Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Putin ist der Größte

Hadmut
6.4.2015 1:21

Klar. War wohl auch nicht billig, da kann er ja wohl was erwarten.

Falls die Meldung stimmt. Man kann ja heute weder der Presse, noch den Social Media noch trauen. „Die Quote sind 135 Kommentare pro Zwölf-Stunden-Schicht“.

Fragt sich natürlich, ob das ne Meldung von einem Social Media Warrior der Gegenseite war.


67 Kommentare (RSS-Feed)

petpanther
6.4.2015 1:37
Kommentarlink

Scheint mir eher eine westliche Troll-Propaganda zu sein. So beschmiert und entwertet man unliebsame Kommentatoren.

.e


_Josh
6.4.2015 2:17
Kommentarlink

Ich habe das noch nie begriffen: Warum sollte das geschönte Geschreibsel von und über der “linken” Seite, vulgo der “Kommunisten”, schlimmer sein als das der rechten, weitgehend braunen Falkenschmierer, seit beispielsweise der Ereignisse um den Golf von Tonkin?

Wobei ich jetzt mal etwas herausgreife, das nur eine Beliebigkeit darstellt, wenn auch eine prägnante. Pro- und Contra-Geschmiere ist seit Angebinn allen “Journalismus” nichts anderes als meist bezahltes Ubtertanentum, vulgo Ge-Arschlecke, was soll daran neu und/ oder verwerflicher sein, als es immer war?


vortex
6.4.2015 2:18
Kommentarlink

Ein klassischer Fall von “die Krähe schimpft den Raben schwarz”.

Bezahlte Kommentarschreiber Stimmung für sich, oder gegen den “Feind”, machen zu lassen ist schon lange Praxis von den USA/Großbritannien und Israel, wobei ich damit rechne das sich die übrigen Staaten mit dem nötigen Kleingeld der gleichen Mittel bedienen um eine Kampagne mit der nötigen Unterstützung zu versehen. Ich hege keinen Zweifel daran das die Russen sich auch an dem Zirkus beteiligen, aber die sind Kinder im Vergleich zu den Angelsachsen.

Der Focus ( und andere Medien ) ist wohl sauer, denn nun wurde ihr “Bezahlt mich, dann singe ich euer Lied”-Geschäftsmodell entmonopolisiert, und ausgerechnet von den von ihnen verhassten Kommentatoren.

Manchmal ist die Welt doch gerecht.


Herrmann
6.4.2015 2:36
Kommentarlink

“In Zeiten der Lüge ist trollen mit der Wahrheit schon ein revolutionärer Akt!”


Herrmann
6.4.2015 2:41
Kommentarlink

@ “Trollen”

Trollen ist sowieso nur noch eine propagandistische Lüge, um die Gegenseite zu diskreditieren. Echtes trollen gibt es schon lange nicht mehr, seitdem die Wahrheit so unbequem wurde und gleichzeit jedem so bequem erscheint alles und jeden billigst als Troll zu verunglimpfen. Dem Privatidioten erspart das auch das Denken und die Selbstreflektion.

@ Job

Wäre nicht schlecht wenn man mal eine Kontaktadresse haben könnte. Ich würde gerne für “das Gute” kämpfen und mit der Warheit hier im Westen aggitieren und dafür sogar noch Geld bekommen!

Im Westen muss ja keiner für Trolle bezahlen. Dafür sind die Menschen hier schon zu verblödet und schreiben online aus ihrer dümmlichen Tageszeitung einfach ab und verkaufen das als persönliche Meinung.

LÄCHERLICH! Zeig mir Deine Anreize und ich zeige Dir wer Du bist!


Roland K.
6.4.2015 3:11
Kommentarlink

Der “unabhängige Sender Radio Free Liberty”? Alles klar……


Schänder-Mainstreaming
6.4.2015 3:16
Kommentarlink

Selbst wenn es so wäre:

Macht Israel schon lange.

Ich glaube aber schon das auch Russland und die USA das machen. Sie wären dumm wenn sie s nicht machen würden.

