Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

„NSU-2.0-Mail”-Schreiber gefasst?

Hadmut
27.7.2020 18:41

Interessant. [UPDATE: Trittbrettfahrer?]

Bei mir gibt es diverse Leser-Schreiben, die aus den unterschiedlichsten Gründen und entdeckten Fehlern zu der Überzeugung gelangen, dass die NSU-2.0-Mails Fälschungen sind. Einer schreibt mir, er habe Kontakt zu einem „Aussteiger” aus der ganz rechtsextremen Szene, dessen Identität er geheim hält, den er dazu befragt habe, und der gesagt habe, die Dinger wären auf keine Fall echt, da stimme gar nichts.

Die BZ meldet, die Schreiber seien gefasst:

Die „NSU 2.0“-Droh-Mail-Schreiber sind offenbar gefasst: Am 24. Juli hat die Frankfurter Staatsanwaltschaft mit Kräften des Hessischen LKA und der Bayerischen Polizei eine Wohnung in Landshut durchsucht – und zwei Personen vorläufig festgenommen.

Dabei handelt es sich um einen ehemaligen bayerischen Polizeibeamten (63), der bereits in der Vergangenheit wegen rechtsmotivierter Straftaten polizeilich in Erscheinung getreten ist, und seine Ehefrau (55).

Die beiden stehen im Verdacht, mehrere E-Mails mit beleidigenden, volksverhetzenden und drohen- den Inhalten unter anderem an Bundestagsabgeordnete verschickt zu haben. Sie befinden sich wieder auf freiem Fuß – „mangels Vorliegens der Voraussetzungen für einen Haftbefehl“.

Jetzt bin ich mal gespannt, was da rauskommt.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ganz viele Linke das zutiefst bedauern, vor allem, wenn sie selbst noch keine solche Drohmail bekommen haben. Man konnte das ja in den letzten Tagen sehen, wie wichtig das war, auch sowas bekommen zu haben, sonst ist man in der linken Szene nichts. (Wie der alte Spruch, dass das schlimmste bei der sexuellen Belästigung am Arbeitsplatz sei, dabei übergangen zu werden.)

Das ist jetzt für alle hochnotpeinlich und zutiefst frustrierend, die ohne ausgegangen sind.

Ich bin auch gespannt, ob die Drohmails alle echt waren, oder ob da ein paar Trittbrettfahrer dabei waren, die die sich dann ähnlich selbst geschrieben haben, so wie man Dissertationen plagiiert.

Update: Die WELT schreibt:

Nach WELT-Informationen handelt es sich um etwa sechs Drohschreiben, die im Juli per E-Mail an verschiedene Personen des öffentlichen Lebens geschickt wurden. Ob das Ehepaar auch die zahlreichen anderen Drohschreiben verfasst hat, sollen die weiteren Ermittlungen klären. Es sei möglich, dass es sich bei den Festgenommenen lediglich um Trittbrettfahrer handelt, bestätigte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt.