Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Das Deutsche Informationsversagen

Hadmut
23.7.2016 11:13

Was läuft politisch-informationstechnisch eigentlich alles schief, wenn sogar in einem solchen Krisenfall und mit hohem Druck… [GRRRR! Nachtrag!]

praktisch die gesamte Information an die Presse, das Fernsehen, die Öffentlichkeit über ein defizitäres Pille-Palle-140-Zeichen-Spielzeug-Medieum ohne greifbares Geschäftsmodell wie Twitter läuft, von dem keiner weiß, ob es nicht irgendwann einfach abgeschaltet wird, weil sie pleite sind? Oder das mit Bots und Desinformation geflutet wird?

Reden die nicht immer von Cyber-Krieg?

Was ist, wenn mal ein paar echte Terroranschläge stattfinden und dazu irgendwelche Cyber-Terroristen massenweise Hysterie-, Panik- und Falschinformationen getwittert hätten?

Denkt mal an die Falschinformation über Schießereien am Stachus und am Hauptbahnhof gestern abend. Und jetzt stellt Euch vor, Terroristen hätten das ein bisschen vorbereitet und einfach eine Woche vorher Filmaufnahmen von öffentlichen Plätzen gemacht und mit normaler Kino-Computer-Technik Explosionen und so weiter da reingepappt und gestern abend einfach hunderte, tausende Notruf-Tweets und Katastrophenvideos gezeigt, obwohl da gar nichts war. Oder jemand hätte Nachrichten wie „Tausend IS-Kämpfer exekutieren Leute wo immer sie sie auf den Straßen treffen” lanciert. Und dazu dann dieses Hysterie-Fernsehen, das zu jedem Tweet eine Sondersendung macht.

Was ist da eigentlich das größere Versagen, das der Presse, sowas als Hauptinformationsmedium etabliert zu haben, oder das der Politik, nichts besseres veranlasst zu haben?

Wir wollen hier IT-Standort und Startup-Inkubator sein, und alle, was wir hinkriegen, ist Twittern und Tweets im Fernsehen vorlesen.

Und dann kommen die mit IT-Sicherheitsstrategie der Bundesregierung und Cyberabwehrzentrum.

Ich fass es nicht…

Nachtrag: Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr regt es mich auf. Nun haben wir seit Jahren Terrorgefahr, seit ein, zwei Jahren ganz häufig Terroranschläge weltweit, und dann kommt nur ein einzelner 18-Jähriger, und all die hochbezahlten Journalisten mit ihren x00.000-Gehältern liefern so eine Scheiße ab.

Wie kann man öffentlich-rechtliches Fernsehen – dessen Wichtigkeit man ja ständig betont – in die Hände solcher Stümper legen?