Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Bombendrohung bei Germany’s Next Topmodel

Hadmut
14.5.2015 23:33

Hate Speech auf neuem Level? [Schon wieder ein update…]

Mmmh. Hätte man heute abend Germany’s Next Topmodel gucken sollen?

Ich gebe zu, ich habe das mal ganz gerne geguckt: In der ersten Staffel, als die Idee noch neu, die Mädels noch hübsch und vor allem Bruce Darnell als Tussi-Drill-Sergeant noch der sehenswerte Lacher war. Die zweite Staffel wurde schon langweilig, und dann war’s nicht mehr erträglich. Eigentlich wie Dschungelcamp, das konnte man sich auch nur beim ersten Mal ansehen, dann kannte man’s und dann kam immer das Gleiche. Zumal ich dann auf Australien- und Neuseelandreisen im Hotel mal den Fernseher anmachte, und sofort und wider Willen die dortigen Versionen auf dem Schirm hatte, der gleiche Scheiß. Unerträglicher Schwachsinn.

Heute gab’s wohl was Neues, laut SPIEGEL wurde die Sendung wegen Bombendrohung abgebrochen.

Meine Güte.

Welcher Idiot von Terrorist sucht sich denn den Quatsch noch aus? Wenn der die in die Luft sprengt, bekommt er doch mehr Applaus als er Entsetzen auslöst. Dann wäre endlich mal Ruhe mit dem Scheiß.

Ein PR Gag? Heidi Klums letzte Masche, um noch zur Kenntnis genommen zu werden? Auf besagten Fernreisen war mir auch aufgefallen, dass die Deutsche Heidi auch dort ständig auf irgendwelchen Titelbildern war, kein Entrinnen vor Heidi. Das hat sich gelegt. Nervt, hat nichts neues, und wird älter. Dann fing sie irgendwann an, die Welt mit Nacktbildern von sich zu beglücken, nach denen die Welt nicht gefragt hatte. (Hatten die nicht in der ersten oder zweiten Staffel damals eine rausgeworfen, weil die sich hat nackt fotografieren lassen?)

Könnte natürlich in die Hose gehen. Denn normalerweise kommt doch die Siegerin immer auf das Titelblatt der Cosmopolitan. Und Gerüchte, dass das alles faul und vorher geplant sei, gab’s ja schon lange. Wär natürlich blöd, wenn die Cosmo schon mit der Siegerin in Druck ging, obwohl’s ja gar keine Siegerin gab.

Wer bleibt als Täter übrig?

Eigentlich Feministen.

Denn was man von Topmodel noch mitbekam, selbst wenn man es nicht wissen wollte, waren die ständigen Angriffe wegen des angeblichen Schlankheitskultes. Seit ich in der Nähe gleich dreier Supermärkte/Discounter mit langen Öffnungszeiten wohne, kaufe ich nicht mehr einmal die Woche ein, sondern gehen öfters mal abends schnell zu Fuß nur klein, aber dafür frisch einkaufen. Beim LIDL steht man in der Kassenschlange immer direkt an den Zeitschriften (damit man sie kauft) und da hat man in den letzten Wochen (*Gähn*) häufig gelesen, dass irgendwer wieder feministische Vorwürfe gegen GNTM erhob. Jagd auf Heidi. Gab’s in der Intensität bisher noch nicht.

Unter Berücksichtigung des Anti-Schlankheits-Theaters der letzten Wochen, das ich allein schon in der Kassenwarteschlange beim LIDL gesehen habe, fiele mein erster Verdacht eindeutig auf links-feministische Kreise.

Man könnte auch sagen, aus der Ideologie wird inzwischen langsam Bürgerkrieg.

(Und die beschweren sich über Hate-Speech?)

Meine Vermutung und Vorhersage: Bombe is nich, da finden die nichts. Weil linke und Feministen aber normalerweise das Wasser nicht halten können und sich zwanghaft produzieren müssen (was bringt’s auch, wenn keiner weiß, warum das passiert ist), außerdem den PR-Coup ausnutzen wollen, wird es morgen oder am Wochenende irgendein ideologisch-verschwurbeltes Bekennerschreiben geben.

