Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die Verschwedisierung des ZDF

Hadmut
21.8.2015 11:03

Nächste Stufe der Desinformation.

Schon lange ist zu beobachten, dass bei Zeitungsberichten über Straftaten die Täter nur noch dann beschrieben werden, wenn sie eindeutig Deutsche sind. Dann werden die sofort durchleuchtet, Fotos gezeigt, Haus, Lebensgeschichte usw. ausgebreitet. Siehe etwa die Entführung mit Mord in Meißen.

Haben die Täter aber irgendeinen »Migrationshintergrund« (was ist gerade die aktuelle politisch korrekte Ausweichformulierung?), einen arabischen oder türkischen Vornamen, oder auch nur einen etwas dunkleren Teint, wird sofort alles an Informationen abgeblockt. Man liest da bestenfalls noch was von „Großfamilie”. Man meint, das täte alles nichts mehr zur Sache, Pressekodex und so.

Der WESTEN berichtet nun darüber (danke für den Hinweis), dass die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY” eine Fahndung der Polizei, die einen Täter sucht, der eine 21-jährige Frau überfallen und vergewaltigt hat, nicht ausstrahlt, weil der gesuchte Täter schwarz ist. Man hat ein relativ gutes Foto von ihm aus einer Überwachungskamera, und anders als bei Zeitungstexten kann man da die Information nicht einfach selektiv weglassen. Eine Fernsehfahndung nach einem Täter, von dem man ein klares Foto hat, wäre zu absurd, wenn man das Foto nicht zeigen würde, damit die Zuschauer nicht sehen, wie der Gesuchte aussieht. Also sendet man den ganzen Beitrag erst gar nicht.

Erinnert an die Zustände in Schweden. Dort werden Vergewaltigungen auch oft nicht mehr erfasst und verfolgt, weil man keine Kriminalitätsangaben über Migranten haben will.

Und dann beschweren die sich darüber, dass man den Medien nicht mehr traut.

Kleines Detail aus einer älteren Meldung:

Der Täter ist 30 bis 40 Jahre alt und hat eine sehr dunkle Hautfarbe. Er ist etwa 1,75 Meter groß und auffallend schmächtig. Er machte einen sehr gepflegten Eindruck und sprach akzentfreies Deutsch.

Dann ist es übrigens kein Migrant oder Flüchtling, jedenfalls kein neuer, sondern jemand, der hier in Deutschland aufgewachsen ist. Sieht für mich erst mal nach gewöhnlicher Durchschnittskriminalität aus.

69 Kommentare (RSS-Feed)

Kommentator
21.8.2015 11:44
Kommentarlink

„Krieg ist Frieden; Freiheit ist Sklaverei; Unwissenheit ist Stärke“.

George Orwell


Gedöns
21.8.2015 11:51
Kommentarlink

Ja, und bei den MSM heißen nach der Festnahme alle Moslems Joseph …
Außerdem haben wir ja gelernt, daß die besondere Hervorhebung eines akzentfreien Deutsch gegenüber einem Migranten schon wieder eine „Mikroaggression“ darstellt:
https://www.danisch.de/blog/2015/08/20/toleranz-und-vielfalt/comment-page-1/#comment-93008
Ich würde es aber nicht Verschwedisierung, sondern SED-Politbürokratisierung nennen.


Hadmut
21.8.2015 11:54
Kommentarlink

> Ja, und bei den MSM

MSM ?


DerArmeWilli
21.8.2015 12:18
Kommentarlink

MSM = Main Stream Medien, auch kurz für Lügenpresse


Peter E.
21.8.2015 12:29
Kommentarlink

MSM = Main Stream Media


Ayesha
21.8.2015 12:33
Kommentarlink

MSM = Mainstream-Medien


Wile E. Coyotee
21.8.2015 12:35
Kommentarlink

Ich würde MSM mit Main Stream Medien übersetzen


Ceo
21.8.2015 12:39
Kommentarlink

@ Herr Danisch

Ich wollte jetzt nicht lange rumsuchen daher von KOPP
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/peter-harth/ihr-seid-rassisten-dpa-ruft-zur-sprachzensur-gegen-asylkritiker-auf.html

Aber ich habe mich beim lesen ihrers Posts gewundert, dass sie sich hiernach jetzt wundern. 😉 Ist doch erst ein paar Wochen her!


Manfred P.
21.8.2015 12:40
Kommentarlink

Ah, und ich dachte schon, MSM wäre irgendwas neues von Microsoft.


derdiebuchstabenzaehlt
21.8.2015 13:01
Kommentarlink

@ Hadmut

>Erinnert an die Zustände in Schweden. Dort werden Vergewaltigungen auch oft nicht mehr erfasst und verfolgt, weil man keine Kriminalitätsangaben über Migranten haben will.

Ist das so? Wusste ich noch nicht.


Benjamin
21.8.2015 13:10
Kommentarlink

Gab es nicht mal die Forderung nach mehr Migranten im Fernsehen?
Da hab ich direkt an eine Sendung “Aktenzeichen XY Berlin Spezial” gedacht.


Thomas
21.8.2015 13:14
Kommentarlink

Da stellt sich doch die Frage:

Ist man beim ZDF wirklich derart verblödet, nicht zu realisieren, dass diese tölpelhaften Versuche einer Verschleierung markanter Tätermerkmale ein Vielfaches der Vorbehalte generieren, die eine beiläufige Nennung der Ethnie im Nebensatz möglicherweise provoziert hätte?

Nicht nur, dass der Verbreitungsgrad der Nachricht nun durch den Streisand-Effekt enorm zunimmt, die Öffentlichkeit ist jetzt nicht nur über die zu unterdrückende Information bestens im Bilde, sondern weiß auch, dass schwarze Sexualverbrecher aufgrund ihrer Hautfarbe eine Vorzugsbehandlung – nämlich die Strafverfolgung mit “geknebelten Armen” – genießen, die anderen Ethnien nicht zuteil wird.

