Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Ship in a Bottle

Hadmut
27.12.2015 22:01

Seit langem mal wieder ein guter Tatort.

Ich würde sogar sagen, einer der besten.

Früher habe ich sehr gerne Tatort gesehen, aber die wurden in letzter Zeit immer langweiliger. Selbst der Münster-Tatort, der ja lange Zeit der Brüller war, geht mir inzwischen etwas auf die Nerven. Gut sind sie jedenfalls immer dann, wenn sie mal aus der normalen Schiene treten. Es gab mal vor vielen Jahren einen aus Ludwigshafen mit einer von-Däniken-Parodie, an dem echte Außerirdische beteiligt waren. Aber richtig gute Stories, die sind selten.

Heute kam einer, bei dem ich mich zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder bewusst vor den Fernseher gesetzt, zugesehen und sonst gar nichts gemacht habe. Einfach nur zugesehen. Wobei die Grundidee, im Film eine Metaebene nach oben zu steigen und sich die Figuren bewusst werden zu lassen, dass sie in einem Film mitspielen und in einem Tatort sind, mir schon länger als Krimistoff durch den Kopf geht, aber auch nicht so ganz allein auf meinem Mist gewachsen ist, es gab ja schon Filme wie Star Trek Ship in a Bottle, Welt am Draht, Matrix und solche, das mal auf Filmdreharbeiten zu übertragen, war jetzt nicht so der Supersprung. Ich hätte die Idee allerdings anders angefangen und weitergesponnen.

Der Tatort heute hat so angefangen, wie ich mir die Idee auch schon vor Jahren mal überlegt hatte (ich hab mir ernsthaft mal überlegt, Krimidrehbücher zu schreiben, nachdem mir Blog-Leser das schon nahegelegt hatten, und hatte sogar mal eine Nachbarin aus diesem Metier, die ich darauf mal ansprechen wollte, aber irgendwie hat man da als blutiger Anfänger und Informatiker gar keine Chancen, da reinzukommen).

Er ging dann aber ganz anders weiter. Sie haben herrlich über sich selbst hergezogen, aber der Kriminalfall war immer seltsamer und rätselhafter. Die Auflösung war unerwartet und unlogisch. Sie war unerwartet, weil sie unlogisch war. Sie war aber auch so gut, weil sie unlogisch war, denn nur so konnte sie funktionieren. Wie der Komissar dem Verdächtigen später die Auflösung präsentierte … hatte was.

Dieser Tatort hat mir wirklich gut gefallen, da waren gute Ideen dahinter.

(Und ja, ich hätte durchaus Ideen für eine außergewöhnliche Tatort-Serie…)