Eigentlich müsste man solchen Spinnern den Wind aus den Segeln nehmen, indem man noch mehr durchgeknallte Bekennerbriefe lanciert. Die Aluhüte, die Liga für Rechte von Außerirdischen, die Hüter der Erdstrahlen, wiedergeborene Spinatpflanzen, Homöopathen und Wünschelrutengänger, die alle müssten jetzt einfach Bekennerschreiben veröffentlichen, damit die, die das wirklich waren, sich so richtig beknackt vorkommen.

Sollte aber wieder mal irgendein dämliches Bundesministerium auf das Thema Hate Speech kommen, sollte man denen das deutlich unter die Nase reiben.

Update: Jetzt haben sie doch einen „verdächtigen Koffer” gefunden.

Update2: heute.de berichtet über stinksauere Zuschauer: Heidi Klum und die Jury habe man blitzartig und auf dem schnellsten Weg in Sicherheit gebracht (an einen „geheimen Ort”, uhuhuuuuuu), die Zuschauer dagegen habe man noch eine Weile rumhocken lassen, um die wär’s dann wohl nicht so schade.

So ne echte Front-Truppe. Die sollten sich bei Ursula von der Leyen als Kampftruppe bewerben.

Update3: Focus spottet (ich wusste gar nicht, dass die sowas können) über Finalwerbung:

So wurden bei Gillette Venus Deutschland die Social Media Einträge weiterhin automatisch ausgespielt. „Jetzt wird es heiß beim ,GNTMFinale‘: Lange Beine, knappe Bikinis“ postete der Rasierklingenhersteller auf Twitter. Währenddessen strömten die Zuschauer aus der Halle. Ähnliches passierte Maybelline New York Deutschland: „Finaaaaleee – die #GNTM Gewinnerin steht fest!! Ab jetzt kannst du ein letztes Mal gewinnen“. „Schon peinlich wenn man Posts vorprogrammiert…“, meint dazu ariana| 5.

Und auch die WELT findet herzliche Worte:

Ein Finale ist immer die absurd-langweiligste Episode

Es sollte das Jubiläum sein. Die zehnte Ausgabe. Und das ist kein Geheimnis, das Finale, das hat ein jedes Castingformat so an sich, es ist immer, immer, die absurd-langweiligste Episode. Was bei einer charmanten Serie der uncharmant auf Blockbustergröße aufgeblasene Film zur Serie ist, ist bei der Casting-Show ihr großes Pyro-glitzerndes Warte-Finale. Viel Lärm um Nichts.

Wer wird “Germany’s Next Topmodel”? Es geht, konkret gesprochen, um einen Vornamen, den wollen die Zuschauer wissen. Ajsa? Anu? Vanessa? Oder Katharina? Bis er verkündet wird, feiert man ein leeres, allzu leeres Fest. Einen Ball der Behauptungen. Heidi Klum sagt immer “super”, “super”, “super”, und dass sie alle liebt, wirklich, und dann sagt sie “Wow”, und ein Feuerwerk explodiert.

Alle hat sie lieb. Niemand glaubt ihr. Niemand muss es ihr glauben. Denn dann kommt auch schon ein Sänger, oder ein Rückblick. Und dann noch einer. Und noch einer. “Ihr habt euch alle ganz toll entwickelt.” “Ist es nicht sensationell?” Dazwischen gibt es Shampoowerbung. […]

Eine Bombendrohung ist nicht lustig, aber doch sind nun alle amüsiert. Das war der Twist, der “Kümmert”, den sich keine TV-Redaktion auszudenken vermochte. Erstmal wird keiner Germany’s Next Topmodel. Das gab es noch nie. Und die Online-Verlinkung des Fernsehgeschehens? Sie hatte über ein Voting für den Walk der Top 20 Kandidatinnen erfolgen sollen. Wen hat das schon interessiert?

Nun aber – meisterhaft – war der Hashtag #GNTM Trend, die ganze Nacht. Die Model-Show auf allen Online-Medien oben, ganz oben, alle reden, rätseln, sind unterhalten. Denn das überraschend unvorhergesehen Negative, der große Schock, es ist noch immer das, was den Menschen am meisten interessiert.

Der Bombenkoffer war am Ende leer. Das Netz, es witzelt weiter.

Mehr Drama, Baby!

