Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

„Schüler demonstrieren”

Hadmut
30.3.2019 11:40

Nur mal so zum Stand der Genderei:

Die BZ schreibt zum gestrigen Greta-Aufmarsch unter das Bild:

„Schüler demonstrieren am Freitag in Berlin bei „Fridays for Future”

Nicht „Schülerinnen und Schüler”, „Schulx” oder „Schulende”. Schüler.

Auf dem Bild sieht man aber fast nur Mädchen. Eigentlich sehe ich nur einen Jungen im Vordergrund, und selbst der sieht unentschlossen aus, und links noch eine männlich wirkende Stirn. Sonst nur Mädchen.

Was machen eigentlich die Jungs wärend solchen Demos? Ein Leser, Elternder eines Schulenden, schreibt es mir:

Handy-Video meines Sohns: Heute kam in Reinickendorf eine größere Gruppe Schüler mit Alu-Hüten zur Schule statt zur Demo. Einige mit Pappschildern wie “Die Welt geht unter” oder “Das Ende der Welt ist nah”.

Die machen sich lustig über die ganze Hysterie und ihnen gehts langsam auf den Keks.

Ich atme auf und manchmal liebe ich Berlin und seine Rotzgören 🙂

Kann das vielleicht sein, dass der Greta-Wahn im Wesentlichen weiblich ist? Weil Weiblichende vielleicht eher zu Ideologie und Hysterie neigen? Und man vielleicht gerade deshalb ausnahmsweise mal nicht so zwanghaft gendert, damit es nicht so auffällt?

(Mir fällt an diesen Demo-Fotos noch etwas anderes auf, aber dazu später mehr.)