Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Landtagswahl in Baden-Württemberg spitzt sich auf Gender-Mainstreaming zu

Hadmut
28.7.2015 20:42

Und wieder mal erweist sich Rot-Grün als größte Förderer von Rechten Parteien.

Ein Leser wies mich darauf hin, dass die AfD in Baden-Württemberg nun mit dem Wahlkampf für die Landtagswahl in Baden-Württemberg, die irgendwann demnächst (wenn ich das jetzt richtig im Kopf habe, müsste das März 2016, also in ca. einem halben Jahr sein) stattfindet, frontal Gender-Mainstreaming und damit rot-grüne Politik an.

In Baden-Württemberg sind inzwischen ziemlich viele Leute stinksauer über den ganzen Gender-Schwachsinn, und vor allem die Lehrpläne und die Zwangsideologisierung. Die AfD habe nun auf einem Landesparteitag als Programm beschlossen, Gender-Mainstreaming auf allen Ebenen unverzüglich und ersatzlos zu beenden. Dabei verspotten sie wohl sogar die rot-grüne Sprachweise:

7. Die Alternative für Deutschland setzt sich für eine Willkommenskultur für Un- und Neugeborene ein …

Interessanter Punkt, warum man einem Fötus oder Säugling nicht ebenso ein „Asylrecht” wegen Verfolgung und Lebensgefahr einräumt.

Ich würde vermuten, dass sie schon mit solchen reinen Protest-Themen eine Menge Stimmen holen werden. Die grasen halt bei den vielen Unzufriedenen.

Was insofern ja paradox ist, weil rot-grün ja immer so energisch auf die rechten Parteien schimpft – und gleichzeitig treiben sie ihnen Wähler zu.

Ich prognostiziere Krach innerhalb der Grünen und der SPD. Jemand anderer Meinung?

29 Kommentare (RSS-Feed)

albert
28.7.2015 20:56
Kommentarlink

es wird keinen krach geben, sondern eine wählerbeschimpfung: wutbürger, ewig gestrige, mit dem wandel überforderte personen, etc. pp. verbunden mit selbstkritik in der form von: besser kommunizieren, menschen abholen, etc.

die linken gutmenschen sind in ihrer ideologie so gefangen, dass sie nicht umkehren können. sie werden bestenfalls zur bedeutungslosigkeit verdammt. die SPD hat diesbezüglich ja schon viel erreicht 😀


Paule
28.7.2015 21:04
Kommentarlink

Hallo Hadmut,

ich finde es gut wenn Leute, die was gegen Genderwahnsinn, Frühsexualisierung und Massenzuwanderung haben sich zur Wahl stellen. So habe ich die Demokratie verstanden.

Die Leute die so wie og. Denken können nichts dafür wenn andere sie „Rechts“ nennen. Sie sind mir allemal lieber als die die „heat Germany“ auf T-Shirts drucken aber von den Deutschen je nase tausende an € fordern.

Gruß Paule


Klaus
28.7.2015 21:15
Kommentarlink

Wieso Rechts?

ich kann diese obsolete Einteilung nicht mehr hören.

Ich bin gegen TTIP, also bin ich Links?
Ich bin gegen Zuzug von Wirtschaftsflüchtlingen, also bin ich jetzt Rechts?
Ich bin gegen die Drohnenmorde der Amerikaner, also stramm Links?
Ich bin gegen dieses Gender Zeugs was auch immer, huch bin ich schon wieder Rechts?
Ich finde wir sollten die Banken nicht Retten, schon wieder Links?
Usw.

cu


Hadmut
28.7.2015 21:23
Kommentarlink

> Wieso Rechts?

Um zu zeigen, dass die denen die Wähler zutreiben, die sie als „rechts” beschimpfen. Das ist ja der Punkt dieses Artikels.


Joe
28.7.2015 21:30
Kommentarlink

verbunden mit selbstkritik in der form von: besser kommunizieren, menschen abholen

Warum habe ich dort jetzt instinktiv “Menschen abhören” gelesen? 😉

Ach ja richtig, die letzte kommunistische Diktatur auf deutschem Boden ist noch nicht lange her. Das ist dann auch, was mir zum Thema “besser kommunizieren” einfällt. Ist ja auch ein Begriff aus der Werbung, Agitation und Propaganda.