Seltsam auch, warum die Nennung von Geschlecht und Alter dagegen als unproblematisch aufgefasst wird, obwohl beides nach herrschender Ideologie ja Ausdruck von “Sexismus”, respektive “Ageismus”, sein müsste…

Oder gibt es vielleicht selbst beim ÖRR einige Dissidenten, die zwar nicht offen ausscheren können, aber die ihnen aufgenötigten Desinformationenkampagnen bewusst so dilettantisch ausführen, dass ihr Effekt der Gegenteilige ist?


der eine Andreas
21.8.2015 13:26
Kommentarlink

Zur Abschätzung der Chefredakteurin Ina-Maria Reize-Wildemann

“Kriminalität ist in der Tat Männersache, Kriminalitätsbekämpfung schon lange nicht mehr! ”

“Über 42 Prozent der XY-Fälle konnten aufgeklärt werden. Dieser messbare Erfolg ist es auch, der mich und die anderen Mitglieder der Redaktion immer wieder motiviert und antreibt.”

http://www.verbrechen.info/index.cfm?event=page.detail&cid=3&fkcid=3&id=34366


Christian
21.8.2015 14:41
Kommentarlink

MSM – Monster Schweine (aus) Minden. Bösartige Biester. Wundert mich nur, dass Gedöns die kennt.
@Gedöns: Du sagst also, dass die Moslems über den Namen “Joseph” judaisiert werden???
Das ist ja allerübelster Anti-Semitismus – quasi Doppel- oder gar Dreifach-Anti-Semitimus…. pfui!
Wenn jetzt schon Semiten (Musel) zu Semiten (Mose) gemacht werden….
Das müssen ja wohl Nazi-Netzwerke in den Medien sein – ausräuchern!
LG
C


Marcus Junge
21.8.2015 15:04
Kommentarlink

Und wer belegt jetzt, daß dieses “akzentfreie Deutsch” nicht auch eine Lüge ist? Namen / Herkunft / Rasse werden verlogen / “vergessen” bei den Lügenmedien und ausgerechnet das akzentfreie Deutsch soll ich denen jetzt abkaufen?

Wer einmal lügt … . Denen glaube ich nicht mal die Tageszeit, außer ich habe eine Uhr zur Kontrolle.


Hadmut
21.8.2015 19:35
Kommentarlink

> Und wer belegt jetzt, daß dieses “akzentfreie Deutsch” nicht auch eine Lüge ist?

Denk mal nach. Wie würden sie den Täter denn fassen können, wenn sie ihn dahingehend falsch beschreiben?


Fan der Antike
21.8.2015 15:05
Kommentarlink

Den Punkt “Erinnert an die Zustände in Schweden. Dort werden Vergewaltigungen auch oft nicht mehr erfasst und verfolgt, weil man keine Kriminalitätsangaben über Migranten haben will.”

hinterfrage ich, das sieht im Punkto Assange anders aus. Ich würde den Satz in “wird verfolgt nach Gusto” um ändern.


zqu74
21.8.2015 15:14
Kommentarlink

Man könnte die von Hadmut aufgestellte These ja gleich mal testen:

mir ist aufgefallen, dass bei dem kürzlichen Rachemord von Eschweiler die 3 Täter so überhaupt nicht in der Bildzeitung be- und umschrieben werden. Das könnte ja bedeuten, dass es möglicherweise Täter mit Migrationshintergrund sein könnten. Auf die Schnelle habe im Internet auch nichts Weiter zu den Tätern finden können. Das ist in der Tat sehr merkwürdig, denn in Bezug auf Anneli wird ja quasi alles über die Täter berichtet.


derdiebuchstabenzaehlt
21.8.2015 15:22
Kommentarlink

Auch die ARD (hier WDR) mag keine feindlichen Meinungen stehen lassen.

http://genderama.blogspot.de/2015/08/rundfunkrat-entscheidet-hart-aber-fair.html


Benutzername
21.8.2015 15:51
Kommentarlink

was ist denn die offizielle Begründung des ZDF für das Zurückhalten des Beitrags?


Thiel
21.8.2015 16:37
Kommentarlink

eher Massenmedien


Michael2
21.8.2015 17:00
Kommentarlink

Da kann man nur als Frau nur noch hoffen, von Weißen vergewaltigt zu werden.


der eine Andreas
21.8.2015 17:03
Kommentarlink

Hannes
21.8.2015 17:05
Kommentarlink

Das Ganze wird nun anscheinend doch gesendet, wahrscheinlich wegen der massiven Gegenwehr.

https://www.facebook.com/ZDF/photos/a.156337284441909.40558.154149027994068/879001385508825/?type=1&theater


Rocco
21.8.2015 17:23
Kommentarlink

MSM = Mehrfach-Sado-Maso?


der eine Andreas
21.8.2015 17:45
Kommentarlink

FocusTurnier
21.8.2015 17:53
Kommentarlink

So, jetzt wissen alle, was MSM heißt…..:=)
Übrigens: Das ZDF hat es sich jetzt doch anders überlegt:

http://www.tagesspiegel.de/medien/zunaechst-angst-vor-stimmungsmache-aktenzeichen-xy-strahlt-fahndung-nun-doch-aus/12217608.html


FocusTurnier
21.8.2015 19:36
Kommentarlink

OT:

Mich hat es gerade fast zerissen. Die SPD bringt Frau Schwesig in der K-Frage in die Manege:

http://m.welt.de/politik/deutschland/article145476111/Fast-unheimlich-wie-schnell-Manuela-Schwesig-antwortet.html#disqus_thread


Hadmut
21.8.2015 21:01
Kommentarlink

> Die SPD bringt Frau Schwesig in der K-Frage in die Manege:

Und als nächstes dann Minnie Mouse?


LeLiLu
21.8.2015 19:38
Kommentarlink

Wegen des Kommentars von “Roco” *verlange* ich einen Like Button!


Mattes
21.8.2015 20:03
Kommentarlink

politisch korrekte Ausweichformulierung = Deutscher mit Einwanderungsgeschichte

Man kann meiner Meinung nach an diesen Formulierungen sehen, dass nicht Sprache Realität schafft, sondern Realität Sprache. Die Konnotation eines Wortes folgt aus dem tatsächlichen Gebrauch.

Ist zu deinem Eintrag OT, aber tatsächlich hat dein Blog mich im Lauf der Jahre dazu angeregt, über solche Sachen nachzudenken 😉


FocusTurnier
21.8.2015 21:06
Kommentarlink

>Und als nächstes dann Minnie Mouse?<

Würde mich bei der SPD eigentlich nicht mehr überraschen…
Aber Minnie dürfte nur mitmachen, wenn sie sich von Mickey trennt (weil cis-Maus) und in die ASF eintritt….:=)


euchrid eucrow
21.8.2015 21:51
Kommentarlink

Blindtrampel
21.8.2015 22:03
Kommentarlink

Die Medien lügen in 2facher Hinsicht. Zum einen über die Realität des problematischen Zusammenpferchens von Ethnien, insb die Gefahr die das für die Einheimischen darstellt. Zum anderen über die Hintergründe: Warum sind die Grenzen eigentlich offen? Und wieso sind so viele Leute der Überzeugung, dass das eine gute Sache ist? Beides ist immerhin völlig abnormal. Solange die Medien hier nicht korrekt informieren, taugen sie nix und sind korrekt als Lügenpresse zu bezeichnen. Vermutlich sind die meisten Journalisten einfach nur dumm. Sie wissen nur, dass sie lügen müssen – um ihren Job zu behalten, aber woher diese Agenda kommt, das wissen sie nicht. Dabei ist das ein spannendes Thema:

https://www.youtube.com/watch?v=1oEHP3Q47r4
http://www.theoccidentalobserver.net/2015/08/chemi-shalev-american-jews-must-oppose-trumps-immigration-policy/
therightstuff.biz/2015/08/21/who-opened-the-borders/


