Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Der Propaganda-Krieg der Russen gegen die Amerikaner

Hadmut
10.7.2015 18:51

Also eins muss man den Russen ja lassen:

Sie haben wohl mehr Witz und Humor als die Amerikaner.

Wir hatten’s doch kürzlich von der amerikanischen Lehrerin, die Sex mit 17-Jährigen Schülern hatte und dafür für 22 Jahre in den Knast gehen soll. Daraus machen die Russen jetzt ne Kampagne und fordern deren Freilassung:

Nun erfährt sie überraschend Sympathie aus Russland. Dort organisieren sich in den sozialen Medien die Unterstützer der 30-Jährigen.

Sie sehen in den vermeintlich freiwilligen sexuellen Beziehungen zwischen Schülern und Lehrern keine Straftat. Manchen gilt die Haftstrafe sogar als ein Beleg für die moralische Verkommenheit der Amerikaner. “Bei denen dürfen Schwule heiraten, aber Sex unter geschlechtsreifen Heterosexuellen ist verboten”, twitterte eine Nutzerin.

Also, wenn ich das mal so sagen darf, ich finde da die russische Sichtweise deutlich gesünder als die amerikanische. So gesehen ist die Sexual-Moral der Amerikaner tatsächlich ziemlich kaputt. Wobei man sich fragt, warum der Anwalt der Lehrerin nicht einfach gesagt hat, sie sei ne Transe und fühle sich als Minderheit diskriminiert. Dann wär alles grün gewesen.

Krieg hin oder her, es wird diesmal zumindest eins: Unterhaltsam Die Russen haben nämlich gemerkt, dass das an der PR-Front was geht.


42 Kommentare (RSS-Feed)

Johnny
10.7.2015 19:24
Kommentarlink

Quatsch, Hadmut. Hätte der Anwalt was von Transsexualität erzählt, hätte das keinen Einfluss gehabt. Sex mit Minderjährigen, besonders noch mit Schutzbefohlenen, wird in den USA ziemlich streng verfolgt.

Ja, in Russland ist das anders, da gibt’s dann eben die Zwangsheirat in Grosny unter Kadyrows Segen. Und das findest Du jetzt gesünder?


Bärle
10.7.2015 19:26
Kommentarlink

Ja, die Russen haben ganze Büroetagen voll Trolle, die hier im Westen ihre Gegenpropaganda plazieren. Der Nachrichtensender B5 widmete sich dem Thema in einem eigenen Beitrag. Einfach ekelhaft diese russischen Trolle:

http://www.br.de/radio/bayern2/politik/radiowelt/trolle-internet-100.html


Hadmut
10.7.2015 19:40
Kommentarlink

> http://www.br.de/radio/bayern2/politik/radiowelt/trolle-internet-100.html

Wie gefährlich die Moskauer Internet-Truppe ist, das scheint inzwischen ganz oben angekommen zu sein. Insidern zufolge, arbeitet sogar die EU-Kommission momentan an einer Strategie gegen die Web-Trolle.

Ach, gar.


Frank
10.7.2015 19:34
Kommentarlink

So ziemlich alles was im Westen unter dem Label “Fortschrittlich” verkauft wird ist irgendwie krank und destruktiv.
Und wenn Hillary Clinton meint den Propagandakrieg (schon im eigenen Lager,die Russen beeinflussen zu wollen ist ein Witz) zu verlieren liegt das an den schlechteren Argumenten, der Heuchelei und Doppelmoral.
Wenn ich eher der russischen Sicht (zb Ukraine, Homopropaganda) folgen kann, liegt das nicht daran das ich ständig RT sehe (was ich nochnie gemacht habe) oder von russischen Medien (welchen??) beeinflusst werde.
Ihre Argumente sind schlüssiger!
Mit ner Hand voll Luschen kann man keinen Grande spielen, auch wenn die Medien gleichgeschaltet sind.


peter
10.7.2015 19:58
Kommentarlink

ich fühl mich auch schon ganz drollig … ähhh, rollig … ach Quatsch, ich mein trollig. Also Putin, gib mir 100 €, dann schreib ich für dich bei der SZ, FAZ, NDR und wo du sonst noch willst. Sowas macht man heute mit Crowd Working übers Internet und nicht mit einer Büro-Etage voller Leute. Aber die Golineh Atai hat diese Etage ja bestimmt schon mit eigenen Augen gesehen … wie so vieles, was sie gesehen haben will …


derdiebuchstabenzaehlt
10.7.2015 20:33
Kommentarlink

Angesichts der Obama generierten Meschenrechtsverletzungen und der in USA eh schon üblichen, sollten die sich doch SEHR gegenüber den Russen zurückhalten.

Gerichtsprozeße OHNE Verdeidigung und OHNE Rechtsweg, Drohnenmorde im Präsi Obamas Auftrag, archaische Strafmaße, … Überwachung und Ausschnüffelung, selbst verbündeter Staaten …

Dieser Westen maßt sich an Menschenrechtsverletzungen anzuprangern?


