Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Schwesig will Männern den Führerschein entziehen

Hadmut
6.7.2016 21:42

Geht ja gerade so herum, dass es Alleinerziehenden finanziell nicht gut geht.

Man könnte ja auf die Gedanken kommen, dass „Alleinerziehen” eine dumme Idee ist. Und man die Väter vielleicht am Erziehen irgendwie beteiligt.

Ist aber nicht so. Väter sollen nur zahlen und arbeiten. Sonst nichts.

Bemerkenswerterweise muss man in Deutschland ja nicht mal der echte Vater sein, denn wenn die Frau in der Ehe fremdgeht, ist der gehörnte Gatte auch für das Kuckuckskind dran.

Und weil viele dieser Väter eben nicht mehr zahlen können oder wollen (wer könnte ihnen das noch verdenken, so wie man mit ihnen umgeht), will Manuela Schwesig ihnen nun als Druckmittel den Führerschein wegnehmen.

Was ziemlich deftig ist, denn ein Führerschein ist ja nicht eine Gestattung wie eine Baugenehmigung oder sowas, sondern die objektive Feststellung der Befähigung. Deshalb kann man einen Führerschein beispielsweise nicht pfänden. Und in manchen Gegenden Deutschlands ist man ohne Auto und Führerschein aufgeschmissen. Den wegzunehmen ist schlicht ein verfassungswidriger Eingriff in die Berufs- und Handlungsfreiheit.

Aber wen kümmern heute noch Grundrechte?

Die Bertelsmann-Stiftung fordert unter anderem einen Ausbau der Kinderbetreuung, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern.

Bitte wer oder was ist denn die Bertelsmann-Stiftung, dass sie hier in der Position wäre zu „fordern”?