Ich bin pro Putin, auch ohne Geld:

https://www.youtube.com/watch?v=9TL40p3CJ88

Wieso ihn gerade die einfachen Menschen mögen kann man ab Minute 40 sehen, als er mal die gierigen Manager usw. zusammenstaucht und dem kleinen Mann hilft. Aber das ganze Poträit ist sehenswert.

Und hier seine Rede von 2001 auf Deutsch im Bundestag:

http://www.youtube.com/watch%3Fv%3D9jyLQmyg9hs&sa=U&ei=M90hVe2bOMz_aNmbgWg&ved=0CBoQtwIwAQ&sig2=6fNO-wGodT27Jd_OB-ESSg&usg=AFQjCNF3aFMIiENtaWpeaqm3uI2N6XXSpw

Und diese Rede haben viele Deutsche eben nicht vergessen.

Ein sehr vernünftiger Mann der gute Beziehungen zu den Deutschen will.

Ich brauche kein Geld um für Putin zu sein.


Watson
6.4.2015 3:18
Kommentarlink

Das wird so sein, denn das macht der Westen ja auch nicht anders. Zudem gibt es noch linke Trolle, die das heutige Russland mit der UdSSR verwechseln und rechte Hooliganstrolle die von Moskau aus finanziert werden.


ex_pyx
6.4.2015 5:58
Kommentarlink

Focus spricht vom “unabhängigen Radiosender Radio Free Liberty”. Ich ziwikitiere mal:

“Die vom Kongress der Vereinigten Staaten finanzierte Anstalt untersteht dem Broadcasting Board of Governors …”

Nun – räusper – unabhängig….

Der Guardian allerdings ist wohl wirklich liberal und hier und da auch US-kritisch eingestellt.


Barbie aus Berlin
6.4.2015 7:37
Kommentarlink

Ausgerechnet LOKUS. Klar, bezahlte westliche Propaganda der Atlantikbrücke ist ja was Galans anderes.


Brak
6.4.2015 8:24
Kommentarlink

Gereon
6.4.2015 8:48
Kommentarlink

Wen das stimmen würde, warum krieg ich dann kein Geld von Putin?
Ich weiß nicht, ob ich den Mann mag, aber er scheint das Richtige für sein Land zu tun.
Und wenn ich immer von russischer Aggression und Anektion lese, geht mir der Hut hoch.
Die Ereignisse in der Ukraine sind vom Westen initiiert und finanziert worden, haben sie sogar zugegeben und wenn die Russen so vor den Grenzen der Amis rummachen würden, wie die Amis an Russlands Grenzen, wären wir längst im Krieg. Wahrscheinlich atomar.
Und ich kann eine Annektion mit einer vom Volk erwünschten Wiedervereinigung unterscheiden. Leider hat keine der Mainstream-Medien niemals das Wort ‘Annektion’ nicht verwendet. Und jedesmal war es eine Lüge. Wo kann ich mich zur Geldausgabe melden?


Rainer
6.4.2015 8:55
Kommentarlink

Selbst wenn es stimmt ist das nichts gegen die Troll-Propaganda durch unsere Lügenpresse und unser Lügenfernsehen.


rleo
6.4.2015 9:24
Kommentarlink

Nichts Neues.
Desinformation ist Alltag.
Und hat eine lange Tradition.
https://www.psiram.com/ge/index.php/Operation_INFEKTION
http://de.wikipedia.org/wiki/Potemkinsches_Dorf


Heinz
6.4.2015 9:26
Kommentarlink

Naja bzgl. Propaganda (auch in Social Media) sind wir in den “westlichen Demokratien) weit besser aufgesetellt.

Und davon wollen natürlich einige ablenken, indem sie einfach der Gegenseite das vorwerfen, was sie selbst in weit größerem Maßstab tun.

Davon abgesehen müssen die Journalisten sich vom Aufbegehren der Leser gegen die schlechte Qualität ablenken – das sind alles nur Putintrolle!!1!!11!!


Flash
6.4.2015 9:27
Kommentarlink

Hallo. Habe gestern eine geschlagene Stunde mit einer Russin geredet, die seit 20 Jahren in Deutschland lebt (seit sie 18 ist) und als Messehostess international arbeitet.

Sie hat mir ein wenig die Sichtweise auf Rußland zurechtgerückt, die bei uns soch irgendwo verzerrt ist.