45 Kommentare (RSS-Feed)

Rechnungsprüfer
14.5.2015 23:51
Kommentarlink

Ich hatte für einen kurzen Moment am Islamisten gedacht, aber die rufen nicht vorher an und es waren auch zu viele Frauen vor Ort. Bleibt also nur FemenIsmus


Männerstreik
14.5.2015 23:58
Kommentarlink

Hahahahaha! 😀
Wenn das Femen oder andere Feminazis waren, hat die “Hatespeech-Gutachterin” Anne Wizorek im Familienministerium ja gleich alle Hände voll zu tun, wie es so in den kranken Köpfen ihrer Geistesgenossinnen zugeht 😀


only_me
15.5.2015 0:43
Kommentarlink

Bei GamerGate haben sies auch gemacht.
http://www.breitbart.com/london/2015/05/03/dc-gamergate-meetup-disrupted-by-feminist-bomb-threat/

Scheint das derzeit moderne Mittel zu sein, wo kein feministisches Argument mehr überzeugen kann.


Quotenmann
15.5.2015 0:50
Kommentarlink

Naaaa.
Quotenträchtiges Finale einer Show, die nur Minderjährige gucken. Diese wird hochdramatisch abgebrochen, Terror! Das setzt sich fest und ruft bei der Bevölkerung weniger Ablehnung hervor, wenns um Vorratsdaten und andere Geheimdienstsauce geht.
Das Ganze wiederholt man einige Male in immer kürzeren Abständen, voila..

Da ist irgendwas im Busch, irgendwer erhöht die Schlagzahl, siehe auch:
https://firstlook.org/theintercept/2015/05/13/greatest-threat-free-speech-comes-terrorism-claiming-fight/


Teardown
15.5.2015 1:43
Kommentarlink

Sieht wohl eher nach einem geistig verwirrten aus oder ähnliches. Angeblich war er im Publikum und soll der Jury gedroht haben. Wenn sie den identifizieren….huihui….die Regressforderung von prosieben will ich sehen…


maddes8cht
15.5.2015 2:02
Kommentarlink

Ui, das klingt spannend.
Da ja zum Glück nix passiert ist, kann ich guten Gewissens schon mal Popcorn bereitstellen.

Die Idee klingt jedenfalls logisch, und mein Eindruck ist ohnehin, dass zahlreiche Radikalfeministische Gruppierungen das dazu nötige Gewaltpotential haben dürften.
Eigentlich nur eine Frage der Zeit.

Aber erst mal ist alles nur Spekulation. Es war jedenfalls schon mal eine Frau, die die Bombendrohung telefonisch abgesetzt hatte.

Sollte es sich bewahrheiten, dann bin ich am meisten gespannt, wie der “etablierte” Feminismus damit umgeht.

Bislang waren Distanzierungen von Gewaltphantasien doch ziemlich verpönt.
Gewalt- und Mordphantasien wie die von Solanas, Dworkin und so weiter, die sich bloß gegen Männer richteten, waren bislang immer nur Anlass, sie herunterzuspiele oder besser noch, sie zu verteidigen (“eine hat es getan – jetzt könnte es jede tun”, Alice Schwarzer in Bezug auf Lorena Boobit, die ihrem schlafen den Mann den Penis abgeschnitten hatte)

Taktischer Fehler in diesem Fall ist aber, dass es sich nicht gegen Männer richtet. Da wird die übliche Verteidigungsrethorik nicht funktionieren.


Gast
15.5.2015 3:11
Kommentarlink

Ohhhh …. ein Koffer in den Requisiten? Und war da was drin?

Rechnungsprüfer: Oder jemand mit einem Funken Resthirn und nem fehlgeleiteten Sinn für Humor …


waldi
15.5.2015 3:25
Kommentarlink

Irgendein Teenie. Warum sollte man die Leute vorn nicht zuerst in Sicherheit bringen, die sind das allererste Ziel für Anschläge…


waldi
15.5.2015 3:29
Kommentarlink

Irgendein Teenie. Warum sollte man die Leute vorn nicht zuerst in Sicherheit bringen, die sind das allererste Ziel für Anschläge…aber bitte nicht falsch verstehen, es träfe mit Klum nicht die Falsche. Wer dumme Teenies als Wichsvorlage verkauft und um nix anderes geht es da, hat kein Mitleid verdient.


