Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Wie das ZDF heute journal das Interview mit einem Nobelpreisträger manipuliert

Hadmut
7.10.2020 12:42

Wie Nachrichten heute zusammengepfuscht werden.

Ich hatte ja vergangene Nacht schon berichtet, dass in heute journal update (der Ersatz für das glücklose heute+) der frischgebackene Nobelpreisträger Professor Dr. Reinhard Genzel in Ausschnitten eines Interviews gezeigt wird und ihm durch die Vormoderation in den Mund gelegt wird, er habe Trump kritisiert, obwohl er das nicht gesagt hatte.

Hier nochmal, dass das ZDF heute journal da produziert hat:

Nun haben mir fleißige Leser den Link auf das längere Interview geschickt aus dem das stammt, nämlich hier: Nobelpreisträger über Forschung – Genzel: Deutschland hält mit, USA lassen nach . Immerhin 5:50 lang. Gehalten wird das Interview von Bettina Schausten. Steht zwar nicht dran und auch nicht dabei, aber vergleicht man mit ihrer Profilseite, hat sie nicht nur das gleiche Gesicht, sondern auch die gleichen Klamotten wie auf dem Profilfoto an. (Ach, doch, am unteren Ende des ZDF-Artikels steht auch, dass es Bettina Schausten ist.) Gleich zu Anfang des Interviews sagt sie ja auch gleich

ZDF: Wenn sie einem Laien in Naturwissenschaften in aller Kürze mal erklären müssen, was der Kern ihrer Forschung ist. Was sagen Sie dann?

Einem Laien in Naturwissenschaften. Warum lässt man so ein Interview nicht jemanden führen, der weiß, wovon er redet? Warum stellt man einem Nobelpreisträger in Physik das Modell „Dummes Weibchen” gegenüber?

Nun habe ich mal den entsprechenden Teil herausgeschnitten, um das näher zu beleuchten:

Nochmal als Text von der ZDF-Seite:

ZDF: Die Corona-Pandemie zeigt ja, dass die Skepsis an der Wissenschaft scheinbar größer wird. Wissenschaftliche Erkenntnisse werden da in Zweifel gezogen. Vor allem, wenn sie nicht genehm sind. Wir sehen im Weißen Haus einen amerikanischen Präsidenten, der sich seine Fakten heraussucht, wie er sie braucht. Nehmen Sie solche Skepsis wahr? Besorgt sie das? Was, wenn der Wissenschaft nicht mehr geglaubt wird?

Genzel: Ja, nein, da haben Sie vollkommen recht. Da kann ich also gerade, weil sie die Pandemie angesprochen haben, nur erstmal sagen, da bin ich stolz auf Deutschland. Ich bin stolz auf unsere Bundeskanzlerin und auf unsere Politiker-Kaste. Da sie diesen Weg eben nicht beschritten haben. Natürlich, es gibt verschiedene Meinungen, und nicht alles ist gewusst, man muss auch lernen. Was in Amerika passiert im Moment ist eine Katastrophe. Wenn ich mit meinen Kollegen spreche aus Amerika, sie werden es kaum glauben, wie pessimistisch die sind. Dass ein Land, das so erfolgreich, so wahnsinnig erfolgreich über hundert Jahre war, im Moment praktisch am Zerbröseln ist. Und dass, wie sie sagen, auf der einen Seite eine Bevölkerungsschicht, natürlich weiterhin hervorragendes leistet. Und auf der andere Seite eine Bevölkerungsschicht, die unterstützt rein von politischen Motiven dies ablehnt, noch nicht mal diskutiert – und damit zu einer katastrophalen Verschlechterung des Landes führt. Es ist eine Katastrophe.

Da kann man sehen, wie das ZDF heute journal dessen Aussage manipuliert und ihm ein Thema in den Mund schiebt, was er gar nicht sagen will. Der will gar nichts zu Trump sagen.

Der freut sich über seinen Nobelpreis und ist geistig auch ganz weit weg, draußen im Weltall bei seinen schwarzen Löchern, so ganz Wissenschaftler.

Und diese strunzdumme Nuss will von ihm partout eine Aussage zu Trump haben, aus ihm herausquetschen, dass Wissenschaftler gegen Trump seien.

Genzel weicht diplomatisch-freundlich (wie übrigens viele Naturwissenschaftler, gerade Chemie, Physik, Mathe, die diese Rhetorik-Kämpfe überhaupt nicht mögen und darin nicht geübt sind) aus und macht erst mal den Ausweichschritt nach Deutschland.

Dann sagt er aber doch, dass in Amerika gerade eine Katastrophe passiert. Er sagt da aber weder was zu Trump, noch zur Pandemie, sondern es ist eine Aussage, die keinen Bezug enthält. Er sagt: „…auf der einen Seite eine Bevölkerungsschicht, natürlich weiterhin hervorragendes leistet. Und auf der andere Seite eine Bevölkerungsschicht, die unterstützt rein von politischen Motiven dies ablehnt, noch nicht mal diskutiert”

Und daraus verhackstücken die dann, Genzel habe Trump kritisiert.

Ich weiß natürlich nicht, was Genzel denkt. Leser haben mir einen Hinweis auf ein anderes Video geschickt, das ich aber noch nicht gesehen habe. Kennt man aber die Zustände an amerikanischen Universitäten, insbesondere die vor Trump, dann kann man die Aussage Genzels unmöglich auf Trump beziehen. Trump ist zwar wissenschaftlich unbeleckt, aber er treibt sich eigentlich überhaupt nicht an den Universitäten herum. Was auch immer man über Trump sagen kann, Trump findet außerhalb der Universitäten statt, zumal Trump jetzt vielleicht als doof, aber nicht als wissenschaftlerfeindlich aufgefallen ist.

Die Aussage Genzels kann sich nach meinem Wissenshintergrund nur auf das ganze linke Getue beziehen. Weil ja nur die die Universitäten zerstören und Wissenschaft kategorisch ablehnen, zum Schweigen bringen wollen.

Und das ZDF dreht die Aussage einfach um 180° um (oder jedenfalls in eine Richtung, die sie nicht hatte).

Schaut man sich die beiden Weiber aber an, dann könnte man sich fragen, ob das überhaupt Absicht war, oder ob die nicht schlicht und einfach zu blöd für den Job sind und gar nichts anderes mehr kennen und wissen, als dass sie auf Trump einschlagen sollen.

Die Frage ist: Lügen die oder sind die – wer nur den Hammer kennt, für den sieht alles wie ein Nagel aus – sind knalledämlich, dass die gar nicht wissen, was in Amerika abläuft und sich nichts anderes als Trump-Bashing vorstellen können?

Macht Euch klar, wie die Nachrichten des ZDF heute journals gemacht werden:

Dasselbe ZDF macht seit Jahren bei diesem Gender-Wahnsinn mit, dessen zentraler Inhalt es ist, die Naturwissenschaften anzugreifen und abzuschaffen, das alles als Patriarchat weißer Männer abzutun.

Und jetzt drehen sie es so hin, als wäre es Trump, der an der Wissenschaftsablehnung schuld ist.

Macht Euch klar, wie verlogen dieses ZDF ist.