Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Funkstille…Sendepause…Schreibhemmung

Hadmut
24.9.2015 20:06

Ist Euch mal aufgefallen,

dass es ganz plötzlich und seit die Politik aus der Schreckstarre erwacht ist, keinerlei Bilder von Flüchtlingsströmen an Bahnhöfen mehr gibt? Erst war alles voll, Fernsehen, Zeitungen, Internet, und mit einem Schlag war davon nichts mehr zu sehen.

92 Kommentare (RSS-Feed)

Klaus
24.9.2015 20:11
Kommentarlink

Mir ist noch was ganz anderes aufgefallen, die Angst geht um.

Sowohl im Freundeskreis, als auch bei Kunden und eher linken Personen.

cu


peter
24.9.2015 20:23
Kommentarlink

ja ist aufgefallen. Die total völlig unabhängigen autonom ungesteuert agierenden Medien zeigen keine Jubelperser mit Refutschi Wälkom mehr.


Paule
24.9.2015 20:30
Kommentarlink

Hallo Hadmut,

aber die Flut geht weiter!

Gruß Paule


Wayne
24.9.2015 20:31
Kommentarlink

Dafür wird man jetzt mit Statistiken zugeballert, welche den hohen Bildungsstand der Flüchtlinge darlegen sollen…


Marcus Junge
24.9.2015 20:35
Kommentarlink

Dafür gibt es im Netz umso mehr zu lesen.

https://www.tz.de/bayern/hat-bundespolizei-zahlen-von-fleuchtlingen-in-bayern-geschoent-5558188.html

Und das ist die Lügenpresse, die hier berichtet, daß die Bundespolizei die Zahlen fälscht und täglich Gesetze bricht!

Ganz zu schweigen von einer Kurzanalyse von dem, was die Politiker für die Zukunft ankündigen, nur halt so, daß es viele nicht verstehen, was da gesagt wurde.

https://buergerstimme.com/Design2/2015/09/aydan-oezoguz-prophezeit-deutschland-das-totale-chaos/

Auch gut ist der hier:
https://twitter.com/HugoMuellerVogg/status/646335297173737472

“CDUCSU #Merkel in der Fraktionssitzung genervt: “Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der #Flüchtlinge bin. Nun sind sie halt da.””

Also was sollen die Lügenmedien da wohl machen? Na was deren Lehrmeister einst vorgab, der Dr. Goebbels, beim Lügen klotzen und nicht kleckern und wenn die Lüge aufzufliegen droht, noch mehr Lügen raushauen.

Die Jubelperser in Wien bekamen 10€/h, von ihrer Zeitarbeitsagentur? Im Netz findet man die Wahrheit über die “Horden” an Jublern in München (20 bis 30 Leute)? Im Netz gibt es die Videos über die “Dankbarkeit” der Invasoren überall? Das die Bilder von den Frauen und Kindern gestellt sind? Täglich neue Augenzeugenberichte über das Verhalten der Invasoren (Hartgeld.com ist da hart im Wind dabei)? Ulfkotte schreibt in seinem neuen Buch über die Kosten: 3.500€ im Monat pro Invasor = 42 Milliarden pro Jahr, wenn 1 Millionen da sind?

Tja, dann eben jetzt nicht mehr “Willkommen (Millionen) Invasoren”, sondern “Integration” verkünden (von uns in den Islam), Aktionismus in Brüssel als Endsiege verkaufen (obwohl es nur hilflose Maßnahmen ohne jeden Wert sind) und den einen Bereicherer (unter 999 Invasoren) zeigen und als Musterbeispiel für alle verkaufen.

Außerdem, was interessiert das Geschwätz von gestern, die Deppen im Land haben das eh schon vergessen.


hhaien
24.9.2015 20:37
Kommentarlink

Man braucht keine Angst zu haben – es sind und werden genug Flüchtlinge für alle da sein. Keiner braucht befürchten zu kurz zu kommen und keinen Flüchtlingen mehr helfen zu können…


Trollversteher
24.9.2015 20:43
Kommentarlink

Na, jetzt is’ erstma’ VW dran Mensch.


Korani
24.9.2015 20:44
Kommentarlink

Der Funkstille kann man aber abhelfen

http://www.liveleak.com/view?i=e18_1442704082


Phil
24.9.2015 20:45
Kommentarlink

Och, das hörte auf, als verlaut wurde, dass evtl. Flüchtling in Privatwohnungen einquartiert werden. Das war zwar ein Missverständnis, man meinte leerstehende Gewerbehallen, aber so etwas wollte keiner. So ein typisches “auf jeden Fall, aber nicht bei mir” Verhalten: Flüchtlinge ja, aber bitte woanders.
Zumal auch langsam klar wird, dass dies fast alles ungebildete Männer sind, welche sich mehrheitlich vor dem Wehrdienst drücken wollten.


Daniel Frey
24.9.2015 20:46
Kommentarlink

Und die Tagesschau sendet Diagramme über die Bildungsabschlüsse der zu uns kommenden wie immer man sie nennen will….und plötzlich sind das nicht mehr alles Ing. und Ärzte.
Irgendwer hat wohl eine neue Parole ausgegeben.


Bodo
24.9.2015 20:53
Kommentarlink

Quod non est in Glotze, non est in mundo. Oder so ähnlich.


hans georg
24.9.2015 20:58
Kommentarlink

Was mich (nicht) wundert , ist, wann die ersten Journalisten die Mitglieder der Gruenen fragen,ob und wann sie bereit sind Fluechtlinge in ihrer Wohnung aufzunehen, und sich selber in einen Raum zurueck zu ziehen. Bei Beck wuerde ich streng moslemisch Fluechtlinge vorschlagen, weibliche wohlbemerkt.
Ja ja, die Angst hat eine neuen Namen: Wohnungsbeschlagnahmung.
Wolle mer sie reilasse?
Klar doch, alle rinn damit.
Brauchen die Gruenen ueberhaut soviele Geschaeftsstellen und wenn ja,wofuer?
Ich entdecke vom Ausland aus ungeahnte Moeglichkeiten. Beschlagnahmung aller Studentenwonheime, die koennen dafuer in die noch brauchbaren Bunker in Berlin aus dem II Weltkrieg ziehen, auch U-Bahnschaechte bieten die heimelige Atmosphaere einer Studentenbude.
Und wenn wir,meine Eltern und Geschwister und ich direkt nach dem Krieg zu acht in einem Kellerraum hausen konnnten, dann koennt ihr das auch, nun stellt euch mal nicht so an,eure Mutti sagte “wir schaffen das”. Na also!

Mir fehlt nur eine winzige Information: wann beginnt endlich der Bau der versprochenen neuen 20 Moscheen??

Wie gruesst ihr euch mittlerweile?

Allah akbar?

Saludos aus der Karibik
(Danke oh Herr dass du vor 20 Jahren meinen 11000 km langen Weg dorthin geleitet hast!)


Korani
24.9.2015 21:00
Kommentarlink

So langsam wird es den Leuten wirklich Angst und Bange.
So viele Menschen aus fremden Kulturen zu “integrieren” wird nicht funktionieren.

Der unumkehrbare Kipppunkt für eine Gesellschaft in Transformation ist dann erreicht, wenn die Mehrheit der Neubürger es als nicht existentiell überlebensnotwendig erachtet, die Sprache der aufnehmenden Gesellschaft zu erlernen.

Ab diesem Punkt ist Schluss mit lustig, ab da wird die eingewanderte Kultur und Sprache immer dominanter.


peter
24.9.2015 21:12
Kommentarlink

> Mir ist noch was ganz anderes aufgefallen, die Angst geht um.
> Sowohl im Freundeskreis, als auch bei Kunden und eher linken Personen.

gut so. Vielleicht setzt ja doch noch der Selbsterhaltungsinstinkt ein. Falls nicht, bleibt nur der Trost, dass sie kurz vorm Ende wenigstens erkannt haben, was sie mit ihrer Mentalität und ihrem Wahlverhalten angerichtet haben …


Christian
24.9.2015 21:17
Kommentarlink

Was soll man sagen…. es ist ein langsamer Prozess der Umwandlung und er wird uns noch eine Weile beschäftigen.
Konflikte, Anschläge und schärfere Gesetze sind zu erwarten.
http://de.scribd.com/doc/282572361/Sonderberichterstattung-und-Analyse-der-derzeitigen-Migrationslage
Aber vielleicht nur in Österreich (von da ist der Bericht vom österreichischen Innenministerium). 🙂
Zitat:
Bedrohung: Gefahr von interethnischen und interreligiösen Konflikten unter den Migranten und faktische Außerkraftsetzung der gesetzlichen Strukturen
Noch sind es nur Gewerbeimmobilien, die beschlagnahmt werden sollen – “das Wohnen wird auch noch besetzt werden….”
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/unterbringung-von-fluechtlingen-hamburg-will-leerstehende-gewerbeimmobilien-beschlagnahmen/12360890.html
Denk ich an Deutschland in der Nacht…


