Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die schwarze Null

Hadmut
17.11.2019 13:37

Geplante Insolvenzverschleppung.

Wer soll das denn eigentlich mal alles zahlen?

Die Verschuldung soll immer weiter steigen und schon jetzt können wir die Zinsen nicht mehr zahlen, muss man sich mit Tricks wie Negativ-Zinsen behelfen. Man wird Anleihen entweder nicht zurückzahlen oder bis dahin das Geld so entwerten, dass es nichts mehr wert ist. Eine vollständige wertmäßige Rückzahlung halte ich inzwischen für ausgeschlossen.

Im Prinzip eine vorweggenommene Reichensteuer, wie auf ihrer Webseite gefordert, nur eben nicht als Steuergesetz sondern Anlagebetrug.

Was aber auch bedeutet, dass die linke Utopie – wie schon an der DDR zu sehen – nicht selbständig funktionieren kann, sondern immer auf eine Subventionierung von außen angewiesen ist. Es gibt ein Fake-Zitat, was Margaret Thatcher fälschlich nachgesagt wird, obwohl es nicht ganz falsch ist, sondern aus zwei Aussagen zusammengebastelt wurde, aber in der Sache umso richtiger: „Das Problem des Sozialismus ist, dass dir irgendwann das Geld anderer Leute ausgeht.”

Sozialismus ist der krankhafte Geisteszustand, von Geld und Arbeit anderer Leute zu leben und zu glauben, das gehe auch im großen Maßstab, weil’s die Menge dann macht. Und die Schnapsidee wird durch Lügen, Ideologie, political correctness verbreitet. Es müsse doch gehen, wenn alle dran glauben.

Aber effektiv ist es nur Betrug, Schneeballsystem. Das Geld falle schon irgendwie vom Himmel. Dass sie die schwarze Null nicht halten können und wollen, zeigt von vornherein, dass eine sozialistische Gesellschaft defizitär ist und zugrunde geht, wenn sie nicht von außen alimentiert wird.

Insofern ist das auch sehr passend, dass sie gleich den Weltsozialismus wollen. Dann ist nämlich keiner mehr da, der ihnen ihren Wahnsinn finanziert.

Ich habe nicht verstanden, wie man eine Politik anpreisen oder als Wähler wählen kann, die sich schon selbst als defizitär beschreibt und sagt, dass man Schulden aufnehmen müsse, ohne jemals von einer Rückzahlung auszugehen.

Wenn man etwas unternehmen will und zu einer Bank geht, weil man seine Firmengründung oder irgendein neues Projekt finanziert haben will, dann muss man normalerweise darlegen, dass man den Kredit für Investitionskosten (capex) braucht, um sich erst mal irgendwelche Anlagen und so weiter zu kaufen, und die laufenden Einnahmen dann die Betriebskosten (opex) übersteigen, man also einen Betriebsgewinn macht, der hoch genug ist, um davon auf längere Zeit, die man mit dem Kredit überbrückt, die Investitionskosten wieder hereinzuholen.

Wenn aber einer zur Bank geht und Kredit will, weil schon der laufende Betrieb defizitär ist, und der Kredit den laufenden Betrieb finanzieren soll, wird die Bank sagen „Du spinnst!”, weil ja nicht im Ansatz zu sehen ist, wie sich das finanzieren und tragen soll, weil da kein Geschäftsmodell dahinter steckt.