Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Broken Windows-Syndrom und Fake News-Krämpfe: ZDF heute und der Rassismus

Hadmut
23.6.2020 22:39

Wie wir von Journalisten belogen werden.

Wir werden ja nun seit rund einem Monat auf allen Kanälen mit „Black Lives Matter” zugedonnert. Nicht ganz leicht zu übersetzen, weil das das Wort „matters” im Deutschen nicht so ganz passend gibt. Manche übersetzen es mit „Schwarze Leben zählen”, aber so ganz passt es nicht. Viele kennen sicherlich die Redewendung „size matters” als Anspielung auf die Männertröstung, dass es auf die Größe nicht ankäme. Die Redewendung sagt amerikanisch knapp, dass es auf die Größe doch ankommt. Ist von der Bedeutung sowas wie „ist doch entscheidend, darauf kommt es an, wirkt, sind beachtlich, relevant”. Im Sinne von „sind nicht bedeutungslos, unwichtig”. Matter heißt eigentlich Materie, im Sinne von „da ist was”. Nicht marginal.

Abgesehen davon, dass BLM eher eine Terrororganisation light und eine Handelsmarke der Antifa ist, wäre der Spruch an sich ja völlig in Ordnung. Es gäbe ja nichts dagegen einzuwenden.

Allerdings ist es so, dass einige Leute mit dem Alternativspruch „All Lives Matter” daherkamen, so im Sinne von „Alle Leben sind wichtig und gleichwert”, ohne dass es auf die Hautfarbe ankäme. Das galt dann schon als Rassismus (für oder gegen wen?). Sie fordern immer Gleichstellung und Gleichwertigkeit, aber schon wenn man sie gleich behandelt und sie nicht bevorzugt, beschweren sie sich sofort über Rassismus.

Nun hat heute einer gewagt, bei einem Fußballspiel in England, Manchester, dem Premier-League-Spiel zwischen Manchester City und dem FC Burnley mit einem Flugzeug über das Stadion zu fliegen und ein Schriftbanner mit der Aufschrift „White Lives Matter – Burnley“ hinter sich herzuziehen.

Man sollte meinen, dass gleiche Maßstäbe zu gelten hätten. Wenn „Black Lives Matter” von allen bejubelt wird, müsste doch – Gleichheit – für andere Menschen das Gleich gelten. Tut’s aber nicht. Wenn Weiße dasselbe machen, ist es dann plötzlich schrecklicher Rassismus.

Der Generalanzeiger berichtet, dass die Polizei ermittle.

Der Flughafen Blackpool sagte laut BBC: „Wir stehen gegen Rassismus jeglicher Art und dulden die Aktivität absolut nicht. Die Botschaft war beleidigend und die Aktion verwerflich. Die Entscheidung, das Banner zu fliegen, wurde nur von der Bannerfluggesellschaft ohne Wissen oder Zustimmung des Flughafens oder des Blackpool Councils getroffen.“

Wenn Weiße tun, was man seit einem Monat bejubelt, dann ist das Rassismus, den man nicht duldet.

Auch die WELT schreibt: Flugzeug fliegt mit rassistischer Parole über Manchester-City-Stadion

Burnley verurteilte noch während des Spiels die Aktion ausdrücklich. „Wir möchten klarstellen, dass diese Leute bei uns nicht willkommen sind. Dies ist in keiner Weise das, wofür der Burnley Football Club steht, und wir werden eng mit den Behörden zusammenarbeiten, um die Verantwortlichen zu identifizieren und lebenslange Verbote zu erlassen“, teilte der Verein in einer Erklärung mit.

Warum derselbe Spruch mit Schwarz ganz toll und mit Weiß rassistisch sein soll, sagen sie nicht. Ich kann mich erinnern, im Lateinunterricht so ungefähr in der 6. Klasse mal die Redewendung „quod licet iovi, non licet bovi” aus dem alten Rom gelernt zu haben.

Anscheinend ist aber auch dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen aufgefallen, dass das nicht plausibel vermittelbar ist, warum man einerseits für Gleichheit sein will, dann aber willkürlich denselben Spruch einmal toll und gerecht und einmal rassistisch und verwerflich findet. Ich habe vorhin heute-Nachrichten um 19:00 gehört und ich dachte, ich höre nicht recht. Weil ich den Ausschnitt hier bringen wollte, hatte ich die heute-Nachrichten runtergeladen, aber die inkriminierte Stelle ist im Video nicht sichtbar:

Ich habe mir aber aus anderer Quelle einen Mitschnitt beschafft. Das ist die Stelle:

Die übersetzen das einfach falsch:

„Zunächst aber sorgt eine offensichtlich rassistisch motivierte Aktion für Entsetzen: Ein Flugzeug kreist über dem Stadion. Nur das Leben Weißer zähle, so die Botschaft auf dem Banner.”

Wo steht da was von „nur”?

Es ist unglaublich, wie da inzwischen gelogen und getäuscht wird.

Es scheint, als halte sich überhaupt niemand mehr an Logik, Fakten, Realität, Wahrheit, als ging es nur noch darum, einfach rauszurotzen, was man gerade braucht, als ob die schiere Menge es schon verhindere, dass das noch irgendwer überprüfe oder verfolge.

Ich habe gerade das Gefühl, dass bei Journalisten derselbe Effekt eintritt wie bei Randale in den Straßen, so ein Broken-Window-Syndrome: Haben erst mal welche mit dem hemmungslosen offenen Lügen angefangen, machen dann plötzlich alle mit. Wahrheit und Logik einschlagen wie Scheiben einschlagen. Hauptsache „Rassismus!” schreien.

Wohlgemerkt: ZDF heute Redaktion. Die, die sich auch für das Maß der Wahrheit halten.