Klaus
24.9.2015 21:19
Kommentarlink

unglaublich
24.9.2015 21:19
Kommentarlink

Klaus
24.9.2015 21:27
Kommentarlink

Der ist von Youtube rausgenommen worden.

https://vimeo.com/139778037

cu


Gedöns
24.9.2015 21:27
Kommentarlink

Ach, rot-links-grün macht über die sozialen Medien sicher weiter: „Wir bauen gerne kostenlos Häuser für Euch!“ (bringt Steuereinnahmen und die Wirtschaft voran – neulich war doch ein solcher Forist sogar hier) und bitte recht undankbar und unendlich in den Forderungen sein, weil wir Verbündete der Drohnenpiloten usw. sind und damit die Misere erst produziert haben – so neulich auch ein Forist hier*. Tja, mit rot-links-grün wird’s eben sowieso nichts mit Merkels Traum vom Multikulti und dem Respekt der Völker …
*haben – jedenfalls hier – anscheinend auch Funkstille verordnet bekommen …


Fritz
24.9.2015 21:36
Kommentarlink

Es wird versucht wieder zur gewohnten Tagesordnung überzugehen. Die Fokusierung auf den VW-Skandal, der sich gerade auf die anderen Auto-Konzerne ausbreitet und der für sich allein betrachtet ein Beben epischen Ausmasses ist, ist tatsächlich deren Versuch, die heile Welt wiederherzustellen. Man kann das nur noch als Verzweiflungs-Delirium der Massenmedien betrachten.
Ich nehme die Berichte sehr ernst, dass die Deutsche Bank gerade kurz vor dem Kollaps ist, und das dann der letzte Sargnagel ist.


Gedöns
24.9.2015 21:39
Kommentarlink

Blindtrampel
24.9.2015 21:58
Kommentarlink

Heute im Wald einen Flüchtling gesehn, der schlief da am hellichten Tag in seinem Schlafsack. Ich wollte eigentlich kurz fragen, ob alles in Ordnung ist, bin dann aber weitergefahren.


Der/Anarchist
24.9.2015 22:01
Kommentarlink

Warum sollte noch grossartig darüber geschrieben werden, das Thema ist durch. Täglich kommen neue Wirtschaftsflüchtlinge nach Europa/Deutschland, und es zeigte sich, dass kein nennenswerter Widerstand seitens der Bevölkerung stattgefunden hat. Die Leute maulen und stehen doch täglich in den künstlichen Staus (A3 Grenze BRD/AUT) und dulden die staatliche Willkür.

Die Regierung und der dazugehörige Mob musste abwarten und schauen, wie die Bevölkerung auf die Invasion reagiert. Nun wissen sie es: wie Lämmer.

Deshalb werden die nächsten Schritte eingeleitet, wie z.B. die Enteignung. In Berlin sollen Luxuswohnungen einkassiert werden. Aber da bei der Enteignung nur eine Minderheit von betroffen ist, wird auch da das Projekt einwandfrei funktionieren.

Mission Asylbetrüger abgeschlossen!


Der/Anarchist
24.9.2015 22:15
Kommentarlink

Korrektur:

Grenze Deutschland/Österreich


derdiebuchstabenzaehlt
24.9.2015 22:16
Kommentarlink

Das mit den Flüchtlingen wird klappen! Warum? Weil unser Politiker.I.nnen noch jedes Problem gelöst haben. 🙂


Interrogator
24.9.2015 22:17
Kommentarlink

Möglicherweise geht der Politik tatsächlich der Arsch auf Grundeis.

Trotz bezahlter Jubelperser, trotz medialen Dauerbeschusses mit dümmlichem “Refugees Welcome” will sich eine Mehrheit trotzdem nicht gleichschalten lassen, sondern bekennt sich mehr oder minder offen auf Facebook und anderen Plattformen zu seiner “Unbelehrbarkeit”, in Umfragen schießen die Werte für AfD und NPD in die Höhe.

Schlagzeilen wie aktuell die Kündigung eines 16 Jahre währenden Mietverhältnisses wegen “Eigenbedarf” der Kommune zur Unterbringung von Flüchtlingen heizen die Stimmung nun in die andere Richtung an.

Da passt es ganz gut, dass die oberste Wendehälsin nun verkündet, Zuwanderer müssten sich tatsächlich integrieren und Verfahrens- und Gesetzesänderungen diskutiert werden, die dazu führen sollen, dass bestehendes Recht endlich wieder angewandt wird.

Das Schlimme ist: Wenn das tatsächlich klappt und der Strom so eingedämmt wird (woran ich nicht glaube), wird ihre Wählerschaft das bei der nächsten Wahl honorieren und das Kreuz eben doch nicht an der “rechten” Stelle machen.

Wenn es nicht klappt, haben wir 2016 einen eigenen Bürgerkrieg …


Günter Buchholz
24.9.2015 22:32
Kommentarlink

Mein Kommentar zur Immigrationsproblematik:

http://frankfurter-erklaerung.de/2015/09/die-vertrauensfrage/


Thomas
24.9.2015 22:33
Kommentarlink

Es war ja schon während der 00er Jahre ständig von “Flexibilisierung” und “Bürokratieabbau” die Rede, wobei damals die beliebige Herumscheuchbarkeit von Arbeitnehmern und die versteckte Subventionierung von Hungerlöhnern durch Aufstockung gemeint war. Im Zusammenhang mit der Asylkrise sind darunter jedoch offene Rechtsbrüche zu verstehen.

Jüngster Fall: In einem Wohngebäude in Goslar existieren ein Hotel und einige nicht dazugehörige Privat-Appartements, die von den Besitzern in der Regel während ihrer Abwesenheit an das Hotel weitervermietet werden.

Der Hotelbetreiber vermietet diese Appartements entgegen des Nutzungsvertrags an das Land Niedersachsen zur Unterbringung von Asylbewerbern. Die Besitzer erwirken vor Gericht eine einstwillige Verfügung über die Räumung der Appartements. Ein Ministerialbeamter kommentiert diese so:

“Ein Sprecher des Ministeriums sagte: “Wir haben einen gültigen Vertrag. Die Flüchtlinge sind da und bleiben dort.” Die Betreiber der Anlage hätten keine Kündigungsmöglichkeit.”

http://www.welt.de/politik/deutschland/article146767007/Die-Fluechtlinge-sind-da-und-bleiben-dort.html


Kai
24.9.2015 22:42
Kommentarlink

JohnDoe15
24.9.2015 22:47
Kommentarlink

Nein, ist mir noch nicht aufgefallen.
Das würde aber dazu passen, dass Merkel 2017 noch mal an die Macht will. Da sind schlechte Nachrichten Gift. Da hilft auch kein Wendehals mehr. Den braucht sie aber bald nicht mehr, die Ermächtigungsgesetze sind ja nun schon durch seit keiner mehr über den Buntentag berichtet hat.


jochenh
24.9.2015 22:53
Kommentarlink

Es gibt youtube Videos von Amateuren, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen. Legionen von Flüchtlingen, die einfach vorwärts gehen und Hindernisse mit brutalster Gewalt durchbrechen. Die Leute haben schlichtweg Angst vor den Horden junger Männer, die sich nehmen, was sie brauchen.

Die Grenzkomtrollen sind Makulatur. Pro Tag kommen über 10.000 derzeit ins Land und keiner weiss, was er dagegen machen soll.

Wir leisten einfach keinen Widerstand, es ist eine Schockstarre. Die Konsequenzen will keiner auch nur sehen.


jochenh
24.9.2015 23:00
Kommentarlink

Die Neubürger achten nur das Gesetz des Stärkeren, so ist zB eine Vergewaltigung keine Straftat, sondern der Mann stärker. Wir wirken alt und dekadent, sie werden viele von uns ermorden. Es fragt sich, ob unser Staat zerfällt, oder ob wir sie mit Gewalt zueückschlagen.

Derzeit traun wir uns gar nichts, nichtmal Leute mit falschen Pässen werden zurückgewiesen. Es fragt sich nur, ob wir irgendwann doch Grenzen setzen und ich hoffe das geschieht noch, bevor 10 Millionen hier sind.


Manfred P.
24.9.2015 23:04
Kommentarlink

Ist mir ehrlich gesagt nicht so aufgefallen, weil ich mehr in Blogs rumhänge und mich sonst mit anderen Sachen beschäftige.

Ich habe schon in einem anderen Blog, vor langer Zeit, die Frage gestellt, ob es denn möglich wäre, 50 Millionen Flüchtlinge aufzunehmen.

Dieser ganze Müll kommt von diesem ewigen Von-oben-herab Herummoralisieren deutscher Politiker. Das macht blind für die Realität. Genetischer Dachschaden.

OK, ist etwas provokant mit dem Dachschaden, aber das ist ja nicht von mir, sondern von Kennan. Ob er aber so unrecht damit hatte, ist für mich noch lange nicht erwiesen.


