Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Fernsehzwangsbeiträge

Hadmut
21.7.2020 23:46

Leser fragen – Danisch weiß es auch nicht.

Ein Leser fragt, warum wir eigentlich alle die Zwangsbeiträge für einen monströsen Fernsehbetrieb mit unzähligen Kanälen und Sendern bezahlen müssen, wenn sich doch immer öfter herausstellt, dass kaum noch einer öffentlich-rechtliches Fernsehen schaut.

Weiß ich nicht.

In meiner Jugend hatte man drei Sender im Empfang, die man praktischerweise „Das Erste”, „Das Zweite” und „Das Dritte” nannte, weshalb die sich dann irgendwann selbst so nannten.

Eingeschaltet wurden die Sender ursprünglich so kurz vor 17:00 Uhr passend zu den 17-Uhr-Nachrichten.

Und wenn sie gesendet hatten, was sie senden wollten, dann schalteten sie so zwischen Mitternacht und 1 Uhr morgens die Sender wieder ab.

Dann kam Rauschen und morgens ab und zu ein Testbild, damit Fernsehtechniker die analogen Antennen und Fernseher einstellen konnten. Aus einem sogenannten „Testbildgenerator”, einer komplizierten elektronischen Schaltung, die hartverdrahtet das Bild erzeugte. Teils noch als Analogschaltung aufgebaut.

Und wir waren damit zufrieden.

Tagsüber haben wir draußen gespielt.