Kai
10.7.2015 20:41
Kommentarlink

>Ach, gar.

Ja! Und der Autor erklärt gleich im zweiten Absatz: “Sie kommen derzeit überwiegend aus Russland.”

Woher er das weis, sagt er nicht. Ist einfach so.
Das Beispiel dann von der neckischen Nastasja ist einfach nur noch bizarr bis niedlich: Ein Politiker äußert Mitgefühl? Eindeutiges Mordgeständnis! Ist doch klar!1
So simpel agieren also Putins Miettrolle na denn.

Was höre ich da? JTRIG? Nie gehört. Ist warscheinlich auch nur so’n Kommitroll.


Blindtrampel
10.7.2015 20:54
Kommentarlink

Der Russe hat neulich schon so ne Aktion gebracht, eine Hetero-Pride Flagge.

http://europe.newsweek.com/putins-party-unveils-russian-anti-gay-response-same-sex-marriage-330013

Ob der Russe mehr Humor hat als der Amerikaner ist schwer zu sagen, aber so richtig zum lachen sieht mir das z.b. nicht aus. Irgendwie ist das komplett unlustig.

https://www.youtube.com/watch?v=DRJnkBqwzOQ


Gedöns
10.7.2015 21:02
Kommentarlink

„Wir hatten’s doch kürzlich von der amerikanischen Lehrerin, die Sex mit 17-Jährigen Schülern hatte und dafür für 22 Jahre in den Knast gehen soll. Daraus machen die Russen jetzt ne Kampagne und fordern deren Freilassung“//
Ich hatte dazu eigentlich mehr von den shitstorming-erprobten links-grünen erwartet, als nun gerade aus Russland. Immerhin sind das ja Apologeten der Frühsexualisierung, von denen manche auf den staatlich finanzierten Gegendemos jeden anders denkenden schon mal als Nazi bezeichnen, der am besten hätte abgetrieben werden müssen.
Frühsexualisierung ab Null Jahre (BW, Thüringen) wird angestrebt, weil das da unten ja so schön krabbelt und alles was schön krabbelt, ist erlaubt – gerade auch frühzeitig gegenseitig. So lautet es nun mal in den dabei empfohlenen Vorgaben für die entsprechenden Pädophilen, ähm Pädagogen.
Das aufsummierte Strafmaß (3 Betroffene) von 22 Jahren ist im aktuellen Fall aber einfach zu hoch: 0,22 Jahre hätten doch auch gereicht – da würde dann eine „Sexualpädagogin“ (gleichfalls aufsummiert) immer noch auf ein paar Jahrzehnte und ein verantwortlicher Ministerpräsident immer noch leicht auf eine Million Jahre Haft kommen können. So meint man jedenfalls in den USA, oder?
http://www.focus.de/politik/ausland/usa-schweiz-10-jaehriger-in-handschellen_aid_180567.html
Am besten bei links-grün schon mal die Handschellen selbständig zur Stimulierung einsetzen!
https://www.youtube.com/watch?v=QwiGpBDSJbs&feature=youtu.be


Alex
10.7.2015 21:08
Kommentarlink

Stopp Schilder?

Trolle müssen draußen bleiben?


Rox
10.7.2015 22:06
Kommentarlink

Na und? Trotzdem coole Reaktion.
Ich mache mir langsam Sorgen, dass Putin noch einen derartigen Klarblick hat. Ich meine, jeder Diktator soieht doch nach ein paar Jahren alles rosarot und verpeilt planmäßig irgendwann total die Lage. Wieso der nicht?


ReinerH
11.7.2015 0:13
Kommentarlink

>Sex mit Minderjährigen, besonders noch mit Schutzbefohlenen, wird in den USA ziemlich streng verfolgt.<

In den Vasallenstaaten aber auch! Allerdings nur dann, wenn die Täter-Opfer-Rollen "richtig" verteilt sind. Dann kann der Lehrer gleich seine Koffer packen oder das Nötigste für den Knast. Die Schule wird ihn *sofort* suspendieren und nicht etwa sowas lästiges wie den Abschluss der polizeilichen Ermittlungen oder gar ein Gerichtsurteil abwarten.

Sind die Rollen hingegen "falsch" verteilt, dann wird die Lehrerin natürlich freigesprochen.
http://www.blick.ch/news/schweiz/aargau/verkehr-mit-schueler-17-war-einvernehmlich-verfahren-gegen-aargauer-sex-lehrerin-eingestellt-id3956026.html

Ich kann über diese Doppelmoral nur noch meinen Kopf schütteln.