Hirschhulahoop
24.9.2015 23:14
Kommentarlink

Ich hab’n astreinen Job für die ertüftelt:
Merkel Wahlplakate hochhalten ! Statt Laterne & Kabelbinder,
kost doch alles. Ist doch bald Weihn….Wahl, oder nicht ?

Aber mal im Ernst: Mir ist aufgefallen, das konservative
(vormalige Bezeichnung ) Legislaturperioden am Ende
immer noch mal so richtig fetten, militanten Bruch machen, auf Kosten aller.

Als kleines Willkommensgeschenk an die periodischen Nachfolger ?
Weltweit. So’n Clinton hat eigentlich auch nur noch
Haushaltskonsolidierungshausaufgaben übernommen, und sich dafür
den Marsch blasen lassen müssen. Merkel trumpft seit Amtsantritt
mit Agenda 2010 Ernte rum, ansonsten eigentlich nur alles
an die Wand gefahren, und Dünnsinn geredet.
DAS sind die Zyklen ?
Abgestimmt auf das leidige, reudige Wählerkurzzeitgedächtnis ?
Das die hochpolitischen Redaktionen ihre Meetings nach Quartalszahlen halten…könnten… würde mich jedenfalls auch nicht wundern.
Wir brauchen einfach mehr Kabelbinder.


EinInformatiker
24.9.2015 23:36
Kommentarlink

Na ja am Anfang war das was Neues. Die Ankunft so vieler Leute, ein Sommermärchen. Für Bodo Ramelow (In Thüringen glaube ich MP) mit Inschallah der glücklichste Tag seines Lebens. Es wirkte sogar entspannt. Man hatte sogar Sympathie, ich habs auf ner Insel im Urlaub erlebt und von da betrachtete man das irgenwie locker. Dann die Germany Germany Rufe der Flüchtlinge (obwohl das soll ja auch teilweise getürkt gewesen sein weil die Bilder gezielt ausgewählt waren, aber das ist ja geschenkt). Also mir war schon klar das bedeutet nichts Gutes, aber auch mir war nicht voll bewußt, dass das jetzt so weiter geht. Und wie gesagt die Erleichterung der ersten Ankunft ist vorbei.
Und die Tage werden jetzt grauer. Also das ist jetzt kein Kater oder erwachen. Ich denke am Anfang war einfach gute Stimmung weils neu war.Für das was jetzt kommt muß man nichts verordnen, das läßt sich jetzt sowieso nicht mehr unter der Decke halten. Das geht jetzt Schlag auf Schlag für jeden sichtbar. Aber das wird vorerst ganz routinemäßig abgehandelt (die Propagandamaschine läuft wie geschmiert) bis es aus dem Ruder läuft.


Hirschhulahoop
24.9.2015 23:46
Kommentarlink

Mist, vergessen, bzgl. Redaktionen:
Wie geht’s eigentlich den Griechen ?
Alles schön ? Man hört ja gar nichts mehr.
Oder werden demnächst die “EU”Garantien fällig ?
Hatten wir gerade 20 Milliarden Haushaltsüberschuss?
Wo stehen die sinnvollen Debatten zur Inlandsverwendung ?
In welcher Printpropaganda ?


Hadmut
24.9.2015 23:49
Kommentarlink

> Wie geht’s eigentlich den Griechen ?

Wieso Griechen? Ist da was? War da was?


peter
24.9.2015 23:59
Kommentarlink

@Blindtrampel: gute Entscheidung. Deswegen hast du auch dein SmartPhone und Geldbeutel noch.

@jochenh: > Die Grenzkomtrollen sind Makulatur

ich korrigiere: diese Grenzkontrollen sind Theater. Die Bundespolizei sind die Schauspieler, die Flüchtlinge sind Komparsen und Seehofer ist der Regisseur, aber das Drehbuch ist von den Blockparteien. Das Zielpublikum sind die (nicht ganz so) guten Menschen, die damit beruhigt werden sollen. Tatsächlich wird durch die Grenzkontrollen kein einziger Wirtschaftsflüchtling von der illegalen Einreise abgehalten, wie der naive Wutbürger wohl glauben möchte.


jck5000
25.9.2015 0:21
Kommentarlink

Mag jetzt etwas OT sein, aber da es durchaus um Meinungsmache und Meinungsbildung geht, bin ich mal so frech, hier schamlos meinen aktuellen Blogpost zu verlinken:

https://lollipops4equality.wordpress.com/2015/09/24/editur/


Andy
25.9.2015 0:50
Kommentarlink

Wovor genau haben die besagten Leute denn Angst? Vor Jobverlust?

Was für einen Job muss man denn machen das man befürchten muss direkt von einem unqualifizierten Migranten mit (angeblich im Schnitt) mickriger Schulbildung und so gut wie keinen SPrachkenntnissen verdrängt zu werden?


Kai
25.9.2015 1:53
Kommentarlink

>Wovor genau haben die besagten Leute denn Angst?

Eine solche Frage könntest du dir leicht selbst beanworten, indem du die hier im kommentarbereich verlinkten Sachen lesen bzw ansehen würdest.


Fritz
25.9.2015 2:07
Kommentarlink

@Andy
Lebst Du auf einem anderen Planeten mit hochentwickelter Roboter-Technologie oder stellst Du Dich absichtlich blöd?
Reinigungskräfte (ca. 1 Million)
Hilfspfleger (ca. 500.000)
Wachschützer (ca. 200.000)
Fliessbandarbeiter, Hilfsarbeiter, Kuriere …


Jens
25.9.2015 5:40
Kommentarlink

“Och, das hörte auf, als verlaut wurde, dass evtl. Flüchtling in Privatwohnungen einquartiert werden. Das war zwar ein Missverständnis”

Nein.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article146789659/Buergermeister-kuendigt-Mietern-wegen-Fluechtlingen.html

“Der deutsche Mieterbund hat laut dem “Stern” indes Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Entmietung ”

Statt ins Gesetzbuch zu schauen, werden Zweifel aus dritter Hand zitiert … Natürlich ist das keine zulässige Eigenbedarfskündigung.


Slartibartfast
25.9.2015 7:03
Kommentarlink

Will Anders
25.9.2015 7:33
Kommentarlink

@ hans georg

” Saludos aus der Karibik
(Danke oh Herr dass du vor 20 Jahren meinen 11000 km langen Weg dorthin geleitet hast!) ”

Auch wenn ich das von der anderen Erdhalbkugel tue – bin 11.000 km entfernt von der BRD, allerdings in die umgekehte Richtung – so lautet mein Dank beim täglichen Morgengebet gleich.


LeserJ
25.9.2015 8:27
Kommentarlink

@Andy

Sie werfen mit Nebelkerzen um sich. Was aber bei vielen Linken gerade zu sehen ist.

Wie soll eine kulturell völlig anders gestrickte Masse an Menschen, die weit überwiegend einer rückständigen, archaischen Religion angehören in ein zunehmend kulturell, intellektuell und politisch verwahrlostes Land integriert werden, ohne dass es hier zu immensen “Reibungsverlusten” kommt? Wie will der Staat hier öffentliche Ordnung und Sicherheit auch nur einigermaßen garantieren können?

Wie sollen unsere Sozialsysteme unter der Last dieser Menschen, die auf dem Arbeitsmarkt kaum verwertbar sind, nicht zusammenbrechen. Vom bald sicherlich aus linksgrüner Ecke geforderten Familiennachzug fange ich gar nicht an. Ich höre schon die Rufe nach Steuererhöhungen für Besserverdienende, aber da haben sich die Franzosen ja schon die Finger bei verbrannt.

Das sind nur einige der Fragen, die von linker Seite nicht nur nicht beantwortet werden, sondern deren Stellen gerade als ganz böse “Nazi” hinweg zu prügeln versucht wird.

Es könnte allerdings sehr “lustig” werden, wenn Gender-Lesben, Homos, Feministinnen, Ökos und Co. versuchen, die islamische Steinzeitreligion von den Vorteilen ihrer Ideologien zu überzeugen.

http://www.rolandtichy.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/geschlechterkrise-merkels-demographischer-maennerbauch/

http://www.blu-news.org/2015/09/24/vom-leuchtturm-zum-lemming/


boes
25.9.2015 9:05
Kommentarlink

@Andy

Wir haben keine Angst vor Jobverlust, wir befürchten nur dass du uns nach getaner Arbeit keine Postkarten mehr aus Haifa schickst.


EinInformatiker
25.9.2015 9:21
Kommentarlink

>> Wovor genau haben die besagten Leute denn Angst? Vor Jobverlust?>> >

Was für einen Job muss man denn machen das man befürchten muss direkt von einem unqualifizierten Migranten mit (angeblich im Schnitt) mickriger Schulbildung und so gut wie keinen SPrachkenntnissen verdrängt zu werden?

