Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Nein, ich hege keinerlei Selbstmordabsichten

Hadmut
2.5.2015 20:55

Weil gerade mehrere Kommentatoren und andere Leute bei mir anfragen:

Nein, ich hege keinerlei Selbstmordabsichten, überhaupt nicht.

Sollte also irgendwann mal die Meldung herumgehen, dass dieses Blog geschlossen wurde weil ich an einem „klaren Fall von Selbstmord” verschieden wäre, beispielsweise behauptet wird, ich hätte mir 109 Mal selbst in den Kopf geschossen, würde in irgendeinem Berliner Wald am Baum hängen oder sowas:

Nein.

Hab ich nicht vor.

Nicht glauben.

36 Kommentare (RSS-Feed)

prx
2.5.2015 21:00
Kommentarlink

Du liest zu viel FeFe,


Hadmut
2.5.2015 21:00
Kommentarlink

Les ich nur selten.


janndh
2.5.2015 21:41
Kommentarlink

ne das mit den 32 Messerstichen oder den 109 Kugeln passiert anderen,

bei Dir und Fefe ist bekannt das ihr gern mal fremde Länder bereist, auch gern mit abstechern in gegenden abseits der Zivilisation.
da passiert dann was dummes.

Nebenbei ich les euch beide, nebenbei noch Udo Vetter, den Undertaker, und auch gern den Shopblogger. Jeder sieht die Welt und die Probleme aus seiner sicht. und ich sehs eben aus meiner. ich kann keinem immer und völlig zustimmen. warum auch? ich bin ja nicht in deren Lage.

Aber eines hab ich in den letzten Tagen gelernt und begriffen, ich versteh jetzt warum 1933 soviele der NSDAP gefolgt sind, das waren tolle Redner, mit Irgendwie einer Ausstrahlung, denen es um nichts weiter als um Macht und Geld ging.

Siehe jetzt Der Ex-Pirat Lauer. 180 Grad wende.

Lesen ist einfacher als schreiben, ich merks selber, wenn ich meinen blog fülle fehlt die zeit zum lesen anderer. Ich hab eben keinen Job der es erlaubt nebenher zu twittern, zu texten o.ä.

ist alles reine freizeit. Und in der ich gebs ehrlich zu hat eher mein vergnügen Vorrang.

bei fefe muss man derbe regeln befolgen um gehört zu werden, Gmail user fallen sofort raus, find ich für den einzelnen anwender echt doof, und es ist nervig, Gmail ist wirklich bequem, aber irgendwo hat er ja recht. klar er übertreibts, aber es ist sein blog, also seine Regeln

so bacl to Topic,

ich bin mir sicher, Hadmut ist da ähnlich wie ich. ” und wenn ich damit jemand ärgern kann, dann werd ich mindestens 100!


Owen
2.5.2015 21:45
Kommentarlink

Also in Polen ist es sehr in Mode beim Selbstmord sich 2 mal in den Kopf zu schissen.


peter
2.5.2015 21:48
Kommentarlink

… aber wenn du ein Flugzeug gegen einen Berg fliegst, dann können wir das aber schon glauben? …


Frank
2.5.2015 22:14
Kommentarlink

@peter

Nur wenn Er vorher ein paar Flugstunden inner Cessna hatte -dann gelingt auch die 270 Grad Kampfkurve und der gesamten Endanflug drei Meter überm Boden!


Marcus Junge
2.5.2015 22:56
Kommentarlink

Owen

In der BRD bringt man als “Uwe” erst den anderen “Uwe” um, lädt die Pumpgun nach, dann schafft man es das extrem unhandliche Gewehr gegen sich selbst (Kopf) zu richten und den Abzug zu betätigen, worauf man dann nochmals nachlädt, was 2 Patronenhülsen auf dem Boden beweisen. Derweil atmet man auch nicht den Rauch des brennenden Wohnmobils ein, welches man selber nebenbei abfackelt, wie die Obduktion belegt, was aber erst 3 Jahre später öffentlich gemacht wird, in den 3 Jahren dazwischen behauptet man als Polizei einfach es sei der Brandruß in der Luge gefunden worden. Ect. pp.

(Die Geschichte ist fast so gut wie die mit den Teppichmesser-Moslems und gewissen Wolkenkratzern oder der Lebkuchenmesserschlange).


Marcus Junge
2.5.2015 22:59
Kommentarlink

Peter

Da muß er aber wenigstens eine von zwei Bedingungen noch erfüllen. Entweder “Medikamente” besitzen (egal welche) oder am Flugsimulator (MS Flight Simulator z.B.) Landungen auf schwierigen Flugplätzen weltweit “geübt” haben (MH370, der “andere Selbstmordpilot”, laut Wahrheitsmedien damals).


vortex
2.5.2015 23:57
Kommentarlink

Ich habe schon dreimal Hadmut-“Selbstmord” Stories schreiben wollen. Aber irgendwie war mir das zu makaber.