S
28.7.2015 21:36
Kommentarlink

Mit dem Abgang von Lucke & Co ist es denkbar, dass die AfD, ähnlich wie die Piratenpartei, in der Bedeutungslosigkeit verschwinden wird. Deswegen wird sie von der SPD und den Grünen vermutlich nicht als ernste Bedrohung gesehen.


Paule
28.7.2015 21:42
Kommentarlink

Hallo Hadmut
>Um zu zeigen, dass die denen die Wähler zutreiben, die sie als „rechts” beschimpfen. Das ist ja der Punkt dieses Artikels.

Ich weiß nicht…
Den Grünen geht es doch wohl eher um die Umsetzung ihrer menschenverachtenden, antimännlichen, antideutschen Ideologie.
Wenn also jetzt die Wähler munter werden sage ich macht weiter so  

Gruß Paule


Gereon
28.7.2015 21:53
Kommentarlink

Heimat, Familie & gesunder Mednschenverstand war eigentlich mal Bürgerliche Mitte. Nur weil alles , was nicht extrem links, heimat und familienfeindlich oder sonstwie ideologisch verkorkst als ‘ganz schlimm rechts’ definiert wird , kann man die AfD als rechts ausgrenzen.

Man sollte sich eher mal betrachten, warum die sozialistische Einheitspartei CDUCSUSPDGRÜNELINKE und die ihnen zu Füssen liegenden Medien überhaupt Definitions und Ausgrenzungsrecht haben und noch eine Schlägertruppe vom Schlage der SA (Antifa) mit Steuermitteln unterhalten können.


TOPCTEH
28.7.2015 22:05
Kommentarlink

Die Olivgrünen sind hier in Stuttgart sowieso angezählt: Erst einmal ein Integrationsministerium mit viel Geld schaffen (und Parteisoldaten postenversorgen), dann nichts wichtigeres zu tun haben, als “Studierenwerke”-Umbenennungen, aber die Bildungseinrichtungen weiterhin vergammeln lassen, überflüssige Straßen(!)tunnel bauen (Rosenstein), das Bahnverkehrsnadelöhr Nr. 1 weiter in den Untergrund betonieren – und natürlich der ganze allgemeine Schänderschwachsinn. Ich prophezeihe einen massiven Erdrutsch. Dann kommt zwar wieder eine andere Blockpartei dran, aber diese Legislaturperiode hat jetzt bewiesen, dass es wirklich vollkommen egal ist, wen man wählt.


Marcus Junge
28.7.2015 22:07
Kommentarlink

Rechts ist 50% des demokratischen Spektrums, in jedem Land der Welt, außer der irren BRD. rechts bedeutet richtig, ist nicht anrüchig und hat nichts mit Nationalen Sozialisten zu tun, die von sicher selber sagten die einzige legitime linke Bewegung zu sein, mit Arbeitern und Bauern warben, sich in der Anfangszeit deutlich auf das Kommunistische Manifest beriefen, Hitler als dt. Lenin bewarben und deren gesamte Symbolik der UdSSR entnommen wurde, man tausche nur Hakenkreuz mit Hammer und Sichel.

Also dann überlegen wir mal alle, warum “rechts” = NS ist, nicht aber links = NS und wer ein Interesse daran hatte, diese Totalverwirrung der Hirne zu erzeugen und auch sonst mit lauter Lügen und Propaganda täglich ankommt, ob nun “Flüchtlinge” oder Gender oder Feminismus. Und wer bleibt übrig, wenn man keine rechte Partei wählen darf? Die CDU/CSU galt mal als rechts, je mehr sich die oben genannte Lüge bezüglich “rechts” ausbreitet, umso mehr wurde die “Mitte” erfunden.

Sicherlich alles nur Zufälle.


James T. Kirk
28.7.2015 22:08
Kommentarlink

@ Albert

es wird keinen krach geben, sondern eine wählerbeschimpfung: wutbürger, ewig gestrige, mit dem wandel überforderte personen, etc. pp. verbunden mit selbstkritik in der form von: besser kommunizieren, menschen abholen, etc.

die linken gutmenschen sind in ihrer ideologie so gefangen, dass sie nicht umkehren können. sie werden bestenfalls zur bedeutungslosigkeit verdammt. die SPD hat diesbezüglich ja schon viel erreicht

Sehr schön auf den Punkt gebracht. Die reagieren genauso deppert und konservativ-verschreckt wie dereinst die rechten Parteien auf den Aufstieg der Grünen. Oder auch den Erfolg linker Parteien allgemein seit Ende der 60er. 🙂

Es ist richtig grausam, sich das ansehen zu müssen. Wie doof diese Leute sind, die meiner Meinung nach auf anderen Feldern aber durchaus progressiv sind. (Fahrrad, Massentierhaltung, Bio etc.) Es ist eigentlich erschütternd, daß die zu so wenig Selbstreflexion fähig sind und wie Sektenmitglieder an ihrer Ideologie hängen.


