Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Heikos Geheimoperationen

Hadmut
19.12.2020 19:28

Auswärtiges aus dem Amt.

Der SPIEGEL berichtet:

Geheimoperation in Syrien – Bundesregierung holt deutsche IS-Anhängerinnen aus Gefangenenlager

Das Auswärtige Amt hat drei deutsche Anhängerinnen des »Islamischen Staates« und zwölf Kinder aus einem Gefangenenlager in Syrien gerettet. Sie sollen umgehend nach Deutschland ausgeflogen werden.

In einer wochenlang geplanten Geheimoperation haben das Auswärtige Amt (AA) und das Bundeskriminalamt (BKA) nach SPIEGEL-Informationen drei ehemalige deutsche IS-Anhängerinnen sowie insgesamt zwölf Kinder aus dem Gefangenenlager al-Roj in Nordsyrien geholt und in den Irak gebracht.

Noch am Samstag sollen die drei Frauen, die in den vergangenen Jahren nach Syrien gezogen waren und sich der Terrormiliz »Islamischer Staat« (IS) angeschlossen hatten, mit einem eigens gecharterten Jet aus dem Nordirak nach Deutschland geflogen werden.

Die Bundesregierung begründet die Aktion, die das AA gemeinsam mit Finnland organisiert hat, mit humanitären Erwägungen: Mehrere der Kinder sind Waisen von Kämpfern aus Deutschland oder durch Krankheit derart geschwächt, dass ihr Leben bedroht ist.

Oh, ja. IS-Anhängerinnen, die brauchen wir dringend.

Komisch, wenn es um die unterschiedliche Lebenserwartung von Männern und Frauen geht, heißt es immer, die Männer seien ja selbst dran schuld, wenn sie früher sterben. (Arbeiten zuviel.)

Und der Ethikrat meint, dass Impfverweigerer auch auf die Beatmungsgeräte verzichten sollen.

Irgendwer hatte neulich noch gefordert, dass man Corona-Leugner bei der Triage aussortiert und gar nicht erst behandelt.

Und Rechte am besten gleich umbringen. Lebensrecht durch falsche Meinung verwirkt. Männer und Weiße sowieso.

Ziehen aber drei Frauen von Deutschland nach Syrien, um sich dem Islamischen Staat anzuschließen, werden die per Geheimoperation gerettet und mit dem Privatjet zurückgeflogen, weil sie in Gefahr seien.

Und wir müssen uns sagen lassen, wir sollten das Fliegen ganz bleiben lassen, Klima und so.

Von bitte was werden wir da regiert?

Sagen wir’s mal so:

In der IS-Hochburg Rakka wurde sie zur Drittfrau von Martin Lemke, der als einer von wenigen Deutschen dem berüchtigten Geheimdienst der Terrormiliz angehörte. Zeitweise sollen sie in ihrer Wohnung eine jesidische Frau mit zwei Kindern als Sklavin gehalten und diese schließlich weiterverkauft haben. Im Januar 2019 wurde Messing von kurdischen Kräften festgesetzt, nachdem sie vor der Schlacht um die letzte IS-Enklave Baghus geflohen war.

Charakterlich wertvoll? Genau der Typ von Heiko Maas?

Oder ist es vielleicht eher so, dass man sich von der Inneninformationen erhofft und eher die Geheimdienste sich mit der mal unterhalten wollen?