Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Gefahrenvergleich – Eigentor

Hadmut
11.10.2020 16:16

Nur mal so:

Ein Leser wies mich auf diesen wunderschönen Eigentor-Tweet hin:

Ist der nicht wunderbar?

Was haben sich Politik und Presse über den „Sturm des Reichtages” aufgeregt, Niedergang der Demokratie und so weiter. Und drei Polizisten dafür ausgezeichneten, dass sie sich – einer sogar ohne Helm – den Horden entgegengestellt haben.

Hätte man nicht umgekehrt die Horden dafür auszeichnen müssen, dass sie so friedlich waren, dass drei Polizisten – einer ohne Helm – einfach gereicht haben und diesen Polizisten (soweit ich mich jetzt an die gelesenen Meldungen erinnern kann) auch gar nichts passiert ist?

Niemand hat doch, wenn ich mich jetzt recht erinnere, Flaschen oder Pflastersteine nach diesen Polizisten geworfen oder auf sie eingeprügelt.

Es wurde auch nicht berichtet, dass Bäcker dafür bedroht wurden, wenn sie Brötchen und Kaffee an Polizisten verkaufen.

Ich könnte mich auch nicht erinnern, dass man am Bundestag irgendwas in Brand gesetzt oder irgendwelche Scheiben eingschlagen hätte.

Man hat auch keine Glasscherben betoniert, Falltüren installiert, Treppen abgesägt oder Zugänge verbarrikadiert.

Es wurde auch nicht berichtet, dass man die Nachbarschaft terrorisiert und deren Häuser demoliert hätte.

Auch niemand hat erwähnt, dass man den Reichtstag irgendwie vollgekackt hätte. Sah eigentlich auch nicht dreckig aus. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber ich kann mich nicht an Bilder erinnern, dass der Reichtstag nach dem angeblichen „Sturm” oder die Polizisten hinterher irgendwie anders ausgesehen hätten als vorher oder nennenswerter Reparaturbedarf bestand.

Will man jedoch ein paar verdreckte Linke rauswerfen, die seit Jahren keine Miete und keinen Strom bezahlen, und die gesamte Umgebung terrorisieren, braucht man eine hochgerüstete Streitmacht, die noch vor wenigen hundert Jahren als mittlere Armee für einen Krieg durchgegangen wäre.

Polizisten wurden massiv angegriffen, das Haus enorm beschädigt und verdreckt, ganze Straßenzüge demoliert, hoher Sachschaden, Verletzte.

Und anstatt mal an der Zahl der benötigten Polizisten festzumachen, wie groß die Bedrohung eigentlich ist, regt man sich umgekehrt darüber auf, dass der Staat unterschiedlich viele Polizisten schickt.

Als müsse man rechts und links über die Zahl der eingesetzten Polizisten gleichbehandeln.

Tatsächlich aber haben drei Polizisten – einer ohne Helm – gereicht und die sind dabei – meines Wissens – nicht mal verletzt oder beschmutzt worden.

Das ist offenbar ein ziemliches – obendrein ziemlich dummes – Eigentor, auf sowas abzuheben.

Vergleicht einfach mal, wie der Reichstag ausgesehen hat, nachdem er von „Rechten” „gestürmt” worden war, als die wieder gegangen sind, damit, wie die Liebig34 und die Straßen, Autos, Gebäude, Geschäfte ausgesehen haben, als die Linken wieder weg waren.

Oder ob sich drei Polizisten – einer ohne Helm – den Linken einfach so in den Weg hätten stellen können.

Never forget.