Gereon
28.7.2015 23:19
Kommentarlink

Willkommenskultur für Un und Neugeborene: Stellen wir uns einfach mal vor:

…Kindergärten würden im selben atemberaubenden Tempo wie Asylheime aus dem Boden schießen.
Neugeborene erhalten 2.800,00 EUR Willkommensgeld. Der Staat zahlt für jedes Kind 33.- EUR/ Tag für dessen Unterbringung.
Das Kindergeld wird auf das Harz 4- Niveau erhöht samt Wohnkosten.
Hunderte Gutmenschen stehen mit Blumensträußen vor der Entbindungsklinik. Öffentliche Verkehrsmittel sind für Kinder kostenlos.
Genau wie Tageseinrichtungen, Sportvereine und Universitäten. Kinderfeindlichkeit wird als Volksverhetzung geahndet.
Die Versorgung mit Mittagessen wird übernommen. Gutherzige Bürger spendieren das erste Fahrrad und Arbeitslose reparieren diese.
Bei Lernschwachen erfolgt kostenlose Nachhilfe.
Wenn Kinder ohne Frühstück in die Schule kommen, stehen die Linken und Grünen mit “Fressbeuteln” bereits im Schulhof.
Arme, hyperintelligente “Wunderkinder” müssen nicht mehr als Fabrikarbeiter malochen, weil der Staat ihr Potential erkennt und die vollen Kosten ihrer Ausbildung übernimmt!
Dumme müssten nicht mehr in die Politik, weil auch für sie ein menschenwürdiges Dasein gesichert ist, ohne größeren Schaden anzurichten.
Und die Gefängnisse wären leer, weil wir nicht mehr unser Augenmerk auf die Integration ausländischer Krimineller richten müssten,
sondern auf die natürliche Integration unserer Kinder in eine solidarische Gesellschaft!


Rainer
29.7.2015 8:20
Kommentarlink

Ich stell das einfach mal Kommentarlos hier herein. Wenn unpassend einfach nicht veröffentlichen.

“… Der UNO-Menschenrechtsrat verabschiedete eine Resolution „zum Schutz der Familie“. […] Der UN-Menschenrechtsrat erkennt mit der Resolution (A/HRC/26/L.20/Rev.1) das Elternrecht zur Erziehung der Kinder an und damit, daß der Familie die Erst- und Hauptverantwortung für die Erziehung, Obsorge, Schutz und Entwicklung des Kindes zukommt. Ausdrücklich auch, daß Kinder in der Familie aufwachsen sollen.[…]

https://familienschutz.wordpress.com/2015/07/28/un-menschenrechtsrat-deutschland-stimmt-gegen-resolution-zum-schutz-der-familie/

Für die Resolution zur Unterstützung und Förderung der Familie stimmten:

Rußland
Venezuela
Äthiopien
Algerien
Benin
Botswana
Burkina Faso
Kongo
Elfenbeinküste
Gabun
Kenia
Marokko
Namibia
Sierra Leone
Südafrika
Philippinen
Pakistan
Saudi-Arabien
Vereinigte Arabische Emirate
Vietnam
China
Indien
Indonesien
Kasachstan
Kuwait
Malediven.

Staaten die gegen die Familie stimmten:

Deutschland
Österreich
Frankreich
Großbritannien
USA
Tschechien
Estland
Irland
Italien
Japan
Montenegro
Südkorea
Rumänien
Chile

Der Stimme enthalten haben sich:

Argentinien
Brasilien
Costa Rica
Mexiko
Peru
Mazedonien

Kuba nahm an der Abstimmung nicht teil.


David
29.7.2015 10:51
Kommentarlink

Das ist doch mal ein positives Parteiprogramm: für das Leben, gegen die Vergenderisierung.


JochenH
29.7.2015 11:06
Kommentarlink

Ich wohne in BW. Ergebnis wird sein, dass die Grünen eine Klatsche bekommen und CDU/FDP wieder die absolute Mehrheit holen. Die werden dann einen Teufel tun und Vertreter aus Queerverbänden in Schulen und Kindergärten schicken.

