Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Terrororganisation Antifa

Hadmut
1.6.2020 1:30

Der marxistische Krieg gegen die Zivilisation.

Eigentlich wiederholt sich ein Thema des Blogs immer wieder: Marxisten, Bolschewisten, Stalinisten und ein großer Haufen Idioten, die ihnen 100 Jahre später noch hinterherlaufen, zerstören die Zivilisation.

Noch nie konnte mir jemand von dieser Front erklären, wo sie eigentlich hinwollen, wie ihre Gesellschaft aussehen und funktionieren soll. Das wissen sie nicht. Es geht immer nur um den Wahn, dass man nur den Klassenkampf brauche und alles zertrümmern müsse, und sich dann irgendwie ein Paradies einstellen werde, woher auch immer. Bei uns kommt das Paradies aus der Steckdose.

Auch immer wieder das Thema um das „bedingungslose Grundeinkommen”. Man kann vorrechnen, so viel man will, dass es nicht funktionieren kann, oder sie selbst zum Vorrechnen auffordern, es klappt nicht und sie verstehen es nicht. Aber das wollen sie mit Gewalt durchsetzen.

Die bedingungslose Grunddummheit.

Den Tag über kommen bei mir Tweets und Mails rein, die die Unruhen in den USA beschreiben. Auch Leser, die in den USA leben, schreiben mir. Alle das gleiche. Die Gewalttaten werden von Schwarzen verübt, aber angestachelt werden sie von Aufwiegelungstruppen der Antifa, die systematisch versuchen, alles zu vernichten und einen Bürgerkrieg anzuzetteln.

Eine Kombination aus der Sorte Schwarzer, deren erste Priorität ist, niederzubrennen und zu plündern, angestachelt durch professionelle marxistische Vernichter und Saboteure.

Indes, mir ging heute ständig die Frage durch den Kopf. wie ich das verifiziere, überprüfe. Ob das auch so stimmt, wie das bei mir ankommt.

Ich war drauf und dran, schwarz und weiß dort anhand ihrer Selbstdarstellung gegenüber zu stellen:

  • White Man: Schöne neue Rakete, futuristische Raumkapsel, Flug zur ISS im Raumanzug des 21. Jahrhunderts
  • Black Man: Gewalt, Plündern, Niederbrennen

Wie wirkt das auf den Leser?

So, dass man von der Antifa dafür als Rassist beschimpft würde – und doch wohl Werk der Antifa selbst. Sie geben vor, gegen Rassismus und Unterschiede zu sein, aber sie nutzen sie für ihr Ding aus. Es ist anscheinend Werk der Antifa, das Bild der Schwarzen von gewalttätigen zivilisationsunfähigen Höhlenmenschen zu zeichnen – und dann gleich wieder jeden Rassisten zu schimpfen, der das sieht. Wie Zimmer 101 – Wieviele Finger sehen Sie?

Es geht das Gerücht, Trump wolle die Antifa offiziell zur Terrororganisation zu erklären. Das halte ich für völlig berechtigt.

Und würzig, weil bei uns ja ziemlich viele Leute, die zu diesem Antifa-Sumpf gehören, intensive Verbindungen in die USA haben. Es wäre eine hochinteressante Sache, wenn unser Antifasumpf auf eine Sperrliste käme und nicht mehr in die USA einreisen könnte. Über die Verbindungen zwischen Antifa, Straßengewalt, Feminismus, Universitäten und Bundesverfassungsgericht hatte ich geschrieben.

Das Beachtliche an den Unruhen in den USA ist aber nicht mal primär, dass Weiße die Rädelsführer sind oder sein sollen. Das Beachtliche ist, dass es diverse Hinweise und sogar Videos davon gibt, dass es Leute sind, die dazu von außen anreisen. Es gibt ein Video von paramilitärisch wirkenden Leuten, die da gerade ihren dicken Mercedes für dein Einsatz beladen, so ein bisschen wie ein Sondereinsatzkommando.

Es gibt sogar Hinweise, dass Manches – Steine zum Werfen, Ausrüstung – bereits vor dem Tod von George Floyd angelegt worden sind.

Schmeckt irgendwie nach Benno Ohnesorg.

Abgesehen davon, dass es gerade ziemlich schwierig ist, das zu verifizieren, reichern sich gerade die Hinweise an, dass die Unruhen nicht einfach so passieren, sondern da so etwas wie eine vorbereitete und einsatzbereite Partisanenarmee auf die Gelegenheit wartete und konzertiert losschlägt. Im Prinzip ist das ein Krieg. Irgendwo stand, dass verblüffend viele der beteiligten Organisationen und Meinungsmacher auf der Gehaltsliste von George Soros stünden. Die Ähnlichkeiten zu den G20-Ausschreitungen in Hamburg sind enorm.

Der australische Telegraph schreibt übrigens nicht von Unruhen von Schwarzen.

Die schreiben direkt, dass es von Linksextremen angezettelt wird, die das anheizen. Unklar ist mir, in welchem Umfang sie das von Trump übernommen oder selbst recherchiert haben, aber die haben einige eigene Leute in den USA.

Far-left anarchist group Antifa will be designated a terrorist organisation, as authorities try to clamp down on extremists who are inflaming race riots across America.

US President Donald Trump said “Antifa and the Radical Left” were responsible for stoking the unrest.

“Avoid large gatherings. Follow the advice of local authorities and monitor local media.”

The White House has increasingly said Antifa, a militant coalition which stands for “anti fascists” and seeks to physically confront and bring down the far-right, are turning major cities across the country into war zones.

“This is being driven by Antifa,” national security adviser Robert O’Brien said on Sunday, local time.

“And they did it in Seattle. They have done it in Portland. They have done it in Berkeley. This is a destructive force of radical — I don’t even know if we want to call them leftists.

“Whatever they are, they’re — they’re militants who are coming in and burning our cities, and we’re going to get to the bottom of it.”

It comes as Australians in the US have been warned to avoid mass gatherings.

Vielleicht sollte man sie Gewalt- und Zerstörungssüchtige nennen.

US Attorney General Bill Barr said the Justice Department would use “our existing network of 56 regional FBI Joint Terrorism Task Forces” to go after extremists.

“The voices of peaceful protest are being hijacked by radical elements,” he said.

“Groups of outside radicals and agitators are exploiting the situation to pursue their own separate and violent agenda.

“In many places it appears the violence is planned, organised and driven by anarchic and far-left extremist groups using Antifa-like tactics.”

Ebenfalls beachtlich ist, dass die Gegenpartei, die Demokraten, behaupten, es wären „White Supremacists”, die die Unruhen anheizten. Aber wozu? Um Schwarze unbeliebt zu machen? Mmh.

Other authorities have laid the blame more broadly, with Minnesota’s Democratic governor saying their rioters included white supremacists and cartel members.

And Republican Senator Marco Rubio said the rioters “don’t fit a simple left vs. right identity” and they included the far right Boogaloo group, which aims to start a new civil war.

Das hört sich aber sehr nach Ablenkungsrhetorik an, zumal die Staaten, in denen das anfing, unter Regierung der Demokraten stehen.

Mal sehen, wie das noch weitergeht.

Man sollte in der Tat die Antifa zur Terrororganisation erklären.