Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Schweizer Kryptologen und die Crypto AG

Hadmut
30.10.2020 16:51

Oh, da kommt noch was ans Licht.

Die NZZ schreibt noch über die Crypto-Affäre.

Die Schweiz hat immer so getan, als hätte sie damit nichts zu tun, was aber nicht nur kaum vorstellbar ist, sondern wohl schlicht nicht stimmt.

Recherchen der NZZ zeigen jetzt: Die Untersuchung bestätigt, dass es in der Schweiz ab den späten 1970er Jahren etliche Mitwisser und Mitspieler in den Bundesbehörden gab. Doch die Hauptakteure sassen nicht etwa in der Landesregierung, selbst die ehemaligen Nachrichtendienstchefs dürften mitunter nur oberflächlich über die Operation «Rubikon» informiert gewesen sein. Die eigentlichen Verbindungsleute zur CIA und zur NSA waren in tieferen Chargen angesiedelt: als Abteilungsleiter im Strategischen Nachrichtendienst etwa oder in einer Spezialabteilung für Informationstechnologie der Schweizer Armee.

Und so langsam bekommt das Falschgutachten von der ETH Zürich so richtig Tiefe.

Jetzt brauche ich noch eine Querverbindung von Ueli Maurer (der Professor, nicht der Politiker) zur Schweizer Armee, und am besten noch Verstrickung der NATO, und dann steht das Netzwerk.

Wenn man Ueli Maurer Mitwisserschaft nachweisen kann, ist das Komplott eigentlich vollständig aufgedeckt.

Und die NZZ schreibt ja, da würde demnächst noch was veröffentlicht.