Gedöns
21.8.2015 22:13
Kommentarlink

Also gut, mit MSM waren die Mainstream-Medien gemeint. War aber auch nicht schwer mit wiki als Hilfe:
https://de.wikipedia.org/wiki/MSM
Fast unlösbar ist dagegen die „K“-Frage. Hmm, Kotz-Frage?


Lars
21.8.2015 22:24
Kommentarlink

Bud
21.8.2015 22:26
Kommentarlink

Hadmut:
> [..] nicht ausstrahlt, weil der gesuchte Täter schwarz ist

Und das ausgerechnet in einem Vergewaltigungsfall. Rape culture?? Erinnert einen gleich an Rotherham.

Thomas:
> Ist man beim ZDF wirklich derart verblödet, nicht zu realisieren, dass diese tölpelhaften Versuche einer Verschleierung markanter Tätermerkmale ein Vielfaches der Vorbehalte generieren, die eine beiläufige Nennung der Ethnie im Nebensatz möglicherweise provoziert hätte?

Tja, das ist die spannende Frage: Sind die so sehr in ihrer Filter-Bubble gefangen, daß sie das nicht checken? Oder wissen die sehr genau, wie sie mit ihren Medien wirken, und das ist Absicht? Man nehme letzteres hypothetisch an und extrapoliere.

Mattes:
> Man kann meiner Meinung nach an diesen Formulierungen sehen, dass nicht Sprache Realität schafft, sondern Realität Sprache. Die Konnotation eines Wortes folgt aus dem tatsächlichen Gebrauch.

So ist es. Siehe auch Euphemismus-Tretmühle (euphemism treadmill).


Andy
21.8.2015 22:41
Kommentarlink

Macht doch Sinn irgendwie. Nachgewiesen ist das für unsere weisse Ethnie nahezu jeder Schwarze gleich aussieht. Und umgekehrt. Und die Chinesen erkennen nur andere Asiaten einigermaßen zuverlässig und schwarz und weiss sehen alle gleich aus. Ich mag mir kaum vorstellen was für eine Hinweisflut auf die Hotlines eingeflogen wäre. Und vermutlich alles Nieten… Die Hälfte gut gemeint und ein grosser Anteil vermutlich dann auch wissentlich falsche Denunzierungen.


Gedöns
21.8.2015 22:53
Kommentarlink

JochenH
21.8.2015 23:13
Kommentarlink

In Österreich war der Amokfahrer von Graz, der knapp 50 Leute verletzt und drei getötet hatte, auch kein Islamist, sondern ein “26jähriger Österreicher”. Aber immerhin wurde noch berichtet.

Das mit dem Schwarzen bei Aktenzeichen XY ist schon nur noch peinlich.

Es gibt auch einen Fall, wo ein Asylbewerber eine 13jährige vergewaltigt hat und die Öffentlichkeit nur spärliche Infos kriegt. Es könnte ja sein, dass unsere Bevölkerung Angst bekommt vor den ansonsten so höflichen Asylbewerbern. http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Kreis-Lippe/Detmold/2069675-13-jaehriges-Maedchen-aus-Asien-von-Landsmann-missbraucht-Verdaechtiger-in-U-Haft-Polizei-aeussert-sich-nach-Berichterstattung-Im-Fluechtlingsheim-vergewaltigt-Oeffentlichkeit-soll-nichts-erfahren


Thomas
21.8.2015 23:21
Kommentarlink

@ Bud

Falls die Wirkung intendiert ist, kommt neben dem internen Dissidenten, der Sand ins Getriebe streut, noch eine andere Erklärung in Frage: Es könnte sich um einen Testballon handeln, um auszuloten, wie weit man inzwischen gehen kann, ohne dass sich Widerstand regt.

Kommt der Shitstorm, rudert man – dank Zwangsfinanzierung folgenlos – wieder zurück und tut, als sei nichts gewesen.

Bleibt er hinter den Erwartungen zurück oder ganz aus, wird gleich die Dreistigkeit aufs Publikum losgelassen.


peter
21.8.2015 23:48
Kommentarlink

“… weil man keine Kriminalitätsangaben über Migranten haben will.”
um dann Migrationskritikern vorwerfen zu können: für diese Behauptung (Migranten haben den höchsten Anteil an Vergewaltigungen) haben sie keine Belege. Das ist schon infantil.


FocusTurnier
22.8.2015 0:27
Kommentarlink

@Gedöns

K-Frage:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/K-Frage

Hat im Fall Schwesig aber auch was mit Kotzen zu tun….:=)


Rolander
22.8.2015 0:36
Kommentarlink

Ich liebe deutsche Land!
Ich hasse diese furchtbare beschämende Asylanten-Hetze und versteh das alles nicht. Wie kommen die Leute dazu, gegen die armen, ausgehungerten, von Elend Gezeichneten zu hetzen, fremdenfeindlich zu sein? Deutschland braucht die Kulturbereicherung, die Hochqualifizierten, die Rentensicherer von morgen, da bin ich mir ganz sicher, -eine zivilisatorische Notwendigkeit, wie unsere Flüchtlingsbeauftragte M. Koch das wertete.

Ich halte mich für einem Gutmenschen, wirklich. Wo wir der Welt helfen können, müssen wir das auch tun. Kann man diese Hetzer nicht wegsperren? Die Forderung der Bild „ Lasst die Neonazis verhungern und verdursten“ geht mir persönlich allerdings ein klein wenig zu weit.

Ich lebe im Zentrum von Düsseldorf mit einem Migrantenanteil von über 80%. Das ist gut so.
Das Leben hier ist alles andere als langweilig geworden.

