Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Brandschutz mangelhaft?

Hadmut
3.5.2015 15:01

Scheint, als gäbe es im Bundeskanzleramt Probleme beim Brandschutz

24 Kommentare (RSS-Feed)

Marcus Junge
3.5.2015 15:09
Kommentarlink

Von mir aus soll die Waschmaschine vollständig einstürzen, möglichst dann, wenn viele Politiker darin sind. Der häßliche Kohl-Klotz ist zwar völlig passend zur BRD, aber daher eine Beleidigung des Auges und das diese häßlichen, “modernen” Zweckbauten meist nach 10 bis 20 Jahre eine Sanierung brauchen, ist ja auch keine Neuheit mehr. Wer “billig” kauft zahlt halt 2x oder 3x oder braucht einen Neubau.


Hadmut
3.5.2015 15:18
Kommentarlink

@Marcus Junge:

Du hast nicht verstanden, worum es geht.


quer
3.5.2015 15:23
Kommentarlink

Denen wird noch so die Hütte brennen, daß sie sich wünschen werden, niemals das Volk haben glücklich machen zu wollen.


Gerald
3.5.2015 15:38
Kommentarlink

@ Markus Junge @ Helmut

Da ich finde auch das das Haus sollte einstürzen und alle unter sich begraben! Diese Bauvorschriften und Hausbaudingsbums! Das kann es ja wohl kaum sein hier!!!

Sollte die NSA mal helfen und die Baufirmen für uns überwachen, das sowas ja nicht wieder passiert!!11

Und nein ich werden den Artikel nicht lesen!!!111


Henriquatre
3.5.2015 16:01
Kommentarlink

Merkel lügt und verkauft und verrät alles und jeden. Nur die Anerkennung ihrer amerikanischen „Freunde“ ist ihr wichtig. Für den totalen, radikalen und alternativlosen Ausverkauf der deutschen Wähler, des Staates und der Wirtschaft hat sie die Freiheitsmedaille des US-Präsidenten verliehen bekommen. Deshalb ist TTIP jetzt „Chefsache“, deshalb gibt es deutsches Geld für die Faschisten in der Ukraine, deshalb sind die selbstzerstörerischen, völlig kontraproduktiven Sanktionen gegen Russland überhaupt in Kraft.

Merkel ist nichts zu schmierig, zu schäbig, schleimig oder zu dreckig, als daß sie es für ihre amerikanischen „Freunde“ nicht mit freudiger Begierde in die Hand und in den Mund nehmen würde.

Irgendjemandem ist das jetzt zuviel geworden und er hat „geheime“ Papiere geleakt. Merkel schweigt sich aus, weil sie nicht weiß, was für sonstige Papiere dieser jemand vielleicht noch in der Schublade hat.


Kosendey
3.5.2015 16:02
Kommentarlink

@Gerald Solten Sie ein Troll sein, machen Sie ihren Job extrem lausig… Wenn nicht empfehle ich Ihnen sich in ärztliche Obhut zu begeben.


Hadmut
3.5.2015 16:04
Kommentarlink

> @Gerald Solten Sie ein Troll sein, machen Sie ihren Job extrem lausig…

Was sich halt so bei den Pro-Gender-Medienagenturen so rumtreibt…


Emil
3.5.2015 16:45
Kommentarlink

Wieder mal die typische transatlantische Springer-Propaganda: die NSA muss in Deutschland schnüffeln, weil die Sicherheit der westlichen Welt von hier lebenden Terroristen bedroht wird und der BND ohne die Hilfe des großen Bruders nichts zustande bringt.

Diese Springer-Fritzen stecken genau so tief im Arsch der Amis wie Merkel und ihr Kanzleramt.


Michael Vogt
3.5.2015 17:29
Kommentarlink

“Wer “billig” kauft zahlt halt 2x oder 3x oder braucht einen Neubau.”

Wenn Du nur ansatzweise einen Funken Ahnung davon haettest, wuesstest Du, dass Du hier Unsinn verbreitest.


Stannis Baratheon
3.5.2015 17:31
Kommentarlink

Akute Feuerwanzenplage?


Krischan
3.5.2015 17:36
Kommentarlink

Der folgenden Absatz ist doch merkwürdig:

Und die Amerikaner wissen, dass sie es weiß. Im Mai 2014 ermahnte sie Barack Obama bei einem Gespräch im Weißen Haus, die ausufernden NSA-Aktivitäten einzuschränken. Außer Merkel und Obama waren nur Dolmetscher und je zwei führende Berater dabei.

Man sagt ja Merkel und Springer eine sehr enge Freundschaft nach. Wenn man nun annimmt, daß die Welt diese Infos nicht von der Obama-Administration bekommt, bleibt ja nur noch Merkel selbst oder ihre zwei Berater übrig. Versucht Merkel gerade, über die Welt ihre (beschwichtigende) Version der Geschichte zu präsentieren?


Hadmut
3.5.2015 17:56
Kommentarlink

@Krischan:

In der Tat seltsam…

Allerdings werden manchmal auch Gesprächsprotokolle herausgegeben. Da steht zwar nicht drin, was wirklich gesprochen wurde, aber wie es aussehen sollte.


Gerald
3.5.2015 17:46
Kommentarlink

@ Kosendey @ Hadmut

Anspielungen auf den ersten Beitrag sind halt intellektuell harter Tobak! Sorry, ist nicht mein Fehler. Suchen Sie mal villeicht bei sich selbst. Villeicht wird man ja fündig. 😉

Gruß Ihr BND Verbindungsoffizier


Hadmut
3.5.2015 17:55
Kommentarlink

> Anspielungen auf den ersten Beitrag sind halt intellektuell harter Tobak!