Rußland macht einige der Dinge, die bei uns “politisch korrkter Standard” sind, nicht mit. Beispiele:

– es gibt dort keinen Gender-Wahnsinn
– es gibt dort keine gesellschaftliche Ächtung der Armee
– es gibt dort keine Heiligsprechung von Einwanderern, sondern klare Kante
– es gibt dort keine gesellschaftliche Ächtung der christlichen Religion

Alle diese Dinge sind aber EU-weit quasi von oben verordneter Standard. Weil Rußland sich querstellt und eben auch eine schlagkräftige Armee hat (die auch gerne mal irgendwo einmarschiert, klaro!), kotzt die EU darüber ab. Des weiteren ist Rußland bestrebt, Geo-Politik zu machen, sich also Einfluß-Sphärren zu sichern. Dabei ist es die erklärte Strategie Rußlands, sich an alle Länder zu wenden, die von der EU enttäuscht sind, nämlich:

– Ukraine
– Griechenland
– Türkei
– auch Frankreich und Italien stehen auf der Liste

Rußland möchte mit Ländern wirtschaftlich zusammenarbeiten, die sich NICHT den EU-Sanktionen unterwerfen. Da Deutschland als Handelspartner jetzt ausfällt (EU-gläubige Politiker!), richtet sich das Interesse Rußlands auf ANDERE Staaten

Andere Staaten sind direkt dankbar, mit Rußland Geschäfte machen zu könne, denn Rußland hat zwei feine Dinge im Angebot: ERDGAS und Rüstungsgüter. In punkto Rüstungsgüter muß sich Rußland auf KEINEM Gebiet verstecken, denn die haben eben auch Atomtechnologie, die haben ALLES.

Wer das braucht, der geht eben entweder zu den Russen oder zu den Amis.

WIR gehen zu den Amis, die unsere Schutzmacht sind, andere Länder gehen zu den Russen.

Das Spiel nennt man “Geopolitk”, und das ist nur von Staaten zu spielen, die enrgieunabhängig sind und die eine schlagkräftige, einsatzbereite Armee haben.

Beides hat Dtl NICHT. (Wir haben GAR NICHTS).

;-)))


Flash
6.4.2015 9:28
Kommentarlink

P.S.:

Die russischen Frauen sind oftmals sehr schön, viele Models kommen aus slawischen Staaten!, und sind auch noch sehr traditionell – es sind häufig für westliche Männer “Traumfrauen”.

War meine Gesprächspartnerin auch….:-))


Benjamin
6.4.2015 9:37
Kommentarlink

Die GEZ Mafia kostet ca. 7,5 Milliarden Euro im Jahr. Soviel wird er bestimmt nicht ausgeben.


Flash
6.4.2015 9:39
Kommentarlink

Was Propaganda betrifft: wer im Galshaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

Die EU hat ja ganz offizielle Propaganda-Abteilungen, die wahnsinnig viel Geld verschlingen. Es gibt in jedem EU-Land “EU-Konsulate” in Dt, gleich mehrere. Da wird nichts getan als mit aller Macht EU-Propaganda zu betreiben.

Es gibt EU-“Förderung” für x-tausend Kultur-Events, Filme, social media und so weiter, wo eu-positive Berichterstattung quasi bezahlt wird.

Henrik Broder hat dies mal sehr genau recherchiert und auch diese Konsulate mit Anfragen bombardiert. Da wird dann sofort total gemauert, denn die Geldflüsse und die Aufgabenstellung dieser Propaganda-Organe sind intransparent, ganz bewußt natürlich.

Im Gegensatz zur EU, die von den Völkern der Mitgliedsstaaten abgelehnt wird, (weswegen derartig viel Propaganda nötig ist), wird Rußlands Führung von den Russen SELBST für sehr akzeptabel gehalten, wenn nicht gar für höchst positiv. das hat mir auch besagte Russin erzählt. Einen Selbsthaß auf die eigene Nation gibt es nicht in Rußland. Sie sagte, sie wäre “immer noch und für immer” eine russische Patriotin.

Hooray for Putin…*lach*


ST_T
6.4.2015 9:49
Kommentarlink

Wie war das noch in Syrien?

