Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Evangelische Religion und Gender

Hadmut
29.12.2017 21:01

Die legen jetzt richtig los.

Beitrag im Deutschlandfunk mit einem Interview mit einem evangelischen Theologen – die sind ja ausgewiesene Wissenschaftler und Geschlechtsexperten. 😀

Wie wird man Frau, wie wird man Mann – und reichen zwei Geschlechter überhaupt?

Jetzt reicht’s – mögen manche sagen, viele schreiben uns genau das. So ein Gender-Quatsch brauche kein Mensch, das sei Ideologie und Gehirnwäsche. Aber es gibt auch die anderen, diejenigen, die sagen: Es reicht noch lange nicht, wir haben noch gar nicht angefangen, intensiv darüber nachzudenken, was es bedeutet, wenn das vermeintlich Naturgegebene in Frage gestellt wird. Das gilt auch für die Theologie.

Von Essen aus zugeschaltet ist Gerhard Schreiber, evangelischer Theologe am Institut für Theologie und Sozialethik in Darmstadt und einer der wenigen Männer seines Fachs, der sich mit Gender befasst, guten Morgen, Herr Schreiber.

Und wisst Ihr was? Da stimme ich sogar zu. Die, die meinen, dass wir Gender brauchen, haben noch gar nicht angefangen, darüber nachzudenken. Hähä. Und beim Handeln und Glauben ohne nachzudenken sind sie bei der Kirche genau richtig.

Wenn man den Rest liest, sieht man wieder einmal, dass die evangelische Kirche komplett von dieser Gender-Sekte übernommen wurde. Macht aber nichts. Erstens braucht die kein Mensch mehr. Und zweitens geht alles ein, dessen sich Gender bemächtigt.