Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Wie man sich bettet…

Hadmut
13.8.2015 0:14

…so liegt man. Ich will dazu nur mal so in den Raum stellen,

dass ich die vergangene Nacht – vom Umgebungslärm mal abgesehen – im Zelt besser, komfortabler und geräumiger geschlafen habe als letzte Woche auf dem Schiff. Schaukelt auch etwas weniger.

Wer nicht weiß, was das bedeutet, wird sich vermutlich darüber wundern.

36 Kommentare (RSS-Feed)

DrMichi
13.8.2015 1:37
Kommentarlink

Anspielung auf gewisse Lebensläufe?

Unsubtil, setzen, 6.


Hadmut
13.8.2015 8:38
Kommentarlink

> Anspielung auf gewisse Lebensläufe?

Nein.

> Unsubtil, setzen, 6.

Man sollte besser informiert sein, bevor man den Lehrer gibt.


Svenska
13.8.2015 4:55
Kommentarlink

Wenn es das ist, was ich vermute, dann wünsche ich dir die nächsten Tage viel Spaß. Ich wäre gerne auch da, aber das Leben macht mir da einen Strich durch die Rechnung.


_Josh
13.8.2015 5:27
Kommentarlink

Das von Detlef Borchers angedeutete CCCcamp?


Makko
13.8.2015 6:12
Kommentarlink

Jo, ich wunder mich auch. Da fehlt irgendwie der Mittelteil dieser Story.


Makko
13.8.2015 6:16
Kommentarlink

Nachtrag: Nicht, dass du auf eimal sowas hier als deinem Vorbild nacheifern willst 🙂

http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/student-zeltet-aus-geldmangel-ein-jahr-lang-im-garten-a-1044515.html


der eine Andreas
13.8.2015 7:12
Kommentarlink

o.T.
Machtlose Polizei
Die rauhe Herrschaft der Familienclans
Die Polizeigewerkschaft spricht schon von „rechtsfreien Räumen“ in Duisburg: Familienclans, dazu noch Rockerbanden halten mit Massenschlägereien und anderen Straftaten die Polizei in Atem.
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/machtlose-polizei-die-rauhe-herrschaft-der-familienclans-13745499.html

Kommentare vorsichtshalber nicht möglich 🙂


motherplant
13.8.2015 7:15
Kommentarlink

Man bin ich neidisch…
Viele Sternschnuppen gesehen?


Hadmut
13.8.2015 8:36
Kommentarlink

> Viele Sternschnuppen gesehen?

Nein.


Wolf-Dieter
13.8.2015 7:52
Kommentarlink

Im Zelt geschlafen, und es hat nicht geschaukelt? Gutes Zeichen! Du hast ein erdbebenfreies Zeitfenster erwischt!


TOPCTEH
13.8.2015 7:58
Kommentarlink

Am nervigsten sind immer noch die Fallen, die *pling* *pling* *pling* an Alumasten schlagen, das kann einen wirklich jeden Schlaf rauben. Mein Vater ist schon nachts um 3 auf fremden Schiffen herumgeturnt und hat Fallen von Masten weggebunden.


Du bist obdachlos geworden und musst nun im Zelt an der Strasse übernachten?

Sorry, aber wer soll das bei deinen wagen Andeutungen verstehen? 😉


Morpheus
13.8.2015 8:34
Kommentarlink

Ich würde wahrsheinlich ziemlich schnell Seekrank werden und meine Zeit damit verbringen über der Reling zu hängen.

Das ging mir auch bei einem Segelflug so, als ein Kunstflugprogramm geflogen worden ist. 10 Sekunden nach den abheben verspürte ich eine ausgeprägte Langeweile, das erste Sympton für die Reise oder auch Seekrankheit. So ging es mir auch schon auf längeren Fährfahrten. Das erste Sympton ist bei mir zumindest immer die Langeweile, oder zumindest das Gefühl der Langeweile.


Der (r)echte Staat
13.8.2015 8:49
Kommentarlink

Zelten mit dem richtigen Equipment kann erholsamer als das heimische Bett sein, wenn der Platz nicht neben der Autobahn liegt oder überfüllt ist. Die Zeltunterkünfte für Asylanten fallen schon einmal aus.