“Demokratische” Opposition, die hier monatelang in den Medien verkauft werden sollte, bis ein Jahr später, als sich niemand mehr wirklich für den Konflikt interessierte, heraus kam, dass diese mehrheitlich islamistisch ist.

Davor gab es auch schon einige, die die Berichterstattung vehement kritisierten, insbesondere die Einseitigkeit.
Die Medien haben daraufhin langsam angefangen, sich zu besinnen und endlich ausgesprochen, was eigentlich schon die kritisch Denkenden vorher wussten: Das Islamisten lange das Ruder übernommen haben und der IS wütet.

Heute kommt wohl eine andere Taktik. Man diffamiert einfach andere als “Trolle”, und jeder, der sich im Ukraine-Konflikt gegen die Einseitigkeit äußert ist ein “Putin-Versteher”.

Es ist unzweifelhaft übrigens, das Russland auch bezahlte Internettrolle in den Foren hat, davon würde ich ausgehen.

Aber an die professionelle Propaganda der USA kommen die noch nicht heran. Diese haben 27.000 Trolle in Vollzeit, die für das Pentagon schreiben, mit Milliarden finanziert. Mittlerweile dürften es mehr sein.

Darüber beklagt sich kein Niemand, sondern der Chef der Associated Press:

http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/USA/pentagon.html


Emil
6.4.2015 10:03
Kommentarlink

Was die deutschsprachigen Kommentare betrifft: wenn diese angeblichen Pro-Putin-Trolle Nicht-Muttersprachler sind, dann müsste man das an der (fehlerhaften) Sprache erkennen. Es gibt nur sehr wenige Nicht-Muttersprachler, die die deutsche Sprache so gut beherrschen, dass sie keine typischen Fehler machen, wie z.B. falscher Satzbau, falscher Artikel u.s.w. Und bei 5 Minuten pro Kommentar hat man kaum Zeit, noch ein Wörterbuch oder eine Grammatik zu konsultieren.

Ich achte bewusst auf sowas, aber das ist mir in den Leserkommentaren deutscher Online-Medien beim Thema Russland/Ukraine noch nicht aufgefallen. Beim Thema Israel schon, das nennt sich “Hasbara”, aber darüber wird in deutschen Medien kaum geredet:

http://www.theguardian.com/commentisfree/2009/jan/09/israel-foreign-ministry-media


Schänder-Mainstreaming
6.4.2015 11:18
Kommentarlink

@ emil

“Was die deutschsprachigen Kommentare betrifft: wenn diese angeblichen Pro-Putin-Trolle Nicht-Muttersprachler sind, dann müsste man das an der (fehlerhaften) Sprache erkennen”

Einerseits hast du recht. Aber wer weiß?

Ich bin absolut pro Putin aber ich glaube trotzdem das Russland soetwas macht oder gemacht hat.
Vielleicht ist die Sache jetzt auch zu einem Selbstläufer geworden und gar nicht mehr nötig.

Wenn der Feind solche Methoden anwendet und man selbst macht es nicht, dann hat man den Propagandakrieg schon verloren.

Aber diese Leute werden mit Sicherheit nicht solche plumpen und rassistischen Sätze wie:

“Nigger Obama” und “Putin” ist der Grösste”

schreiben. Haben sie auch gar nicht nötig. Sie werden subtiler vorgehen, der Vorteil von Russland ist der, dass sie auf solche Methoden verzichten und ruhig und sachlich ihre Positionen darlegen können.

Der Westen dagegen muss lügen und Gift und Galle spucken. Der Plan für die NWO ist in Gefahr.

Russland kann es sich, -geschützt durch seine Grösse und Atomwaffen- leisten abzuwarten und ruhig zu bleiben. Die Zeit läuft jetzt gegen de Westen.

Aber hauptsache wir Europäer haben wieder Hoffnung und einen mächtigen Verbündeten.


Thomas F
6.4.2015 11:24
Kommentarlink

Hier beherrscht doch auch fast keiner die deutsche Sprache. http://www.dasdass.de


Emil
6.4.2015 12:25
Kommentarlink

@Thomas F
> Hier beherrscht doch auch fast keiner die deutsche Sprache.
> http://www.dasdass.de

Das sind aber Feinheiten, die teilweise nur historisch begründbar sind. Das Englische beispielsweise benutzt sowohl für die Konjunktion “dass” als auch für das Relativpronomen “das” das gleiche Wort, nämlich “that”.

