Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Deutscher Wahnsinn – prototypisch getestet in Neuseeland: Grundeinkommen

Hadmut
28.6.2020 22:54

Neuseeland wird gerade zum Testlabor für unsere Schnapsideen.

Aus meinem Nachrichtennetzwerk:

Grüne und Grundeinkommen

Wie ich erfahren habe, treten die Grünen in Neuseeland gerade mit dem großen Klassenkampf-Versprechen an: Grundeinkommen.

Finanziert durch eine Reichensteuer, um für jeden, der nicht in Arbeit ist, ein wöchentliches Grundeinkommen von NZD 300 zu finanzieren. (Entspricht etwa 171 Euro pro Woche oder etwa 735 Euro pro Monat, vieles ist in Neuseeland aber etwas teurer als hier.)

Wer soll das nach deren Vorstellungen Reichensteuer zahlen?

Reich ist man für die Grünen ab einer Million. (Etwa 570.000 Euro). Steuersatz dafür: 1% jährlich.

Die meisten Neuseeländer liegen drüber, durch

  • Immobilien (besonders in den Großstädten)
  • Zweitimmobilien
  • Aktiendepots
  • Kiwisaver (ein Sparprogramm für das Rentenalter, an das man erst ab 65 dran kommt)

Das heißt, dass da fast jeder aus der Mittelschicht künftig diese Reichensteuer zahlen muss, umgerecht eben mindestens 5.700 Euro im Jahr.

Und wenn man das Geld nicht hat?

Dann muss man wohl eine Zangshypothek aufnehmen, dann ist eben das Haus irgendwann weg.

Die Grünen wollen da schlichtweg Enteignung betreiben, damit Arbeitslose – und das sind auch in Neuseeland inzwischen viele Migranten – dort ein Grundeinkommen bekommen, also letztlich auch nicht arbeiten müssen.

Im Prinzip kaufen die Grünen sich damit auf Kosten der bestehenden Bevölkerung die Wähler selbst ein.

Zusatzbrüller: Man wird dort automatisch zum „Reichen”, der Steuer zahlen muss, weil durch Migration, Arabische Krise, und viele Reiche aus aller Welt, die sich in Neuseeland einen Notwohnsitz einrichten oder dahin ziehen, die Immobilienpreise steigen. Allein aufgrund dessen, dass viele Leute nach Neuseeland ziehen, wird man da plötzlich „reich” und muss dann nach Vorstellung der Grünen 1% von seinem Haus jährlich abgeben.

Die 4K-Krise: Die größte Bedrohung ist nicht Krieg, nicht Klima, nicht Korona, sondern Kommunismus.

[Ja, ich weiß, Corona schreibt man mit C, aber ich wollte jetzt partout eine Alliteration]