Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Ein dummer Kommentar

Hadmut
31.7.2020 22:11

Die Presse über SUVs.

Ah, es kam doch noch was Dummes zum SUV-Unfall am Bahnhof Zoo. Ich hatte ja schon gedacht, dass sie das nicht weiter erwähnen, weil der Fahrende Migrantierender war.

Gerade das entdeckt, allerdings schon vom 27.7., in der BZ:

B.Z.-Reporterin Katja Colmenares schreibt, was ihrer Meinung nach geschehen muss, um ähnliche dramatische Unfälle wie am Sonntagmorgen auf dem Hardenbergplatz zu vermeiden.

Ein junger Mann rast mit seinem Wagen in eine Menschengruppe. Offenbar hatte er die Kontrolle über sein Auto verloren. Jetzt geht die Diskussion wieder von vorne los.

SUV-Verbot? Härtere Strafverfolung? Mehr Poller? Sinnlos.

Schon die Fahrschulen sollten eingreifen. Es ist an der Zeit vor der Fahrprüfung festzustellen, ob sich jemand überhaupt dafür eignet, ein Auto zu fahren.

Nur, weil man ein bestimmtes Lebensalter erreicht, 30 Verkehrsfragen richtig beantwortet hat und weiß, wo Gas- und Bremspedal sind, besitzt man nicht automatisch die Reife und die Verantwortung, auf den öffentlichen Straßenverkehr los gelassen zu werden.

Ein Eignungstest könnte die Lösung sein. Wer durchfällt, geht zu Fuß.

Schön dämlich.

Natürlich konnte sie da noch nicht wissen, was man jetzt weiß. Aber gerade darin liegt die Dämlichkeit, loszuplappern, bevor man überhaupt weiß, was passiert ist.

Inzwischen nämlich heißt es, der hatte gar keinen Führerschein, und das Auto war geklaut. Womöglich ein illegales Rennen.

Da hätten die Fahrschulen und Fahrprüfungen auch nicht helfen können, wenn er da nie war. Eignungstests auch nicht.

Irgendwie so richtig naiv zu glauben, dass nur weil man einem keinen Führerschein gibt, der dann freiwillig aus Autos rausbleibt und „zu Fuß” geht.

Erstaunlich naives Weltbild. Obwohl doch schon Zahlen rumgingen, nach denen knapp 10% der Leute in einer Polizeikontrolle keine gültige Fahrerlaubnis hatten. Aber selbst innerhalb ihres Puppenhausweltbildes stellt sich die Frage, was man dann mit ausländischen Führerscheinen machen sollte. Nicht mehr anerkennen?

Was ich sagen will: Mir kommt Presse immer öfter als willkürliches, sinnloses, propagandistisches oder spekulatives Geplapper vor.

In diesem Fall stellt sich die Frage, was sie da unter „Eignung” versteht. Führerscheinvergabe nach Geschlecht oder nach Gesinnung?