Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Berlin jetzt voll digitalwütig (und unter US-Fuchtel)

Hadmut
10.7.2016 21:22

Neulich haben sie ja erst beschlossen, [Nachtrag!]

für 50 Millionen ein Institut zu gründen, das herausfinden soll, was das Internet ist.

Jetzt gibt’s auch noch ne Denkfabrik, die „Stiftung Neue Verantwortung” (Boah, diese Namen immer…), die da irgendwie ein Auswuchs er Bertelsmann-Stiftung ist (warum haben die eigentlich da überall die Finger drin?) und jetzt einer digitalisierungswütigen aber digitalimkompetenten Regierung Ideen zuspielen will, um sich gegen das Silicon Valey zu behaupten.

Das ist wohl der Grund, warum die SPD plötzlich auf Internet-of-Things und BlockChain macht, ohne so genau zu wissen, was das sein könnte. Sie haben ja das andere Institut, das herauskriegen soll, was das alles ist, noch nicht.

Da mischt mal wieder die ganze Polit- und Soziomischpoke mit, klar, wenn’s Geld gibt, sind die immer da, nur anscheinend niemand, der Ahnung hat. Wär ja alles nicht so tragisch, wenn unsere Laienregierung auf solche Leute nicht auch noch hören würde.

Na, dann mal Halali.

Nachtrag: Hier gibt’s noch nen schönen Kommentar dazu:

Interessant ist, dass das Mitglied der Geschäftsführung Stefan H. früher für das US Konsulat in Hamburg im Bereich Public Affairs gearbeitet hat. Mitglied des Vorstands Benn S. war früher politischer Berater für das US Department of State.

Weiter findet sich zum Beispiel ein früherer Brüsseler Lobbyist (Rene. M.), ein anderer kommt aus der Sicherheitsforschung und soll vor langer Zeit mal für die RAND Corporation gearbeitet haben (Thorsten W.). RAND berät die US Streitkräfte.

“Inhaltlich unabhängig” – Ja ne, is klar.

Da wird dann wohl die US-Regierung der Bundesregierung „einflüstern”, was Sache ist. Da hat dann wohl mal wieder die Spionageabwehr voll versagt.