Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Ich hab den Beruf verfehlt…

Hadmut
20.8.2015 13:09

Propagandist hätt ich werden sollen. Die werden gesucht. Bei der US-Botschaft zum Beispiel:

Mir schreibt gerade einer, dass die US-Botschaft in Berlin – wie praktisch, liegt in „walking distance” von mir, jedenfalls nach europäischen Maßstäben – eine Reihe von Projekten ausschreibt.

Neben Aufträgen, die jetzt nicht so mein Ding sind (Wartung von Brandschutzklappen, Innenverglasung, Badezimmer renovieren), sind da auch ein paar Sachen dabei, die aufhorchen lassen:

Ausschreibung zur Unterstützung im Social Media Bereich / Request for Quotation for Social Media Support Services U.S. Embassy Berlin (last app date 31. August, 2015)

RFQ

Ausschreibung zur Unterstützung im Social Media Bereich / Request for Quotation for Social Media Support Services U.S. Consulate General Leipzig (last app date 31. August, 2015)

RFQ

Worum genau geht’s da?

Steht in den verlinkten RFQs (Ausschreibungen):

Project 1 – Create a social media campaign each quarter focused on environmental issues, with an eye toward the global Climate Change conference in Paris in December 2015 and follow-up in 2016, as well as leveraging the US chairmanship of the Arctic Council.

4 campaigns (est. 10 hours per campaign)

Project 2 – Create a social media campaign each quarter focused on trade issues. This will include the Transatlantic Trade & Investment Partnership (T-TIP), taking into account the current state of debate in Germany on the trade agreement and progress made in trade negotiations, as well as the US partnering with Germany at the April 2016 Messe in Hannover.

4 campaigns (est. 10 hours per campaign)

Project 3 – Create a social media campaign each quarter focused on foreign policy issues, taking into account crises (e.g. Ukraine/Russia, ISIL/ISIS/Daesh, etc), taking into account German public sentiment and sensibilities on the issues.

4 campaigns (est. 10 hours per campaign)

Project 4 – Create a social media campaign each quarter focused on social issues, including: LGBT rights; immigrants, integration, and tolerance; and Countering Violent Extremism (CVE).

4 campaigns (est. 10 hours per campaign)

Project 5 – Create a social media campaign each quarter focused on educating German citizens about U.S. Government, e.g. the 2016 Presidential election.

4 campaigns (est. 10 hours per campaign)

Project 6 – Provide Embassy Berlin’s Social Media Team with at least five (5) original posts (in English and German) each week that aim to counter anti-American sentiment. We assume such campaigns will focus on reflecting shared U.S. and German values and/or demonstrating the vibrant debates taking place in American on issues such as gun control, privacy, etc.

52 hours (est. 1hour per week)

Project 7 – Monthly compilation of statistics/reports and analysis of the effectiveness of our social media platforms, blogs, and websites.

24 hours (2 hours per month)

Project 8 – Monitor external blogs and social media platforms where important discussions related to our Integrated Country Strategy (ICS) mission goals are taking place. Notify the Social Media Team when these discussions are taking place and provide recommended responses.

520 hours (10 hours/week)

Was ist denn eine „Integrated Country Strategy”? Ach, hier steht’s ja.

Und ich Blödel wundere mich immer, wer diese albernen „Medien-Berater” und „Social Media Consultants” aus dem Gender-Sumpf eigentlich beauftragt und bezahlt, und wovon die eigentlich leben.

11 Kommentare (RSS-Feed)

Joe
20.8.2015 13:13
Kommentarlink

Was da läuft, läßt sich auch kurz unter “Cyber Warfare” zusammenfassen. Mit nichts anderem haben wir es da nämlich zu tun.


petpanther
20.8.2015 13:17
Kommentarlink

“Und ich Blödel wundere mich immer, wer diese albernen „Medien-Berater” und „Social Media Consultants” aus dem Gender-Sumpf eigentlich beauftragt und bezahlt, und wovon die eigentlich leben.”

Um ideologisch zu manipulieren und damit den Eliten ihre Perks und Privilegien mit legitimierter Maske zu verschaffen.

Das macht man man besten über Fake Victimology, Opfer-Sündenbock Propaganda und ein neues anti-aufgeklärtes Kastenwesen von Besser- und Schlechtermenschen und solchen mit Erbsünde – sprich politische Korrektheit, die vorgibt “Gutes” zu wollen, aber jakobinische Repression betreibt.

