Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Frauen wollen keine Hausmänner

Hadmut
28.7.2016 23:24

In einer aktuellen Studie wird behauptet, dass die „Rollenerwartungen” an Männer hart wie eh und je und vor allem härter als an Frauen sind.

Hier wird über eine Studie berichtet, (mit Verweis auf Daily Mail), in der man „Geschlechterrollen” untersucht hat.

The REAL reason modern marriages end: Women more likely to divorce stay-at-home dads who fail to live up to breadwinner stereotype

Frauen haben heute Rollenentspannung und können machen, was sie wollen. Wenn aber der Mann nicht mehr den fleißigen Ernährer spielt, kriegt er die Scheidung. Das ganze Gerede vom Hausmann und der Auflösung der Geschlechterrollen Makulatur.

The US researchers say that while the gender stereotyping of women has relaxed, men still suffer from the expectation that they should be the breadwinner.

Liest sich ganz in meinem Sinne. Hat nur einen Haken: Eine Korrelation ist keine Kausalität. Könnte genauso andersherum liegen: Wenn’s in der Ehe nicht so klappt und eine Scheidung naht, hängt sich der Mann nicht mehr so rein. Aber lesen wir das Ding halt mal weiter.

The study also revealed that while a woman having a full-time job doesn’t raise her odds of going to the divorce courts, easing off at work can be costly for men.

The risk of divorce is higher for men who are not employed full-time, the American Sociological Review reports.

This means that, a typical couple married after 1974, has a 2.5 per cent chance of divorcing in the next year, if the husband works full-time.

However, if he works part-time or does not work at all, the odds rise to 3.3 per cent.

Wirklich belastbar ist das nicht. Könnt ja auch heißen, dass Männer sich eher scheiden lassen, wenn sie länger mit der Frau zusammen sind.

Professor Killewald said that while our expectations of women’s roles have changed, the stereotype of men being the breadwinners persists.

As a result, those who don’t work full-time may be perceived as breaking a ‘central component’ of the marital contract for husbands’.

It is also possible that men take unemployment harder than women, which puts a bigger strain on the marriage.

Riecht schon danach, als habe der Mann gefälligt zu arbeiten um Frau und Kinder zu ernähren.

Professor Killewald said: ‘While contemporary wives need not embrace the traditional homemaker role to stay married, contemporary husbands face a higher risk of divorce when they do not fulfil the stereotypical breadwinner role by being employed fulltime.

Wobei der Mann ja sogar nach einer Scheidung aus der Rolle nicht mehr herauskommt, sondern weiter der Arbeitsesel bleiben muss.

Bemerkenswerterweise blöken die Genderspinner ja immer, man müsse Frauen aus der Geschlechterrolle befreien. Nach dieser Studie sind es aber nur die Männer, die in Geschlechterrollen gefangen sind. Gerade das will aber gerade niemand aufheben. Nur Frauen sollen Opfer sein.