Einen falschen deutschen Artikel wird ein Muttersprachler aber nur sehr selten verwenden, im Gegensatz zu Engländern oder Franzosen, in deren Sprachen die Artikelwörter nicht oder nur eingeschränkt nach Genus und Kasus markiert sind. Dabei kommt dann eher sowas raus:

“Eine Flasche von die Bier, die so schön hat geprickelt in meine Bauchnabel …”


MadProf
6.4.2015 12:49
Kommentarlink

Ging es in dem Blogeintrag nicht um Putin und Pro-Kreml Internet-Trolle? Warum muss bei jeder Information, die Russland in irgendeiner Form schlecht aussehen lässt, immer mit Taten des Westens relativiert werden? Passend dazu auch folgendes Video, was erschreckend häufig bei diesem Thema zutrifft: https://youtu.be/JRlRUW2dL68


Hadmut
6.4.2015 13:20
Kommentarlink

> Warum muss bei jeder Information, die Russland in irgendeiner Form schlecht aussehen lässt, immer mit Taten des Westens relativiert werden?

Aus dem gleichem Grund, aus dem man Frauen nicht kritisieren darf, ohne Schlimmes über Männer zu sagen, und man Muslime nicht kritisieren darf, ohne Schlechtes über Christen zu sagen, und so weiter…


@Flash

Das ist absolut richtig!

Dagegen zählen deutsche Frauen zählen generell zu den Schlusslichtern in der Welt. In unserer germanischen Kultur hatte die Frau immer wie ein Mann zu sein, um beispielsweise gegen die Römer zu kämpfen. Weiblichkeit zählt in Deutschlands Gesellschaft daher nichts und ist sehr verpönt.

Bei den Slawen waren und sind die Frauen tatsächlich weibliche Frauen. So ist in diesen Gebieten nicht nur die Frau für einen Mann wesentlich attraktiver, sondern auch die Geburtenrate höher als in Deutschland. Das liegt aber auch daran, weil die deutschen Frauen wie auch Männer kalt und emotionslos sind. Man denke nur an die Stichworte wie ‘Endlösung’, ‘Mutterkreuz’ und ‘Euro’.

Die Russen haben viel mehr Spaß am Sex, weswegen dort Treue nichts zählt und sie die weltweit höchste Scheidungsrate haben. In Russland sind nicht nur die Frauen weiblicher, sondern auch die Männer männlicher. Die Männer sind kräftig gebaut, was daran liegt, weil sie in der Taiga gegen die Bären kämpften. Konflikte werden gerne brutal mit den Fäusten ausgetragen, wie es sich für richtige Männer gehört. In Deutschland und mit Ausnahme Australiens sind in dem Großteil der westlichen Welt die Männer dagegen völlig verweichlicht. In Russland trägt jedenfalls kein Mann Röhrenjeans, längere Haare und verwendet viel Zeit auf für seine Körperhygiene. Dafür legen Frauen umso mehr Wert auf ihr Äußeres.

Das liegt daran, weil in Russland die Industrialisierung erst mit Stalin begonnen hat. Aufgrund der daraus resultierenden hormonell wirksamen Umweltgifte wurde die russische Kultur nicht von Kinderschändern geprägt, wie bei den früh industrialisierten und durch und durch queeren Engländern. In den Gebiete der ehemaligen UdSSR sind die Gewässer so verseucht, wie durch die Anlagen Majak, dass die Einwohner sterben, bevor sie zu Kinderschändern werden würden. Ansonsten wurde zuletzt ein gutes Gesetz zum Schutz der Kinder eingeführt.