Der/Anarchist
15.5.2015 4:03
Kommentarlink

Mit großer Wahrscheinlichkeit steckt der Feminismus dahinter. Der Anrufer soll eine Frau gewesen sein. Sicher eine von der radikalen Lesbenfraktion.


jannndh
15.5.2015 7:24
Kommentarlink

absolut verrückte und unrealistische Theorie:

Die Einschaltquoten waren so mies, das man sich eine Art Cliffhänger für einen neuen Versuch des Finales gesucht hat.

Wenn das Finale wiederholt, fortgesetzt, wass auch immer wird, das sollte dann doch ein riesiger Erfolg werden. Da könnte man ja glatt mal einen Samstagabend mit beglücken.


Hadmut
15.5.2015 8:03
Kommentarlink

> Die Einschaltquoten waren so mies, das man sich eine Art Cliffhänger für einen neuen Versuch des Finales gesucht hat.

Ich hatte ja oben schon die Vermutung, dass es ein PR-Gag sein könnte (was aber viel zu derb, zu gefährlich und außerdem eine Straftat wäre, nämlich Vortäuschung von Straftaten).

Ich hätte da eher die Vermutung gehabt, dass sich die Show, die viel kostet, aber kaum einer noch sehen will, einfach nicht mehr lohnt und sie eine Legende brauchten, um auszusteigen.


michael
15.5.2015 7:30
Kommentarlink

Die Grusel-Ursel mit ihren Bundes-Mädls könnte doch solcher Veranstaltung absichern.


“Die Grusel-Ursel mit ihren Bundes-Mädls könnte doch solcher Veranstaltung absichern.”

Jepp, am besten mit einer Staffel fetter Kampflesben mit G36-Bewaffnung *lol*


Gast$FF
15.5.2015 8:24
Kommentarlink

So eine Aktion adelt diese Show ungemein. Sollte das GNTM Format besser sein, als ich immer gedacht habe? Muss ich mir bei Gelegenheit unbedingt mal ansehen…

Ich hoffe sehr, dass es ein radikalfeministisches Bekennerschreiben geben wird. Femen oder so. Wird die Echtfrauen, die hier als Zuschauerzielgruppe die Hauptbetroffenen sein dürften – und die sonst bei den Themen “Radikalfeminismus” und “totalitäre Unterwanderung durch Gender” leider immer nur desinteressiert die Schultern zucken – wieder ein Stück weiter gegen diese Schranzen und ihre Pudel aufbringen. Wichtige Voraussetzung, um diese ganze antidemokratischen Scheiße eines Tages vielleicht doch noch wieder los zu werden.


Schwärmgeist
15.5.2015 8:44
Kommentarlink

Heidi-Klum-Liveticker bei Danisch. Köstlich. 😉

Was kommt eigentlich nach der Postmoderne? Ein kluger Forist hat mal den Begriff “Profantik” vorgeschlagen.


TOPCTEH
15.5.2015 8:51
Kommentarlink

Bin ich schon so abgestumpft, weil ich gedachte hatte “aha, die nächste False-Flag-Aktion nach dem Radrennenabbruch in Hessen, um uns zu vermitteln, dass wir den Stasi-2.0-Staat gaaanz dringend brauchen”?


maddes8cht
15.5.2015 8:52
Kommentarlink

“Sieht wohl eher nach einem geistig verwirrten aus oder ähnliches.”

Sagt Danisch ja auch: Feministen, Er präzisiert den Verdacht ein wenig und mutmaßt eine konkrete geistige Störung, die am besten zu diesem Vorgang passt.
Nicht Bipolar oder Scgizophrenie, sondern Feminismus.


Tolan
15.5.2015 8:55
Kommentarlink

Interessant ist, dass es selbst in der HEUTE (österreichische Gratiszeitung in der Ubahn) nur auf Seite 29 Platz gefunden hat. Das ist die Seite, auf der von George Clooneys Rasur berichtet wird.

Die TAZ berichtet,
” Heidi Klum soll “schreiend” aus der Halle gelaufen sein – noch bevor das Publikum diese verlassen durfte.”

Insgesamt, sollte es sich wirklich um eine PR-Gag handeln, ist das ganze wohl eher eine maue Vorstellung gewesen, schlecht organisiert und mit wenig Tragweite. Sollte es wirklich mal einen Bombenanschlag geben, ist diese schlechte Organisation für den Krisenfall wohl für das Publikum tödlich.