Gast
11.7.2015 1:56
Kommentarlink

Ja, die russischen Trolle … erussische Invasoren, irakische Massenvernichtngswaffen … Golineh Atai ist einer der verlogensten Maulhuren des verdammten geklauften Medienzirkusses. Ich hab die Schnauze voll von der bekackten amerikanischen Propagnada, die immer mehr alles in Richtung des dritten Weltkriegs reißt. Aber da ist dieses Thema zweitrangig, die tägliche Beschallung mit Lügen, die von den meisten geglaubt wird, ist das Problem. Gerade erklärt ein US General Russland und CHina zur nationalen Bedrohung, empfiehlt Aufrüstung – von den von den FUCK THE EU Amis initiierten Krieg. Und dass der kommt, ist sicher – Politiker, Medien, Geheimdienste, Wirtschaftsbosse – alle tanzen nach der Pfeife der USA. Es gibt niemanden, der sich dem entgegenstellt, und das PNAC steckt mitten in der Realisation …


Cargo Cult Science
11.7.2015 2:36
Kommentarlink

»Ja, die Russen haben ganze Büroetagen voll Trolle, die hier im Westen ihre Gegenpropaganda plazieren. Der Nachrichtensender B5 widmete sich dem Thema in einem eigenen Beitrag.«

Was ich in dem BR-Beitrag — wie bei allen anderen journalistischen Heulsusen — vermisse, ist die Antwort auf die Frage: Wie in aller Welt schaffen es die fiesen Russen, aus ihrer Trollfabrik heraus in perfektem Deutsch mit deutschen IP-Adressen zu posten?

Ich glaube, ich kann das erklären, denn ich betätige mich nach transatlantischer Diktion wohl selbst als Teilzeit-Troll. Wie bekomme ich meine Aufträge? Das läuft ganz heimtückisch ab: Die spielen mir bspw. über Blogkommentare Bilder oder Videos zu, die mich derartig beeindrucken, daß in mir ein unwiderstehlicher Drang ausgelöst wird, sie kommentiert weiterzuverbreiten.

Dafür hier mal ein Beispiel: Kann sich noch jemand an den ehemaligen Jelzin-Apparatschik Boris Nemzow erinnern, der von einer ukrainischen Schönheit begleitet, in Sichtweite des Kreml im Februar unsanft in die Ewigen Jagdgründe befördert wurde? Vor seinem Ableben wurde er zusammen mit anderen Oppositionellen von garstigen Reportern an der US-Botschaft aufgelauert und nach dem Zweck der Versammlung befragt:

http://m.youtube.com/watch?v=o95yN1Kw2rU

Bemerkenswert: Vor dem Stelldichein sagten alle in verschiedenen Worten nichts, beim Herausgehen benutzten sie wie programmiert die gleiche Phrase. Da wundert es doch auch nicht, daß niemand bei uns die Rolle der fluchtartig abgereisten Ukrainerin hinterfragte und es um diesen Mordfall recht schnell sehr still wurde, nachdem man ihn Putin nicht in die Schuhe schieben konnte…

Oder dies hier: In einem niederländischen Sozialkundelehrbuch von 2014 für 15- bis 16-jährige Schüler wird Rußland als zähnefletschendes Monster dargestellt, das die Ukraine verschlingt:

http://4.bp.blogspot.com/-jaArpzvk_J4/VY0czEAfk3I/AAAAAAAAbGM/aQd-32deEkE/s1600/NLSchulbuch1.jpg

Das erinnert in seiner Bildsprache stark an ein antideutsches Poster des Australiers Norman Lindsay (1879-1969) von 1914, mit dem er seine Landsleute für das Sterben in einen Krieg lüstern machen wollte/sollte, mit dem sie eigentlich überhaupt nichts zu tun hatten:

http://medalsgonemissing.com/military-medal-blog/wp-content/uploads/2010/06/The-Evil-Hun.jpg

Damit die holländischen Schüler nicht nur wissen, wen sie hassen sollen, sondern auch, wer momentan anzubeten ist, wurde diese jährlich aktualisierte Auflage diesmal mit Bildern von Conchita Wurst, Barack Obama und des Papstes Franziskus illustriert…

Werden diese Informationen von Rußland aus verfügbar gemacht? Höchst wahrscheinlich. Wäre das Propaganda? Ja, und zwar in dem Sinne, wie die BBC Propaganda im WK-II betrieb: Nicht lügen, sondern Lügen aufdecken; keine Horrormärchen, sondern Dokumentation eines Teils der hierzulande verschwiegenen Realität. Wie eben jene über das niederl. Skandalkundebuch:

http://m.youtube.com/watch?v=4F9d239ZNoo

Bin ich jetzt ein Putinfreund? Für die NATO-Spackeria sicherlich. Ich nehme mir trotzdem die Freiheit, das Weltgeschehen aus strategischer Perspektive zu bewerten. Unter Staaten gibt es weder Freundschaften noch gemeinsame Werte, sondern Interessen und ggf. Bündnisse. Dieser moralische Budenzauber mit den westlichen Werten, die nötigenfalls mit Waffengewalt verteidigt werden müssen, dient nur der (immer schlechter funktionierenden) Manipulation von uns Plebejern.

Ich nehme mir sogar heraus, eigene Interessen zu haben und diese über die Interessen der transatlantisch-westlichen Nomenklatura zu stellen. Und wie die Russen will ich keinen Krieg; da ist also ein gemeinsames strategisches Ziel vorhanden.