Mein Nachteil ist halt, dass man mir, blond, blauäugig, den Autochthonen schon von weitem ansieht, da schäme ich schon ein bisschen. Meine Großeltern waren zwar keine Nazies, haben unter Lebensgefahr Juden versteckt, Russen gefüttert, den Alliierten Uhren und Wertsachen abgetreten, die Einquartierung von Schlesierfamilien ausgestanden.
Aber sie haben auch den Krieg verloren und damit sämtliche Rechte für viele viele Generationen. Das ist Fakt. Gottseigedankt haben unsere türkischstämmigen Bürger mit Hilfe von jüdischen Hilfsgeldern den unfähigen Deutschen das Land wieder aufgebaut und uns allen geht es prima. Da ist es gottverdammte Bürgerpflicht, den neuen Landnehmern zu dienen. Schön ist, dass die Berliner Regierung das auch so sieht.
Gut, wenn ich zum Bäcker gehe, um Brot zu kaufen, werde ich oft bespuckt, oder man schreit mich so 1, 2 mal pro Monat an „ Du scheiß Nazi, hau ab hier“, aber das ertrage ich.
Ich hab es versäumt, türkisch, arabisch, kroatisch, polnisch zu lernen, sodass ich die anderen Rufe nicht verstehe. Ich senke dann den Blick und gehe langsam in gebückter Haltung meines Weges. Das hilft meistens. Alles eine Sache auch der nicht verbalen Kommunikation.
Die neuen dunkelhäutigen sympathischen Mitbewohner hier lernen gerade das Fahrradfahren und haben viel Freude daran. Neulich habe ich auf dem Bürgersteig dummerweise nicht aufgepasst und bin nicht rechtzeitig in den Verkehr auf die Straße gesprungen. Da hat mich so Einer halt mit seinem nagelneuen Fahrrad erwischt. Hat ihm wohl keiner gesagt, dass Fahrräder auch Klingeln haben, wahrscheinlich hat er auch einfach vorausgesetzt, dass ich als sichtbar Bio-Deutscher ihm den Weg frei gebe, so wie es sich gehört. Seitdem humpel ich ein bisschen, nicht nur wegen der Tritte, die ich anschließend bekommen habe.
Mein Portemonnaie habe ich allerdings woanders verloren, wahrscheinlich als mich eine Gruppe slawisch aussehender Herrenmenschen umtanzte und ich dem ausweichen wollte. Die Schläge taten weh, hätte ich doch besser vorher die Straßenseite gewechselt, aber da gab es schon eine Ansammlung von Orientalen. Aus Erfahrung weiß ich, das wohl wäre auch nicht gut gewesen.
Leider hat mir keiner die Börse wiedergebracht. Das hatte ich sehr gehofft, denn das ist ja sonst absolut üblich, wie die Medien uns glaubhaft versichern. Schlimm ist das aber nicht, war eh nicht viel drin und ich spare mir das Spießrutenlaufen zum Bäcker für die nächsten Wochen. Hab noch Nudeln.
Meistens, wenn ich unbedingt muss, schleiche ich mich früh morgens aus dem Haus, da treffe ich dann auch den einen oder anderen Bio-Deutschen. Von den Zugewanderten ist um die Zeit kaum was zu sehen, die haben andere Rhythmen, das muss man nutzen. Wir versichern uns da gegenseitig der Liebe zu Berlin, Merkel, Kraft und unseren Mitmenschen und beratschlagen, wo und wie man noch helfen könne. Der Eine oder Andere erzählt da schon mal von Vorfällen, die ihm passiert sind, aber wir sind stets überzeugt, das hat keine Symptomatik, sind nur bedauerliche Einzelfälle, unbedingt selbst verschuldet. Hilfreich ist, dass uns da die freie Presse und die öffentlichen Medien so gut darin bestärken.

Ich gebe zu, manchmal bin ich schon ein bisschen neidisch, mindestens 143€ Taschengeld, das wäre schön für mich.
Neulich konnte ich morgens allerdings nicht aus dem Haus, ich kam nicht mehr raus, der Ausgang war als Tatort gesperrt, da ist doch des nachts jemand auf der Treppe abgestochen worden. War dem Eifer nach zu urteilen, das unsere Freundlichen da entwickelten, wohl auch ein Zugereister, aber ich weiß es nicht genau. Ist möglicherweise nicht mit gesenktem Blick gelaufen, so wie es sich gehört. Leider schon das dritte mal dieses Jahr hier im Umfeld.
Sogar nachts kann man lautstark zu hören, wie sehr sich die Zugewanderten über ihr neues Leben hier freuen. Das stimmt mich glücklich und da möchte man nicht stören.
Da ich oft nachts nicht schlafen kann, habe ich es mir angewöhnt, vom meinem Balkon das bunte Treiben auf der Straße zu beobachten. Ich lausche dann den inbrünstigen Bet-Gesängen meiner Nachbarn, den Hilferufen Bedrängter und den „Allahu akba“ Rufen der auf der Straße Erfolgreichen. Das ist spannender als Tatort und vor allem passiert hier viel mehr. Bei den beobachteten Strassenaktionen der Allochthonen habe ich mir allerdings untersagt, zu agieren. Die zu Hilfe gerufenen Freundlichen kommen erst gar nicht oder erst nach Stunden, wenn genügend Streifenwagen koordiniert sind. Ich hab da ja volles Verständnis, traue mich ja auch nicht. Auch rufe ich nicht mehr vom Balkon- „Lasst das sein, schlagt die Frau doch nicht halb tot!“ oder so. Gelegentlich antworten die Landnehmer mir sogar, – z.B.:„Komm runter du deutsche Sau! Dann stechen wir dich ab!“ Das wird dann so 2 Stunden lang skandiert, danach sind die dann müde.
Nein, seitdem ich mich da nicht mehr darum kümmere, geht es mir auch besser. Ich schau weg!! Machen ausnahmslos alle hier, lassen die Überfallenden einfach schreien, irgendwann sind die schon ruhig.

Eine Zeit lang hatte mich der Müll gestört, den unsere agilen neuen Mitbewohner ständig aus den Fenstern kippen oder einfach da fallen lassen, wo er anfällt. Aber mir ist auch klar, die kennen vom alten Zuhause nichts Anderes, und ich versteife mich auf die Hoffnung, die werden in einigen Jahrzehnten möglicherweise noch dazulernen, falls die Gene das erlauben sollten.
Ich habe aber jetzt schon gelernt, in meinem Umfeld hinter den Müllwerfern aufzuräumen, muss nur aufpassen, dass ich nicht getroffen werde. Ja, ich bin stolz auf mich.