Tolan
15.5.2015 8:57
Kommentarlink

@Teardown: laut den Zeitungsberichten handelte es sich aber um eine AnruferIN?


Hadmut
15.5.2015 9:01
Kommentarlink

Es gibt da laut Presse zwei Verdächtige.

Eine Anruferin, die vor eine Bombe gewarnt habe.

Und einen „verkabelten” Mann im Blauen Hemd und mit Prinz-Eisen-Herz-Frisur, der in der ersten Reihe gesessen und anderen Zuschauern als verdächtig aufgefallen sein soll.

Erwähnt wird auch ein dritter Mann, der hinter die Kulissen gerannt sein soll, und dem Heidi Klum angeblich „Kommen Sie zurück, spinnen sie!?” hinterhergebrüllt und ihm nachgelaufen sein soll. Scheint sich aber um den Mann mit der Frisur zu handeln.


yasar
15.5.2015 9:02
Kommentarlink

Das lief gestern Abend bein uns nebenbei neben einem Risiko-Spiel, weil mein Töchtechen das schauen wollte.

Als die nach der Werbepause eienn Film gestartet haben weil wegen angeblich technischer Probleme die Live-Sendung nicht weiterlaufen könne, hatte mein Junior (14) recht schnell gefolgert, daß das eigentlich nur ein Anschlag oder eine Anschlagsdrohung sein könnte. Denn die SAP-Arena wurde von den Hopps hingestellt und mit soviel Technisk ausgestattet, daß es undenkbar ist, bei so einer Veranstaltung solche Probleme zu bekommen, daß man nicht weitersenden kann.

Nunja, Risiko kann man auch ohne berieselugn durch heidi spielen. 🙂

Mein Tipp: Das war irgendeine Trulla, die entweder aus GNTM rausgeflogen ist oder gar nicht erst genommen wurde. Wenn das über einen normalen Telefonanruf gelaufen ist, wird die sich warm anziehen müssen, weil die recht schnell den Anschluß ermitteln können, woher der Anruf kam.


Hadmut
15.5.2015 9:04
Kommentarlink

> hatte mein Junior (14) recht schnell gefolgert,

Schlauer Knabe, ganz der Vater.


Trollversteher
15.5.2015 9:08
Kommentarlink

Schade dass es nur eine leere Drohung war. Hätte keine bessere Veranstaltung treffen können.


Werden die Leute nicht immer abgcheckt am Eingang? Wie, bitte, ist denn da einer mit einem KOFFER reingekommen?


derdiebuchstabenzaehlt
15.5.2015 9:44
Kommentarlink

“Bin ich schon so abgestumpft, weil ich gedachte hatte “aha, die nächste False-Flag-Aktion nach dem Radrennenabbruch in Hessen, um uns zu vermitteln, dass wir den Stasi-2.0-Staat gaaanz dringend brauchen”?”

Was iost eigentlich aus Braunschweig geworden? Haben die dort Bombe und / oder Täter eigentlich gefunden …


jannndh
15.5.2015 10:35
Kommentarlink

@hadmut,

das ist natürlich auch eine sehr plausible sache,

Aus RESPEKT VOR DEN oPFERN BEERDIGEN WIR DAS PROJEKT!

Warum nicht… egal wie, pro7 kann njur gewinnen


mistkaeferchen
15.5.2015 10:41
Kommentarlink

ICH BIN SCHON LANGE DER MEINUNG, DAS KEINE GELEGENHEIT AUSGELASSEN WIRD.UM UNS IN ANGST ZU VERSETZEN. BEDROHUNG ÜBERALL, DANN IST ES LEICHTER POLITISCH DIE TOTALE KONTROLLE VORRANZUTREIBEN. ICH DENKE DER TERROR IN ALLEN ECKEN DER WELT UND EU IST USRAEL GEMACHT, UND GSTEUERT. DER PLEITEGEIER SCHWEBT UBER USRAEL UND DER EU, DA MUSS MAN JEDEN TERROR DER SICH ANBIETET AUSNUTZEN,EGAL IN WELCHER FORM. MAN BEDENKE MAN SAGT UNS, JEEEDE DEMONSTRATION SIND NAZIS, UND ANDERE KRAWALLIGE TYPPEN WARUM. DIE POLITIK WILL KEINE DEMOS. DIE USRAEL UND EU POLITIK WILL UNS DEN KRIEG SCHMACKHAFT MACHEN, ALLE GEGEN JEDEN AUFHETZEN. DAS IST KRIEGSPROPAGANDA IN DER SCHLIMMSTEN FORM, AUCH IN UNSEREN SO WAAAHRHEITSLIEIEIEBENDEN MEDIEN.