Trotzdem, falls du einen Gasherd hast, schaff ihn ab.

Ich würde ungern den Kommentator meiner Wahl verlieren nur weil die Männer im schwarzen Anzug grünes Licht von den Funktionären bekommen haben.


Borstie
3.5.2015 0:02
Kommentarlink

Warum sind den da (German Wings) Trümmer der Maschine gefunden worden? Sollte so was bei der Geschwindigkeit nicht verdunzten? UPS, Verschwörung. Borstie


Hadmut
3.5.2015 9:15
Kommentarlink

> Sollte so was bei der Geschwindigkeit nicht verdunzten?

Nee, unmöglich. Da fehlen ein paar Nullen bei der Geschwindigkeit, und die dafür nötige Geschwindigkeit kann ein Flugzeug hier nicht erreichen.

Dazu brauchst Du schon die Geschwindigkeit eines Satelliten in der Umlaufbahn im Vakuum, der in die Atmosphäre eintritt. Das dürfte mindestens so Faktor 50 bis 200 mal so schnell sein.


MW
3.5.2015 1:13
Kommentarlink

@peter Ohje… viel zu früh, Peter D:

Schade eigentlich. Das mit den 109 Kugeln ins Knie wäre vielleicht Weltrekord.


Wolf
3.5.2015 2:19
Kommentarlink

Danke. Gut das wir das geklärt haben. B-) Irgendwelche Hobbys? Heimwerken oder so?

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2553964/CEO-commits-suicide-nail-gun-company-investigation.html

Naja, wenigstens bist Du nicht in der Bankenszene…

http://www.valuewalk.com/2015/01/bankers-suicide-conspiracy/


Wolf
3.5.2015 3:54
Kommentarlink

@ Hadmut

Du hattest es ja schon beim Thema Feminisierung Deutschlands die These mit der Eindämmung Deutschlands aufgestellt. Scheint nicht das einzige Gebiet zu sein, auf dem unsere “Freunde” und Verbündeten aktiv sind.

https://www.youtube.com/watch?v=318WQUNhO7w

Das ist so unglaublich. Letztlich für mich. Um Deine These weiter auszubauen, halte ich das Thema Nazismus jedoch für einen Vorwand. Meiner Meinung nach geht es hier schlicht um die Aufrechterhaltung des Status Quo nach der Besetzung. Sprich das Land soll weiter als militärischer Stützpunkt dienen als auch ausgebeutet werden. Geopolitik und Auspressen dürfte das Hauptmotiv sein, sprich knallharte koloniale Politik.

Dieses unser Land ist schlicht nicht mehr in der Lage, seine eigenen Interessen zu vertreten, wenn es quasi von außen eine neue Bevölkerung bekommt. Die Amerikaner erleben gerade einen weltweiten Einbruch ihrer geopolitischen Macht, verbunden mit einem Absturz der Wirtschaft. Stimmen Deine Thesen und die aus dem Video augestellte, kann man dieses Land noch lange beherrschen, ohne direkt intervenieren zu müssen. Geht das nicht mehr, läßt man es einfach entlang der ethnischen Bruchlinien in die Luft fliegen.

Gerade letzteres, ethnische Trennlinien zu nutzen, war das Merkmal der britischen Kolonialmacht. Und gerade die Amerikaner sind berüchtigt dafür, dass wenn ihre Pläne vor Ort nicht klappen, ganze Länder notfalls im Chaos versinken zu lassen.

Dieses System das wir haben, mündet in einen Bürgerkrieg. Ob man das wahrhaben will oder nicht. Menschen werden permanent mit Nazi tituliert und indoktriniert. Bei Dingen die über die Grenze hinweg, in jedem anderen Land der Welt als normal betrachtet werden.

Alles was dem Interesse dieses Landes dient, wird teils bis in die Basis hinein zerstört. Ob es um den wissenschaftlichen Bereich geht, in dem es direkte Verbote im Bereich der Forschung gibt.

Die Gesellschaft, die man systematisch zersört in dem jeder positive Wert negiert wird und selbst die eigene Identität abgesprochen wird. Letzteres so ins extrem getrieben dass das eigene Geschlecht abgesprochen wird.

