Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Der Film „The Red Pill”

Hadmut
23.7.2020 19:27

Wichtiger Leser-Hinweis.

Es gab ja neulich mal richtig Zoff rund um den Film „The Red Pill” von 2016, in dem – angeblich – eine feministische Filmemacherin einen Vernichtungsfilm/Dokumentationsfilm über die „rechte Männerrechtsbewegung” machen wollte und dabei dann unerwartet die eigenen feministischen Standpunkte in Frage stellt oder als falsch erkennt.

Ich kann mich so dumpf entsinnen, dass ich den Film sehen wollte, das aber aus irgendwelchen Gründen nicht ging. Ich weiß es nicht mehr so genau. Der lief hier irgendwie problamatisch, ich glaube, der kam nur ein einziges Mal und nur nachmittags während der Arbeitszeit (oder verwechsle den gerade mit einem anderen) oder der lief gar nicht, weil er keinen Vertrieb gefunden hatte. Ich wollte den damals sehen und es ging aus irgendeinem Grund nicht. Dann habe ich versucht, den auf DVD zu kaufen, und das ging aus irgendeinem anderen Grund nicht. Die haben nicht nach Europa geliefert oder irgendsowas, ich weiß es nicht mehr.

Ich habe ich bisher auch nicht gesehen, weiß also nicht, ob der was taugt. Oder was davon zu halten ist, dass er als „umstritten” gilt.

Ein Leser wies mich eben darauf hin, dass der gerade gratis bei Amazon Prime zu sehen ist.