Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Qualität der GoPro Max

Hadmut
9.11.2019 23:31

Bisher war ich mit GoPro ja ziemlich zufrieden. Das ändert sich gerade.

Ich komme mir gerade verarscht vor.

Die Kamera (GoPro Max) wäre an sich vielleicht gar nicht schlecht, aber zumindest zur Nachbearbeitung braucht man die App. Und die funktioniert vorne und hinten nicht ordentlich. Fernsteuern ist eine Katastrophe, teils extrem verpixelt, und mit mehreren, teils mehreren zehn Sekunden Verzögerung.

Beim Runterladen kommt es zu Verbindungsverlusten, dann findet man Videos nicht, und die Bearbeitungsfunktionen für 360°-Videos sind gerade mal rudimentär, nicht mal eine Projektionsauswahl. Alles nur Fingerwisch, keine systematischen Drehungen, kein Weißabgleich und so weiter.

Das ist gerade richtiger Mist.

Hinter eine Ursache bin ich schon gekommen.

Ich habe nicht nur ein Handy, sondern für Reisen noch ein Tablet. Kein Billig-Kram, Markenprodukt mit zeitnahen Updates. Mein Reise-Tablet. Hat nur einen Haken: Es hat nur 32GB eingebauten Flash-Speicher, und davon bleiben nur 16GB für Anwendungsprogramme übrig. Was jetzt kein an sich grundsätzliches Problem ist, weil ich ja für unter 20 Euro eine 128GB-Micro-SD-Karte reingesteckt habe. Wie bei meinem Handy.

Aber, ach.

Die Sache hat einen Haken, hinter den ich erst mal steigen musste, als ich das Tablet vor ein paar Monaten gekauft hatte. Obwohl nämlich vom selben Hersteller verhalten sich Handy und Tablet unterschiedlich. Das Tablet unterscheidet zwischen innerem und äußerem (SD) Speicher und hat die an verschiedenen Pfaden. Das Handy verschmilzt beide zu einem großen Speicher (ich glaube, man konnte das im Menü sogar auswählen und ich hatte es erst getrennt, was aber zu irgendwelchen Warnungen und Funktionseinbußen führte). Ich müsste mal nachsehen, ob das Tablet das nach inzwischen diversen Updates (gerade läuft wieder einer) auch kann, aber damals ging’s nicht. Da bleiben interner Speicher und SD-Karte getrennt. Hat auch was mit der Verschlüsselung zu tun. Je nach Einstellung wird die SD-Karte auch (zusammen mit dem eingebauten Speicher) verschlüsselt oder nicht, aus Urheberrechts- und Sicherheitsgründen weigern sich aber manche (neuere) Android-Versionen, manche Daten auf unverschlüsselte Speicherkarten zu legen. Man könnte ja die Karte am Computer auslesen.

Manche Apps kommen damit klar und haben in ihren Einstellungen die Möglichkeit, den Speicher zu wählen. Ich habe eine Landkarten-App, die große Landkarten runterlädt, in der man das aussuchen kann. Andere nicht.

Eine der Apps, die das nicht kann (oder bei der ich das noch nicht gefunden habe) ist Amazon Prime Video. Ich war doch im Juni mit einer amerikanischen Fluglinie in New York. Da hatte ich glücklicherweise das Tablet dabei und auch – zum Einchecken und für die Anzeige der Verbindungsflüge – die App der Fluglinie installiert, was Glück war, denn die haben nur so ein virtuelles Bord-Entertainment. Die Sitze haben keine Bildschirme, da geht gar nichts. Alles eingespart. Das Filmangebot kann man nur mit Handy oder Tablet nutzen, und das auch nur, wenn man vorher am Boden deren App installiert hat. Sie sagen sogar vor dem Start durch, dass man noch schnell die App installieren soll, solange man noch Mobilfunkempfang hat. In der Luft kann man dann zwar Videos gucken (glücklich, wer ein 10-Zoll-Tablet und kein kleines Handy hat), aber es ruckelt gruselig und geht manchmal gar nicht. Deshalb hatte ich mir nach der Rückreise die Amazon Video App installiert und ein paar Videos auf Reserve runterladen. Und weil die Amazon-App das auch nicht unterscheiden kann, war der eingebaute Speicher einfach voll. Was ich nicht gleich gemerkt habe.

Die GoPro-App konnte dann Videos nicht bearbeiten, weil sie sie nicht speichern konnte. Weil sie nur den internen Speicher, aber nicht die SD-Karte erkennt.

Also habe ich eine Mail an den GoPro-Support dazu geschickt, damit die das mal wissen.

Kommt ein Auto-Reply:

Date: Sat, 9 Nov 2019 21:07:14 +0000 (GMT)
From: GoPro Support
To: “hadmut@danisch.de”
Subject: Invalid Reply

Hello,
Thanks for reaching out to us! Unfortunately, this is not a valid email address to create a new support case with GoPro.

If you already have an open support case with us, please reply within that email chain and your case will be updated with your response.

If you do not have an open support case, please follow this link to contact a member of our team: http://gopro.com/contact-us

Many thanks,

GoPro Support
www.gopro.com/support

Irgendwie kommt man sich da verarscht vor, wenn die einen im Kreis herumschicken.

Ich kann mich noch erinnern, dass ich in Neuseeland ein Problem mit der GoPro 7 hatte, mir fällt gerade nicht mehr ein, was für eines, irgendein Firmware-Problem, und man kann dann nur den GoPro-Support in Neuseeland anrufen. Alles andere wäre auch teuer. Den gibt es aber gar nicht, man wird zum Support in Australien durchgeschaltet. Sie haben aber nicht daran gedacht, deren Bürozeiten umzurechnen, denn zwischen Australien und Neuseeland gibt es ein paar Stunden Zeitunterschied, weshalb die völlig andere Bürozeiten haben als angegeben. Also die gleichen, aber in anderer Zeitzone. Die waren zwar freundlich und hilfsbereit, hatten dann aber auch irgendein Problem mit einer in Deutschland gekauften Seriennummer.

Also momentan ist das noch nichts. Vielleicht wird es noch, wenn die noch ein paar Updates vorlegen, aber momentan macht mich das nicht froh.

Das Ding musste offenber unbedingt für das Weihnachtsgeschäft noch in die Läden.