Oder eben im Moment eine Flutung des Landes mit Ausländern vorgenommen wird und das ganze noch mit finanziellen Anreizen verstärkt wird. Weil wir angeblich so reich sind und das Boot niemals voll ist. Gleichzeitig müssen Menschen immer länger arbeiten. Mittlerweile ist die Rente mit 74 im Gespräch. Alte Rentner sammeln in allen Städten Flaschen um ihre Rente aufzubessern und Freunde müssen für ihre Kinder die Farbe fürs Klassenzimmer mitbringen.

Das ganze bei Abgaben an den Staat und staatseigene Organisationen die bei Angestellten all together 70 Prozent des Einkommens ausmachen. Ich halte das nicht für eine Verkettung unglückseliger Zustände und ich denke auch nicht das man auf bestimmte Stellen kommt, weil man völlig dumm im Kopf ist. Also wer ist der Nutznießer, wenn dieses Land sich systematisch demontiert. Da sind wir wieder beim Ursprung Deiner These. Aus welchem Land kommt der Feminismus noch einmal?

Dachte ich poste Dir das mal, da es irgendwie im big picture passt. All diese Aktionen machen Sinn, wenn man das ganze einfach von außen betrachtet. Erschreckenden Sinn.

Vielleicht sollte man das hier besser nicht posten. Ich will da Deinem Blog nicht diskretitieren. Du weisst was ich meine.


Hadmut
3.5.2015 9:06
Kommentarlink

> Dieses unser Land ist schlicht nicht mehr in der Lage, seine eigenen Interessen zu vertreten,

Ja, das wird systematisch herbeigeführt.


Gast
3.5.2015 5:01
Kommentarlink

Nicht genug öffentliche Resonanz, keine Notwendigkeit eines Selbstmordes. Die besteht nur breit groß wahrgenommenen Fällen …


Gast
3.5.2015 9:20
Kommentarlink

Weiß jemand was aus dem Udo Wolf vom Blog Marktorakel geworden ist ?


Borstie
3.5.2015 9:24
Kommentarlink

@Hadmut: was war das den dann für ein Flugzeug im Pentagon? *grübel*


Hadmut
3.5.2015 9:51
Kommentarlink

> @Hadmut: was war das den dann für ein Flugzeug im Pentagon? *grübel*

Ach so, das meinst du.

Das zählt nicht, das war aus Schokolade.


Vaporware
3.5.2015 9:54
Kommentarlink

> Sollte so was bei der Geschwindigkeit nicht verdunzten?
>>Nee, unmöglich.

Er spielte wohl auf die ASCE an, die da bei 2 speziellen Flugzeugen anderer Ansicht ist (Aufprall auf Feld => vollständige Verdunstung; Aufprall gegen Gebäude => Verdunstung bis auf 1 oder 2 Teile)


Schänder-Mainstreaming
3.5.2015 9:57
Kommentarlink

@ Marcus Junge

Ich halte den NSU Fall auch für sehr mysteriös.

Das mit der Pumpgung und den 2 Hülsen wäre aber möglich, darauf würde ich mich nicht versteigen.

Wenn die Pumpgun vorher benutzt wurde ohne zu repetieren:

Nazi 1 repetiert, leere Hülse 1 fliegt raus, erschiesst Nazi 2.
Nazi 1 repetiert, leere Hülse 2 fliegt heraus, erschiesst sich selbst.

Es liegen so 2 Hülsen und 2 tote Nazis auf dem Boden.

Unwahrscheinlich, aber möglich.


Karl Marx
3.5.2015 10:33
Kommentarlink

>> Dieses unser Land ist schlicht nicht mehr in der Lage, seine eigenen Interessen zu vertreten,
>Ja, das wird systematisch herbeigeführt.

Ich würde gerne prüfen, ob die Interessen Deutschlands mit meinen eigenen Interessen kompatibel sind. Das Lemma

http://de.wikipedia.org/wiki/Interessen_Deutschlands

gibt es aber noch nicht. Wo ist die Liste mit Deutschlands eigenen Interessen?


Zäld
3.5.2015 11:25
Kommentarlink

@Vaporware

“Aufprall auf Feld => vollständige Verdunstung; Aufprall gegen Gebäude => Verdunstung bis auf 1 oder 2 Teile”

Wieso Verdunstung? Wenn ein Objekt ins Feld hineinfliegt, dann steckt es nun einmal im Feld und ist nicht mehr sichtbar. Genauso ein Objekt, das in ein Gebäude hineinfliegt – das ist dann logischerweise im Gebäude und nicht davor.

Verstehe nicht, warum einige Leute mit diesen simplen Tatsachen solche Probleme haben.


