Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die Botschaft der Botschaft

Hadmut
17.6.2020 22:50

Mmmh.

Seit Jahren sehen wir nun, dass an amerikanischen Universitäten mit Gewalt verhindert wird, dass man noch etwas sagen kann, was außerhalb der linken Einheitsmeinung liegt, oder auch nur, wer die falsche Hautfarbe hat.

Es ist zu unseren Universitäten herübergeschwappt, all die Gender-Ritter versuchen hier mit Gewalt, alles zu unterbinden, was ihnen nicht passt.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen blockieren Journalisten, die auffällig oft in der Antlantikbrücke stecken, jede Abweichung von der linken Norm-Meinung, und in den Alternativen Facebook, Twitter, Youtube wird inzwischen innerhalb von Sekunden zensiert, ganze Accounts gesperrt.

Ich halte inzwischen amerikanische Attitüden für die aktuell größte Bedrohung der Meinungs-, Wissenschafts-, Redefreiheit bei uns. Und erstaunlich viele Organisationen, die hier die Redefreiheit sabotieren und torpedieren, werden aus den USA finanziert.

Nun kommt die US-Botschaft mit jener Botschaft daher:

Erst schlägt man die Redefreiheit kaputt und dann kommt man mit

„Gesunde Demokratien erfordern Redefreiheit und die Freiheit, sich friedlich zu versammeln – Werte, die wir mit Deutschland teilen.”

Da wäre mein Ratschlag, erst einmal die Zeitungen und Universitäten wieder in Funktion zu setzen, bevor mal große Reden schwingt. Erst einmal vor der eigenen Haustür zu kehren, wie man bei den Schwaben sagt.

Unter den Umständen, die seit Jahren in den USA herrschen, hier Belehrungen über Redefreiheit auszuteilen, wirkt auf mich lächerlich.