Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Das Schuldzuweisungskarussell läuft wieder

Hadmut
11.12.2017 14:33

Kaum geht es mit der Migration so richtig schief, werden die absonderlichsten Schuldzuweisungen fabriziert.

Ratet mal, wer jetzt beschuldigt wird, am Import arabischer Wüstlinge schuld zu sein? Da kommt Ihr nie drauf.

Die AfD. Der AfD wird das jetzt angehängt, wenn sich Palästinenser hier danebenbenehmen. Habe ich vorhin so auf Twitter gefunden:

Und weil ich schon während des Schreibens des Blogartikels Probleme habe, den Tweet und Vor-Tweet hier einzublenden, gleich nochmal als Screenshot:

Eine Soziologiestudentin der LMU zeigt zwar – „Team Antifaschismus” – schon die typischen Symptome soziologischer Verblödung und Ideologisierung, ist aber offenbar noch weit genug von ihrem Studienabschluss entfernt, um noch genug Verstand zu haben um zu bemerken, dass es flaggenverbrennenden Palästinensern hier nicht darum geht, sich über Trump oder dessen Botschaft aufzuregen, sondern einfach die nächstbeste Gelegenheit genutzt wird, um wieder mal Flaggen zu verbrennen und gegen Israel zu töbern. Und wie ich neulich schon schrieb und einer von irgendeiner jüdischen Vereinigung erläuterte, verbrennen sie nicht die Flaggen des Staates Israel, sondern den Davistern als Symbol des Judentums, also reiner Antisemitismus.

Und dann kommt ein Dietmar Neuerer – laut seiner Profilseite Reporter – Hauptstadtbüro – #Handelsblatt (@handelsblatt). #Verbraucherschutz | #Datenschutz | #AfD | #Rechtspopulismus | #NetzDG für handelsblatt.com – und schiebt die Schuld dafür der AfD zu, weil die ja nicht nur die Zuständigkeit, sondern geradezu das Monopol auf Antisemitismus habe.

Heißt: Wenn Palästinenser hierher kommen und vor dem Brandenburger Tor Davidstern-Flaggen verbrennen, dann sind – das muss man sich mal klarmachen, was der da behauptet – AfD und AfD-Wähler dran schuld, weil die jetzt im Bundestag sitzen.

Kaum geht bei der Migration irgendwas schief, sollen die Rechten schuld dran sein.

Wer glaubt der Presse noch was?

Bonus-Frage für treue Leser:

Ist Euch mal aufgefallen, dass unsere sonst so umtriebige Staatsanwaltschaft, Polizei, Politik, die sonst immer sehr schnell mit dem Vorwurf der „Volksverhetzung” dabei ist, hier verdächtig still ist? Müsste man das nicht gerade besonders als Antisemitismus auslegen, wenn sonst jedes schräge Wort verfolgt wird, aber hier Flaggen verbrannt und Tod für Israel gefordert wird, und da nichts passiert? Muss man darin nicht eine Art staatlich goutierten Antisemitismus sehen?

Ist Euch auch mal aufgefallen, dass in der neulich von mir kritisierten #FarbenBekennen-Kampagne der palästinensisch-stämmigen Berliner SPD-Polit-Beamtin Sawsan Chebli nur arabische/muslimische Migranten gezeigt wurden? Fatuma, Mohammed und so weiter aus Syrien, Palästina, Afghanistan?

Aber kein einziger jüdischer Migrant?

Denkt mal drüber nach…