Woher weiß ich, daß die Russen tatsächlich keinen Krieg wollen, und das nicht nur vorspielen? Weil sie das, was sie durch Handel von uns erwerben (Technologie, Maschinen, Fahrzeuge, Ingenieurleistungen etc.), in einem Krieg nicht erobern können. Das zerrinnt mit den gesprengten Fabriken und den geflohenen Köpfen ins Nichts. Anders der Westen: Die aus Rußland erhandelten Rohstoffe ließen sich durch Krieg sehr wohl rauben, weil sie auch ohne Russen weiterhin im Boden lagern. Dies kann also durchaus ein strategisches Kriegsinteresse begründen. US-Senator John McCain (Vermögen 2007: 25 Millionen Dollar): „Russland ist kein Land sondern eine getarnte Tankstelle!“

Aus taktischer Perspektive ist es nicht unklug, empfindliche Denk- und Sprech-Tabus zu brechen und die degenerierenden Westlichen Werte als solche vorzuführen und der Lächerlichkeit preiszugeben. Die Meta-Botschaft dahinter lautet doch: Wollt Ihr tatsächlich für diesen Scheiß im Krieg Euer Leben auf’s Spiel setzen?


AmiGoHome
11.7.2015 8:57
Kommentarlink

Früher war man ein Verschwörungstheoretiker und heute ist man ein Troll 🙂


Stefan
11.7.2015 10:03
Kommentarlink

@Bärle
Auf einem Blog, auf dem uns regelmäßig vor Augen geführt wird wie Journalismus und Öffentlichkeit domestiziert werden, mit russischen-Internet-Trollen zu argumentieren ist irgendwie… trollig xD


mistkaeferchen
11.7.2015 10:30
Kommentarlink

ICH GRÜSSE ALLE RUSSEN.


Der (r)echte Staat
11.7.2015 10:41
Kommentarlink

@ReinerH: Mein Physiklehrer (eines bekannteren Gymnasiums) heirate später sogar meine Klassenkameradin. Mindestens zwei andere Lehrer vergingen sich an andere Mitschülerinnen. Da war nichts mit Polizei, Knast oder Suspendierung. Aus diesen und anderen Gründen verließ selbst meine Klassenlehrerin kurze Zeit nach mir diese Schule. Hier gibt es nichts zu sehen… bitte weitergehen.


rom
11.7.2015 10:59
Kommentarlink

Berlä:sie müssen wissen das Sawschuk die in blog erwehnt wird gehört zu so genannten 5 Kolonie die ihre Gelder von us Botschaft bezieht! forschen sie mal ihren Namen, sie wird alles sagen um Putin oder Russland schaden!


ST_T
11.7.2015 11:33
Kommentarlink

Das Tolle ist ja:
Die Russen müssen gar keine Propaganda fahren.
Die westlichen Mächte diskreditieren sich Tag für Tag selbst.

Das merken auch die hiesigen Nutzer und selbst das US-Propagandablatt “Die Zeit” musste zähneknirschend zugeben, dass es für die sogenannten “Putin-Trolle” im deutschsprachigen Raum keinen stichhaltigen Beweis gibt und dass es in der Mehrheit bereits länger registrierte User sind, die deren Verhalten kritisieren.

“Außer den Indizien, die in Richtung Moskau zeigen, mussten alle Medien jedoch auch bestätigen, dass zahlreiche Beiträge, die eher dem Westen als Russland die Schuld für die Ukraine-Krise zusprechen, von altgedienten Kommentatoren stammen, die ihre Argumente sprachlich einwandfrei vortragen.”

http://www.zeit.de/politik/2014-05/deutsche-medien-internet-trolle-bots-pro-russland/seite-2

Das Problem ist einfach: An Russland gibt es sicherlich sehr viel zu kritisieren. Aber die dumme, plumpe Art, wie in den deutschen Medien schamlos Parteinahme, Stimmungsmache und Propaganda betrieben wird, macht es nicht gerade einfach, Sympathie zu haben.
Eigentlich hat es der deutsche Journalismus durch seine offenkundige Interessensabhängigkeit, Korruption und Vetternwirtschaft und vor allem die dämliche deutsche Gewohnheit, bei allem mitreden zu wollen ohne etwas zu wissen, geschafft, sich restlos selbst zu diskreditieren.

Um von dem eigentlichen Problem, nämlich der Frage nach der Glaubwürdigkeit des deutschen Journalismus abzulenken, bedient man sich dann eben der schon lange vorhandenen Waffe: Man beschimpft das eigene Volk oder verweist auf eine “böse ausländische Macht” ohne natürlich die ungeliebten Details dazu zu nehmen.

Wer nicht für uns ist ist gegen uns. Julius Streicher wäre sicherlich auf die deutsche Medienlandschaft heute stolz.

