Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Das Wort zum Sonntag

Hadmut
10.11.2019 0:13

Kam gerade im Ersten,

Pfarrerin aus Mannheim. (evanglisch vermute ich deshalb mal)

Mit Gott, Religion oder sowas hat es jetzt gar nichts mehr zu tun. Nur noch linke Ideologie und Politik.

Die evangelische Kirche wurde komplett in eine linksextreme Sekte transformiert.

Und wann fing’s an? Mit den Frauen in den Ämtern. Seitdem spinnen die nur noch.

Neulich schrieb mir jemand, ich finde es nur gerade nicht mehr, warum die längst auf Mitglieder pfeifen. Ich weiß es nicht mehr ganz genau, aber der schrieb mir sowas, dass der Staat die außer den offiziellen Staatszahlungen nochmal dreckig subventioniert, weil er für alle Arbeitslosen oder Hartz IV-Empfänger Kirchensteuer auch dann überweist, wenn die Leute nicht oder nicht mehr in der Kirche sind, und man auch nichts dagegen tun kann.

Das heißt, dass die einen Haufen fiskalische Mitglieder hätten, die davon selbst gar nichts wissen und auch nicht austreten können.

Ich weiß auch nicht, wofür die evangelische Kirche noch da ist. Eigentlich machen die nur noch zweierlei, sie kassieren fett und reden dummes Zeug.

Ich habe den Verdacht, sie wissen auch selgst nicht, wofür sie eigentlich noch da sind, aber es stört sie nicht, solange das Geld fließt.

Neulich hieß es noch, dass denen massig die Mitglieder davon laufen, was bei deren Wort zum Sonntag auch kein Wunder ist. Irgendwo hieß es mal, dass nur wenige tatsächlich noch austräten, aber die stürben alle weg, und bei den Jungen käm nichts mehr nach.

Das ist ein Punkt, den ich verpasst habe. Es gibt (allerdings meiner Kenntnis nach eigentlich nur bei den Katholiken) recht gute Kirchengebäude mit toller Akustik (dafür sind sie ja auch gebaut, früher musste das ja alles ohne Mikro und Lautsprecher gehen) und eine gewisse Zeit lang konnte man die ab und an recht günstig kaufen. Die wurden dann entweiht, das Kreuz kam vom Turm, dafür ein Wetterhahn oder sowas obendrauf, und dann musste man noch irgendwie versprechen, kein Schindluder damit zu treiben, und dann bekam man für überschaubares Geld ein ordentlichens Pfarrhaus und einen zwar ungeheizten, aber imposanten Veranstaltungs-, Ausstellungs- und Konzertraum. Mir würden eine ganze Menge vernünftiger Dinge einfallen, die man mit so einer Kirche machen könnte. Ordentliche Event-Austattung rein, Toiletten dran (was erstaunlich ist, denn ich war ja neulich in New York in einem schwarzen Stadtteil in einer Gospel-Kirche, die haben das da alles, Soundanlage, Lichtanlage, Beamer, Kamera, rauf und runter, und vorne dran normale große Toilettenräume), aber irgendwie ist mir nie eine dieser Kirchen zum Kauf über den Weg gelaufen.

Würde heute aber vermutlich dem Vandalismus zum Opfer fallen.