Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Nachweis der Fernsehlüge

Hadmut
3.10.2018 20:38

Über eine Verbindung zwischen Medien und Regierung.

Ich habe das schon so oft erlebt, vor allem auf den Konferenzen wie Netzwerk-Recherche im NDR: Fernsehleute und Chefredakteure der Printmedien, besonders auch die Nachrichtenleute von ARD Und ZDF, ziehen es liebend gerne ins Lächerliche, wenn es um Verbindungen zwischen Medien und Politik geht. Die machen dann gerne so Witze, dass sie jeden Morgen einen Anruf aus dem Kanzleramt bekämen oder erst mal Merkel anrufen müssten, ob sie das sagen dürfen.

Dabei ist es schon die falsche Frage, denn wenn man sich die Ausbildung und das Personal anschaut, stellt man sich eher die Frage, wo Grenze und Unterschied zwischen Presse und Politik bestehen soll, ist ja derselbe Brei.

Ich hatte schon geschrieben, dass mir sowas glatt gelogen vorkommt, wenn ich auf Journalistenkonferenzen geförderte Broschüren in die Hand gedrückt bekomme, beispielsweise wie ich über Schwule zu schreiben hätte. Das Kanzleramt ruft nicht an, man lässt die Anweisungen an die Medien schriftlich austeilen.

Oder wenn eben die Neuen Deutschen Medienmacher auftreten, die promigrantische Propagandatruppe. Früher ging’s um Frauen, da terrorisierte Pro Quote alles und jeden, jetzt aber sind die abgesagt und die Neuen Deutschen Medienmacher übernehmen und sagen, was man zu sagen hat. Das läuft zwar eher so im Hinterzimmer ab,

Epochtimes schreibt gerade, wer die finanziert: Soros und die Bundesregierung.

Geht aus einer Antwort der Regierung auf eine Anfrage der AfD hervor.

Richtig neu ist das jetzt nicht, denn dass die von einer NGO, die sie nicht nennen wollten, und einem Ministerium finanziert werden, hatte ich im Juni schon geschrieben, als ich nämlich genau in das Hinterzimmer geraten war, in dem die der Presse sagen, was sie zu schreiben hat. Und schon damals wusste ich ja, dass die auf der Paylist von Soros stehen.

Und dabei hatte ich auch schon geschrieben, wie aggressiv die sind und wie man sofort verfolgt und fast bedroht wird, wenn man dort die falschen Fragen stellt.

Dass die Bundesregierung und Soros Leute bezahlen, die da auf Medienleute Druck ausüben und sie (wie mich) sofort angehen, wenn man nicht nach ihrer Pfeife tanzt, hatte ich beschrieben. Die haben sofort versucht, herauszubekommen, von dem ich geschickt wurde, um sich bei dem über mich zu beschweren und Druck ausüben zu lassen (was ich in der Privatwirtschaft auch schon erlebt habe, ist aber schon lange her). Was bei mir als Einzelkämpfer freilich nicht funktioniert. Was dann aber wohl auch der Grund ist, warum die Regierung es massiv verhindert, dass Leute wie ich einen Presseausweis und einen Pressestatus bekommen, weil man Leute nicht duldet, die keinen Vorgesetzten haben, über die man Druck auf sie ausüben kann.

Druck dann ausüben, wenn Leute nicht so spuren, wie man es ihnen mitteilt.

Habe ich auch früher schon bei Frauenquoten so beobachtet, wie sich da Presseleute gegenseitig verfolgen und unter Druck setzen.

Dass sie korrupt und regierungshörig sind, ist das eine.

Dass sie dann aber noch behaupten, sie wären unabhängig und jede Frage danach ins Lächerliche ziehen und als Verschwörungstheorie abtun, das ist die zentrale Lüge des deutschen Fernsehens und der deutschen Presse.