Norbert_G
3.5.2015 12:18
Kommentarlink

Ich wünsche Ihnen Glück bei Ihren Bemühungen und möchte Sie etwas beruhigen, daß ich in Ihrem Fall noch keine zu große “Selbstmordgefahr” sehe.
Denn Sie arbeiten “nur” metapolitisch und nicht konkret an machtgefährndenden Projekten. Vor einem “Selbstmord” kommen erstmal niederschwelligere Warnschüsse. Würde Sie an einem Projekt, wie der Enigmabox in der Schweiz arbeiten, sähe die Gefahrenlage bereits anders aus.

Dennoch freut es mich zu sehen (aus den Andeutungen), daß Sie sich verschwörungstheoretisch bei Ihrer Bloggerei weit entwickelt haben. Ich meine, das wäre vor einigen Jahren noch anders gewesen?

Was mich fassungslos macht, ist eine Sorte “USA-Freunde” (ich wittere sie auch hier), für die böse Verschwörungen von Seiten der USA (oder Israels) schlichtweg denkunmöglich sind. Da kommt man mit KEINER Logik und keinem gesunden Menschenverstand einen Milimeter weiter.
Vor Kurzem hatte ich zum Ende eines politischen Stammtisches diesbezüglich ein Schlüsselerlebnis. Ein an sich nicht dummer und mutiger Familienvater, der aus Sorge um die Zukunft seiner Kinder und dieses Landes politisch aktiv wurde, sprach mich auf meinen “Antiamrikanismus” an. Als ich ihn argumentativ völlig in die Enge getrieben hatte, brach es trotzig und mit Tränen in den Augen aus ihm raus: “Das glaube ich nicht, die Amerikaner sind nicht so, sie sind nicht böse!”

Ich fürchte, bei manchen Fanatikern kommt man mit keinem Argument weiter. Es freut mich, daß Sie nicht dazu gehören.


pjüsel
3.5.2015 14:34
Kommentarlink

Frank
3.5.2015 14:42
Kommentarlink

@Marcus Junge

>öffentlich gemacht

Du meinst ‘öffentlich gemacht’ für Leute die im Net in Nischenblogs stöbern.
Öffentlich gemacht ist etwas erst wenns ein Lackaffe in den Nachrichten vom Blatt abliest.
Hardmut sollte auch jegliches Kniestossen vermeiden -sonst stirbt Er an Lungenembolie…wobei Er älter als 20 ist, das medizinisch kritische Alter liegt somit hinter Ihm.


Schänder-Mainstreaming
3.5.2015 14:44
Kommentarlink

@ Norber G

Ich mag die Amis, aber ihre Regierung nicht.

Das hat doch nichts mit Antiamerikanismus zu tun.

Ansonsten:

Putin hat gerade ein Gesetz unterzeichnet welches Leiharbeit verbietet.

Das ist die Agenda 2020 🙂

http://de.sputniknews.com/german.ruvr.ru/news/2014_05_01/Putin-unterzeichnet-Gesetz-uber-Verbot-von-Leiharbeit-7913/

Er hat ja vor kurzem auch Gentechnik in Russland verboten.

Ein Gesetz für den schrankenlosen Hanfanbau ist auch in Planung.

Waffen sind jetzt in Russland auch zur Selbstverteidigung erlaubt. Er hat keine Angst vor dem Volk.

Russland wird immer attraktiver und die EU immer mehr zur Hölle.


Britta
3.5.2015 17:19
Kommentarlink

Hadmut ist ein Genie wie der exzentrische Millionär Lionel Twaine in EINE LEICHE ZUM DESSERT und baut eine Maschine, die ihm zwölfmal das Messer in den Rücken stößt. Klarer Fall!


Hadmut
3.5.2015 18:04
Kommentarlink

> wie der exzentrische Millionär Lionel Twaine in EINE LEICHE ZUM DESSERT und baut eine Maschine, die ihm zwölfmal das Messer in den Rücken stößt. Klarer Fall!

Naja, das ist ja das Gegenteil, das läuft ja darauf hinaus, dass der „Ermorderte” selbst vortäuscht, von anderen ermordet zu sein, und nicht Mord, der wie Selbstmord aussieht.

Ich habe irgendwie irgendwo auch mal von so einer Story gehört, bei der jemand in einer Thermoskanne ein Messer aus Trockeneis dabei hatte, in das er sich stürzte, um sich umzubringen, und das danach verdunstete, es also nach Messerstich ohne Waffe am Tatort aussehen sollte. Irgendeinen Fehler hatte der gemacht (Gefrierbrand oder sowas).


