Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Von wegen #SheTransformsIT : Inversion des Feminismus?

Hadmut
5.12.2020 0:14

Leser fragen – Danisch weiß es auch nicht.

Ein Leser will zu meinen beiden Artikeln über den Frauen-und-Computer-Clash #SheTransformsIT, also diesen und diesen, von mir wissen, warum eigentlich laut Impressum der dazugehörigen Webseite von #SheTransformsIT nur Männer als verantwortlich genannt werden:

Inhaltlich verantwortlich:

Niels Lau, Thomas Veit
Geschäftsführer
Industrie Förderung-Gesellschaft mbH

Weiß ich nicht.

Meine Vermutung wäre allerdings, dass die genannten Frauen so unfähig und so gleichermaßen fixiert wie angewiesen darauf sind, an irgendwas „beteiligt” zu werden und „teilzuhaben”, dass sie selbst Feminismus nur noch hinkriegen, wenn Männer die Verantwortung dafür übernehmen und ihnen einen leistungslosen Quotenposten als Teilhabe anbieten.

Was mich bei weiterem nachlesen allerdings irritiert: Wer ist eigentlich diese ominöse „Industrie Förderung-Gesellschaft mbH”?

Zu der findet man eine Webseite, auf der es heißt

Wir fördern Projekte der deutschen Industrie

Die Industrie-Förderung Gesellschaft mbH (IFG) ist die Servicegesellschaft des BDI. Sie ist zuständig für die Verwaltung und Verwendung von Mitteln, die der Gesellschaft aus Industriekreisen zufließen. Die IFG unterstützt, fördert und organisiert Projekte und Veranstaltungen des BDI.

Hä!?

Die angebliche feministische Kampagne, die IT-Industrie zu kapern, ist ein Projekt des Bundesverbandes der Deutschen Industrie selbst?

Inszenieren die gerade ihre eigene „feindliche Übernahme” oder was?

Was geht denn da für eine Nummer ab?

Ist das die Art, wie man versuchen muss, Frauen teilhaben zu lassen, die Teilhabe fordern? Muss man die noch zum Saufen tragen, damit sie glauben, sie hätten sich ihren Quotenplatz erkämpft, damit sie ihn überhaupt noch annehmen?

Ist der ganze Feminismus am Punkt der aufgeflogenen Lüge angekommmen?

Ich habe ja schon vor langer Zeit geschrieben, dass Feminismus der Betrug an der Gesellschaft ist, allen einzureden, die Fraue hatte gefordert und sich erkämpft, was ihr in Wirklichkeit der Sozialismus zumuten will.

Sind wir jetzt richtig an dem Punkt angekommen, an dem die offizielle Lesart ist, dass Frauen ihre Teilhabe an der IT forderten, um ihnen das klassische „Du willst es doch auch!” einzureden, die Realität aber ist, dass die Industrie aus unterschiedlichen Gründen versucht die Frauen ranzuholen und die gar nicht wollen?

Ist die Kampagne Feminismus jetzt so am Ende angekommen, dass nun offenliegt, dass Feminismus nicht ist, was Frauen wollen, sondern die Propaganda zu dem, was der Sozialismus von Frauen will?

Muss man Frauen jetzt schon einreden, dass sie Teilhabe gegen die Männerwelt forderten und durchsetzten, um sie überhaupt noch zum Arbeiten zu bewegen?

Das Patriarchat als fiktives Feindbild um Frauen glauben zu machen, sie würden sich Sozialismus erkämpfen?