Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

*Kreisch*

Hadmut
27.6.2020 10:46

Hysterie ist weiblich.

Feministinnen regen sich ja immer darüber auf, dass Hysterie bzw. hysterisch nach ihnen benannt ist, von griechisch hystera = Gebärmutter).

Schaut man sich aber an, was gerade abläuft, dann sind Wahn und Weltzerstörung eindeutig weiblich gesteuert.

Die hier zum Beispiel:

Der Kommentar ist treffend. Wer wäre so idiotisch, sowas zuhause haben zu wollen? Wer heiratet sowas? Wer besteigt sowas?

Wer will abends von der Arbeit nach Hause kommen und sowas in der Wohnung haben?

Aktuell haben sie es ja gerade mit dem Umschmeißen von Statuen. Dazu eine hübsche Szene, in der eine weiße (!) Black-Lives-Matters-Aktivistin vom Kaliber Fette Lesbe kreischend auf ruhige alte schwarze Männer einschreit, die der Meinung sind, dass man Statuen nicht umwerfen sollte:

Das sind dann diese Gender-Matronen, die sich beschweren, dass sie „kreischig” klingen, weil Mikrofone von fiesen Männern so konstruiert seien, dass sie nur Männerstimmen gut wiedergeben.

Da ist es zwar ein Mann, der das Demolieren ankündigt (wenn man richtig anfassen muss, um eine Statue kaputt zu machen, überlässt man es dann den Männern), aber das Gekreische ist wieder weiblich.

Es gibt aber auch weibliche vernünftige Stimmen, die etwa erläutern, dass man Statuen nicht umreißen sollten, für die befreite schwarze Sklaven gezahlt haben.

Wenn ich – wovor mich das Schicksal bewahren möge – gezwungen wäre, einen von denen zu heiraten, ratet mal, welche ich nehmen würde. Eindeutig die mit dem hübschen Kleid und dem geilen Hut. Die normal reden kann.