Ich will das mal rein logisch betrachten (ich lasse dabei unberücksichtigt, dass diese Leute eine andere Kultur haben und insbesondere die alleinstehenden jungen Männer zur Gewalt neigen könnten, bzw. werden,das ist noch eine ganz andere Schiene dessen was da auf uns zurollt. Kleine Aufstände usw. gibt es schon. Es wird bald das erste größere Ereignis geben).

1. Die Leute wären unqualifiziert, so unqualifiziert dass sie noch nicht einmal Leute in den eifachsten Tätigkeiten verdrängen könne.
Was soll dann das Gerede davon das sie arbeiten sollen.

2. Sie sind qualifiziert, könnte jemand mal die entsprechenden Zahlen nennen (ganz abgesehen davon wieso Flüchtlinge überhaupt arbeiten sollen? Ich habe selbst von “verantwortlicher” Stelle gegenteiliges vernommen. Von 10% war da die Rede, wiewohl gleichzeitig angesichts dieser Falten von “schaffen das” gefaselt wird.

Also folgt, dass die Leute entweder eine reine Kostenbelastung sind (ganz abgesehen von den Nachteilen die Deutsche konkret erleiden wenn sie z. B. aus der Stadtwohnung gekündigt werden usw. wo bleibt eigentlich die Solidarität mit solchen Deutschen?) Oder eben doch als Lohndrücker eingesetzt werden. Für Letzteres spricht, dass z. B. ein W. Sinn eine Absenkung des Mindestlohns fordert. Nun ist Sinn in dieser Hinsicht (seine Kritik am Euro ist die einzige Ausnahme) freilich gezwungenermaßen ebenfalls ein Anti-Fremdenfeind und Willkommensideologe (sonst wär er weg vom Fenster). Aber sollte man nicht dem bekanntesten Wirtschaftsprofessor Deutschlands (der wie gesagt hinsichtlich Euro auch bei mir Reputation hat) zutrauen, dass wenigstens der seine Aussagen auf empirischer Basis trifft. Was würde dann also logisch folgen? Wenn der eine Absenkung des Mindestlohns vorschlägt, so scheint er von einer Eingliederung in einfache Tätigkeiten auszugehen. Und dann wäre also in der Tat eine Konkurrenz für Einheimische gegeben. Denn wenn die Pools disjunkt wären müßte man ja den Mindestlohn nicht antasten. So jetzt kann diesen logischen Knoten ja jemand lösen. Ich könnte das zwar jetzt hypothetisch logisch lösen, denn Sinn könnte ja lügen usw. aber warum sollte ich das tun und warum solche Unterstellungen vornehmen.


Der (r)echte Staat
25.9.2015 9:35
Kommentarlink

@Andy: Vor Lebensqualitätverlust, weil der Kuchen (Infrastruktur, Lebensraum usw.) unter mehr Leuten verteilt werden soll. Auch wenn Dein Bild eines Migranten zutreffen sollte, wandern für Millionen präker Beschäftigte (Erntehelfer, Fließbandarbeit, Zeitarbeit und andere simple Tätigkeiten wie Möbelpacker) eine Art Konkurrenz ein.


Joe
25.9.2015 9:58
Kommentarlink

Wovor genau haben die besagten Leute denn Angst?

Vor profanem Kopfabschneiden.

Oder glaubt hier etwa jemand, die völlig unterbesetzte Polizei kann und wird hier irgend etwas verhindern?


Fredi
25.9.2015 10:58
Kommentarlink

@Andy: Da gibt’s ein Zitat, das wohl fälschlicherweise Louis CK zugesprochen wird:
“Of course, foreigners steal your job.
But maybe, if someone without contacts, money, or speaking the language steals your job, you’re shit.”
Aber nein, die Leute haben keine Angst um ihre Jobs, die haben Angst vor fremden Leuten mit dunklerer Haut und anderen Sitten und Bräuchen, die den status quo gefährden. Die Welt wird komplizierter, und das macht Angst.
Völlig natürlich und nachvollziehbar, es bleibt nur die Frage, wie begründet diese Angst ist. Leider ist es viel zu leicht, Informationen und Statistiken zu verzerren und tendenziös darzustellen (in beide Richtungen), und persönliche Erfahrungen sind eben persönliche Erfahrungen.
Dieser sehr schnell angestiegene Zustrom an Flüchtlingen ist definitiv ein Problem für viele, und das sollte man nicht leichtfertig ignorieren.


Frank
25.9.2015 11:50
Kommentarlink

@peter

>mit ihrem Wahlverhalten angerichtet haben

Das “Wahl”verhalten ist irrelevant.
Die Aufgabe der Parteien besteht darin, uns die von Anderen beschlossene Agenda, als demokratisches Theater zu verkaufen.
Also hätte IM Erika irgendwas zu
ENTSCHEIDEN.
Mit ihren 100000 € im Jahr, fällt die für die Uhrensteller in die selbe Kategorie wien Wanderarbeiter aus Bangladesh.


Frank
25.9.2015 11:51
Kommentarlink

Als hätte


Dr. No
25.9.2015 13:16
Kommentarlink

euchrid eucrow
25.9.2015 13:55
Kommentarlink

ich kenne die quelle nicht und hatte bisher nur kurz zeit um den artikel zu überfliegen. angeblich stammt der hauptsächliche teil der willkommensrufe im netz nach d zu kommen aus den usa und gb.
https://www.compact-online.de/der-asylkrieg-gegen-deutschland/


Action Jackson
25.9.2015 15:11
Kommentarlink

@Andy: Einfach mal drüber nachdenken…

z.b.

http://blog.fefe.de/?ts=ab01f0fa

Nur weil du davon nicht oder noch nicht betroffen bist, heisst es noch lange nicht das du es befürworten solltest. Es gibt genug Menschen in diesem Bereich, die direkt davon betroffen sein werden.


Frank
25.9.2015 15:56
Kommentarlink

Funkstille?
Sendepause?

Schaue grad bei Welt.de rein -geht NUR um Flüchtlinge.
Die Meistgelesenen Artikel :
(Irgendwie geht die VW Hysterie dem Leser am Arsch vorbei…)

1.Grüne missbrauchen F für ihren Klassenkampf
2.Für F gekündigt -“Das war wie ein Tritt ”
3.In seiner Überforderung wird der Staat übergriffig (Selbes Thema -Platz schaffen für F)
4.So erschreckend sieht ein syrisches Kind die Welt

Die Titelseite wird abgerundet mit F Berichten wie Massenschlägerei und ‘In Deutschlands ist fast jeder Dritte ein falscher Syrer.’

Ganz klar, die Jubelmeldungen sind weg
-bei Focus daselbe Bild.
Andere MSM Medien lese ich nicht,wer die Kommentare abschaltet wird ignoriert.

Sieht eher so aus als ob jetzt Stimmung in die andere Richtung gemacht wird (Syrer ausgenommen!!!) – hoffe das mir vorliegende Informationen falsch sind.
Diese deuten darauf hin das am Sonntag oder Montag was Großes inszeniert wird.
Halte daß mal bewusst wage, da ich das selbst nicht glauben kann/will.


Hadmut
25.9.2015 18:55
Kommentarlink

> Diese deuten darauf hin das am Sonntag oder Montag was Großes inszeniert wird.

Einige Magazine kommen inzwischen Samstags raus.


hans georg
25.9.2015 16:40
Kommentarlink

Zahlenmaessig nicht vergeichbar, aber dennoch ein Fluechtlingsproblem bei uns:
Die Leute kommen, ohne Bildung,ohne Arbeit, illegal, und wer illegal ist wird auch nie Arbeit finden oder bekommen..Und wenn doch,welche Art der Arbeit soll das (in einem hochtechnisierte Land wie Deutschland,das nicht mal seine Hartz IVler Arbeit vermitteln kann) sein?
Sie leben,wie das bei solchen Voelkerbewegungen ueblich ist, in bestimmten Bereichen,wo sie unter sich und in vertrauter Gemeinschaft sind.
Sie bilden schon von daher eine Gegenwelt.
Es fehlt an Geld, die Jugend hat zuviel Zeit, sie wird berauscht vom
Konsum, den sie rundherum sehen und haben wollen.
Resultat: die Kriminalitaet steigt Sprunghaft, und sind , von
Beschaffungskriminalitat fuer Drogen, bis Raub und Ueberfall um an Geld zu kommen.
Kulturell sind klaffende Unterschiede vorhanden. Mag auch ein Syriere von Beruf Arzt sein , so ist er doch zugleich Moslem, friedfertig sicher, aber der kulturelle Klatsch wird er nicht einfach schlucken koennen.
Und die allermeisten sind eben nicht Aerzte,Architekten und aehnliches, sondern Hilfsarbeiter, Landarbeiter (ungebidete, Analphabete ect). Mit einem Menschenbild, das euch noch schaudern wird. Frauen ohne Kopftuch? Alles Huren.

