Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Day After

Hadmut
20.12.2020 17:47

Was zur Hölle ist jetzt das?

Kann ich zwar nicht lesen, weil hinter Paywall, aber es ist von 2012. Stimmt, sowas hatte ich schon mal im Blog.

Wenn ich jetzt mal wieder die Sau, meine schmutzige Phantasie und mein Geheimdiensthalbwissen rauslasse, könnte mir folgende Frage einfallen:

Hatte man – wozu auch immer, vielleicht als Riegel gegen die Chinesen, militärisch oder Seidenstraße oder was auch immer – gedacht, man baut da so ein paar Rebellen auf, finanziert sie und bildet sie aus, um Assad loszuwerden, arabischer Frühling und so (Erinnerung: Gadaffi ist 2011 getötet worden, Saddam Hussein 2006), und hat damit versehentlich den Islamischen Staat aufgebaut, so wie man damals versehentlich den Nationalsozialismus gebaut hat?

Oder vielleicht gar nicht so versehentlich?

2015 war man an dem Punkt, an dem man Assad gegenüber dem IS als das kleinere Übel ansah. Total schief gelaufen? Versucht, Assad loszuwerden und damit das viel größere Problem gebaut?

Könnte das vielleicht sein, dass die Amerikaner als die großen Krieger wie im zweiten Weltkrieg dann wieder mal aufräumen mussten? Wieder mal den Weltterror beseitigen, den man versehentlich gebraut hatte?

Könnte das vielleicht erklären, warum die auf einmal alle so migrationsfreudig hier sind und massenweise Flüchtlinge aufnehmen „wollen”?

Ist das vielleicht so, dass Europa hinter den Kulissen den Krieg in Syrien und Umgebung angezettelt oder wenigstens grob fahrlässig gebrandstiftet hat, und deshalb per Aufnahme der Flüchtlinge in Haftung genommen wird? Wir nicht wollen, sondern müssen?

Dass wir deshalb Aufnahme, Unterkunft, Lebensunterhalt schulden?

Und der ganze Rest nur noch „Nudging” ist? Weil doch Merkel 2015 einen auf Nudging machte? Geht das ganze politische und political-correctness-Gedöns darum, es so aussehen zu lassen, als wollten wir das, ohne zu wissen, warum?

Nur so ein Gedanke.