Hadmut
15.5.2015 10:47
Kommentarlink

@mistkaeferchen: Deine Shift-Taste klemmt.

Und dein Text ist in dieser Darreichungsform echt scheiße, denn so kann man das nicht lesen. (Womit wieder mal bewiesen wäre, dass Sprache, Grammatik, Orthographie usw. kein Kinderspielplatz sind.)

Also üben wir das jetzt. Schreib das gleiche nochmal in richtiger Groß- und Kleinschreibung.


Männerstreik
15.5.2015 10:48
Kommentarlink

Entwarnung, im Koffer war wohl nur eine Kalorienbombe 😀


Alt Kölner
15.5.2015 11:00
Kommentarlink

Irgendwie kommt mit das vor wie mit “Panem et circenses”.

@Hadmut
Das mit dem dritten Mann hatten wir doch mal. Das ging aber um Penicilline und nicht um GNTP oder so.


Schwärmgeist
15.5.2015 11:20
Kommentarlink

Frau: Wie ist das Wetter draußen?

Nerd: Caps lock.

Frau: ?

Nerd: Shift die ganze Zeit.


unglaublich
15.5.2015 12:10
Kommentarlink

Lustig, Klump macht einen auf Schettino und rennt schreiend durch die Flure…

Ich tippe auf Hornscheids Jünger..

http://www.news4teachers.de/2013/11/die-humboldt-uni-moechte-heidi-klum-nicht-mehr-sehen/

“Eine Studentin der „Gender-Studies“ fragte sich (und die Presse) wiederum, warum die Uni einer Sendung wie „Germany’s Next Topmodel” eine Bühne biete. Kurz zuvor habe das Präsidium sich geweigert, dem “Referat für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans und Inter” Räume für einen „Bondage- und Drag-Workshop“ unentgeltlich bereit zu stellen. Das fühlt sich nun diskriminiert. Die Pressestelle der Uni verlautete knapp: In Zukunft „werden wir derartige Drehanfragen nicht mehr genehmigen”. News4teachers”

🙂


Hadmut
15.5.2015 12:15
Kommentarlink

Stimmt, das hatte ich auch mal im Blog.


oienfv
15.5.2015 13:01
Kommentarlink

in der letzten staffel sind im finale doch auch femen auf die bühne gerannt, vermutlich die gleichen geisteskranken weiber die jetzt die bombendrohung ausgesprochen haben.


Aktivposten
15.5.2015 13:04
Kommentarlink

“Es ist Aufgabe der Politik, das Bedrohungsgefühl in der Bevölkerung zu stärken.” — Angela Merkel, 03.02.2003 im Präsidium der CDU


zqu74
15.5.2015 14:07
Kommentarlink

Hoffentlich wird die Anruferin ermittelt.

Strafrechtlich kann sie zwar auf den üblichen Frauenrabatt rechnen, weil man Frauen vor Gericht gewöhnlich geistig für 3 Jährige hält, die für ihr eigenes Tun nicht verantwortlich gemacht werden können.

Zivilrechtlich könnte es jedoch interessanter werden, wenn Pro7 der Anruferin die entgangenen Werbeeinnahmen und entstandenen Kosten als Schäden in Rechnung stellt. Und da es sich um eine vorsätzlich unerlaubte Handlung der Anruferin handelte, wird sie davon selbst in einem Insolvenzverfahren keine Restschuldbefreiung erhalten können. Die Frau wäre somit für ihr Leben ruiniert. Es sei denn, dass auch Pro7 der Frau einen Frauenrabatt gewährt und die Ansprüche nicht richtig geltend macht. Das wäre dann wohl aber rechtswidrig gegenüber den Aktionären.