Bei uns gibt es “Pregarista”, Landbesetzer, bei euch wird Beschlagnahmt, das Ergebnis ist das gleiche, Ballungen von Kriminalitaet, Kulturfremdheit, fast haette ich geschrieben “Widerstansnester” gegen dieses neue Land, das
einem ganz fremd ist unverstaendlich und es dauert wenigstens 2 Generationen (!) bis eine Integration erfolgreich sein kann.

Auf euch wird viel viel Chaos und Kriminalitae zukommen. Die Gefaengnisse sind ja schon ueberfuellt. Die Menschen werden dort mit Handkuss radikalisiert.
Wer Vorbestraft ist, wird auch nicht, wegen Krieg und Kriese,abgeschoben, aber er wird erst recht keine Arbeit finden.

Wie kann das deutsche Volk,die Bevoelkerung, wie koennen es die Buerger zulassen, dass eine Kanzlerin, die sich dem Wohl des deutschen Volkes verpflichtet hat und deshalb gewaehlt wurde,noch im Amt ist?

Ehrlich gesagt, ich habe euch nie, nie verstanden,wie man einen so droegen, trampelhaften, unintellektuellen Menschen als politische Leitfigur des Landes waehlen kann.
Eigentlich sagt das alles ueber die Verbloedung, die Befindlichkeit dieses Landes aus.
Wie gesagt, ich erlebe das hier, die Ballungen der Fluechtinge in
Elendsvierteln, die sprunghaft gestiegene Zahl der Drogenhaedler ,der
Ueberfaelle (bewaffnet natuerlich) und des Raubes.
Ihr glaubt doch nicht im ernst, dass Menschen, die aus armen Laender
kommen, so mir nix-dir-nix den Konsumrausch verweigern und Achselzuckend denken: Tja, da hab ich leider kein Geld fuer
Was bei euch politisch geschieht, ist nicht nur Kriminell, ist,ich sag das mal offen, Verrat am eigenem Land und an der Bevoelkerung.
Das alles hat mit Hilfe und Asyl schon lange nichts mehr zu tun. Ihr
werdet ueberschwemmt von Kriminalitaet, von Raub bis Vergewaltigung, von Drogenhaedlern, bis, wollen wir es nicht hoffen, direkten Feinden der westlichen Welt, der Isis.

Merkel? Muesste eigentlich wegen Landesverrat/Hochverrat in Haft genommen werden, mitsamt der ganzen gruenen Bande.
Aber Anstand kennt dieses Land schon lange nicht mehr.
Das Chaos der Weimarer Republik laesst gruessen!


LeLiLu
25.9.2015 16:46
Kommentarlink

@Andy, 25.9.2015 0:50
“Wovor genau haben die besagten Leute denn Angst? Vor Jobverlust?”

Ja, das wird gerne durcheinandergebracht, um Menschen zu diskreditieren.
Erstens sind *diese* Ängstlichen die eher sehr einfachen Menschen, die sich leider auch nicht unmissverständlich zu artikulieren wissen. Dann meinen sie primär “den Ausländer” per se und haben damit selbstverständlich wenigstens insoweit Recht, als eine Ausweitung des Angebotes an Arbeitskräften bei (fast) gleichbleibendem Stellenangebot zu einem Verdrängungswettbewerb führt, in dem
a) die Preise fallen
b) Arbeitsplätze (hier in D: insbesondere für einfache oder Hilfsarbeiten) natürlich auch von Ausländern übernommen werden.
Beide Effekte sieht man sehr schön in CH, wo die Deutschen die Preise am Arbeitsmarkt massiv beschädigt haben und auch etlichen CHlern die (besseren) Jobs weggenommen haben.

Zweitens sind wohl nicht Wenige der Mär von den qualifizierten Zuwanderern aufgesessen, und -wäre das keine dreiste Lüge gewesen- dann geht es eben nicht mehr nur um Hilfsarbeiten.

Drittens ist 10% (Quote der verwertbaren(sic!) Flüchtlinge) von 1 Mio 100.000 Arbeitsplätze!
10% von 2Mio (spätestens Ende nä. Jahr) 200.000 Arbeitsplätze.
Und das bei genereller Abnahme von Arbeitsplätzen (Automatisierung) und mitten in einer Krise.

Viertens arbeitet “die Wirtschaft” daran, den Flüchtling im Arbeitsmarkt zu privilegieren (Wegfall des Mindestlohns – Vorschlag von Sinn (ifo)). Wenn ich einen Flüchtling für 4EUR/h anstellen darf, aber einem klassischen Europäer 8.50 EUR/h zahlen muss gibt es durchaus einige Jobs, in denen der Flüchtling deutlich bessere Aussichten auf den Job hat.

Fünftens kennt der Flüchtling weder Sprache noch Rechtslage gut genug, um ernsthaft Rechtsverletzungen zu seinem Nachteil wahrzunehmen und zu unterbinden. Das macht ihn für profitgierige Arbeitgeber zum geschätzten Mitarbeiter.

Sechstens genügt bereits die Drohkulisse (“Wenn Du den Job nicht willst, warten da noch 100.000 Andere darauf”) zur Einschüchterung von Arbeitskräften.

Hoffe, das genügt für den Anfang.


Frank
25.9.2015 18:25
Kommentarlink

@Lelilu

Ich finde nur zwei Fehler.
Erstens -wenn die eine Mio zugeben sinds mindestens Drei.
Wird genauso gefälscht wie die “Wahlen”,die Kriminalitätsstatistik oder Umfragen.
Und Zweitens -kein Ausländer arbeitet für Vier € und geht dann zum Amt aufstocken -so dämlich sind nur Deutsche.


Gedöns
25.9.2015 18:36
Kommentarlink

@Der (r)echte Staat
„Auch wenn Dein Bild eines Migranten zutreffen sollte, wandern für Millionen präker Beschäftigte (Erntehelfer, Fließbandarbeit, Zeitarbeit und andere simple Tätigkeiten wie Möbelpacker) eine Art Konkurrenz ein.“//
Hmm, Flüchtlinge könnten sogar die Polen in Polen niederkonkurrieren. Ob Polen u.a. Osteuropäer eventuell Europa wieder mal – wie auch immer – retten könnten …?


Gedöns
25.9.2015 18:46
Kommentarlink

Ob Polen u.a. Osteuropäer eventuell Europa wieder mal – wie auch immer – retten könnten …?//
Ob Polen u.a. Osteuropäer eventuell Europa wieder mal – wie auch immer – retten könnten …?//
Sind noch nicht so „dekonstruiert“, wie es links-grün in Westeuropa so überaus erfolgreich gelungen ist …


Kai
25.9.2015 19:27
Kommentarlink

Als nächstes: Bürgerkrieg zwischen ISISJW’s auf der einen und Kameradschaften auf der anderen Seite, Einsatz der Bundeswehr im Inneren, Verstärkung des Schutzes der frisch gelieferten Friedens-Atombomben durch transnationales Personal.
Weiteres Abgleiten in die alte, zirkuläre Logik des kalten Krieges.

Merkel macht rüber.


peter
25.9.2015 19:30
Kommentarlink

@Frank > Das “Wahl”verhalten ist irrelevant.

ist es nicht. Derzeit gehe ich nur von einer strukturellen Korruption bei den Blockparteien aus. Dass eine PDV oder AFD von fremdgesteuerten Drohnen durchsetzt ist, glaube ich nicht. Dafür sind sie zu unbedeutend. Wenn also bei einer Wahl für die herrschenden völlig überraschend eine bisher unbedeutende Partei 25% bekommen würde, müßten sich die etablierten Machtmechanismen dort erst mal entfalten, die Partei also nachträglich infiltriert und von innen heraus koruptiert werden. Das dauert. Ich erinnere mich noch an die Anfänge der Grünen, wie schwer sich das Establishment mit denen getan hat. Es dauert eine Dekade (oder etwas mehr), bis die Infiltration abgeschlossen war. Heute sehen wir einen fetten Joschka Fischer oder einen selbsgefällig Trittin als Ende der Metamorphose, Bilderberger, Transatlantiker und auch sonst in jeder Hinsicht eine perfekte Volksverräter.

@boes: Treffer, versenkt 😉


Horsti
25.9.2015 20:34
Kommentarlink

@Lelilu

Du hast es erkannt. Und wenn ein Flüchtling ohne Job von Abschiebung bedroht ist, dann wird der auch unter Mindestlohn arbeiten.

Übrigens stagniert das Arbeitsvolumen seit fast 20 Jahren. Wenn mehr Esser am Tisch sitzen, werden die Portionen für alle kleiner. Die Bundesregierung ist gerade dabei Arbeitsmarkt und Sozialstaat zu zerstören.


festus
25.9.2015 20:35
Kommentarlink

Offizelle Flüchtlingszahlen werden nicht mehr genannt.
Es scheint fast, dass die kritische Masse an flüchlingen erreicht werden soll und bis dahin die Bürger in Unkenntnis gehlten werden sollen.
Sowas passiert nicht einfach so, da steckt mehr dahinter. Die Frage ist nur, wie kommen wir da durch?


