Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Ein Polizeieinsatz in Chicago

Hadmut
4.10.2020 0:39

Zum Stand der Gesellschaft.

Vorwarnung: Die verlinkten Videos sind heftig und nichts für empfindsame Gemüter.

Wer mal mehr wissen möchte als die Standardscheiße von ARD und ZDF über die ach so schlimme Polizeigewalt gegen Schwarze in den USA kann sich hier (kurz) und hier (ausführliche Sammlung der Body-Cam-Aufnahmen) von der Polizei in Chicago veröffentlichte Aufnahmen davon ansehen, wie die Polizei (darunter ein schwarzer Polizist) einen Schwarzen erschießen, und das mit einer ganzen Reihe von Schüssen.

Und da sieht man dann auch das Blut aus der Halsschlagader spritzen.

Dass die sowas überhaupt veröffentlichen, und das ist ja schon ziemlich heftig, aber daran kann man sehen, unter was für einem Rechtfertigungsdruck die stehen.

Worum geht’s? Jedes Detail habe ich nicht verstanden, weil ich die Polizeizahlencodes nicht kenne und sprachlich auch nicht jedes einzelne Wort hundertprozentig sicher verstanden haben. Sie werden da bei Dunkelheit zu einem Ort gerufen, weil Leute angeben, dass da welche, darunter ein Typ mit einem Messer (sie fragen noch nach: Küchenmesser, wie man nachher sieht, das ganz große Fleischmesser) irgendwelches Unwesen treiben. Sie sind dann in einem Park zugange, nehmen erst einen fest, der sich erst friedlich benimmt, dann aber Aufstand probiert, als er die Handschellen anhat.

Dann kommen sie an so einen Park, ein Polizist und eine Polizistin suchen den Typen, finden ihn auch, der kommt hinter einem Gebüsch vor und hat eben dieses große Küchenmesser in der Hand. Sie fordern ihn mehrmals auf, die Hände hochzunehmen. Macht er nicht. Geht seelenruhig mit dem Messer in der Hand auf die Polizistin zu.

Sei tasert ihn. Er fällt kurz hin, rappelt sich aber auf und rennt trotz Kabel auf einmal ziemlich schnell auf die Polizistin zu, greift sie und versucht, mit dem Messer auf sie einzustechen. Nach dem Video hätte ich gewettet, dass er sie in den Unterleib unterhalb der Schutzweste gestochen hat, aber sie ruft hinterher, sie sei OK. Der erste Polizist und ein zweiter, der gemerkt hat, dass es Ärger gibt und dazugelaufen kann, ballern mehrere Schüsse in den rein, und das wirklich haarscharf an der Polistin vorbei bei Dunkelheit. Der Typ bleibt erst mal stehen und es dauert, bis der dann umfällt. Und obwohl der schon durchlöchert ist, lässt der das Messer und die Polizistin immer noch nicht los. Selbst dem Durchlöcherten und sprudelnd Blutenden müssen die noch Handschellen anlegen. Könnte ziemlich unter Drogen stehen. Da die Überschrift der Seite von „fatal” redet, dürfte der das nicht überlebt haben, alles andere hätte mich bei dieser Durchlöcherung auch sehr gewundert. Bodycam 1 ist der erste Polizist, der geschossen hat, 2 der dazugelaufene, der auch geschossen hat, und Bodycam 3 ist die der Polizistin.

Ich habe wenig Verständnis dafür, dass man Leuten so einen Job zumutet, sie in solche Konfrontationen mit durchgeknallten Zombies schickt und dann hier so ein Geschrei über Polizeigewalt und Diskriminierung gegen Schwarze veranstaltet.

War das nicht Teil unserer Rundfunkordnung, dass der Rundfunk die verschiedenen Seiten zu zeigen hat?

Warum wird nicht gezeigt, welche Art von Gesellschaft und welche Art von Dienst man Polizisten dort zumutet?