Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die Versumpfung von ARD und ZDF

Hadmut
13.7.2020 2:14

Ist Euch mal aufgefallen, wie überaus häufig man bei irgendwelchen linksextremen Aktivisten, Heuchlern, Kotzbrocken, Berufslügnern, Hetzern, Rufmördern, oder eben auch auffallend dummen, ideologisierten, ungebildeten Leuten inzwischen findet, dass sie irgendeine Verbindung zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk, zu einem ARD-Sender oder dem ZDF haben?

Ich habe es nicht ausgewertet, aber es ist schon sehr auffällig, wieviele Leute aus dem linksextremen Spektrum und diesem ganzen Sumpf für ARD-Sender oder das ZDF irgendwas produzieren oder dort irgendwie arbeiten, ob nun als Redakteur, Reporter oder Kameramann.

Manchmal sieht man sie am Rande im Bild, manchmal stehen sie direkt vor der Kamera, manchmal entdeckt man sie auf Journalistenkonferenzen, manchmal geben sie auf Webseiten oder in ihren Profilen damit an, für einen ARD-Sender oder das ZDF – meist frei – zu arbeiten.

Das ist insofern erstaunlich, weil viele dieser Leute kaum einen ordentlichen Satz zustandebringen und den meisten die Unbebildetheit nicht nur aus Gesicht und Äußerungen geradezu springt, sondern meistens auch an den Lebensläufen, in denen keine Leistung, kein nennenswerter Wissenserwerb zu finden ist. Und trotzdem sind die da immer drin.

Meines Erachtens belegt das (wieder einmal), dass ARD-Sender und ZDF längst unterwandert, übernommen und als Futtertrog und Geldwaschanlage verwendet werden, um Linksradikalismus bis -terrorismus aus Zwangsbeiträgen zu finanzieren.

Es ist nicht nur so, dass ARD und ZDF längst selbst Betrüger sind, weil sie ihre Beiträge auf der Bedingung und Behauptung erheben, die inhaltliche Breite der Meinungen und Standpunkte abzudecken, was sie nicht entfernt, nicht im Ansatz mehr tun (wenn überhaupt je, aber ich hatte den Eindruck, dass das früher zumindest etwas besser war).

Dazu kommt, dass es ja immer wieder Hinweise gibt, dass ARD und ZDF mit ihren Beiträgen nicht auskommen, weil sie so wahnsinnig viel Geld in Gehälter und Pensionen verbraten.

Letztlich dürften ARD und ZDF damit dann eigentlich nur noch große Linksextreme-Versorgungsanstalten mit angeschlossener Propagandaschleuder sein.

Ich halte das, was da läuft, und was ich auf den Konferenzen so erlebt habe, für inzwischen massiv kriminell und Veruntreuung.

Ich bin mal gespannt, wann die ersten Verstrickungen ins kriminelle/terroristische Milieu bekannt werden.

Eine Frage ist natürlich, ob die von unten her so kriminell wurden, also über die Mitarbeiterschiene unterwandert wurden, oder ob das von oben über Politik und Parteien kam.

Schaltet man den Fernseher ein, fühlt man sich eigentlich nur noch verarscht. Es kommt eigentlich nur noch Müll, der sich lediglich nach Frischmüll und Wiederholung unterscheidet. Heute so Presseclub gesehen, die Nachrichtensendung, TerraX, Tatort, irgendwas anderes, Titel-Thesen-Temperamente.

Der Tatort ging sogar, der durchgeknallte Täter hatte was. Aber Dialoge in einer Knastzelle rechtfertigen die exorbitanten Herstellungskosten auch nicht. Nachts kam im ZDF in der Reihe History noch ein kurzer Beitrag über Kaufhäuser. Eigentlich interessant – Zentraler Gegenstand (wieder das ewige Thema): Fast alle von Juden eröffnet und durch Nazis enteignet. Andere Themen zu finden ist inzwischen schwer bei denen. Immerhin hatten sie beachtliche Filmsequenzen darüber, wie die Nazis gegen jüdische Händler agitierten. Hätte man heranziehen und die Ähnlichkeit der heutigen Antifa dazu aufzeigen können.

Der Rest war political-correctness-Müll.