Frank
25.9.2015 20:35
Kommentarlink

@peter

Auf Korruption will ich garnicht hinaus, Du verstehst das grundlegende System nicht.

Zitat Horst Seehofer 2010 :”Diejenigen die entscheiden sind nicht gewählt und diejenigen die gewählt werden haben nichts zu entscheiden! ”

Die ganze Demokratie( Wahl) ist nur ne Verarsche, damit wir glauben wir seinen keinen Sklaven.
Die Richtung wird höher bestimmt,die Parteien verkaufen und daß nur schön.
Und keiner Partei kann das Ändern -auch die AfD soll nur die Hoffnung /Lüge/Simulation am laufen halten, selbst wenn die das nicht wissen.

Zumal die Alliierten laut GG jederzeit eingreifen KÖNNTEN, sollte ne nicht genehme Partei an die Macht kommen.


Hannes
25.9.2015 21:01
Kommentarlink

Etwas OT:

Nett wie so tolle Veranstaltungen wie die “2. Internationale Schlepper- und Schleusertagung” vom 16. – 18. Oktober in München anscheinend völlig von der Presse und den staatlichen Rechtsorganen ignoriert wird.
Da wird massiv deutsches Recht gebrochen (oder zumindest die Absicht kundgetan es zu tun) und keine Sau interessierts.

Ganz besonders interessant sind die Förderer dieser Tagung:

– das Programm “Europa für Bürgerinnen und Bürger” der EU
– die Rosa Luxemburg Stiftung
– das Kulturreferat der Stadt München
– Pro Asyl

Quellen:

http://iss2015.eu/
http://www.muenchner-kammerspiele.de/kalender (zum 16.8 herunterscrollen)
http://www.rosalux.de/event/53844/2-internationale-schlepper-und-schleusertagung-iss.html


Andy
25.9.2015 22:54
Kommentarlink

Natürlich sind mir die allgemeinen talking points zum Thema bekannt. Aber manchmal ist es trotzdem sehr interessant hier, sozusagen als advocatus diaboli, eine Basisfrage erneut zu stellen, weil die Bandbreite der Antworten… naja, sagen wir mal interessant ist und vor allem aufzeigt wen man ernst nehmen kann und wer abseits jeglicher Argumente einfach nur mit Angstszenarien und billigen Ressentiments um sich wirft.


Cargo Cult Science
25.9.2015 23:37
Kommentarlink

Angst? Das hättet Ihr wohl gerne, @Andy und @Fredi. Lest die Kommentare hier, oder bei Welt und Focus, oder auf Telepolis — klingen so Leute die sich ängstigen? Bei PI-News machen sie Jubelsprünge über wöchentlich steigende Zugriffszahlen. Und auch dort ist keine Angst spürbar. Eher Zorn — und vor dem habt Ihr zurecht Angst — und wollt deswegen ja auch Facebook-Statements zensieren lassen.

Die Angst, die Ihr uns einreden wollt, die habt Ihr nämlich selbst — und zwar davor, die Kontrolle endgültig zu verlieren; die Deutungshoheit habt Ihr ja schon verloren. Ihr habt Angst davor, bald ähnlich marginalisiert zu sein, wie Eure politischen Vettern in Schweden¹. Ihr habt Angst vor der Courage finnischer Bürger, die einsickernde Invasoren zurück über die schwedische Grenze nötigten².

Ihr steckt nämlich in einem Dilemma: Werden Eure Lieblinge zentral untergebracht, dann bekommt zwar das große Publikum davon nicht viel mit, dafür gehen die aggressiven Zussamengepferchten schnell mal auf die Barrikaden. Werden sie aber in scheinbar harmloser Verdünnung über das Land verteilt, dann bekommt die Bevölkerung weitflächig die ›Zumutungen der Einwanderergesellschaft‹ (Anette Kahane³) zu spüren. Das ist wie mit dem Atommüll: Dort wo er jetzt liegt, stört er nicht, auch wenn er sich vermehrt und zusätzlich die Fässer rosten. In ihrer eigenen Nachbarschaft wollen jedoch selbst die härtesten Atomfreunde das Zeug nicht haben.

Das Refugee-Dilemma gleicht den politischen Wirrungen der deutschen Atomkraftpositionen: Von Our Friend the Atom* aka Refugee welcome zu Atomkraft, nein danke aka ???. Mit dem Unterschied, daß es in den 50ern durchaus gute Gründe gab, in der Kerntechnik einen Schritt zur positiveren Zukunft für die Allgemeinheit in der zivilisierten Welt zu sehen…

______
¹ https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2015/schwedendemokraten-fuehren-in-umfrage/
¹ http://mobil.derstandard.at/2000021754895/Schwedendemokraten-auf-dem-Weg-zur-Nummer-eins
² http://orf.at/#/stories/2300039/
³ http://m.tagesspiegel.de/politik/mehr-fluechtlinge-in-den-osten-dem-osten-wurde-es-erspart-einwanderungsland-zu-werden/12070280.html
* https://de.m.wikipedia.org/wiki/Unser_Freund_das_Atom


Peter
26.9.2015 0:58
Kommentarlink

[…] Funkstille…Sendepause…Schreibhemmung […]


>> Wovor genau haben die besagten Leute denn Angst? Vor Jobverlust?>> >

Nein, davor, dass sich London, Madrid, Beslan, Mumbai usw. in Deutschland wiederholen. Ich möchte nicht, dass ganze Schulen oder vollbesetzte Theater in Geiselhaft genommen werden o.ä.

Hier gibt’s noch mehr: http://www.tagesspiegel.de/politik/11-september-2001-islamistischer-terror-ohne-grenzen/12306410.html.

Angesichts dieser Präzedenzfälle von islamistischem Terror muss ich sagen, nicht die Angst davor ist irrational, sondern der ständige Versuch, uns zu beruhigen.

Disclaimer: Da in solchen Diskussionen gerne 0/1 gedacht wird, stelle ich klar, dass ich selbstverständlich nicht davon ausgehe, dass ein signifikanter Prozentsatz der jungen Männer in den derzeitigen Sozialmigrantenströmen islamistisch denkt oder gar aktiv wird. Aber ein kleiner Promillsatz reicht schon, um unsere FDGO zu beenden und Deutschland in polizeistaatliche Strukturen zu zwingen, vom Blutzoll ganz zu schweigen.

In der Jerusalem Post habe ich neulich gelesen (finde ich leider gerade nicht): Jetzt wird Europa den israelischen Blick auf innere Sicherheit verstehen lernen. Hmh…


conni
26.9.2015 8:06
Kommentarlink

gestern Abend lief Aspekte im ZDF:

Foto Ikonen (die Macht der Bilder), der tote Junge am Strand der Türkei.

Bilder gestellt? Egal.
Daß die Familie bereits drei Jahre in der Türkei lebte?
Daß Papa sich die Schwimmweste anzog und der Rest der Familie absäuft?
Daß Papa neue Zähne haben wollte?

Können die im ZDF nicht recherchieren oder wollen sie nicht?


Hadmut
26.9.2015 9:29
Kommentarlink

> Können die im ZDF nicht recherchieren oder wollen sie nicht?

Solange es um die reine Bildwirkung geht, ist das alles eigentlich egal.

Aber: Sie wollen nicht. Und wahrscheinlich dürfen sie auch nicht.


JochenH
26.9.2015 10:54
Kommentarlink

Derzeit kippen die Medien wieder. Die Propaganda steht direkt neben mehr realistischen Beiträgen. Aber wie Hadmut in seinem Eingangsbeitrag schreibt: wir versuchen Normalität zu heucheln und die Dramatik nicht zu zeigen, denn dann würde Panik ausbrechen.

Jeden Tag kommen mehr als 10000 Menschen illegal über die Grenze. Alle wissen das, aber niemand hat ein Rezept. In Ungarn und Kroatien werden Rekorde an Einreisenden gemeldet, die kommen dann nächste Woche dazu.

Zusätzlich strömen wohl Legionen von Illegalen ins Land, die sofort hier untertauchen.

Die Politik weiß sich nicht zu helfen und steckt den Kopf in den Sand. Die Medien schwanken zwischen Propaganda und Schweigen aus Angst.

Auf jeden Fall sagen Experten, dass der Zustrom wohl auch im Winter weitergeht und dass Griechenland wohl keine Anstalten machen wird, die EU-Aussengrenze zu sichern. Die Griechen ignorieren einfach das Elend und die Leute bleiben ja nicht dort.

Ich mache ja gern meine Rechenbeispiele und komme derzeit zu der Lösung, dass wir mit provisorischen Unterkünften noch länger alles absorbieren können, was hier so reinkommt. Nur wissen wir nicht, wie sich diese Leute dann hier verhalten.