Komisch, dass sich die Trolle und Idioten immer einbilden, dass sie intellektuell über allen anderen stehen.


Gerald
3.5.2015 18:05
Kommentarlink

@ Helmut

Das der erste Beitrag den Artikel nicht verstanden hatte und sie ihm darauf auch noch hinweisend geantwortet haben, ist ihnen aber schon aufgefallen oder?

Wissen Sie, villeicht steht ja mein nachfolgender Beitrag, in einem gewissen inhaltlichen Zusammenhang o.ä. …

Schwer zu sagen. Villeicht schaue ich kurz auf Ihrem Rechner nach. Nach einer Erlaubnis brauchen wir ja nicht zu fragen bzw. hab das RDP Fenster ja noch offen. 😉

Ihr BND Verbindungsoffizier (Berlin_2)


Hadmut
3.5.2015 18:51
Kommentarlink

@Gerald: Sie nerven nur und tragen überhaupt nichts bei.

Was wollen Sie eigentlich hier? Und warum suchen Sie sich nicht jemand anderem, den Sie stalken können?


Kosendey
3.5.2015 18:17
Kommentarlink

@Gerald
…ok… ´n Troll sind Sie nicht, wird wohl meine zweite Vermutung stimmen. …aber mit Text füttern werd ich Sie trotzdem nicht mehr. Bin zwar Raucher, konnte aber ihren “intellektuell harten Tobak” in keiner Ihrer bisherigen Posts erkennen.


Michael Vogt
3.5.2015 18:47
Kommentarlink

Hadmut
3.5.2015 22:06
Kommentarlink

Kurze Durchsage: Ich lasse die Kommentare von „Gerald” nicht mehr durch. Da kommt nur noch dummes Gepöbel ohne jede inhaltliche Aussage oder Zusammenhang mit dem Blog-Artikel. Man sollte Leute, mit denen man sich in der Realität nicht unterhalten würde, auch im Blog nicht rumplärren lassen.


ein anderer Stefan
3.5.2015 23:07
Kommentarlink

Ich gehe davon aus, dass die Merkel-Kamarilla genau wußte, was da läuft. Aus irgendwelchen Gründen konnten oder wollten sie aber nicht dagegen vorgehen. Deswegen auch der schwache Versuch von Pofalla, das abzubiegen. Deswegen auch die Farce namens Untersuchungsausschuß, den die Regierung am langen Arm verhungern läßt. Da liegt sicher manche Leiche im Keller, und langsam beginnts zu stinken. Da macht es auch nur Sinn, ständig mehr Überwachung zu fordern – um die Dissidenten rechtzeitig rausfiltern zu können.


Kommunikationsgorilla
4.5.2015 1:44
Kommentarlink

Die Chancen stehen nicht schlecht, dass Merkel über die Geheimdienst-Affäre stürzen wird, wie Jean-Claude Juncker im Jahr 2013 als Premierminister von Luxemburg. Irgendwann ist auch bei einer Teflonpfanne der Lack ab.

> Komisch, dass sich die Trolle und Idioten immer einbilden, dass sie intellektuell über allen anderen stehen.

Trifft das nicht auf alle Klugscheißer und Besserwisser zu?


maSu
4.5.2015 9:57
Kommentarlink

Merkel sagt und macht nichts.

Wenn:
Nur wer was sagt, der kann lügen.
Nur wer was macht, der kann was falsch machen.

Sie lässt lügen und sie lässt falsch machen und diese Leute müssen dann im Zweifel als Bauernopfer herhalten. So agieren heutige “demokratische” Anführer eben.

Das Wort “Würde” kennt man doch eh nur noch aus dem Konjunktiv.


Zaphod B.
4.5.2015 11:14
Kommentarlink

Irgendwie erinnert mich der NSA Skandal immer mehr an die Gillaume Affäre der 70er. BND und Verfassungsschutz wussten schon sehr früh vom DDR Spion im Kanzleramt, spielten aber schon damals ihr ganz eigenes Spiel – mit bekannten Ausgang.

Damals während des kalten Kriegs ging es tatsächlich noch um Sicherheitsfragen – mal abgesehen davon, dass Willy Brandt anscheinend hochgradig depressiv und somit nicht mehr als Kanzler tragbar war.

Das heutige Ausspionieren von europäischen Firmen und Politikern hat aber mal rein gar nichts mit “Terrorabwehr” sondern schlichtweg mit wirtschaftlicher Vorteilserschleichung zu tun. Hier geht es nicht um Sicherheitsfragen sondern um den organisierten Diebstahl des geistigen Eigentums europäischer Unternehmen unter aktiver Mitwirkung von BND und Kanzleramt!

Allerdings bezweifle ich, dass außer ein paar Risse im Lack, viel an unserer Kanzlerin hängen bleibt. Die kann sich da ganz gut auf ihren Koalitionspartner SPD verlassen, die in dieser Angelegenheit genug Dreck am Stecken hat. Der NSA Untersuchungsausschuss ist jedenfalls
eine völlige Lachnummer. Wenn es ganz Dicke kommt tritt Merkel evtl. 2017 nicht mehr an. Bis dahin sitzt die diesen Skandal aber ganz entspannt aus und feuert vielleicht noch ein paar Minister.


TOPCTEH
4.5.2015 11:36
Kommentarlink

@Kommunikationsgorilla: Und dann? Dann taucht der abgesägte Politiker eben in der EU wieder auf, um sein Unheilanrichten weiterzutreiben.