Die AFD hat hier kaum eine Chance, die Bürger wollen eher Ruhe und Frieden und auch keinen Rechtsruck.


Beipflichter
29.7.2015 11:58
Kommentarlink

@Gereon
Schon irgendwie bestechende Vorstellung !

Allein zum Scheitern verurteilt dürfte sie sein, solange die Neugeborenen von unseren rezenten buntesreplikanischen Frau_INNEN „produziert“ werden sollten. .-

Denn für diese hochmütige, verblendete, eiskalte, verdorbene Spezies ist das Kinderkriegen so ziemlich zum obersten Oberbrechmittel avanciert, das sie sich vorstellen können. –

Allenfalls, sollte eine Art Polygamie für die wenigen superreichen und mächtigen Alpha-Männchen eingeführt werden, würden sich unsere verwöhnten, hypergamen Hochnas_INNEN herablassen, sich einen Balg zu genehmigen. ( Natürlich voll umfänglich „fremdversorgt“, „fremdfinanziert“, ohne eigenes Risiko, ohne Verpflichtungen. )


Rechnungsprüfer
29.7.2015 13:19
Kommentarlink

Sowas würde bei uns als praktizierte Frühsexualisierung durch gehen:
“Australierin zeugte Kind mit Jungen”

http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/justiz/id_74857858/sechs-jahre-haft-fuer-australierin-nach-missbrauch-von-zwoelfjaehrigem.html

Da gab es vor einiger Zeit doch mal so ein Film, wo zwei Mütter die Söhne der jeweils anderen Mutter verführten und das auch noch ganz toll fanden. War auch aus Australien.


Rechnungsprüfer
29.7.2015 13:35
Kommentarlink

Noch so eins aus der Kategorie Frauen machen sowas nicht:

“Insgesamt standen sechs Frauen und vier Männer im Alter von 31 bis 85 Jahren vor Gericht.”

http://www.20min.ch/panorama/news/story/Britin–34–leitete-Paedophilen-Ring-21953704


Thaddäus Bimberle
29.7.2015 14:51
Kommentarlink

Und für die grün-rote ideologische Reinheit sorgt die Kontext-Wochenzeitung
http://www.kontextwochenzeitung.de/


prx
29.7.2015 17:27
Kommentarlink

@Klaus wg des Tenniseffekts: Danke!


WM in A
29.7.2015 17:51
Kommentarlink

“Wieso Rechts?

ich kann diese obsolete Einteilung nicht mehr hören.”

Ich nehme das mal als Anlass für mein Blogkommentar-Debut.
Immer wieder kann man lesen das Links/Rechts-Schema habe ausgedient, weil es der Politiklandschaft nicht (mehr) gerecht werde. Immer wieder jedoch taucht es wie Phönix aus der Asche auf. Es muß also etwas dran sein, daß sich (fast) jede politische Strömung auf der eindimensionalen Links/Rechts-Skala einsortieren lässt. Hilfreich ist hier die ebenso eindimensionale Zeitachse:
Definition:

“linkes Denken”:
Linkes Denken ist Denken von der Zukunft her, d.h. das Entwickeln einer Utopie, die angestrebt wird, weil sie eine Verbesserung gegenüber der Gegenwart sein soll.

“rechtes Denken”:
rechtes Denken ist Denken von der Vergangenheit her, d.h. aus der Analyse der Vergangenheit wird erklärt warum die Gegenwart so ist wie sie ist und was die Grundlagen für das Funktionieren eines Gemeinwesens sind.

In einer idealen Demokratie nun würden Linke ihre Ideen vorstellen und Rechte würden sie auf Machbarkeit überprüfen bzw. auf Gefahren/Nachteile hinweisen. Das Volk, der Souverän der die große politische Mitte darstellt würde nach einer Chance/Risiko-Analyse entscheiden.
Hier nun entsteht ein Problem für Linke, denn zu großen Veränderungen kommt es nur wenn die Chancen groß und die Risiken klein sind, denn das Volk entscheidet vernünftigerweise nach diesem Vorsichtsprinzip.