Vielleicht ist es despektierlich zu sagen: Ein bisschen müssen unsere Neubürger tatsächlich noch dazu lernen, aber das wird schon. Man müsste ihnen nur das Eine oder Andere sagen, aber da traut sich keiner, man will ja höflich bleiben, nicht verletzen, nicht Besserwisser sein, schon gar nicht was Religiöses zum Problem machen.
– Neulich im Regionalexpress Düsseldorf / Dortmund.
Mit mir sind noch zwei weitere deutsche Ureinwohner im vollen Abteil, ansonsten alles Neubürger, hauptsächlich aus Afrika. Der Kontrolleur/Schaffner freut sich, hat er doch kaum was zu tun, unsere 3 Fahrscheine waren ja schnell kontrolliert. Ich sehe da Sparpotential, so nebenbei erwähnt!
Unterhaltsam war auf jeden Fall, den verschiedenen Sprachen zu lauschen, denn jeder, wirklich jeder, telefonierte lautstark. Es herrschte eine ausgelassene südliche Stimmung, könnte im Urlaub nicht schöner sein. Handys: Man sah die neuesten Modelle, spart den Besuch der Funkausstellung.

Der schräg mir gegenüber sitzende freundliche Afrikaner stand während der Fahrt auf und urinierte unverzüglich in den kleinen Fenster-Aschenbecher, während er mit der anderen Hand weiter ins Handy brabbelte. Ich gebe zu, ich war zunächst etwas verwirrt, reagierte aber dann sofort und hob meinen Rucksack gerade noch rechtzeitig von Boden auf.
Ansonsten zeigte sich jeder, einschließlich Schaffner, unbeeindruckt. Ich vermute, da das in Afrika wohl üblich ist, wird das hier auch Standard werden. Möglicherweise, wenn die Bundesbahn mal wieder zu Geld kommen sollte(?), gibt es dann größere, dichtere Aschenbecher.
Hätte ich als Gutmensch was sagen sollen? Bin da sehr sehr unsicher. Besser man passt sich an. Aber in Aschenbecher pinkeln, möchte ich nun doch nicht.

So, das Ordnungsamt hat mir gerade eine Knolle (60€) verpasst, ich hatte nicht gesehen, das die hintere Seitenscheibe meines Wagens eingeschlagen war und Scherben davon auf der Straße lagen. Die hätte ich ja unverzüglich entfernen müssen. Da haben sie Recht, hätte ich tun müssen. Eine Anzeige von den Freundlichen könne auch noch kommen, sagten die Ordentlichen, weil der Wagen nach dem Einbruch ja unverschlossen war. Hoffe, ich habe Glück. Es war gar nicht so einfach, die Scherben aus dem anderen Müll, dem Hundekot und den Pinkellachen der polnischen Gäste, die des Nachts noch hier ausgiebig gefeiert hatten, heraus zu fischen.

Glück habe ich auf jeden Fall, mein Zahnarzt hat den Routinetermin, den ich bei ihm hätte haben sollten, erst mal auf unbestimmte Zeit verschoben. Er hätte einfach zu viele Privatpatienten, die er abarbeiten wolle, das brächte viel Geld für ihn, er dürfe da bei denen an nichts sparen und er hätte sich eigens dafür eine sprachgewandte Assistentin besorgt. Diese lukrative Situation müsse er ausnutzen. Freue mich für Ihn.

Nein,mir geht es gut. Nicht nur wegen der Benzos, die mein Arzt mir neuerdings verschreibt.
Muss jetzt schauen, ob ich noch irgendwo helfen kann. Habe auch noch Platz in meiner Wohnung, seitdem meine Lebensgefährtin weggezogen ist. Ich könnte ja auf dem Speicher schlafen.
Ich liebe deutsche Land!!


pjüsel
22.8.2015 1:10
Kommentarlink

Es geht noch “besser”, etwa wie jüngst in Karlsruhe geschehen, als die Vergewaltigung einer Frau durch einen Flüchtling unter den Teppich gekehrt wurde:

http://www.durlacher.de/start/neuigkeiten-archiv/artikel/archiv/2015/august/14/vergewaltigung-am-26-juli-in-der-dornwaldsiedlung-keine-zeitnahe-information-der-bevoelkerung-durch-die-polizei.html


Werner
22.8.2015 1:52
Kommentarlink

Das Ganze hat schon etwas messianisches. Und abergläubisches.

Nicht nur wegen Obama. Dunkelhäutige Menschen tun einem nichts. Höchstens sich gegenseitig was. WEIL sie anders sind. Das ist der rassistische Gedanke dahinter – und dahinter steckt der überhebliche Dünkel derer, die diese Märchen immer wieder auftischen.

Aussterbende Völker in Endzeit-Stimmung erzählen sich gerne so etwas. Eine Generation vergleichsweise abartigen Reichtums – gesamtgesellschaftlich gesehen (man denke nur an die Millionen Urlaubsflüge weltweit, die hier jedes Jahr angetreten werden) – reichen aus, und sie benehmen sich wie der Adel kurz vor dem Abgang: Gesinde bleibt Gesinde, egal wie man es nennt.

Nur sehen die das anders, und vor allem: jeder Furz, der hier gesendet wird, landet da auf den Bildschirmen und wird für bare Münze gehalten: Fressen! Saufen! Weiber! Geld! Kleider! Schmuck! Und alles umsonst! Ob’s stimmt oder nicht, das ist ihnen doch völlig egal. Geglaubt wird’s immer.

Die halten Reality -TV für Reality -TV und wollen es auch glauben. Sie kommen aus Gegenden, wo es deutlich ungemütlicher zugeht. Genau so, wie die hier glauben, es könne ihnen nichts geschehen, weil ihnen bisher nichts geschehen ist. Weil die “Demokratie und Menscherrechte” – die besten Talismane der Welt, die als Monstranz auf jeder Politikerversammlung hochgehalten und beschworen werden, an denen die Menschen aber nicht mehr teilnehmen dürfen, das gebührt allein den Hohenpriestern – sie schützen werden.

Wenn sie es nicht glauben würden, bekämen sie Angst. Das Gefühl der Unversehrbarkeit muß bis zuletzt aufrecht erhalten werden, einmal aus Selbstschutz, und einmal um die Agenda – die Einwanderer frischen unser Blut auf – möglichst widerstandslos durchdrücken zu können. Schon um sich anzubiedern, falls es doch mal schief geht, wenn die neue Sperrminorität im Bundestag sitzt. Wie sagte der Optimist, als er am ersten Stock vorbeiflog? Bis jetzt ist ja nichts passiert!

Es gab da mal so eine Stück, Biedermann und die Brandstifter. Gruselig. War mal Schulstoff, aber ich glaube nicht mehr. Die Parallelen sind zu offensichtlich. Allein die Drohung, den Laden anzuzünden, reicht ja schon. Eigentlich eine geniale Idee – eine Invasion ganz ohne Waffen. Invasion heißt Einwanderung, soviel ich weiß.


