Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Der Bock der Dunja Hayali

Hadmut
22.6.2019 16:40

Diese Presse- und Fernsehtypen lösen bei mir nur noch Übelkeit aus.

ZDF müsste eigentlich Zweifelhaftes Deutsches Fernsehen heißen. Zwielichtig. Oder sowas. Dachte ich mal. Inzwischen aber ist da kein Zweifel mehr möglich, kein Zwielicht, die sind eindeutig in einem Politsumpf und -morast versunken, dass von denen eigentlich gar nichts vernünftiges und noch noch sehr wenig Akzeptables mehr kommt.

Die Obernarzissprinzesssin Dunja Hayali, die sich trotz fehlender Leistung und Befähigung nicht nur für die Tollste hält, sondern in den Selbstbeweihräucherungsshows der Medien politisch korrekt als Frau und Migrantin ausgezeichnet und dekoriert wird – ihnen bleibt ja außer Narzissmus auch nichts anderes mehr übrig, weil niemand außer ihnen selbst sie noch gut findet, Medienpreise von Journalisten als Masturbation der gealterten Hässlichen, die keinen abbekommen, die sich schließlich selbst lieben um ihre Existenz vor der Kamera überhaupt noch irgendwie zu rechtfertigen – erklärt in der x-ten Neuauflage das, was sie immer erklärt. Sie hat keinen Bock mehr.

Wer jetzt glaubt, dass sie keinen Bock mehr auf Fernsehen hätte und uns von der Zumutung ihrer selbst erlöst, hat sich zu früh gefreut.

Sie hat nur keinen Bock mehr auf ein anderes als das politische Einheitspublikum. Was aber nicht heißt, dass sie deren Zwangsgebühren nicht weiter nimmt. Sie meint, dass ihre Meinung die einzig wahre und die heilige ist, und dass sich gefälligst alle ihrer Meinung anzuschließen haben, und lässt bei Facebook diesen Rant los, in dem sie – wie immer ohne Substanz oder Begründung – auflistet, auf wen sie alles keinen Bock mehr hat.

So weit, so belanglos.

Die dem ZDF inzwischen typische Publikumsbeschimpfung.

Wie man sie auch von Typen wie Böhmermann usw. kennt.

Wenn nicht quer durch die Presse über die bröckchenlose Kotze berichtet würde.

Was erstaunlich ist, denn die wenn es um den Gebühreneinzug geht, dann fragen die nicht, worauf andere noch Bock haben.

Oder wenn es um das Fernsehprogramm geht.

Worauf andere Bock haben und worauf nicht (mehr), interessiert die nicht im Ansatz.

Wie also kommt es, dass der Bock von Dunja Hayali soviel wichtiger ist als der anderer Leute?

An Bildung kann es jedenfalls nicht liegen, denn viel Ahnung von Demokratie hat sie offenbar nicht. Wenn diese Leute von „Demokratie” reden, ist das ohnehin immer nur das Tarnwort für Sozialismus. Wie das mittlere D in DDR.

Worüber kotzt sie sich eigentlich gerade so aus?

Keinen Bock mehr auf Rechtsradikale, die meinen, man könnte mörderische Gewalttaten damit relativeren, dass es auch Linksradikale gibt. Und auf die, die heimlich klatschen und andere für sich (Zitat Carolin Emcke) „hassen lassen“.

Ah.

Weil jetzt mal ein Vorfall passiert ist, der zumindest nach derzeitigem Pressestand nach rechtsradikalem Attentat aussieht, und daran so deutlich wird, dass die Medien nicht nur uns Inkompetenz, sondern aus verlogener Meinungsmache zweierlei Maß anlegen.

Wir hatten das in den letzten Jahren schon häufig beobachtet, dass „Rechte” die Methoden der Linken kopieren und die Linken sich dann ganz fürchterlich darüber aufregen, wenn Rechte das tun, was Linke für sich für normal und legitim halten, quasi ein Monopol darauf beanspruchen. Beispielsweise sich als Opfer gerieren, Gleichbehandlung einfordern und so weiter. Siehe Blogartikel der letzten 5 Jahre.

Jetzt haben Rechte (anscheinend, womöglich, noch unklar) einen umgelegt.

Nicht, dass sich Linke sonderlich an einem Toten stören würden. Denn als man nur wusste, dass er erschossen worden war, hat man kaum darüber berichtet. Und die Medien haben ja auch schon so manchen migrantischen Mord als Regionalnachricht abgetan. Ich könnte mich auch nicht an solche Rants gegen islamischen Terror erinnern.

Nein, ich habe den Eindruck, und solche Gerülpse von Leuten wie Hayali bestärkt mich darin, dass die nicht der Mord an sich stört, sondern die Nachahmung linken Terrors a la RAF. Die stört nicht der Tote, sondern quasi die Markenverletzung, die Monopolverletzung, die Copyright-Verletzung. Weil es das nun schwierig(er) macht, unterschiedliche Maßstäbe anzuwenden.

Denn die Frage, wie die SED unter dem neuen Namen Linke in den Bundestag einziehen konnte, obwohl sie damals die RAF beherbergte, ausbildete, unterstützte, anleitete, und womöglich auch beauftragte, wurde die gestellt. Mir wäre nicht bekannt, dass Leute wie Hayali oder überhaupt Journalisten und Politiker die Maßstäbe und die Ablehnung, die sie an die AfD ablegen (obwohl mir jetzt keine nachweisebare Verwicklung in Terror bekannt wäre) an die Linke anlegen würden, obwohl da ja nun nachweisbar und bekannt ist, dass die mit der SED identisch (und nicht nur deren Nachfolger) sind. RAF-Protegisten sitzen im Bundestag und regieren auch in Berlin.

Man fragt auch nur selten, warum die Linke einerseits im Bundestag sitzen, andererseits aber RAF-Terroristen anstellen kann. Das Argument von der freiheitlich-demokratischen Grundordnung, dem Parteiverbot, dem Entzug von Grundrechten wird da nie gestellt. War es nicht Ziel der RAF, eben diese freiheitlich-demokratische Grundordnung abzuschaffen, die Repräsentanten des Staates anzugreifen, zu erpressen?

Doch da sagt keiner was.

Kann ja auch nicht, denn alles, was im ZDF über Inhalt bestimmt, ist politisch besetzt. Wer nicht strikt von links nach rechts schlägt, ist weg vom Fenster.

Ihr glaubt gar nicht, wie mich ARD und ZDF inzwischen ankotzen. Alles so unsagbar dumm, widerlich, abstoßend, verlogen.

Es sind nicht mal die Maßstäbe, die mich dabei so besonders ankotzen. Es sind die doppelten Maßstäbe. Und jetzt kommen sie noch mit Zuschauerbeschimpfung all derer, die sich diese Doppelmoral nicht mehr bieten lassen wollen.