Übrigens, oder da man mich eigentlich kennt: Ich schäme mich, sowas schreiben zu müssen. Leider lässt man mir da auch keine große Wahl. Vor allem, wenn ich tatsächlich die “Guardian” oder die “NY-Times” oder die “Japan Times”, die “Asahi”, die “Nikkei Shinbun” oder die “Yomiyuri Shinbun” mit deutschen Medien vergleiche, dann fällt mir sehr stark der qualitative Unterschied auf. Alle diese Medien sind sicherlich nicht anti-westlich und trotzdem zu differenzierten Kommentaren und Stellungnahmen in der Lage. Etwas, was ich in Deutschland kaum mehr sehe.


Jan Lul
11.7.2015 11:47
Kommentarlink

Na, ich weiss nicht.

“Pleaded guilty” und dann noch 22 Jahre?

Die Strafe ist *viel* zu hoch. Breivik hat ein halbes Ferienlager *vorsätzlich* ausgerottet, hat 77 Menschen ermordet, vielen anderen bleibende Schäden verpasst und lässt jegliche Einsicht vermissen. Der hat ein Jahr weniger bekommen, in einem Rechtsstaat, der reif genug war, nicht die Antiterror-Keule herauszuholen.

Von meiner Warte:
– die hat sich an Schutzbefohlenen vergriffen. (Was wäre wohl passiert, wenn ein 30jähriger Lehrer mit drei 17 jährigen Mädchen… na?)
– ohne Gummi! (Sie war von einem schwanger geworden und hat abtreiben lassen).
(die Abtreibung hat sie vor Gericht wohl endgültig in der “schlechter Mensch”-Schublade verschwinden lassen, aber diese ist mir egal – jeder volljährige Mensch sollte 100% Verfügungsgewalt über seine eigenen (Reproduktions-)Organe haben.)

IANAL, aber so 5…6 Jahre (2 Jahre mal drei Fälle) und lebenslange Entfernung aus dem Schuldienst (Umschulen kann sie ja im Knast), das wäre okay gewesen.

Das was “die Russen” da anstellen, ist ziemlich bigott: auf der einen Seite das Internet totzensieren, und alles mit Kinder und Jugendschutzgesetzen begründen (http://www.axel-hahn.de/blog/2014/01/17/russland-verbietet-homo-propaganda-oder-der-westen-versteht-russland-einfach-nicht/), auf der anderen Seite möchte ich nicht wissen, wieviele dreissigjährige russischen Lehrer wegen Sex mit minderjährigen Schülerinnen im Bau sitzen. Wenn die Geschichte in Kanada oder in Mexiko geschehen wäre, wäre das für “die Russen” uninteressant gewesen.

Aber unterhaltsam ist das, ja! 🙂


Hadmut
11.7.2015 12:47
Kommentarlink

> Die Strafe ist *viel* zu hoch. Breivik hat ein halbes Ferienlager *vorsätzlich* ausgerottet, hat 77 Menschen ermordet, vielen anderen bleibende Schäden verpasst und lässt jegliche Einsicht vermissen. Der hat ein Jahr weniger bekommen,

Interessanter Punkt.


jck
11.7.2015 12:45
Kommentarlink

> Der Nachrichtensender B5

Falsch. Du meinst “Merkels linientreuer Staatspropagandasender B5”.


claus
11.7.2015 19:20
Kommentarlink

@Hadmut: in Deinem letzten Beitrag zu diesem Fall hattest Du vermutet, dass das mit dem Urteil auch so eine feministische Errungenschaft sei. Das war ein Volltreffer. Die Missbrauchshysterie geht tatsächlich auf Feministinnen zurück und nahm in den USA ihren Anfang.

Aber davon abgesehen: die Lehrerin hätte in Deutschland straffrei ausgehen können. Geregelt ist das in § 174 StGB (Sexueller Mißbrauch von Schutzbefohlenen). Dort heißt es:

“Wer sexuelle Handlungen … 2. an einer Person unter achtzehn Jahren, die ihm zur Erziehung, zur Ausbildung oder zur Betreuung in der Lebensführung anvertraut oder im Rahmen eines Dienst- oder Arbeitsverhältnisses untergeordnet ist, unter Mißbrauch einer mit dem Erziehungs-, Ausbildungs-, Betreuungs-, Dienst- oder Arbeitsverhältnis verbundenen Abhängigkeit … vornimmt …”

Es muss also ein Missbrauch der Stellung vorliegen und nachgewiesen werden.


Gedöns
11.7.2015 23:04
Kommentarlink

@Gast
„Gerade erklärt ein US General Russland und CHina zur nationalen Bedrohung,“//
Und zwar als größere Bedrohung, wie es der IS ist. Hmm, triviales Konzept auf (typischem) Genderasten-Niveau: mit Sprache Realitäten schaffen. Könnte sogar klappen (aber nur, wenn alle jubeln …)


JochenH
12.7.2015 12:08
Kommentarlink

Ich bin kein Freund von Russland, aber beim Thema Sex sind wir als Gesellschaft gräßlich degeneriert. Klar sagt der gesunde Menschenverstand, dass die Lehrerin natürlich nicht Sex haben darf mit ihren Schülern, aber auf der anderen Seite gibt es keine geschädigten Opfer.

Umgekehrt werden in der westlichen Welt Schwule als die neuen Normalos gefeiert und ihre Praktiken als sexuelle Vielfalt.