Christian
13.8.2015 9:58
Kommentarlink

😀 Hadmut macht den Wallraf und hat sich als Asylbewerber getarnt – ob er in Berlin geblieben, oder in eine Zeltstadt nach Dresden oder Gießen ausgewichen ist, wird er uns bald verraten.
Und auch, wie er da ruhig schlafen kann.
https://www.youtube.com/watch?t=36&v=MPy0wb9Ayh0&app=desktop
Oder geht es ihm darum, nach hübschen, zu enteignenden Wohnungen Ausschau zu halten? Es bleibt spannend!
http://www.focus.de/politik/deutschland/lage-spitzt-sich-zu-um-wohnraum-fuer-fluechtlinge-zu-schaffen-cdu-ob-droht-mit-enteignung_id_4872685.html


HöHü
13.8.2015 10:45
Kommentarlink

Ich schlafe ja am allerbesten auf See.
Da hat man auch nicht das Problem mit den Fallen der Liegeplatznachbarn.


Mario Schmidt
13.8.2015 11:00
Kommentarlink

Da bleibt es immer beim gleichen alten Spruch:

Segeln ist die teuerste Art unbequem zu Reisen.

Oder wie es mein Ausbilder mal sagte: Segeln ist Quatsch (Er segelt seit 60 Jahren)

Dick Schiff Segeln ist auch nicht 100% mein Ding. Aber irgendwie kommt dann das nächste Jahr und man geht doch wieder eine Woche auf so einen Kahn.

Mehr Spass macht mir derzeit aber vor allem Jollen Segeln mit Genacker oder auch Spi. Ab 4 Bft. machts Spass. Bei 5 wirds Lustig und irgendwann ab 7er Böhen unheimlich 😉

Gruß

Mario


Rox
13.8.2015 11:38
Kommentarlink

Nord-Brandenburg? Was mit Lehm und Eisenbahn?


Hadmut
13.8.2015 13:12
Kommentarlink

> Nord-Brandenburg?

Ja.

> Was mit Lehm

Ja.

> und Eisenbahn?

Fährt direkt an meinem Zelt vorbei. Man kann sogar einen Eisenbahnführerschein machen.


Bärle
13.8.2015 11:44
Kommentarlink

Ich empfehle zum betten Hästens oder Duxiana. Beides sind schwedische Bettenbauer. Sie bauen sicher auch die Spezialkoje für Dein Segelschiff.

Muss nur bezahlt werden.


Jan Lul
13.8.2015 11:52
Kommentarlink

Es gibt da so ein Hüttchen im bayrischen Wald, mitten im Wald zwischen Bäumen, und im kompletten Funkloch. Einfach schön! Und die Kauze fliegen lautlos. Da macht dann auch die fallende Stecknadel wieder Krach 🙂


Benutzername
13.8.2015 14:58
Kommentarlink

Tuut tuut!

Ja Eisenbahn, besonders Dampflokomotiven sind was feines. 🙂 Blumen pflücken während der Fahrt ist nicht gestattet. 😉

Erinnert Mich daran mal wieder die Spielzeuglokomobile mal wieder fahren zu lassen.

Aber heutzutage mit dem Unternehmen auf Weltniveau Deutsche Bahn AG World Logistics blabla zu fahren macht leider oft keinen Spaß mehr. Über meine etwas entferntere Verwandschaft habe habe Ich da Einblick wie das heute läuft und wie das früher mal lief. Für Lokführer und Gleisbau definitiv besser. Da stehen einem heutzutage die Haare zu Berge. Alles auf Kante genäht und alles mit Überstunden gemacht und für schönes Wetter geplant. *seufz* Okay Ich höre schon auf.


Gerd
13.8.2015 15:08
Kommentarlink

Ohropax hat schon viele Leben gerettet….


quarc
13.8.2015 16:54
Kommentarlink

Pass aber auf, dass Du nicht im falschen ‘Dorf’ landest, sonst musst
Du noch beim 3D-Druck eines Dildos mithelfen.


Christian
13.8.2015 17:30
Kommentarlink

> Fährt direkt an meinem Zelt vorbei. Man kann sogar einen Eisenbahnführerschein machen.

Und wenn doch noch die Lust auf die Segelei hochkommt, ist der Hafen ja nicht weit weg…


Hadmut
13.8.2015 22:44
Kommentarlink

> Und wenn doch noch die Lust auf die Segelei hochkommt, ist der Hafen ja nicht weit weg…

Freunde von mir sind mit dem Motorboot da. Die haben 4 Tage gebraucht, um von Berlin hierher zu fahren.


