Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Gendermangel: Frauenschutzzelte bei der Silvesterfeier

Hadmut
30.12.2017 17:42

Ich hätte da mal so ein paar Fragen.

Es geht da gerade drunter und drüber in der Diskussion um diese Frauenhabitate, diese Schutzzelte, diese Riesenburkas, die sie jetzt auf der Silvesterfeier aufstellen.

Ich als geschulter und gendersensibler Mensch hätte da mal ein paar Frage:

  • Warum macht man Toiletten heute zu „Unisex-Toiletten”, bei denen es keine Trennung nach Männlein und Weiblich geben darf, führt dann diese Trennung bei Schutzzelten aber wieder ein?

    Warum schafft man Geschlechter ab, wenn Frauen auf’s Männerklo wollen, führt sie dann aber sofort wieder ein, wenn Frauen Angst haben?

  • Ist das nicht volksverhetzend, rassistisch und diskriminierend, Schutzzelte gegen Bevölkerungsgruppen aufzustellen?
  • Wie ist das mit Gleichstellung und Benachteiligungsverbot zu vereinbaren, dass es Schutzzelte für Frauen, aber nicht für Männer gibt? Das ist doch eine staatliche Maßnahme, und bei der darf niemand wegen des Geschlechtes benachteiligt werden. Dürfen die überhaupt Zelte aufstellen, die nur für Frauen zugänglich sind?
  • Woran erkennen die, ob jemand Frau ist und reindarf?

    Was ist das staatliche Unterscheidungskriterium zwischen Frauen und Männern?