Werner
22.8.2015 1:59
Kommentarlink

In einem Satz zusammengefaßt:

Die Amerikaner bombardieren die geographischen Nachbarn der Europäer (oder lassen sie bombardieren und mit Drohnen beharken), und diese müssen dann die Flüchtlinge aufnehmen.

Und Einige lassen sich diese einmalige Gelegenheit bestimmt nicht entgehen.


Werner
22.8.2015 2:05
Kommentarlink

Bei Verschwedisierung dachte ich allerdings zuerst an “geschwedet” in “Abgedreht“… 😉

Ist ja auch so was ähnliches. 😀


quarc
22.8.2015 4:35
Kommentarlink

Den aktualisierten Zeitungsartikel zufolge wird der Beitrag nun doch gezeigt:

| Einen Tag zuvor hatte “Aktenzeichen XY”-Chefredakteurin Ina-Maria
| Reize-Wildemann den Entschluss noch mit der Stimmungsmache gegen
| Flüchtlinge in Deutschland begründet.

Aber der Schaden ist bereits angerichtet. Wie schon erwähnt, wird durch so etwas die Stimmung gegen Flüchtlinge sehr viel stärker angeheizt als durch die Beschreibung des dunkelhäutigen Tatverdächtigen. Rassisten mit “die Schwarzen vergewaltigen unsere Frauen” Hysterie brauchen keine realen Ereignisse für ihr Weltbild und halbwegs aufgeklärte Menschen werden auch nicht durch eine Straftat in ihrem Weltbild umkippen.

Wie doof muss man eigentlich sein, um so etwas nicht zu begreifen? Und wie überheblich, um dennoch das Publikum nicht informieren sondern erziehen zu wollen? Mal schauen:

http://kress.de/kresskoepfe/kopf/profil/11478-ina-maria-reize.html

Ach ja. Diplom Journalistin an der LMU.

Ulkigerweise ist der guten Frau wahrscheinlich gar nicht bewusst, dass sie auch noch rassistische Stereotype verstärkt, indem sie den Tatverdächtigen nur aufgrund der Hautfarbe den Flüchtlingen zurechnet, obwohl es der Beschreibung nach wahrscheinlicher ist, dass es sich einfach um einen Deutschen mit dunkler Hautfarbe handelt. Mentale Ausbürgerung nach Hautfarbe. Was kommt als nächstes? Die Haare? Nichts schlechtes über den Blogchef, um Stimmungsmache gegen Perser vorzubeugen?

> Schon lange ist zu beobachten, dass bei Zeitungsberichten über
> Straftaten die Täter nur noch dann beschrieben werden, wenn sie
> eindeutig Deutsche sind. Dann werden die sofort durchleuchtet, Fotos
> gezeigt, Haus, Lebensgeschichte usw. ausgebreitet. Siehe etwa die
> Entführung mit Mord in Meißen.

Das halte ich nach wie vor für eine Fehlbeobachtung. Grundsätzlich gibt es erst einmal viele Merkmale, die man heranziehen kann:

Alter, Geschlecht, Beruf, Bildungsgrad, Staatsbürgerschaft, Familienstand, Herkunft, Muttersprache, Religion, Größe, Gewicht, Haarschnitt, Haarfarbe, Hautfarbe, Gebisszustand, Nahrungspräferenzen, Krankengeschichte, Drogenkonsum, Finanzsituation, etc.

Es ist klar, dass jede Berichterstattung eine Auswahl treffen wird und dabei erst einmal geschaut wird

– lohnt sich die Mühe des Ausgrabens und Ausbereitens?

– welches Merkmal ist für den betreffenden Fall relevant?

Bei so einem ‘high profile’ Fall wie in Meißen, der zuvor bereits in den Medien war, lohnt es sich, viel auszubreiten, unabhängig von der Nationalität der Täter.

Wenn zum Beispiel, wie vor ein paar Jahren geschehen, ein arbeitsloser Deutscher russischer Herkunft in einem Gerichtsaal die Frau eines ägyptischen Gastwissenschaftlers ersticht, wird auch viel ausgebreitet, weil es eben spektakulär ist und weil man mit der Durchleuchtung auch die Tat erklären will.

Wenn dagegen ein paar Fußballfans einen Bahnsteig verwüsten, wird man z.B. nicht ausbreiten, ob die Täter übergewichtig sind. Es lohnt nicht.

Auch wird nicht bei jeder Straftat berichtet, ob der Täter Raucher war oder nicht. Das hat nichts damit zu tun, dass die Medien Raucherkriminalität verschleiern wollen, es ist oft nicht relevant. Es wird z.B. dann relevant, wenn er jemandem deshalb die Zähne ausgeschlagen hat, weil er die Aufforderung, im Zugabteil nicht zu rauchen, als persönliche Beleidigung aufgefasst hat.

Mit anderen Merkmalen ist es genauso. Sie können für die konkrete Tat relevant sein, und werden dann auch erwähnt. Aber eben nicht per default.


Gast$FF
22.8.2015 8:44
Kommentarlink

@Gedöns:
Der Bayrische Rundfunk schreibt immerhin:

Zwei US-Soldaten haben in einem Thalys-Schnellzug von Amsterdam nach Paris einen mutmaßlichen Islamisten überwältigt, der um sich schoss. Zwei Menschen erlitten Verletzungen. Bei dem Täter soll es sich um einen Marokkaner handeln.

(Hervorhebung von mir)

Aber Zufälle gibt es… Da will jemand in einem Zug mit einer Kalaschnikow Amok laufen, und ganz zufällig sind zwei US Marines (in Zivil) anwesend und überwältigen den Mann, bevor Schlimmeres passiert. Angeblich hätten sie das Geräusch des Durchladens erkannt (!) und dann sofort geschaltet. Wenn sie jetzt dabei nicht selbst verletzt worden wären (der eine soll sogar eine Kugel abbekommen haben), könnte man das fast für Scripted Reality halten.


Norbert_G
22.8.2015 9:51
Kommentarlink

@Andy!

“… Nachgewiesen ist das für unsere weisse Ethnie nahezu jeder Schwarze gleich aussieht. Und umgekehrt. Und die Chinesen erkennen nur andere Asiaten einigermaßen zuverlässig und schwarz und weiss sehen alle gleich aus.”

Ist das nicht ziemlich RAASISTISCH?
Pfui! Denn:
ALLE MENSCHEN SIND GLEICH!


