Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Mann gewinnt Diskriminierungsklage gegen Deutsche Bank

Hadmut
29.9.2015 20:15

Das ist auch mal was Neues: In London hat sich ein Manager der Deutschen Bank, Jahresgehalt eine Million, erfolgreich dagegen gewehrt, gefeuert zu werden. Das Gericht kam zu der Ansicht, dass man ihn als Mann diskriminiert hat.

Danke für den Link.


8 Kommentare (RSS-Feed)

Rechnungsprüfer
29.9.2015 20:24
Kommentarlink

Dazu kam vorhin ein Beitrag auf Phönix mit Wallraff, mit welchen Methoden man unliebsame Betriebsräte los wird. Eine Masche war sexuelle Belästigung. Dabei wird eine Firmenfremde Frau angeheuert, die dem Mann avancen macht und dann auflaufen lässt. Dann wird der Mann fristlos gekündigt, den Rest regelt das Gericht und die Zeit.


osthollandia
29.9.2015 21:58
Kommentarlink

Endlich! Das wurde höchste Zeit! Die Grundannahme “Frauen tun sowas nicht” war doch schon immer falsch. Frauen sind nicht die besseren Menschen.


yasar
30.9.2015 11:14
Kommentarlink

Das habe ich ausch schon erlebt, daß der Umgangston zwschen den Damen deutlich deftiger war, als man es als Mann geglaubt hätte. 🙂


LeLiLu
30.9.2015 22:15
Kommentarlink

Hmm, es wird meiner Ignoranz geschuldet sein und Du, Hadmut, hattest auch *das* schon.
Aber inwieweit wäre es *keine* (einklagbare) Ungleichstellung eines Mannes, wenn eine Frau nur/primär wegen Quote einen Job bekommt (nein nein, nicht Müllabfuhr. Vorstand. Also eine Winterkornowa oder Bockowa/Brudermüllerowa)?


LeLiLu
30.9.2015 22:29
Kommentarlink

Apropos Winterkornowa: Nur dafür müsste man dem “widerlichen faschistoiden homophoben Despoten” Putin die Füsse küssen: Die heissen da immer noch so!
Selbst die “feministischen Aktivistinnen” treten unter Namen wie “Tolokonnikova” oder “Alyokhina” auf. 😀

…wenn’s hier so weitergeht wie seit Sommer werden wir bald froh sein, dass der Russe deutsche Arbeiter und Ingenieure schätzt…


EinInformatiker
30.9.2015 22:43
Kommentarlink

Schade dass die “deftigen” Bemerkungen der Damen nicht aufgeführt sind. Ich habe zwar schon mal gehört, dass sie sich, wenn sie sich unbeobachtet fühlen entsprechend äußern sollen (da hatte jemand Toilettengespräche belauscht das ist jetzt aber schon 20/30 Jahre her). Ansonsten muß ich sagen, dass sie zwar keine Neutren sind, aber deftig kenne ich es eigentlich nicht, außer so das übliche, weil sie im modernen Leben halt auch mithalten wollen. Ich wüßte auch nicht auf welche Merkmale sie sich da beziehen sollten, außer wenn sie halt unbeobachtet unter sich sind.


Llywellyn
1.10.2015 17:03
Kommentarlink

@EinInformatiker
Ich mache Außendienst und repariere Computer und Drucker in Firmen. Gelegentlich liegt man da in einem Großraumbüro unter einem Tisch zum verkabeln, usw. Was man da manchmal in reinen Frauenumgebungen zu hören bekommt ist reichlich ordinär, grob und derb. Im Vergleich kommen diverse angesoffene Männerrunden immer noch mit einem Anflug von Respekt rüber. Bei den Weibern klingt es meist beleidigend und herabsetzend.


Dirk S
2.10.2015 8:59
Kommentarlink

@ Llywellyn

Bei den Weibern klingt es meist beleidigend und herabsetzend.

Das klingt nicht nur so, die meinen das auch so. Denn in dem sie andere herabwürdigen, fühlen sie sich selbst besser, wertvoller, überlegender.

Klarstellende Grüße,

Euer Dirk