Meine chinesische Frau sieht das übrigens genauso wie die Russen, also dass wir spinnen.


Hadmut
12.7.2015 13:36
Kommentarlink

> Meine chinesische Frau sieht das übrigens genauso wie die Russen, also dass wir spinnen.

Sag Ihr nen schönen Gruß, das hat sie richtig erkannt.


JochenH
12.7.2015 15:21
Kommentarlink

Off-Topic:
Habe ich ausgerichtet und Gruß zurück! Sie ist übrigens ein weit größerer Fan dieses Blogs als ich (sie bekommt die Infos aber nur aus 2. Hand von mir, da ihr Deutsch noch nicht reicht zum selber lesen).

Sie freut sich darüber, dass es noch Leute gibt, die dieser seltsamen poltischen Korrektheit nichts abgewinnen können und selber denken. Allerdings haben die Chinesen auch eine P.C., nur ist die anders als die der westlichen Welt. Sie sind auch postgender, man sieht sehr viel Frauen in China als Busfahrerin oder bei der Müllabfuhr.

Insgesamt kommen mir aber Chinesen pragmatischer vor, also direkt am Nutzen orientiert und wenig bis gar nicht an Ideologien. Das war wohl unter Mao anders, aber die Ideologie haben sie stillschweigend abgelegt.


claus
12.7.2015 16:18
Kommentarlink

@JochenH: “Klar sagt der gesunde Menschenverstand, dass die Lehrerin natürlich nicht Sex haben darf mit ihren Schülern, aber auf der anderen Seite gibt es keine geschädigten Opfer.”

Worin besteht der vielzitierte “gesunde Menschenverstand”? Das ist doch nichts anderes als ein Bauchgefühl (Oxymoron intendiert), dem man folgt, ohne logisch und sachlich zu denken.

Warum sollte eine Lehrerin nicht Sex haben mit ihren Schülern? Ich gehe einmal davon aus, dass das eine private Angelegenheit ist und nicht im Klassenzimmer statt fand, und dass das für beide Seiten _äußerst_ (kaum ein Pläsierchen ist so anregend wie Sex) angenehm war, so wie Sex einmal nun ist. Das hat natürlich einen “pädagogischen” Haken: Sex spielt sich häufig nicht rein körperlich ab, sondern hat auch eine mehr oder weniger starke emotionale Komponente: ein Schüler, der mit einer Lehrerin Sex hatte, mag ihre fachliche und pädagogische Leistung eher positiv bewerten als ein Schüler ohne Sex mit ihr. Umgekehrt mag eine Lehrerin ihren Sexualpartner fachlich eher positiv bewerten (was ja auch sinnvoll sein kann, wenn sie seine menschlichen und fachlichen Qualitäten auf Grund der Nähe besser beurteilen kann).

Da Ganze ist also eher eine Frage pädagogisch sinnvollen Handelns und nicht eine Frage des Strafrechts als ultima ratio des Rechtsstaats.

Und zu den Schwulen: Du hast recht, dass Schwule heutzutage als “normal” gefeiert werden. Statistisch gesehen ist Homosexualität in der Gesamtbevölkerung gerade einmal mit 2-5 Prozent (je nach Rechnung) vertreten und das ist alles andere als “normal”.

Das Problem ist aber, dass “normal” sein kein menschlich wertvolles Prädikat ist. Normal sein heißt, der Masse zu entsprechen und ein durchschnittliches friedliches Leben zu genießen.

Nicht normal waren Einstein, Hahn, Heisenberg, Planck und wie sie alle heißen. Sie waren überdurchschnittlich intelligent (also nicht normal) und hatten weitreichende wissenschaftliche Erkenntnisse formuliert (absolut abnorm).

Was bezeichnet also der Begriff “normal”? Mittelmäßiger Durchschnitt, sonst nichts. Für die meisten mag das genügen, für ambitioniertere Menschen ist das Prädikat eine Beleidigung.

Der Westen – vor allem in Form der USA, die ihre Vorstellungen auch nach Europa tragen – “spinnt” in der Tat vollkommen. Er gibt sich sexuell aufgeschlossen und verhängt Strafmaße, die eines Mordes würdig wären, für vermutlich einvernehmlichen Sex mit so genannten Kindern, wobei die “Kinder” bis zu siebzehn Jahre alt sind. Das ist pervers.

Wenn also die Russen und Chinesen meine, dass wir spinnen, dann haben sie ziemlich recht. Die sind übrigens noch nicht so durch den Feminismus mit seiner Genuss-, Lust und Körperfeindlichkeit durch gegangen. Von denen können wir noch lernen.


Pjotr
12.7.2015 21:18
Kommentarlink

Man sollte sich die Lügen beider Seiten anhören. Das ergibt in der Summe ein ausgewogeneres Bild. Und ab und zu sagen sie ja die Wahrheit, nämlich dann, wenn sie ins Desinformationskonzept passt.