Hadmut
22.8.2015 9:57
Kommentarlink

> “… Nachgewiesen ist das für unsere weisse Ethnie nahezu jeder Schwarze gleich aussieht. ”

Also für mich nicht.


Christian
22.8.2015 9:59
Kommentarlink

@quarc:
You may be a Relativierer, my friend! Und die Realität sieht so aus:
http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=365833
LG
C


Gedöns
22.8.2015 10:08
Kommentarlink

@FocusTurnier
„Hat im Fall Schwesig aber auch was mit Kotzen zu tun….:=) “//
Ja, Schwesig belügt schon kleine Kinder, indem sie sich ihnen als „Kinderministerin“ vorstellt. Nun, Pirincci bezeichnet sie ja als Familienhasserin und tatsächlich hätte sie den Kleinen sagen sollen, daß sie „Alles außer und ohne Papa“-Ministerin ist. Und damit keine Eltern der doofen „klassischen“ Familie den Kindern zu Hause die Wahrheit sagen können, strebt sie ja die 24h-Betreuung* an, wodurch Mütter erst voll und ganz zu einer reinen Gebärmaschine degradiert werden. Sie selbst sagt aber: „Die Frauen sind nicht die Gebärmaschinen dieser Gesellschaft“. Das begreift das Barbie-Püppchen aber sowieso nicht.
*Übrigens: ein normaler (8 -9 Stunden) Kita-Platz wird ja mit 1000€ bezuschusst, aber eine Pflegefachkraft im Schichtdienst (Verdienst in Schwesigs Heimat ca. 1700€) soll lieber ihre Kinder 24h lang abgeben, als zu Hause mit dem verhassten Betreuungsgeld (lächerliche 150€ – macht aber links-grün schon impertinent-hysterisch) und bei ihren Kindern zu bleiben. Klar, für Frühsexualisierung und Indoktrination von zwei Kindern gibt links-grün gerne – sagen wir 5000€ – aus, um sie 24h lang der Mutter entziehen zu können. Ekelhaft!
Und genau derartiges prangert auch Frau Kelle an, weshalb sie von abgrundtief verlogenen kommunistischen Volksverhetzern in die rechtsextreme Ecke denunziert wird. Ekelhaft!


Gedöns
22.8.2015 10:20
Kommentarlink

@GastFF
„Angeblich hätten sie das Geräusch des Durchladens erkannt (!) und dann sofort geschaltet.“//
Aktive Soldaten eben und gerade als Amerikaner auch sensibilisiert gegenüber Arabern, die man aktuell immer im Seitenblick haben sollte erst recht, wenn sie mit einem größeren Gepäckstück auf die Toilette gehen. Und genau dieser aufmerksame Seitenblick soll der Bevölkerung ausgeprügelt werden, wodurch Massaker also erst recht ermöglicht werden.
Wichtig ist aber auch zu bemerken, daß kein einziger der links-grünen auf den Gedanken kommen wird, den Amerikanern einen Orden zu verleihen.


JochenH
22.8.2015 11:31
Kommentarlink

Also hatten wir einfach Glück bei der Geschichte im Zug, dass US-Soldaten zufällig da waren. Ansonsten hätte es ein Massaker wie in Tunesien gegeben!

Nachdem in #Suhl wieder Frieden eingekehrt ist, warnen übrigens Linke davor, dass “Nazis” die Vorkommnisse instrumentalisieren. An Regresspflicht der Täter denkt da auch kaum noch jemand.


Gedöns
22.8.2015 11:47
Kommentarlink

@Werner
„Die Amerikaner bombardieren die geographischen Nachbarn der Europäer (oder lassen sie bombardieren und mit Drohnen beharken), und diese müssen dann die Flüchtlinge aufnehmen.“//
Die Amerikaner (d.h. Regierungen – ich will nicht pauschalisieren) sind auch nur eine Art „Multikultis“. Vielleicht sollte man denen endlich mal beibringen, daß man niemals einem Araber glauben sollte, es sei denn er sagt, daß er dich umbringen will. Dann hätte es nämlich auch kein Al Kaida, Taliban, IS (deren „Dankbarkeit“, die jetzt angeblich auch gewisse „Asylanten“ Deutschland gegenüber haben sollen, ist sattsam bekannt) usw. gegeben.


Emil
22.8.2015 12:04
Kommentarlink

Auch die Schweiz wird von den Links-Grünen “verschwedisiert”:

Züricher Polizei soll Täterherkunft verschweigen

ZÜRICH. Die Polizei in Zürich ist aufgefordert worden, künftig keine Angaben mehr über die Herkunft von Straftätern zu machen. Ein Antrag, den der Züricher Gemeinderat verabschiedet hat, soll nun prüfen, wie die Forderung umgesetzt werden kann. „Die Herkunftsangabe bringt für das Verbrechen keinen Erkenntnisgewinn“, begründete die sozialdemokratische Fraktionsführerin Min Li Marti den Vorstoß gegenüber der Neuen Zürcher Zeitung.

Auch der Fraktionsführer der Grünliberalen, Samuel Dubno, zeigte sich erfreut über die Maßnahme, die von einer Koalition von Linken und Grünen mit 72 zu 46 Stimmen im Züricher Gemeinderat durchgesetzt wurde. „Wer den Schluß zieht, daß Kriminalität mit der Nationalität zu tun hat, der verwechselt Korrelation mit Kausalität.“ Für den hohen Anteil von Ausländern unter den Straftätern seien andere Faktoren ursächlich.

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2015/zuericher-polizei-soll-taeterherkunft-verschweigen/


EinInformatiker
22.8.2015 12:57
Kommentarlink

“… Nachgewiesen ist das für unsere weisse Ethnie nahezu jeder Schwarze gleich aussieht. ”

Ich wollte das eigentlich auch spontan schreiben (insbesondere weil ich daran dachte, dass eine genauere Personenbeschreibung aus diesem Grund eben grundsätzlich schwierig sein könnte, was freilich nichts an Hinweisen auf Bekleidung und Körpergröße ändern würde) Folgende reale Anekdote dazu. Vor Jahren kam es im Gespräch mit einem Bekannten der ein Haus auf Jamaika hatte dazu dass er meinte: “Die Neger sehen ja für uns alle gleich aus.” Aber er hatte das mal auf Jamaika gegenüber seinem “Boy” (der verwaltete das Haus in seiner Abwesenheit) geäußert. Worauf der trocken gesagt haben soll, dass wir für die auch alle gleich aussehen.


Werner
22.8.2015 13:47
Kommentarlink

Ah! Hab’s wiedergefunden…

http://www.rottmeyer.de/max-frisch-reloaded-biedermann-und-die-euro-brandstifter/

Zwar ein anderes Anwendungsgebiet, aber immer der gleiche Mechanismus.