Die treffendste Feststellung über die Situation kommt ausgerechnet von der Integrationsbeauftragten Aydan Özugus. Sie kündigt sie an, dass wir bald in einer Zeit leben werden, in der „das Zusammenleben täglich neu ausgehandelt werden müsse.“

Das heisst dann wohl, dass ihr klar ist, dass die Millionen, die hier reinkommen,
a) nicht gestoppt werden können
b) unser Rechtssystem weder kennen noch akzeptieren

Aus a) und b) folgt ein täglicher Überlebenskampf, das ist logisch schlüssig, aber maximal dystopisch.


Gedöns
26.9.2015 11:44
Kommentarlink

Ja, es scheint alles im links-grünen Sinne zu laufen:
http://kath.net/news/52201


Norbert_G
26.9.2015 11:54
Kommentarlink

Ist schon auf dieses Filmchen über die Multikulturelle Bereicherung (TM) hingewiesen worden? Alles von RTL oder Zusammenschnitt aus diversen TV-Reportagen? Aber gut.
Ganz geschwiegen wird also nicht. Aber zu welcher Urzeit die Orginalsendungen gebracht wurden, würde mich interessieren. So kann zumindest niemand den Medien vorwerfen, sie hätten nicht auch gewarnt …
Wer sich seine Träume vom multikulturellen Eiapopeia bewahren will, sollte nicht hinsehen. Für alle anderen vielleicht spannende Bilder von der multikulturellen Front und eine Ahnung davon, was noch kommen kann …
https://www.youtube.com/watch?v=yY73k4EbUEE

(Natürlich mit Jugendsperre; ich habs per convert2mp3.com mit max. 360p gesaugt)


Andy
26.9.2015 13:31
Kommentarlink

Cargo Cult Science,

> Angst? Das hättet Ihr wohl gerne, @Andy und @Fredi. […] und wollt deswegen ja auch Facebook-Statements zensieren lassen.

Wo habe ich das gefordert? Das entspringt Ihrer Fantasie.

> Aber ein kleiner Promillsatz reicht schon, um unsere FDGO zu beenden

Bezweifle ich.

> und Deutschland in polizeistaatliche Strukturen zu zwingen, vom Blutzoll ganz zu schweigen.

Die polizeistaatlichen Strukturen haben wir schon, die sind seit der Zeit der RAF-Bedrohung nie zurückgedreht worden. Ausserdem brauchts, wenn es gewollt ist, keine externen Tatsachen. Man phantasiert einfach eine Bedrohung herbei (KiPo z.B.) und schon flutscht das Zugangserschwerungsgesetz. Man darf nicht vergessen das das Ding ratifiziert wurde und gültiges Gesetz war bevor man es leise in der Tonne versenkt hat weil es technisch einfach nicht umsetzbar gewesen wäre. Das System funktioniert also, keine Anschläge notwendig.

> und dass Griechenland wohl keine Anstalten machen wird, die EU-Aussengrenze zu sichern

Spitzenjoker bei den nächsten Verhandlungen um die Schuldenkrise.


Frank
26.9.2015 14:36
Kommentarlink

Auf Focus.de heut ein Bericht über das maue Geschäft, wenige Besucher und gedrückte Stimmung aufm Oktoberfest.
Den Deutschen ist das Feiern gründlich vergangen…


JochenH
26.9.2015 15:56
Kommentarlink

Ich sehe übrigens eine Lösung, die noch keiner geschrieben hat, weil sie selbst für Internet-User zu absurd klingt!

Also: die Migranten arbeiten viel mit Flashmobs, zB zum Stürmen der Grenzen oder Durchbrechen von Polizeisperren. Das ist erfolgreich und hier im Lande werden sie das auch tun, um Forderungen durchzusetzen. Sie wollen Wohnungen und keine Turnhalltenplätze. Kriegen sie nicht, also 1000 Mann stürmen los und besetzen Gebäude. Das ist nicht mal unwahrscheinlich und nicht viel anders, als das, was sie auf dem Weg hierher gemacht haben.

Unsere Polizei hat keine Chance dagegen, die Politik auch nicht. Ein Bürgerkrieg ist auch nicht wahrscheinlich.

Nur die Armee hätte eine Chance. Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass die Bundeswehr entweder auf Geheiß der Regierung eingreift, oder sogar putschen muss, wenn die Politik selbst massivste Rechtsbrüche zuläßt.


Stakhanov
26.9.2015 18:41
Kommentarlink

Bin ein Gegner von Sippenhaft auch im übertragenen Sinne. Frau Özögüz hat sich laut Wikipedia-Artikel von der von ihren Brüdern betriebenen islamistischen Website Muslim-Markt distanziert. Man darf sie nicht dafür mitverantwortlich machen.

Aber angesichts des von JochenH oben angeführten Zitats kommen mir doch Zweifel, wie glaubhaft diese Distanzierung wirklich ist.

https://de.wikipedia.org/wiki/Muslim-Markt


Rolf
26.9.2015 18:45
Kommentarlink

Hier ein Artikel auf Telepolis über die Willkommenskultur, die zu gut ist, um wahr zu sein:
http://www.heise.de/tp/artikel/46/46095/1.html

Auf Seite 4 des Artikels wird Wolfgang Clement erwähnt:

> Noch deutlicher wurde der Ex-Sozialdemokrat und heutige Kuratoriumsvorsitzende der INSM, Wolfgang Clement, in einem Gastbeitrag für das Handelsblatt: Angesichts der Zuwanderung sei es wichtig, “alle Ventile zu öffnen. […] Und nicht durch weitere Regulierungen – etwa der Zeitarbeit oder der Werkverträge oder ein Entgeltgleichstellungsgesetz – den Arbeitsmarkt weiter zu bürokratisieren. Es sollte wieder gelten: Jeder legale Arbeitsplatz ist zumutbar und besser als die Arbeitslosigkeit. Man darf vermuten: Die Mehrheit derer, die jetzt zu uns kommen, werden dies auch so sehen. Und andere müssen es lernen.”

Jetzt ist alles klar! Die Flüchtlinge sollen nicht hierher geholt werden, damit es ihnen besser geht als in ihrer Heimat, wie wohlmeinende Mitbürger mit einem Rest von Anstand es gerne hätten. Clement will Flüchtlinge hier als Lohndrücker haben, und als Hilfsmittel, um den lästigen Sozialstaat endlich abzubauen und Gewinne noch weiter zu erhöhen. Er kriegt seinen Rachen nicht voll genug!

Diese menschenverachtende Einstellung vertrat er schon 2003:
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/pauschalleistungen-fuer-langzeitarbeitslose-zumutbar-ist-jeder-legale-job/2264430.html


Stakhanov
26.9.2015 21:18
Kommentarlink

@JochenH

Putsch der Bundeswehr: aber nur, wenn es dafür vorher Bahnsteigkarten zu kaufen gibt!


Andy
26.9.2015 22:47
Kommentarlink

Für einen Militärputsch braucht IMO entweder machthungrige Generäle oder eine dominante patriotische Mentalität in den unteren Dienstgraden und Mannschaften.

Beides ist bei der heutigen BW eigentlich nicht mehr so recht gegeben, da für viele Menschen, gerade aus strukturschwachen Gebieten, die BW einfach nur ein staatlicher Arbeitgeber ist der halt ungewöhnlich bunte Arbeitskleidung vorschreibt. Und zwar einer der einzigen für den sie sich qualifizieren. Das sind keine Soldaten die mit Herzblut dabei sind und den Heldentod fürs Vaterland sterben würden. Das war jedenfalls meine Beobachtung die ich damals als W10er bei denjenigen gemacht habe die dort für 4 oder 8 Jahre unterschrieben hatten.

Ich bin mir nicht sicher ob sich das mit der Unwandelung zur Freiwilligenarmee geändert oder verstärkt hat.

Zum Thema: ein Einblick in die internen Redaktionsdebatten:
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/fluechtlinge-die-stimmung-wird-gekippt-kolumne-von-georg-diez-a-1054772.html#ref=meinunghp


Cargo Cult Science
27.9.2015 0:25
Kommentarlink

@Andy schrieb: […] und wollt deswegen ja auch Facebook-Statements zensieren lassen. — »Wo habe ich das gefordert? Das entspringt Ihrer Fantasie.«

Indem Sie mit Ihrer demagogischen Frage allen hier Anwesenden begründungslos Angst unterstellen, haben Sie Ihre Nähe zur Denk-Nicht-Einheitsfront gestanden. Wer einem kritischen Publikum Angst oder gar Wut andichtet, will rationale Diskurse torpedieren, dadurch daß er sie als emotional diffamiert. Das ist Ihnen ja auch wunderbar gelungen, wie man an der Zahl der Abwehrkommentare erkennen kann. Mit Ihrer Deklaration der Angstdenunziation als Basisfrage haben Sie sich übrigens endgültig enttarnt:

Aber manchmal ist es trotzdem sehr interessant hier […] eine Basisfrage erneut zu stellen, weil die Bandbreite der Antworten… naja, sagen wir mal interessant ist und vor allem aufzeigt wen man ernst nehmen kann und wer abseits jeglicher Argumente einfach nur mit Angstszenarien und billigen Ressentiments um sich wirft.

