Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Bitte keine Übersetzungsmaschinentipps mehr

Hadmut
1.6.2020 23:09

Bitte keine weiteren Zuschriften zu „besser” Übersetzungswebseiten.

Es ist schrecklich.

Jedesmal, wenn ich irgendwo den Google-Übersetzer erwähne, werde ich schier zugeworfen mit Mails, dass ich doch Deepl oder Pons oder was auch immer verwenden sollte, die übersetzten besser.

Mal an alle die, die mir diese Ratschläge schicken:

Mal abgesehen davon, dass das so nicht stimmt, weil Google viel, viel mehr Sprachen übersetzen und auch per Browser-Integration oder Link ganze Webseiten inplace übersetzen kann:

Leute, versteht Ihr überhaupt, was ich schreibe? Was die Aussage des Blog-Artikels war?

Es war nicht die Frage, ob jemand irgendeine Übersetzungsseite kennt, die besser übersetzt.

Es war der Hinweis, dass Google hier politisch relevant falsch übersetzt.

Was, bitte, soll mir der Hinweis oder eine Anleitung nutzen, wie ich in meinem Browser eine andere Übersetzermaschine einstelle? (Zumal ich ohnehin geschrieben hatte, dass es ein Leser entdeckt hat.)

Es geht doch nicht darum, dass ich einen besseren Übersetzer bräuchte. Es geht darum, den Fehler und die Fehlerquelle zu zeigen.

Wenn es heißt, dass Boeing bei seinem Flieger Mist gebaut hat und der abstürzt, kommt Ihr dann und schreibt, dass es noch einen Hersteller gibt, Airbus, solle man mal probieren, fliegt viel besser?

Oder wenn man darüber schreibt, dass Autohersteller X beim Dieselmotor betrogen hat, kommt Ihr dann und empfehlt, eine andere Automarke zu fahren?

Leute, habt Ihr überhaupt verstanden, dass dieser Blogartikel dazu da war, ein Problem öffentlich zu beschreiben, und es nicht darum ging, irgendeinen Herr-Lehrer-ich-weiß-was-Workaround zu finden?

Wenn jemand beschreibt, dass es in Minneapolis zu Unruhen kommt, schickt Ihr dem auch Mails, dass es in Annapolis viel schöner und ruhiger ist, und man von da viel angenehmere Nachrichten machen kann?

Denkt mal bitte drüber nach, was der Sinn und Zweck eines solchen Blog-Artikels ist.

Und bitte: Keine weiteren Ratschläge für Übersetzungsmaschinen, insbesondere nicht auf Deepl.

Ich glaube, ich habe in den letzten zwei, drei Jahren zu den diversen übersetzten Texten aus allerlei Sprachen mindestens 300 Leserhinweise, dass ich doch unbedingt Deepl verwenden solle, damit beantwortet, dass Deepl nicht nur Webseiten nicht übersetzen kann, sondern vor allem die jeweils benutzte Sprache – meistens Schwedisch – nicht übersetzen kann. Und selbst wenn es wie hier um Englisch geht, würde ich mich trotzdem davon abschneiden, wenn ich das fest umstelle.

Und weil die Mails schon wieder schneller reinlaufen, als ich sie lesen kann: Bitte hört endlich auf, mir ständig diese Mail zu schicken, welche Übersetzerseite ich benutzen soll. Vor allem dann, wenn sie das dann nicht mal übersetzen kann.

Und es mag ja sein, dass Deepl in Englisch besser ist als Google. Das nutzt mir aber nichts, weil ich für Englisch so gut wie nie eine Übersetzungssoftware brauche. Das kann ich selbst. Da schaue ich nur (woanders) einzelne Wörter nach. Ich brauche sie für andere Sprachen, und das sind meistens solche, die Deepl nicht hat. Und ich brauche sie meistens für ganze Webseiten, und das macht Deepl (meines Wissens) auch nicht.

Bevor Ihr anderen Ratschläge erteilt, denkt doch bitte erst mal nach, ob Euer heißer Tipp überhaupt für das gegebene Problem einsetzbar und eine Lösung ist.