Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Bewaffnet? Nicht bewaffnet?

Hadmut
28.11.2019 23:51

Eine ganz heikle Frage.

In den Nachrichten hieß es ja, die Wachleute im Grünen Gewölbe seien nicht bewaffnet gewesen.

Inzwischen habe ich aber auch zwei- oder dreimal gelesen, dass sie doch bewaffnet seien. Etwa hier, wo es heißt:

Warum war das Panzerglas so schnell zerschlagen?

Insgesamt gab es bei dem Einbruch drei Alarmierungen innerhalb kurzer Zeit. Wie «Bild» schreibt, reagiert eine Alarmanlage via Bewegungsmelder und Berührungssensor häufig aber ein wenig zeitversetzt. Ein klares Signal habe es erst gegeben, als die Täter die Vitrinen ausräumten. Die Polizei ermittelt nun, warum der Alarm so spät kam.

Nebst dem späteren Alarm versagte aber auch das Sicherheitsglas der Vitrinen. Mit rund 6 Axtschläge konnte einer der Täter das Glas zerstören und sich an den Schätzen bedienen. Zum Unverständnis vieler User in den sozialen Netzwerken.

Ein Glas-Experte erklärt gegenüber «Bild», dass es sich nicht um Panzerglas handeln könne. Es sei viel eher Glas mit einer geringen Sicherheitskategorie. Eine höhere Sicherheitsstufe sei für Museen oft nicht geeignet, da das Glas zwar dicker sei, jedoch keine gute Durchsicht für Besucher mehr biete.

Warum griffen die Wachleute nicht durch?

Vor Ort waren zwei bewaffnete Wachleute – diese griffen aber nicht ein, sondern verständigten die Polizei. Grund hierfür war laut der Polizei die Brutalität der Täter.

Die Wachleute entscheiden sich zudem dafür, das Licht in der Schatzkammer auszulassen. Man so verhindern wollen, dass die beiden Täter mehr sehen und noch mehr mitnehmen können.

Also was denn nun?

Waren sie nun bewaffnet oder nicht?

Die dritte Variante

Nun kommt mir so eine dritte Variante in den Sinn. Mir träumte gerade so, dass das Wachpersonal bis vor wenigen Wochen noch Pistolen, seither aber nur noch Schlagstöcke zur Selbstverteidigung hatte. Zeitnah vor dem Einbruch habe es da eine deutliche Abrüstung gegeben.

Die Frage wäre, in welcher Richtung da die Kausalität zur Koinzidenz liegen könnte: Knarre weg, damit der Einbruch gut läuft, oder Einbruch unternommen, weil die keine Knarren mehr haben?

Wäre ich Bulle, würde ich mich jetzt der Traumdeutung zuwenden.

Keine ordentliche Sicherung, kein ordentliches Glas, passender Stromausfall, kastrierte Wachen … stinkt das nicht gewaltig?