Vaporware
3.5.2015 18:15
Kommentarlink

@Zäld

“Wenn ein Objekt ins Feld hineinfliegt, dann steckt es nun einmal im Feld”

Ah, danke für die Erklärung. Das leuchtet mir ein. Da hat die Presse bei GermanWings einfach nur falsch berichtet: Das Flugzeug ist eben nicht in den Berg geflogen, sondern ist einfach kurz davor – quasi aus Schock – auseinandergefallen.


Zäld
3.5.2015 19:29
Kommentarlink

@Vaporware

“Da hat die Presse bei GermanWings einfach nur falsch berichtet: Das Flugzeug ist eben nicht in den Berg geflogen, sondern ist einfach kurz davor – quasi aus Schock – auseinandergefallen.”

Nein, die Presse hat schon richtig berichtet.

Es macht schon einen Unterschied, ob ein Flugzeug auf sandigen Erdboden oder auf blanken Fels trifft.

Vielleicht hilft ja dabei die Überlegung, ob man beispielsweise einen Holzpflock leichter in einen Acker oder in einen Felsblock gehämmert bekommt.


Borstie
3.5.2015 22:58
Kommentarlink

@Zäld: Sie sollten sich als Flugzeugabsturzexperte in den USA bewerben. sie bekommen sicher Höchstgage. Der Unterschied, ob man nun innerhalb von 10 cm oder innerhalb von 10 m (Pentagon) von 1000 kmh auf 0 abgebremst wird, können nur sie erklären. Natürlich bleiben bei 10 Metern keine Trümmer. Ist ja logisch …


Zäld
4.5.2015 7:46
Kommentarlink

@Borstie

“Sie sollten sich als Flugzeugabsturzexperte in den USA bewerben. sie bekommen sicher Höchstgage.”

Nein, wieso?

“Der Unterschied, ob man nun innerhalb von 10 cm oder innerhalb von 10 m (Pentagon) von 1000 kmh auf 0 abgebremst wird, können nur sie erklären. Natürlich bleiben bei 10 Metern keine Trümmer.”

Natürlich bleiben da Trümmer, hatte ich doch weiter oben schon gesagt. Nur sind diese Trümmer dann im Pentagon drinne, wenn das Flugzeug ins Pentagon fliegt. Was ist daran in irgendeiner Weise mysteriös?

Wunderst du dich, wenn ein Auto in Garage hineinfährt, warum das Auto nicht mehr draußen zu sehen ist? Wenn nein, warum wundert dich das dann beim Pentagon?


peter
4.5.2015 9:01
Kommentarlink

@Zäld: ganz so einfach ist es wohl nicht. Beim Pentagon hat man ja ein Teil des Fahrwerks gefunden – außerhalb des Pentagons, davor (wenn man den Bildern glauben mag). Und auch wenn sich ein Flugzeug ins Feld rammt, liegen da jede Menge Trümmerteile rum, da steckt nicht alles im Boden. Ich erinnere mich da noch an viele Bilder aus der Starfighter-Ära. Und selbst bei einer Implosion findet man einen Streukreis ausserhalb des eigentlichen Kollisionsort.


Zäld
4.5.2015 9:15
Kommentarlink

@peter

“Beim Pentagon hat man ja ein Teil des Fahrwerks gefunden – außerhalb des Pentagons, davor (wenn man den Bildern glauben mag).”

Dahinter lag es, hinter der Einschlagsstelle.

“Und auch wenn sich ein Flugzeug ins Feld rammt, liegen da jede Menge Trümmerteile rum, da steckt nicht alles im Boden.”

Das kommt auf den Einzelfall an. Es gibt andere Fälle, bei denen ebenfalls kaum bis gar keine Trümmer herumlagen und das Flugzeug komplett im Boden steckte.


Der kölsche Grielächer
4.5.2015 23:58
Kommentarlink

Muss ja immer grinsen wenn ich die Schlauköpfe hier lese, wie sie allen ernstes davon ausgehen, dass die Angelsachsen erst seit 2001 mit allen Tricks arbeiten.
Mustererkennung!
Was hatten wir 1933 im Rheinland?
Eine Flugverbotszone? Nein? Was denn? Damals nannte man es entmilitariserte Zone.
Oder wie erklärt einer es denn, das GB und Fr dem Reich wegen des begrenzten Konfliktes um einen Verkehrskorridor mit Polen -das ohne Not Verhandlungen scheitern liess und sämtliche Minderheiten im eignen Land kujonierte – den Krieg erklärten, nicht aber den Sowjets, die vornehm 14 Tage warteten bis sie “ihren” Teil des polnischen Claims abstecken.
Bis heute Entschädigungslos übrigens.
Historie ist halt viel Arbeit und bedeutet den Abschied von den einfachen Wahrheiten der Kindertage.