_Josh
15.5.2015 17:40
Kommentarlink

Köstlich, Deine Klum-Charakterisierung. Da fällt mir spontan olles Roger Willemsen ein, der in der Sonntaz vom 16. Mai 2009 folgendes zum Besten gab:

Eine unschöne Frau mit laubgesägtem Gouvernanten-Profil bringt kleine Mädchen zum Weinen, indem sie ihre orthodoxe, hochgerüstete Belangslosigkeit zum Maßstab humaner Seinserfüllung hochschwindelt, über »Persönlichkeit« redet, sich aber kaum mehr erinnern kann, was das ist, und sollte diese je zum Vorschein kommen, sie mit Rauswurf bestraft…

und

Der Exzess der Nichtigkeit aber erreicht seinen Höhepunkt, wo Heidi Nazionale mit Knallchargen-Pathos und einer Pause, in der man die Leere ihres Kopfes wabern hört, ihre gestrenge Entscheidung mitteilt und wertes von unwertem Leben scheidet.

und

Da möchte man dann elegant und stilsicher, wie der Dichter sagt, sechs Sorten Scheiße aus ihr rausprügeln – wenn es nur nicht so frauenfeindlich wäre.
(,-)

Einstweilen schöne Zeit an Dich und einen Teil der mir angenehmen, klugen und mich fordernden Kommentatoren — ich meinerseits bin dann erstmal bis 5. Juli im südamerikanischen Dschungel, meist ohne Weltwebe.


mistkaeferchen
15.5.2015 22:07
Kommentarlink

Hadmut. DaS NaEcHte MaL sChReIbE kReAtiVeR. IcH DaNkE dIr.


Hadmut
15.5.2015 22:39
Kommentarlink

@mistkaeferchen:

> Hadmut. DaS NaEcHte MaL sChReIbE kReAtiVeR. IcH DaNkE dIr.

Das ist nicht kreativ. Das ist dämlich. Kreativ heißt, dass man was schafft, nicht dass man es unlesbar macht. Wir sind hier auch nicht in der Grundschule, wo man Buchstaben zu malen übt.

Warum schreibst Du nicht einfach ganz normal, so dass man es einfach lesen kann?


yasar
16.5.2015 12:30
Kommentarlink

@mistkaeferchen

“Kreativ” schreiben nur Leute, die sich einen Dreck um die Leser scheren.

Schreiben ist kein Selbstzweck sondern dient dazu, Inofrmationen zu vemitteln. Und wenn mann durch Kreativität verhindert, daß der Rezipient an die Information kommt oder nur unter großen Mühen, sofern da irgendeine vorhanden ist, kann man sich das mit dem Schreiben genauso sparen.

Merke: Man schreibt für die Leser und nicht für sich selbst!


Christian
16.5.2015 17:07
Kommentarlink

Am Rande (des Wahn-Sinns) – was mir da nebenbei noch auffällt ist, dass sich das Prinzip “der Käptn verlässt das Schiff als letzter” ins Gegenteil verkehrt zu haben scheint.
Wo also früher der/die Verantwortliche Flagge und Präsenz zeigte (oder zeigen sollte), heisst es heute – nix wie weg! Zuschauer? Gefolgschaft? Fans? Egal – soll der Plebs sehen, wie er da rauskommt.
Ah – als noch so ein kleinerer Herr aus aus Ungarn stammender jüdischer Familie Fronkreisch regierte, passierte mal während eines Empfangs in Israel ein Fauxpas: Einer der Soldaten oder Polizisten im Empfangskomitee erschoss sich. Aufgrund des Knalls stürzten sich die Leibwächter auf denselben des Herrn – und dessen Frau, die schöne Carla B stürzte die Treppe zum Flieger wieder hinauf, um ihr Leben fürchtend und ihren geliebten Mann mal kurz in den Wind schießend….
Beim zweiten Beispiel war’s natürlich keine Verantwortung, es hätte l’amour sein können. 🙂
Pantha rhei.
Schönes Wochenende
Christian


georgi
16.5.2015 18:35
Kommentarlink

Ja, die Feministen! Die sind doch an wirklich allem schuld!


Heinz
16.5.2015 20:08
Kommentarlink

> Wer dumme Teenies als Wichsvorlage verkauft

Wer schaut GNTM als Wichsvorlage?
Gibts im Internet noch nicht genug Porn?


Heinz
16.5.2015 20:18
Kommentarlink

> DaS NaEcHte MaL sChReIbE kReAtiVeR. IcH DaNkE dIr.

Und ich dachte immer das mit der “kreativen Rechtschreibung” sei nur ein Scherz von Schülern.