Menschen, die sich nicht unterordnen, an Gerechtigkeit oder das Pech haben das falsche Geschlecht oder die falsche Rasse zu haben, werden als schlecht stigmatisiert (“Nazi”, “Misogynist”, “Rassist”, …).


[…] […]


Wolle
20.8.2015 14:00
Kommentarlink

Das sind dann halt die GUTEN(tm) Propagandatrolle. Die asozialen Medien werden dankbar sein. Deren Nutzer werden es gar nicht merken.


Kommentator
20.8.2015 14:43
Kommentarlink

Ja, aber nicht nur die Wallstreetamis machen das, sondern sogut wie JEDE Groß(und -Klein)macht.
Und Putin braucht nicht mal Jobs zu posten, die sind nämlich schon mit links-grün-roten ausreichend besetzt.
Interessant wären diesbezüglich Infos über die Aktivitäten der Chinesen und Saudis oder anderer islamischer Staaten…


nonincognito
20.8.2015 15:44
Kommentarlink

Das interessante an dem Ganzen ist, dass wir schon soweit sind, dass die Ausschreibungen/Beauftragungen nichtmalmehr verborgen werden müssen (frei nach dem Zitat aus PotC: “Wir sind es nicht einmal die Mühe wert, versenkt zu werden”).
Zur völligen verhöhnung fehlt noch, wenn bei den Postern noch in der Sig stünde: “dieser Post wurde gesponsort von…”


LeLiLu
20.8.2015 16:14
Kommentarlink

HALT HALT HALT!
Es ist *ausschliesslich* der böse Russe (eigentlich nur dieser unwürdige Putin!), der sowas macht! Der Begriff “Putin-Trolle” sollte doch inzwischen etabliert sein?!
Dafür gibt es seriöseste Quellen, z.B. bild.de, zeit.de und spiegel.de!

Unsere amerikanischen Freunde suchen nur nach Mitarbeitern, die der *Wahrheit* durch mehr Präsenz zum Durchbruch verhelfen. Die wird man doch wohl noch sagen (und bezahlen) dürfen?!


Joe
20.8.2015 16:33
Kommentarlink

Das sind dann halt die GUTEN(tm) Propagandatrolle. Die asozialen Medien werden dankbar sein. Deren Nutzer werden es gar nicht merken.

Och, solche Leute bemerkt man. Führen sich stets oberlehrerhaft und besserwisserisch auf und sind lästig wie Schmeißfliegen. Versuchen sich in der Simulation einer “vorherrschenden Meinung” und darin, Minderheiten mittels sprachlicher Gewalt zum Schweigen zu bringen. Die sind nicht zimperlich, diese CIA-Hanseln.


hxfufhgj
20.8.2015 17:44
Kommentarlink

Das BKA sucht derzeit auch jemanden für irgendwas mit Social Media – mit Entgeltgruppe 14TVöD TV-L: http://www.bka.de/nn_246784/DE/Berufsperspektive/Stellenangebote/BKA__18-2015.html


WikiMANNia
22.8.2015 13:39
Kommentarlink

Und ich Blödel wundere mich immer, wer diese albernen „Medien-Berater” und „Social Media Consultants” aus dem Gender-Sumpf eigentlich beauftragt und bezahlt, und wovon die eigentlich leben.

Siehste, jetzt weißte das, und bist somit weniger “blöd”. 😉
q.e.d.

Früher haben sie für den “Stürmer” geschrieben, dann saßen sie vor den Mikrophonen des Volksempfängers, jetzt macht man es halt so.
Aber alles machen dasselbe: Menschen beeinflussen, Massen verdummen…
Was hat sich reell geändert? Nicht so viel! Deutsche Soldaten stehen wieder in der Ukraine…

“The same procedure as last year?” – “The same procedure as every year!”


WikiMANNia
22.8.2015 13:44
Kommentarlink

The Integrated Country Strategy (ICS) is a multi-year plan that articulates the U.S. priorities in a given country. The ICS sets Mission Goals and Mission Objectives through a coordinated and collaborative planning effort among Department of State (State), USAID, and other U.S. Government (USG) agencies operating overseas under Chief of Mission authority. The primary audiences for the ICS are the Country Team, Bureaus, State resource and policy analysts, and senior leadership in the USG.

Mal blöd in die Runde gefragt: Machen wir, sprich Angela Merkel sowas eigentlich auch?
* Strategisch denken?
* Planen mehrere Jahre im Voraus?
* Strategische deutsche Ziele definieren und artikulieren?