Heinz
13.8.2015 17:53
Kommentarlink

Vielleicht schaffst du es dann ja auch zum C3, nach dem der Veranstalter da mal so viel Ärger gemacht hatte.


Manfred S.
13.8.2015 18:05
Kommentarlink

Ist as feministische Propaganda, die da die FAZ erbricht?

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/fiona-krakenbuerger-ueber-frauen-und-programmieren-13747163.html

Feministische Feel-Good-Scheiße, würd ich sagen. Ach, Frauen sind jetzt auch Hacker? Dann ist mein Hamster jetzt auch Hacker…

Die FAZ schreibt in letzter Zeit viel über IT und man merkt, dass die “Journalisten”, die da schreiben wenig von dem verstehen, was sie da schreiben. Erinnert ihr euch an den Artikel über Code der bei GitHub gehostet ist und die eine Schlagzeile daraus gemacht haben, dass GitHub an Genetik-Authentifizierungs bastelt? In letzter Zeit hab noch mehr Mist von denen gelesen, was IT angeht…


JohnDoe15
13.8.2015 19:50
Kommentarlink

Ich habe keine Ahnung was gemeint sein könnte. Ich spekulieredeshalb mal und tippe auf Guerilla-Bloggen.
Vielleicht hat aber die Seeluft auch den Abenteuerdrang des Informatikers freigesetzt und Hadmut ist nun Stadtnomade und segelt auf seinem Straßenkreuzer mit der Ampelströmung immer hart am Wind des Zeitgeistes. Die Augen stets auf den Horizont gerichtet erspäht sein geübtes Auge jede noch so kleine W-LAN-Insel um eine Blog-Flaschenpost abzusetzen.


Rox
13.8.2015 20:42
Kommentarlink

Grins. Neid und Nicht-Neid in einem. Einerseits wäre ich gerne da, aber andererseits ist mir die zugehörige Szene allzu kommerziell.

Viel Spaß und sag den Typen, nein, man muss keine Frauen an die Computer prügeln, wenn sie partout keine Lust dazu haben. Könnte ja auch sein, dass die Computer Scheiße konstruiert sind und nicht die Frauen.


Heinz Günter
14.8.2015 4:28
Kommentarlink

@Manfred S.

Was für ein Schmierenartikel. Ich selbst käme mir ja voll verarscht vor, wenn über mich jubelnd berichtet würde, daß ich nun selbst meine Schuhe zubinden kann. Aber was soll man von einer Journalistin erwarten, auf deren Twittertimeline die üblichen Sachen von Antje Schrupp, kleinerdrei.org und #refugees zu finden sind?


yasar
14.8.2015 8:36
Kommentarlink

Bin mal auf die “Reiseberichte” gespannt. die Du von dort mitbringst.


prx
14.8.2015 9:39
Kommentarlink

Wenn’s nicht grad klappert oder schlägt, dann schläft es sich gut auf Wasser. Die Wassergeräusche stören mich nicht und das Schaukeln muss auch kein Hindernis sein – hej, eure Mutter hat euch extra im Kinderwagen schaukelnd rumgefahren, wenn euer Geschrei ihr auf die Nerven ging. 😉


W. H. Greiner
14.8.2015 10:45
Kommentarlink

@prx: das mit dem Schaukeln hast Du völlig falsch verstanden. Das war doch die Strafe fürs Schreien! Nur deshalb haben wir uns alle das Schreien abgewöhnt: damit die verfluchte Schaukelei aufhört.


Missingno.
14.8.2015 15:42
Kommentarlink

Ist as feministische Propaganda, die da die FAZ erbricht?

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/fiona-krakenbuerger-ueber-frauen-und-programmieren-13747163.html

Feministische Feel-Good-Scheiße, würd ich sagen. Ach, Frauen sind jetzt auch Hacker?

Aber hallo! http://www.tagesschau.de/ausland/nsa-nachwuchscamp-101.html
75 Mädels in zwei Wochen zu NSA-Spitzen-Spion-Hackern ausbilden. Da kommt man(n) einfach nicht mit.


Almöhi
14.8.2015 20:57
Kommentarlink

Nahmd,

.Missingno schrieb:
> http://www.tagesschau.de/ausland/nsa-nachwuchscamp-101.html

Zitat: “75 Mädchen lernen in 14 Tagen alles über Cyber-Security”

In 14 Tagen! Alles! Und Hadmut wollte dafür nen Doktor haben. Der sollte sich was schämen! 🙂