Gelöst haben Linke dieses “Problem” im wesentlichen durch:
– die vermittelte Demokratie:
Das Volk entscheidet nicht direkt über Gesetze, sondern kann nur Parteien wählen. Parteien stellen Abgeordnete; diese wählen Regierungen, diese diese stellen Verteter an internationalen Organisationen(UNO, EU), dort werden in kleinen Zirkeln neue(d.h. linke) Richtlinien beschlossen, z.B. Gendermainstreaming, die die nationalen Parlamente nur noch umsetzen dürfen aber nicht verweigern können.
– die Besetzung strategisch wichtiger Positionen:
gemeint ist hier der” Marsch durch die Institutionen” der 68´er, die gezielt zuerst Universitäten(v.a. die Geisteswissenschaften) eroberten.Von da aus besetzen sie Schulen, die Presse und in immer stärkeren Maße auch Justiz und Verwaltung. Von diesen Positionen aus können sie nun das Volk überproportional stark beeinflussen(“erziehen”).
-die Diskreditierung von andersdenkenden:
im obigen Sinne rechtes Denken wurde von den Linken recht erfolgreich mit Amoralität verknüpft. Damit mußte man sich nicht mehr mit rechten Argumenten auseinandersetzen sondern kann mit Verweis auf angebliche böse Hintergedanken jegliche Sachdiskussion abwürgen bzw. nur unter linken Prämissen stattfinden lassen. Der große Coup war,daß das 3.Reich und dessen Auswüchse und Monströsitäten als “rechts” gelabelt werden konnten. Analysieren wir aber den Nationalsozialismus anhand obiger Definition, so muß man Ihn klar als links einordnen, denn die Nazis strebten schnell eine utopische, noch nie dagewesene Weltordnung an unter Einbeziehung des Sozialismus, der Lieblingsideologie der Linken des 19. und 20. Jahrhunderts. Sie unterschieden sich von den Kommunisten nur dadurch, daß nicht nur eine bestimmte Klasse, sondern auch eine bestimmte Rasse dominieren sollte.

mfg WM


Volker
29.7.2015 18:47
Kommentarlink

@ Gereon —

DAS ist eine Zusammenstellung! Besten Dank!

Gruß V.


Gedöns
29.7.2015 22:50
Kommentarlink

@Klaus
„Wieso Rechts?“//
Am Besten Sie wenden sich in dieser Frage an die führenden Genossen der Deutungshoheit.
Und wer unter §130 StGB fällt, bestimmt auch links-grün.
(Mit Haß auf Deutschland, Haß auf Männer, Haß auf die Christenheit, Haß auf Angehörige der weißen Rasse, Haß auf Juden/ Israel – also einem solchen Haß „gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte“ Zugehörigkeit von solchen Menschen wären Sie aber immer auf der sicheren Seite …)


Gedöns
29.7.2015 23:46
Kommentarlink

Hier noch mal zur Erinnerung der unabänderliche Wille der links-grünen in BW:
http://journalistenwatch.com/cms/aktionsplan-baden-wuerttemberg-moralischer-morast/


Gästle
30.7.2015 11:24
Kommentarlink

>Ich prognostiziere Krach innerhalb der Grünen und der SPD. Jemand anderer Meinung?
Den gibt es schon, spätestens seit Hr. Kretschmann offen für eine härtere Gangart im Asylrecht eintritt. Er ist also auch “rechts” und wird parteiintern sowie linken entsprechend attackiert. Stuttgart 21 war auch immer wieder für Ärger gut. Momentan bringen sich Städte und Gemeinden (eher rot/schwarz) gegen die Landesregierung in Stellung, da ihnen die Flüchtlinge einfach vor die Füße gekippt werden und der Druck aus der Bevölkerung sowie die an ihnen hängen bleibenden Kosten steigen.
Das alles wird nur nicht so sehr in dem Medien thematisiert, vor allem nicht im linientreuen und von Parteikadern durchsetzten SWR. (Auch ein Grund die AfD zu wählen, sie wollen dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk an die Pfründe.)

Ich sehe momentan keine Alternative zur AfD, wenn man nicht (un-)mittelbar die grün-rote Politik unterstützen will. FDP kann man vergessen, die tun für etwas Regierungsbeteiligung fast alles und ob sie wieder einziehen werden ist fraglich. Die CDU lässt Genderthemen auch immer wieder durchblitzen, für die Frauenquote sind sie auch, scheidet also auch aus.
Und wenn ich mich wegen kritischer Ansichten und Fragen schon als “Rechter” abkanzeln lassen muss kann ich auch gleich AfD oder richtig rechts wählen…
@ TOPCTEH
>das Bahnverkehrsnadelöhr Nr. 1 weiter in den Untergrund betonieren

Wir haben darüber abgestimmt und das war das Ergebnis, auch wenn sich eine verbohrte und gewalttätige Minderheit partout nicht danach richten will. Das war es dann auch mit der “Politik des gehörtwerdens”. Seit dem wird in Gutsherrenart von oben nach unten regiert. Die Idee, den Verkehrsknotenpunkt neu zu ordnen und die brach liegenden Flächen einer neuen Nutzung zuzuführen, geht noch auf Rommels Zeiten zurück. Seit dem legt Verkehrsverhinderungsminister Herrmann dem Projekt Steine in den Weg, wo er nur kann.


