Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

SPIEGEL Online: Keine Brände, schlechte Brände

Hadmut
7.2.2016 19:03

Nachrichtensperre beim SPIEGEL?

Gerade hatte ich in mehreren Blog-Artikeln darüber berichtet, dass man in der Presse die Brandstiftungen so ganz unterschiedlich bewertet. Als vor der linken Demonstration in Berlin ein Straßenzug demoliert und ein paar Autos angezündet wurden, hat man das nur am Rande erwähnt und bagatellisiert.

Vergangene Nacht, also nach der Linken-Demo in Berlin, wurden wieder Autos angezündet, wieder eine Straße demoliert. Siehe dazu etwaTagesspiegel oder Morgenpost, BZ, die von Linksterrorismus, Straßenterror, Anschlag auf die Zivilgesellschaft sprechen.

Doch was passiert bei SPIEGEL Online?

Ein Leser wies mich dazu auf diese Webseite hin. Die behaupten (und ich habe auf die Schnelle bei SPIEGEL Online nichts Gegenteiliges gefunden), dass SPIEGEL Online die Nachrichten zu diesen linken Brandanschlägen völlig unterdrückt.

Dass aber 20 bis 30 Vermummte ein linkes Sozial- und Kulturzentrum in Prag angreifen, das berichten sie.

Anscheinend wird da jetzt systematisch desinformiert und gefiltert, was der Bürger erfahren soll und was nicht. In Berlin brennen keine Autos. Da brennen nur Flüchtlingsheime. Und Bekennerbriefe mit SPD-Bezug? Nee, sowas gibt’s nicht.

Apropos Desinformation und Filterung: Viel Mühe habe ich mir nicht gegeben und über meinen Artikel über das Urteil des VG Berlin, wonach Presse nur auf Papier stattfindet, ein paar Redaktionen und Journalisten angeschrieben. Bisher hat keiner berichtet.