Ich bin übrigens auch so ein Putintroll, ab und zu wenigstens. Wenn ich aber noch lange auf den Scheck aus Moskau warten muss, dann überlege ich mir das Ganze nochmal.


JochenH
13.7.2015 9:38
Kommentarlink

@claus: Ich kann das nur so widergeben, wie meine Frau es empfindet, halte aber ihre Sicht für nachvollziehbar. Sie geht davon aus, dass es natürliches Verhalten von Menschen gibt und die Menschen jahrtausende im Einklang mit der Natur gelebt haben. Unsere Gesellschaft entwickelt sich aber in einer Eigendynamik und wir leben neben der Natur her.

Das äußert sich in vielen Details, spiegelt sich aber auch in unserem Denken und Handeln. So essen wir weniger Naturprodukte und ersetzen diese durch in Fabriken aufbereitete Fertignahrung. Ergebnis sind hoher Blutdruck, Diabetes, Fettleibigkeit. Wir schlafen wann es unser Zeitplan erlaubt, da wir künstliches Licht haben etc.

All das haben die Chinesen auch, aber sie sind noch näher an der Natur. In unserer Gesellschaft geht der Bezug zur Natur verloren und es gibt eine Haltlosigkeit. Die Leute suchen sich neuen Sinn oder gehen Zerstreuungen nach oder werden psychisch krank. Dabei gehen auch Werte verloren.

Beim Thema Sex geht derzeit alles durcheinander. 2 Lehrerinnen werden für normalen Sex zu absurden Haftstrafen verurteilt (vergleichbar mit Strafen bei Mord), auf der anderen Seite werden Kinder frühsexualisiert, was bereits im Kindergarten anfangen soll. Besonders populär sind dabei die Praktiken männlicher Schwuler, warum auch immer.

Aktuell kommt die Welt der Kommunikation hinzu. Die sozialen Medien werden exzessiv genutzt und verändern auch die Persönlichkeit ihrer Nutzer.

Aus Sicht meiner Frau sieht man bei uns an etlichen Fronten Dekadenz und Degenerierung. Es ist ein Verfall, der mit dem Verlust von Werten und Normen und dem Abstand zum natürlichen Leben einhergeht.

Ich will jetzt nicht wieder im Zelt leben, aber halte es für notwendig, dass wir uns wenigstens besinnen und nicht abtauchen in der Welt, die die Zivilisation geschaffen hat. Wir müssen ein Gleichgewicht schaffen zwischen dem Nutzen moderner Techniken und dem Einklang mit natürlichem Leben. Viele sind damit überfordert und damit nimmt die Zahl der psychischen und physischen Erkrankungen zu.


boes
13.7.2015 9:48
Kommentarlink

Als Wichtigstes, der Staat hat sich aus privaten und damit sexuellen Dingen weitestgehend herauszuhalten. Was weitestgehend bedeutet, muss ich hier nicht diskutieren, das ist Sache der Fachleute.
Wenn dann doch etwas passiert, was mit den Vorstellungen der Betroffenen von Moral und Familienplanung nicht vereinbar ist, greift eben das Faustrecht, und der Rächer der Entehrten bekommt seinerseits vor Gericht mildernde Umstände.

Damit lässt sich besser leben – im Sinne von Leben- als mit dem ständigen Damoklesschwert der Gummiparagraphen, die nur dem Wohlhabenden, der sich das Recht bekanntlich leichter kaufen kann, einen weiteren Vorteil verschaffen.

#Aufschrei “Faustrecht”: Dem entgegne ich: Ein Staat der nicht Willens oder in der Lage ist, seine Kinder vor Entführung, Ritualverstümmelung oder -mord zu schützen, weil es schutzwürdigere Sekten oder Personen mit Sonderrechten gibt, hat seinen Anspruch gleiches Recht für alle zu vertreten aufgegeben.


Schänder-Mainstreaming
13.7.2015 14:50
Kommentarlink

Was für ein Urteil…der Typ war 17!! und es war keine! Vergewaltigung.

Das sie nicht mehr an einer Schule arbeiten soll kann ich verstehen, aber alles weitere ist doch nicht mehr normal!

Seltsame Sitten dort! Die spinnen die Amis.


Schänder-Mainstreaming
13.7.2015 15:03
Kommentarlink

@ claus

“Es muss also ein Missbrauch der Stellung vorliegen und nachgewiesen werden”

Liegt bei einem Schüler-Lehrer-Verhältnis immer vor.

Eine 40 jährige kann einen 16 jährigen vögeln so lange wie sie will. Ist es aber ihr Schüler dann ist es nunmal strafbar!


Schänder-Mainstreaming
13.7.2015 21:20
Kommentarlink

@ boers

“#Aufschrei “Faustrecht”: Dem entgegne ich: Ein Staat der nicht Willens oder in der Lage ist, seine Kinder vor Entführung, Ritualverstümmelung oder -mord zu schützen, weil es schutzwürdigere Sekten oder Personen mit Sonderrechten gibt, hat seinen Anspruch gleiches Recht für alle zu vertreten aufgegeben”

Sehe ich genauso! Die “deutschen” Kirchen haben bei diesen Sachen aber auch mitgemacht…nicht vergessen!