Benjamin
30.7.2015 13:41
Kommentarlink

Wenn rechts sein bedeutet, dass man seinen Verstand gebraucht und den Wahnideen von Grünen und Jusos widerpsricht dann bin ich sehr gerne rechts.


TOPCTEH
31.7.2015 10:10
Kommentarlink

@Gästle: (Oh! Pro-$21-Trolle auch hier!) Gewalttätigkeiten gingen bisher einzig von der Staatsmacht aus (so ein Blödsinnsprojekt ist es nicht wert, jemanden die Augen auszuschießen!), wobei von $21-ProLeten auch schon das Anbringen von Aufklebern als “Gewalt” definiert wurde. Die “Volksabstimmung” war außerdem absichtlich verschleiernd gestaltet (“ja” und “nein” vertauscht), um das Projekt zu “legitimieren”. Das Projekt legt sich durch fehlende/falsche/unvollständige Genehmigungen oder unsinnige Planungen (Beispiel: Filder/Flughafen) selbst ständig Steine in den Weg, da muss niemand von außen steuernd eingreifen. (Semi-OT: Die Bildergalerie an den Behelfsbrücken über die Baugrube zeigt aktuell zum Gutteil wunderschöne oberirdische Bahnhöfe, da hat sich das Projekt in Realsatire mal wieder selbst übertroffen…)


EinInformatiker
31.7.2015 17:38
Kommentarlink

Laut dem Beschluss fordert die Alternative für Deutschland in Baden Württemberg, deren Vorsitzender Jörg Meuthen zugleich Co-Chef der Bundes-AfD ist, die ersatzlose Rücknahme aller Gesetze und Vorschriften, die, wie es in der Erklärung heißt, im Sinne der „Gender-Ideologie seien, darunter das Bundesgleichstellungsgesetz sowie das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz. Überdies fordert die Partei die Streichung aller Stellen für Gleichstellungsbeauftragte.

schreibt empört die Wirtschaftswoche (hab das Blatt vor 10 Jahren noch manchmal gelesen, neue würde ich es nicht mehr anfassen,

Als ich zur AfD ging war ich durchaus überrascht davon, dass man dort an der Basis Gender Mainstreaming kannte. Ich wußte schließlich auch erst seit 2 Jahren davon. Noch überraschter war ich, dass es auch in offiziellen Verlautbarungen angesprochen wurde. Vorgestellt hatte ich mir, dass gefordert wird, alle Gender Bestrebungen rückgängig zu machen und alle Gleichstellungsbeauftragten zu entlassen. Rücksichtlos und ohne Debatte. Was will ich momentan mehr, außer dass es noch keine Chance auf Durchsetzung hat. Aber der kriminell korrupte Mainstream reagiert. Und die CDU könnte unter Druck gesetzt werden. Grüne und SPD werden sich in einem denunziatorischen Amoklauf zusammenraufen.


Torsten
4.8.2015 15:26
Kommentarlink

Mal eben diverse Sonntagsfragen zu BW gegoogelt. Z.Zt. scheint Sommerpause zu sein, die neuesten scheinen also noch aus dem Frühjahr zu stammen, und da ist von Rückgängen für Rot-Grün nichts zu sehen. Traurig, aber wahr. Es könnte eher sein, dass die Linkspartei/SED auch noch über 5% kommt und die AfD der CDU Stimmen wegnimmt, ohne selbst über 5% zu kommen.

Dann Gute Nacht.

Oder besser gesagt schlechte Nacht, wenn man an die armen früsexualisierten Kinder denkt.

Ich sage: Die Stimmung an ehesten zum Kippen bringen könnte der anhaltende Zustrom von Einwanderern. Die Leute aus den Zeltstädten werden im Winter in feste Unterkünfte müssen, und das wird zu verstärkten Reibungen führen. Wenn die AfD das geschickt thematisiert, werden die Karten neu gemischt.