So schreibt keiner, der an Austausch interessiert ist, sondern jemand, der provozieren oder gezielt mögliche intellektuelle Immunreaktionen prüfen will, um ggf. daran angepaßte, effektivere Zersetzung betreiben zu können. Zugleich halten Sie uns jedoch für so dumm, daß Sie Ihr Vorhaben auch noch preisgeben: Seht her, ich verarsche die ganz offen, aber keiner von denen merkt es.

Da auch die Krieger an der Facebook-Verbotsfront ihre Zensurforderungen mit Schmähwörtern wie ›billige Ressentiments‹ zu legitimieren versuchen, nehme ich Sie diesbezüglich kurzerhand in Gruppenhaftung, denn die Verwendung von sprachgeregelten Kampfvokabeln löst eindeutige Triggerwarnungen aus. Es sind nämlich durchweg keine Begriffe, da sie niemals dazu dienen, etwas zu begreifen, sondern nur den Zweck haben, vorgestanzte Abwertungen zu transportieren. Dabei ist es sicherlich kein Zufall, daß diese mangelhafte Begriffsqualität exakt dem Niveau geisteswissenschaftlicher Definitionen entspricht…


JochenH
27.9.2015 11:47
Kommentarlink

Also dass mit dem Putsch ist mir gestern eingefallen und ich halte das selber für verrückt.

Nur ist es so, dass ich nirgendwo eine Antwort finde, was wir gegen die geballte Wut der Asylanten machen wollen. Schaut mal hier das Video von der slowenischen Grenze. Keiner der Migranten kann sich ausweisen und die Slowenen haben Polizei geschickt. Am Ende haben die Migranten einfach die Polizeisperre überrant. Die Athmosphäre sieht man in dem kurzen Video:https://www.youtube.com/watch?v=QauMAWtDxoM

oder in Ungarn:https://www.youtube.com/watch?v=PVfyMiLsynI

Diese Migranten kommen ALLE nach Deutschland und die werden hier auch Forderungen stellen. Ihre Methode zur Durchsetzung ist eben die der organisierten Gewalt, also Zusammenrotten und Stürmen.

Unsere Polizei kann das nicht leisten. Wie könnte eine Lösung aussehen:
1. wir geben den Forderungen nach
2. wir leisten Widerstand

1. befriedigt die Forderungen von ein paar Migranten, aber die der anderen nicht, die natürlich sofort auch Forderungen stellen werden.

2. dafür wäre die Polizei zuständig, die das nicht leisten kann.

Dann bleibt nur noch, dass wir uns brav in unser Schicksal ergeben, oder dass wir Militär einsetzen.

Ach ja, es kann auch sein, dass die Flüchtlinge ihr Verhalten ändern, sich also ruhig verhalten und froh sind, erstmal hier zu sein. Das wird die Mehrheit auch tun, aber wenn nur 10% Aufstände macht, dann sind das 100.000 wütende Männer, auch wenn 900.000 sich ruhig verhalten.

Ich kann mir den Militäreinsatz gar nicht vorstellen, da er zu absurd ist. Aber die Umstände gehen zwingend in die Richtung.

Ich wäre dankbar, wenn ich hier ein paar Gegenargumente bekomme, einfach als Denksanstoss.


Andy
27.9.2015 16:02
Kommentarlink

> Indem Sie mit Ihrer demagogischen Frage allen hier Anwesenden begründungslos Angst unterstellen, haben Sie Ihre Nähe zur Denk-Nicht-Einheitsfront gestanden. Wer einem kritischen Publikum Angst oder gar Wut andichtet,

Ich habe mich auf die unggezählten Beiträge bezogen in denen hier die von den Diskutierenden erwähnte / beobachtete “Angst” (in der Bevölkerung, in den Redaktionen, im Heizungskeller, sonstwo) selber erwähnt wurde. Erster Beitrag, zweiter Beitrag usw usf. Ich hab den Begriff nicht eingeworfen sondern aufgegriffen. Und es überrascht mich insofern als ich das in meinem privaten und beruflichen Dunstkreis nicht feststellen kann. Auf der anderen Seite rede ich auch nicht viel mit den Leuten die bei McDo die Fritten salzen und eintüten. Von daher war es eine durchaus ernstgemeinte Frage.

Das halt vor allem die WEITE Bandbreite der Antworten tief blicken läßt macht die Frage an sich nicht irrelevant. Das mit den Jobs im Niedriglohnsektor ist eine absehbare Antwort, quasi Pflicht, alles was darüber hinausgeht argumentative Kür, und die gelingt hier teils echt mit hohen Noten. Bürgerkrieg, Hausbesetzer-Flashmobs, Zwnagsräumungen staatlicher Wohnungen, Wirtschaftskrise, islamischer Terror, persönliche Anfeindungen, usw

> der an Austausch interessiert ist, sondern jemand, der provozieren

Provokation kann manchmal einen Austausch deutlich weiter bringen als Leute die sich gegenseitig alle nur zustimmen oder in derselben Stoßrichtung übertreffen.

Den Rest Ihres Beitrags ignoriere ich mal da er eh au der falschen Prämisse aufbaut, sie hätten meine Intentionen durchschaut.

> Ich wäre dankbar, wenn ich hier ein paar Gegenargumente bekomme, einfach als Denksanstoss.

Ich denke Deine Methode der Informationszusammenstellung ist zu einseitig. Keiner stellt ein Video von den Flüchtlingen ins Netz die alle brav ihre Pässe abgeben und sich registrieren lassen. Uninteressant, jedenfalls dann wenn es irgendwo eine Minderheit gibt die nach Stunden oder Tagen sinnlosen Rumstehens einfach weiterläuft auch wenn der Herr Polizist das nicht genehmigt hat.

Im Übrigen weiss, bedauerlicherweise, letztlich noch keiner wieviel denn überhaupt schon hier sind. Ich bezweifle das wir die Million bereits voll haben, und es sind auch nicht ausschliessliche junge Männer.

Ich würde vorschlagen Sie gehen mal in zwei oder drei der nächstgelegenen Auffanglager und recherchieren im echten Leben und nicht auf Youtube. Dann kommen sie vielleicht von selbst zu anderen Ergebnissen oder zumindest anderen Fragestellungen.


LeLiLu
27.9.2015 18:33
Kommentarlink

@JochenH, 27.9.2015 11:47
“Also dass mit dem Putsch ist mir gestern eingefallen und ich halte das selber für verrückt.”
Ach so? Warum werden hundertausende Antidemokraten* importiert?
Was unterscheidet DE von SY, wo die USA “gemässigte Terroristen” bewaffnen, warum machte man es hier nicht?
Weil wir “die Guten” sind? Nein, DE ist nicht pauschal “der Gute”, bestenfalls gewisse Kreise.
Das (rechte und später auch das linke) Pack muss diszipliniert werden.

* unser Rechtssystem und unsere Existenzberechtigung (als “Gastgeber”!!) nicht Anerkennende (wir sind “Kuffar”!)


O.
28.9.2015 4:40
Kommentarlink

Islamisten bedrohen Christen in Flüchtlingsheimen
http://www.welt.de/politik/deutschland/article146919471/Islamisten-bedrohen-Christen-in-Fluechtlingsheimen.html

Was man da findet:
“Das einzige Bundesland, das derzeit versucht, Flüchtlinge getrennt nach Herkunft unterzubringen, ist Thüringen. Die Entscheidung fällte Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) nach dem Gewaltausbruch in einer Flüchtlingsunterkunft in Suhl im vergangenen Monat.”

Das ist ja nun durchaus sinnvoll.

Flüchtlingsheime: Angriffe auf Christen, Missbrauch von Kindern
http://www.mmnews.de/index.php/politik/54408-asyl-christen

…und dann noch der hier:

https://mopo24.de/nachrichten/dresden-frau-vergewaltigt-festnahme-13750

Wo bleibt DA eigentlich der #Aufschrei ?

Oder darf FRAU das nicht, weil’s ja “rassistisch” wäre, weil der Verdächtige ein Marokkaner ist?!?!


JochenH
28.9.2015 10:42
Kommentarlink

Übrigens: gestern Massenschlägerei in Calden mit 350 Mann. Ging wieder um Bagatellen. Großeinsatz der Polizei ging gerade noch mühsam gut.

Ich rede hier seit Wochen davon, dass genau diese Gewaltausbrüche größer werden, in Suhl waren es 50, in Calden 350. Bei mehr als 1000 ist es auch mit Polizeiaufgebot nicht mehr beherrschbar. genau davon rede ich und nicht davon, dass es Hunderttausende friedliche Migranten gibt, die brav in ihren Lagern hocken. Die kosten nur Geld, schaden aber nicht. Aber die Gewaltbereiten, die erreichen bald die kritische Masse, wo wir nur noch zuschauen können.