Gedöns
13.7.2015 22:45
Kommentarlink

@JochenH
„auf der anderen Seite werden Kinder frühsexualisiert, was bereits im Kindergarten anfangen soll. Besonders populär sind dabei die Praktiken männlicher Schwuler, warum auch immer.“//

Und es wird immer schlimmer:
http://heckticker.blogspot.de/2014/10/analverkehr-zur-ersten-schulstunde.html
„Lederpeitsche und Fetische wie Windeln, Lack und Latex wollen sie als Lehrgegenstände in die Bildungspläne integrieren. Themen wie Spermaschlucken, Dirty Talking, Oral- und Analverkehr und sonstige Sexualpraktiken inklusive Gruppensex-Konstellationen, Lieblingsstellung oder die wichtige Frage ,Wie betreibt man einen Puff’ sollen in den Klassenzimmern diskutiert werden.“
„ „Wenn Vater, Mutter, Kind als perfekt verkauft werden, dann ist das faschistisch.“ Auf den Einwurf, dass es Vater, Mutter und Kind schon vor den Nazis gab, wusste auch sie keine Antwort.“


Gedöns
13.7.2015 23:03
Kommentarlink

@Schänder-Mainstreaming
„Eine 40 jährige kann einen 16 jährigen vögeln so lange wie sie will. Ist es aber ihr Schüler dann ist es nunmal strafbar!“//
In einem Bundesland wurde aber erst vor Kurzem (auf Initiative) von links-grün diskutiert, alles zu erlauben, wenn die LehrerIn in einer ganz anderen Schule beschäftigt ist. Bei einer strikten Trennung von Lehr- und Vergnügungsviertel wäre dann also alles o.K. …


JochenH
13.7.2015 23:17
Kommentarlink

@Gedöns:

wobei ich einen Spruch auch gut finde zum Thema Sex:
“Unsere Gesellschaft ist oversexed und underfucked!”

In den meisten Beziehungen läuft da nämlich gar nicht viel, nach außen wird da ordentlich Wind gemacht.


Phil
13.7.2015 23:29
Kommentarlink

In einem Bundesland wurde aber erst vor Kurzem (auf Initiative) von links-grün diskutiert, alles zu erlauben, wenn die LehrerIn in einer ganz anderen Schule beschäftigt ist. Bei einer strikten Trennung von Lehr- und Vergnügungsviertel wäre dann also alles o.K. …

War das nicht schon immer erlaubt(§ 174 StGB)? Es geht dabei doch darum, Leute durch das Ausnutzen durch “Vertrauenspersonen” zu schützen.


Gedöns
14.7.2015 9:51
Kommentarlink

@Phil
Ich habe jetzt leider den Link mit dem konkreten Fall, der Anlaß zur Diskussion gab, nicht mehr. Aber da gibt es sicher viele Grauzonen, was das konkrete Abhängigkeitsverhältnis anbelangt oder bei (vorsätzlich herbeigeführten bzw. abgewarteten?) Änderungen zwischen Anbahnung der Tat und dann der Tat selber.

Und dann gibt es darüber hinaus auch Dinge, die nicht strafrechtlich, aber dienstrechtlich relevant sind, z.B. das Pflegen gewisser intensiver Kontakte übers Internet, die manche wohl gern als „reformpädagogisch“ ansehen würden und das muß nicht erst eine angeblich „vertrauensvolle“ individuelle Fortsetzung des Sexualkundunterrichts unter Nutzung der Möglichkeiten des Internets sein. Und gerade derartiges könnte/ müßte als „hands off“-Handlung schon gerichtlich strafbar sein, wie es eigentlich auch so manche Vorstellungen von Bildungsgewerkschaften bezüglich des Sexualkundeunterrichts bereits sind.


Gedöns
15.7.2015 0:29
Kommentarlink

@JochenH
„Besonders populär sind dabei die Praktiken männlicher Schwuler, warum auch immer“//
Schlimm ist eben, daß Altnazi Gott auch Heteros erschaffen hat. Und dann hat er auch noch ausgerechnet den Hetero Noah (Vater in einer vorsintflutlichen Familie) angewiesen, jeweils nur ein Heteropärchen auf die Arche mitzunehmen (statt jeweils ein Schwulen- und ein Lesbenpärchen) – da muß links-grün ja die christlich-jüdischen Wurzeln unserer Kultur hassen und alles in bedingungsloser Solidarität mit hineinnehmen, was (in alle Richtungen …) zu einem radikalen Haircut bereit ist …


Heinz
16.7.2015 14:09
Kommentarlink

> Die Strafe ist *viel* zu hoch. Breivik hat ein halbes Ferienlager *vorsätzlich* ausgerottet, hat 77 Menschen ermordet, vielen anderen bleibende Schäden verpasst und lässt jegliche Einsicht vermissen. Der hat ein Jahr weniger bekommen,

Anderes Land mit vollkommen anderer Rechtsprechung/Gesetztgebung.