Läßt sich gut anhören, auch wenn’s ein Philosoph ist 🙂


Heinz
22.8.2015 17:58
Kommentarlink

der eine 21-jährige Frau überfallen und vergewaltigt hat, nicht ausstrahlt, weil der gesuchte Täter schwarz ist

Doch nicht etwa ein kulturbereichernder Zuwanderer?


Hadmut
22.8.2015 18:50
Kommentarlink

> Doch nicht etwa ein kulturbereichernder Zuwanderer?

Nein, der Beschreibung nach ein Einheimischer.


Andy
22.8.2015 23:45
Kommentarlink

Norbert G, Hadmut

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Cross-race_effect

Wissenschaftlich aufgearbeitet und mit den Studien hinterlegt. Gibt es eine Menge Literatur / Studien zu. Und es ist nicht rassistisch, die Menschen sind eben nicht alle gleich, aber gleichwertig. Bei der Gesichtserkennung sind wir einfach innerhalb unserer eigenen Ethnizität deutlich treffsicherer. Das ist nicht rassistisch weil es alle gleich betrifft.

Nitpicking am Rande, es waren keine zwei oder drei Marines sondern ein Nationalgarden Reservist und ein Auf Force Soldat sowie deren britischer Reisegefährte. Die Kugel hat wohl eine Reisende abbekommen, in dem Handgemenge ist einer der tapferen Recken mit nem Teppichmesser verletzt worden. Echt spannend. False flag?


JochenH
23.8.2015 10:11
Kommentarlink

Kleine Anekdote: meine chinesische Familie hat neulich einen deutschen Film gesehen (irgendwas mit Til Schweiger) und die haben sich darüber amüsiert, dass alle Schauspieler so aussehen wie ich!!!


Hadmut
23.8.2015 10:49
Kommentarlink

@JochenH:

> meine chinesische Familie hat neulich einen deutschen Film gesehen (irgendwas mit Til Schweiger) und die haben sich darüber amüsiert, dass alle Schauspieler so aussehen wie ich!!!

Darüber amüsiere ich mich bei deutschen Filmen auch immer. 🙂


Gedöns
23.8.2015 11:12
Kommentarlink

„Auch der Fraktionsführer der Grünliberalen, Samuel Dubno, zeigte sich erfreut über die Maßnahme, die von einer Koalition von Linken und Grünen mit 72 zu 46 Stimmen im Züricher Gemeinderat durchgesetzt wurde. „Wer den Schluß zieht, daß Kriminalität mit der Nationalität zu tun hat, der verwechselt Korrelation mit Kausalität.“ Für den hohen Anteil von Ausländern unter den Straftätern seien andere Faktoren ursächlich.“//
Das wird nur dazu beitragen, daß immer mehr (potentielle Hartz4-) Journalisten (von vornherein) in die Gebühren finanzierten Staatsmedien drängen. Im Ergebnis schauen sich diese dann nur noch ältere Leute aus Gewohnheit und die Migranten an. Und dort erfährt dann der Muslim von den Kommunisten („links-grün“) auch jeden Tag, was ihm schon der Imam gesagt hat: daß nämlich der böse Westen und „ganz besonders Deutschland“ (volksverhetzende Propaganda der Linken neulich bei Maischberger*) ursächlicher Faktor für alles Negative ist …
Tja, so ist das, wenn man voll und ganz die senile SED-Politbüromentalität verinnerlicht hat, nach der irgendwelche kleinen Politniks sich einbilden, ganz genau zu wissen, was für das (verachtete unmündige) Volk gut ist und dies wiederum kennzeichnet den eifrig geleugneten Willen zur Diktatur.
* Da hieß es unwidersprochen, daß sich „ganz besonders Deutschland“ abschotten würde. Die Wahrheit, Frau Sevim Dağdelen, sieht so aus:
http://www.andreas-unterberger.at/2015/08/28-verschiedene-antworten-auf-eine-voelkerwanderung/
„In Deutschland lebt die größte Zahl der illegalen Zuwanderer. Dort ist auch die grünrote und mediale Unterstützung für die Zuwanderung viel stärker als in fast allen anderen europäischen Staaten; dort wird jede Immigrations-Kritik sofort mit der Faschismuskeule als Rassismus“ beschimpft.“
Irgendwann muß der Sozialstaat (5 Millionen von Transferleistungen lebende haben wir schon**) aber ganz einfach zusammenbrechen und dann leben Asylbewerber und Hartz4-Journalisten (nachdem sie den größten Teil ihres Inventars wegschmeißen oder finanziell auf dem Flohmarkt verwerten mußten) gemeinsam in Massen-Wohnheimen. Aber vielleicht gelingt Herrn Ramelow ja vorher eine ethnische Trennung …
**Nach Schätzungen der Behörden sollen bis zu einem Drittel der ankommenden Afrikaner Analphabeten und generell 80% junge Männer sein – im Staatsfernsehen sieht man aber immer nur Familien, z.B. durchaus gut qualifizierte Perser (traten noch nie als Terroristen in Erscheinung und sind ja auch vor den Mullahs geflohen) oder Syrier, die zudem tatsächliche Kriegsflüchtlinge sind.


Hadmut
23.8.2015 11:28
Kommentarlink

> „Wer den Schluß zieht, daß Kriminalität mit der Nationalität zu tun hat, der verwechselt Korrelation mit Kausalität.“

Eine Korrelation ist noch keine Kausalität.

Aber eine Korrelation schließt eine Kausalität auch nicht aus.


Dirk S
24.8.2015 14:45
Kommentarlink

@ peter

um dann Migrationskritikern vorwerfen zu können: für diese Behauptung (Migranten haben den höchsten Anteil an Vergewaltigungen) haben sie keine Belege. Das ist schon infantil.

Nicht infantil, sondern geschickt. Macht man hier ja auch, bestimmte Eigenschaften von Straftätern werden nicht erfasst. Und dann kannst du als Kritiker dich totsuchen, du hast keine Chance, vielleicht noch über die Namen. Aber auch da wird es schwer.
Also nicht infantil sondern geschickt. So kann man es Kritikern schwer machen.

Geschickte Grüße,

Euer Dirk


Dirk S
24.8.2015 14:48
Kommentarlink

@ Hadmut

Denk mal nach. Wie würden sie den Täter denn fassen können, wenn sie ihn dahingehend falsch beschreiben?

Durch Kommissar Zufall, wie so oft. Der hat schließlich die höchste Aufklärungsquote.

Kommissarische Grüße,

Euer Dirk