Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Feministinnen auf der Flucht?

Hadmut
9.2.2018 0:10

Ich bin mir nicht sicher, wie ich das jetzt einordnen soll.

Ich habe diverse Hinweise auf einen Vorgang auf Webseiten bekommen, von dem ich mir nicht sicher bin, ob das jetzt rechtsradikale Fake News bzw. aufgeplustert ist, oder ob da was dran ist. Da behaupten sie, eine Feministin habe Angst vor dem eigenen feministischen Flüchtlingsimport bekommen und sei drauf und dran, aus Deutschland nach Polen zu fliehen. Wobei ich das Erscheinungsbild der Webseite schon widerlich finde „Diversity macht frei” ist eine wirklich geschmacklose Anspielung, und ich wollte es erst auf den Schrotthaufen werfen, aber da steht es auch, und es geht wohl auf eine polnische Zeitung zurück, wobei der eigentliche Artikel wohl in einer Papierzeitung steht, an die ich nicht rankomme. Hier stand es angeblich auch, aber die Seite ist nicht mehr verfügbar.

Sagen wir es mal so: Es stinkt nach Fake von rechts, aber die Frage ist schon, warum das so läuft.

Eigentlich wollte ich das gar nicht schreiben. Aber dann habe ich vorhin noch einen Hinweis auf etwas bekommen, was ich auch nicht schreiben will. Komischerweise ergibt beides Zusammen vielleicht doch einen Zusammenhang.

Sagt Euch Conne Island was? Das ist so ein linker Club in Linksextremien, also Leipzig Connewitz, der ja schon öfters mit Feminismus und linken Idealen haderte, etwa im Umgang mit Flüchtlingen in Kneipen, und dort soll es nun eine feministische Buchvorstellung und Diskussion geben. Eigentlich wollte ich das nicht erwähnen, weil feministische Buchvorstellungen noch bedeutungsärmer sind, als wenn hier eine Krähe einen Regenwurm findet, aber da steht so ein Satz drin:

Wie lässt sich vor dem Hintergrund des antifeministischen Backlash ein politisches Subjekt Frau reformulieren, das die Differenzen unter Frauen nicht verleugnet, und über einen möglichst großen politischen Handlungsspielraum verfügt?

Der antifeministische Backlash. Das politische Subjekt Frau reformulieren, um noch über politischen Handlungsspielraum zu verfügen.

In einem erzlinken Club.

Kann das vielleicht sein, dass da eine ganze Menge Leute gerade nicht mehr gut auf Feminismus zu sprechen sind und die jetzt anfangen, davonzulaufen?

Ist an der ersten Meldung vielleicht doch was dran?