Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Nicht mehr ganz frisch gemessert

Hadmut
21.10.2020 17:49

Ach. Habe ich da einen Mord übersehen?[Nachtrag]

Habe ich jetzt Erinnerungsprobleme oder habe ich von diesem Messermord in Dresden irgendwie nichts mitbekommen? Ich könnte mich vielleicht so ganz dumpf und am Rande entsinnen, irgendwo mal gehört zu haben, dass irgendwo mal irgendwer was mit einem Messer hatte und jemand verletzt worden sei.

Im Fall eines getöteten 55 Jahre alten Mannes in der Dresdner Innenstadt ist gegen einen Tatverdächtigen Haftbefehl erlassen worden. Wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte, rückte der 20 Jahre alte Syrer im Zuge der Spurenauswertung in den Fokus der Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei. Ihm werden Mord, versuchter Mord und gefährliche Körperverletzung zur Last gelegt. Er wurde am Dienstagabend in der Innenstadt festgenommen.

Am 4. Oktober? Jüdenhof? Genau da war ich doch neulich noch abends nach der Landtagsanhörung. Da sind zwei Männer mit dem Messer angegriffen worden, einer ist gestorben? Ist mir das entgangen?

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft ist der Tatverdächtige erheblich vorbestraft. Er wurde vom Amtsgericht Leipzig im Dezember 2019 wegen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung in zwei Fällen zu einer Einheitsjugendstrafe von drei Jahren und einem Monat verurteilt. In diese Entscheidung war eine Verurteilung des Oberlandesgerichts Dresden vom 30. November 2018 einbezogen worden. Dort war der Beschuldigte u.a. wegen Werbens um Mitglieder oder Unterstützer einer terroristischen Vereinigung im Ausland, Sichverschaffen einer Anleitung zur Begehung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat, Körperverletzung und Bedrohung zu einer Einheitsjugendstrafe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt worden.

Ein 20 Jahre alter Syrer? Noch nicht so lange da und schon derartig viel auf dem Kerbholz?

Er verbüßte bis zum 29. September und damit wenige Tage vor der tödlichen Messerattacke eine Haftstrafe in der Jugendstrafvollzugsanstalt Regis-Breitingen. Der 20-Jährige stand unter Führungsaufsicht.

Beeindruckend. Der hält sich ran.

Inzwischen hat die Generalbundesanwaltschaft den Fall übernommen. Sie geht davon aus, dass die Tat einen radikal-islamistischen Hintergrund haben könnte.

Jetzt würde mich mal sehr interessieren, wo der die mit dem Messer angegriffen hat. Also nicht in welcher Straße, sondern an welchem Körperteil. Hals? Kopf ab?

Bin jetzt nur drauf gekommen, weil mich einer auf diesen Tweet gestupft hat:

Das würde mich jetzt auch sehr interessieren, ob das stimmt oder nicht.

Nachtrag: Bei Tag24 steht auch was.

Er ist aktuell im Besitz einer Duldung nach dem Aufenthaltsgesetz. […] Der seit 2015 in Deutschland geduldete Mann ist nach Angaben der Behörden erheblich vorbestraft. So war er vom Oberlandesgericht Dresden im November 2018 unter anderem wegen Werbens um Mitglieder oder Unterstützer einer terroristischen Vereinigung im Ausland, Sichverschaffens einer Anleitung zur Begehung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat, Körperverletzung und Bedrohung zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt worden.

Diese Strafe wurde dann nach Angaben der Behörde 2019 vom Amtsgericht Leipzig in eine weitere Verurteilung wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung einbezogen. Diese Jugendstrafe musste der Beschuldigte vollständig absitzen.

„Dulden” ist da wohl genau das richtige Wort.