Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die Vorlieben der Deutschen aus britischer Sicht

Hadmut
11.10.2020 21:35

Neues aus dem Reich der Sozialwissenschaften.

Vorsicht. Es wird bizarr.

Die britische Sun schrieb, allerdings schon im Januar, die Deutschen seien regelrecht besessen von Flüchtlingspornos. GERMANS have become ‘obsessed’ with refugee porn after the country took in more than one million migrants.

Interest in the fetish has rocketed since Angela Merkel opened the country’s doors in 2015 sparking a European migrant crisis.

Specialist film companies have even been set up in Germany which only deal in so-called ‘refugee porn’ and ‘hijab porn’.

Google searches for both categories have also rocketed over the past four years while popuar x-rated sites including YouPorn and Pornhub list hundreds of related clips.

According to data from the popular adult content platform “xhamster” a tiny fraction of its searches were for refugee porn in 2015.

However, since then interest has rocketed and this year that number is expected to hit a million – every month.

And that is on just one porn platform.

Die „Deutschen” (wer auch immer das gerade sein mag und darunter falle) würden wie die Bekloppten Hijab-Pornos gucken.

Wie kommt man auf dieses schmale Brett? Sie erklären es hier.

“Sexuality is a means to familiarize yourself with things that are alien to you. By approaching new phenomena from a sexual angle we get to understand these things better,” Professor Jakob Pastötter, a sexual scientist and cultural anthropologist, told InfoMigrants.

“Pornography doesn’t simply just show sex. People want to experience at the very least a rudimentary link between the sexual acts they view and themes from everyday life, as is the case with refugee porn.”

Ach so, Alien Sex. Wir verstehen Migration besser, wenn wir sie erst mal vom Südpol her betrachtet haben. So „Ah, Migration ist doch toll, wenn man erst mal weiß, wie die vögeln. Warum habt Ihr uns das nicht gleich gesagt?”

Der Mann ist im Soziologischen, und gilt bekanntlich, dass wer eine Korrelation gefunden hat oder es auch nur behauptet, sich eine beliebige Kausalität ausdenken darf.

In some cases, new keywords were simply added to older internet clips after 2015.

The credits for one video, for example, show that it was made in 2003 and that its was newly uploaded in 2017 with the keywords “refugee” and “Syrian.”

It shows a white man having sex with a woman wearing a headscarf.

Ach, verstehe. Man hat einfach irgendwelche alten Videos mit neuen Stichwörtern und alte Pornodarstellerinnen statt mit Strapsen mal mit Kopftüchern ausgestattet.

Die sind dann so echt wie all die Nonnen, Lehrerinnen, Stiefmütter, Polizistinnen und sowas, die man da sieht.

Vermutlich meinen die Soziologen dann demnächst, dass wir uns mit dem Corona-Virus nicht anfreunden können, weil Pornos mit Mundschutz aus technischen Gründen nicht … das volle Leistungsspektrum bieten.

Soziologieprofessor hätte ich werden sollen. Bei meiner Phantasie hätte ich da voll abräumen können.