Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Propaganda für Susanne Baer als Bundespräsidentin

Hadmut
14.6.2016 22:28

Oha!

Ich hatte ja neulich schon berichtet, dass die TAZ ausgerechnet Susanne Baer als Bundespräsidentin vorschlägt.

Was habe ich über die hier alles schon berichtet und nachgewiesen? Korruption, Lüge, Inkompetenz, Ideologisierung, Untreue, Geldwäsche, Frauenquote, Rabulistik, Unwissenschaftlichkeit, Betrug, Täuschung, illegale Parteienfinanzierung, Willkür, Bedienung an Steuergeldern… man ist versucht zu sagen, dann ist sie doch die ideale Präsidentin, weil sie die Bundespolitik perfekt repräsentiert.

Nun hat mich ein Leser aber noch auf etwas seltsames hingewiesen: Da hat jemand ein Blog eröffnet um Werbung für eine Bundespräsidentin zu machen. Und der schlägt auch Baer vor.

Spezialisiert hatte Susanne Baer sich auf Geschlechterstudien. Sie gründete das GenderKompetenzZentrum, dass sie acht Jahre lang leitete.

Tja, das ist jetzt aber dumm. Denn das gab es nie, das wurde nie gegründet. Eine von Baers Schwindelnummern.

Erstaunlicherweise hat das Blog – im Gegensatz zu den meisten linken Polit-Blogs – ein Impressum. Ein gewisser Sven Stromann-Bräuer aus Darmstadt.

Ach, dachte ich, schon wieder eine Fake-Identität. Strohmann. Was’n Kalauer.

Den scheint’s aber wirklich zu geben, der scheint wirklich so zu heißen. Und was macht der so? Schreibt Bücher. Beispielsweise: „Deutsch-jüdische Immigranten in der US-amerikanischen Politik – Ein Vergleich mit jüdischen Politikern in Deutschland von 1848 bis 1933”

Und schon sind wir wieder voll im Thema…