Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Tom Buhrows Oma dreht wieder durch

Hadmut
20.12.2020 0:41

Was und wen wir so mit Rundfunkbeiträgen bezahlen müssen. [Update]

Ich hatte mir ja nun einige Male die Sendung ZDF Magazin Royale von Marxaffe Jan Böhmermann angesehen, weil ich da den letzten Politschwachsinn erwartet habe. Ich fand die Sendung dann aber einfach nur völlig belanglos, nicht einmal beschimpfungswürdig. Einfach nur langweilig und schlecht, keiner weiteren Erwähnung wert. Einfach nur umschalten (wenn man wüsste, wohin). Oder Ausschalten. Einfach nur dummes Geschwätz.

Die hier schreiben über die erste Sendung:

Jahrelang drängte Jan Böhmermann auf genau diesen Sendeplatz im ZDF: Direkt im Anschluss an die “heute-show”. Dort lief bislang “Aspekte”, das nach dem enorm starken Vorlauf die Quoten umgehend auf ein sehr überschaubares Niveau abfallen ließ. Böhmermann ließ bei jeder Gelegenheit wissen, dass er das besser könnte, dementsprechend hoch lag nun also auch die Messlatte – und er hat sie zumindest zum Auftakt noch locker übersprungen.

Den Grundstein legte zuvor bereits die “heute-show”, die sich auf neue Staffel-Bestwerte steigerte: Nach der US-Wahl und am ersten Lockdown-Wochenende sahen ab 22:43 Uhr im Schnitt 5,02 Millionen Zuschauer zu, das entsprach einem Marktanteil von 21,6 Prozent beim Gesamtpublikum und 19,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Böhmermann gelang es nun, das Marktanteils-Niveau in der jüngeren Altersgruppe fast auf diesem Niveau zu halten und erzielte mit dem ersten “ZDF Magazin Royale” stolze 18,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Beim Gesamtpublikum gelang der Übergang bei Weitem nicht so gut, doch mit im Schnitt 2,38 Millionen Zuschauern und 13,3 Prozent Marktanteil konnte das “ZDF Magazin Royale” auch hier überzeugen.

Zum Vergleich: “Aspekte” hatte in diesem Jahr im Schnitt nach der “heute-show” rund eine Million Zuschauer erreicht und lag bei Jung und Alt bei Marktanteile um die 6 Prozent.

Die Frage wäre, ob sich die Quoten halten lassen. Die hier finden es gut, obwohl sie es hier nicht gut fanden, aber das war November. So die ersten zwei, drei Folgen habe ich das ja auch noch gesehen, weil ich dachte, vielleicht kommt ja noch was, aber irgendwann wurde mir das einfach zu langweilig. Nicht witzig, nicht zum Aufregen, einfach nur wertlos. Letztlich profitiert der auch nur von der heute-show, die er im Ton weiterführt und nicht gerade die aspekte-Schlaftablette gibt.

Anscheinend hat der das nun aber dringend nötig, mal wieder den Aufreger zu machen, denn heute kam das (anscheinend aus der Sendung von gestern, die ich nicht gesehen habe):

Kategorie Kindesmissbrauch.

Wenn das der WDR Kinderchor ist, dann fällt das in die Zuständigkeit von Tom Buhrow, Intendant des WDR.

Die mischen da nun alles zusammen und rühren einmal um:

  • Oma
  • Corona-Leugner
  • Glaubt nicht mehr an Tagesthemen und MoMa
  • Apres-Ski in Ischgl
  • Gruppe bei Telegram
  • in Schwarz-weiß-rot den Reichstag stürmen
  • Widerstand

Alles das Gleiche, aus deren Sicht.

Untergeschobene Botschaft: Ihr habt gefälligst Tagesthemen und Morgenmagazin zu glauben, wenn Ihr kein rechtsradikaler Nazi oder Corona-Leugner sein wollt.

Wer mit einem IQ oberhalb der Klimaerwärmung glaubt denn bitte noch den Tagesthemen oder dem Morgenmagazin?

Und war das nicht so, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk vor der Corona-Rochade noch behauptete, Corona sei eine Verschwörungstheorie populistischer fremdenfeindlicher Rechter, die nur einen Vorwand für geschlossene Grenzen suchten und – sowas Verrücktes – in der Öffentlichkeit mit Masken rumliefen?

Und kam nicht neulich heraus, dass unter den Corona-Leugnern keineswegs die „Rechten” dominieren, sondern auch Grüne/Linke deftig vertreten sind? Haben Tagesthemen und Morgenmagazin das jemals erwähnt?

Vor allem aber ist es für einen zwangsbeitragsfinanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunk schlicht unzulässig, so zu senden, weil sie eben alle in der Gesellschaft vertretenen Auffassungen darstellen müssen und nicht eine als die einzig richtige herausstellen dürfen.

Nun ist das zwar so, dass die sich beim Fernsehen die Taschen vollstopfen und extra fette Gehälter, Bezüge, Pensionen, Honorare einstecken, aber ihre Pflichten nicht kennen und nicht mal wissen, dass sie sowas eigentlich nicht dürfen. Dass die heute show nicht weiß, woran sie sich zu halten hat, habe ich schon ausführlich beschrieben. Für Böhmermann gilt kaum was anderes.

Für Tom Buhrow kann das aber nicht mehr gelten.

Denn der saß neben mir, als ich neulich im Landtag meine Stellungnahme vorgestellt habe, und er hat ein Exemplar.

WDR-Intendant Tom Buhrow weiß also, dass solche Auftritte unzulässig sind.

Update: Die BZ-Berlin schreibt dazu:

Im Abspann gab es die Auflösung: Es war nicht der Kinderchor des WDR, sondern der Chor „Lucky Kids“, der zu Kölns stadteigener Rheinischer Musikschule gehört.

Da bin ich mal gespannt, was der WDR dazu sagt.