hhaien
6.4.2015 13:27
Kommentarlink

Gähn, diese Story ist doch ein alter Gaul, der alle paar Monate in verschiedenen Ausschmückungen durch die Medienlandschaft getrieben wird. Bereits im vorigen Jahr konnte ich davon auf der Seite von so einem deutschen staatlichen Radiosender für das Ausland bzw. Geführenfinanzierter, davon lesen. Damals sollten die Mitarbeiter sogar in Dollar bezahlt werden. War noch vor der Rubel-Krise. Irgendwo las ich auch mal, das das von den Mitgliedern der Jugendorganisation von Putin:s Partei gemacht wird. In »Die Welt« wurde – wenn ich mich recht erinnere – auch schon mal davon berichtet. Jetzt war wohl der Focus an der Reihe. In so einem deutschen Medium aus Russland hat man auch schon mal über diese Räubergeschichte berichtet. Finde den Link aber nicht auf die Schnelle. Also eine typische deutsche Mediem-Story. Eine Zeitung erfindet etwas, andere erzählen es nach, verändern sie leicht und schmücken sie noch etwas aus.

Ich gehe mal davon aus, das so etwas zumindest für Deutschland nicht erforderlich sein sollte. Für so dumm halte ich die Russen nicht, das man versucht auf die Art etwas zu erreichen. Das wäre meiner Meinung nach nur Geldverschwendung.


Fx
6.4.2015 13:32
Kommentarlink

Diese Propaganda-Story des “Marat Burkhard” ist schon als Fake enttarnt – der “Enthüller” ist bereits für so etwas bekannt.

Könnt Ihr Euch an die rührselige Fake-Geschichte einer vom pööhsen Assad-Regime unterdrückten lesbischen Bloggerin (angeblich aus Syrien) erinnern? Das war sein bisher bekanntester Fake.

Dahinter steckt ein “Journalist”, der seine Lügengeschichten als Kunstaktion tarnt. Und die deutschen Medien übernehmen seine Troll-Ergüsse natürlich gern und ungeprüft.

https://www.facebook.com/ReinaDeLosDuendes/posts/931566836865529

Ich kann zwar die Echtheit der Enthüllungs-Enthüllung ebenso wenig überprüfen, wie die der Enthüllung, aber der Typ hat schon vorher ähnliche Fake-Stories in die Medien gebracht, z.B. hier:
http://www.kommentarium.com/2014/07/kampagnenjournalismus-oder-jurg.html


Christian
6.4.2015 13:45
Kommentarlink

Dein Vergleich passt nicht ganz, werter Hadmut – denn im einen Falle ist’s das medial und gesellschaftlich gern und oft kolportierte Narrativ (Putin – böse! Putin – böse!), was hier im Netz relativiert wird.
Im anderen Falle sind’s grad umgekehrt medial vorangetriebene Relativierungen von Sachverhalten (Frau war schuld? Mann aber auch und sowieso! – Muslime sind Schweine? Christen auch! etc.).
Die Handlungsweise mag gleich erscheinen, die Intentionen oder Scheuklappen sind’s indes nicht und auch die mediale Durchdringung ist unterschiedlich…
Frohe Ostern noch schnell!


Fx
6.4.2015 13:50
Kommentarlink

Schänder-Mainstreaming
6.4.2015 13:51
Kommentarlink

@ Hadmut

Gute Antwort. So in etwa redet Putin auch mit ARD und ZDF Medienhuren.

@MadProf

” Warum muss bei jeder Information, die Russland in irgendeiner Form schlecht aussehen lässt, immer mit Taten des Westens relativiert werden”

Ich versuche trotzdem vernünftig zu antworten:

Wieso sollen diese Informationen Russland schlecht aussehen lassen?

Natürlich ! versucht Russland den Leuten in Europa seine Sicht der Dinge zu erklären.

Das ist völlig legitim. Etwa durch Rusia Today oder durch Finanzierungen von NGOs und Vereinen.

Und natürlich! gibt es Leute die im Internet für Russland Werbung machen.

Aber nicht wie es bei uns in den Medien dargestellt wird. Dort sitzen vielleicht eine handvoll russischer Germanistikstudenten und streuen – zivilisiert in Form und Ausdruck – in den Foren der grossen Medien alternative Informationen über Russland ein.

Bin ich zu 99% von überzeugt.

Aber nicht so wie es hier schon wieder dargestelt wird. Haben die auch gar nicht nötig…


Neo
6.4.2015 13:56
Kommentarlink

@MadProf:

“Warum muss bei jeder Information, die Russland in irgendeiner Form schlecht aussehen lässt, immer mit Taten des Westens relativiert werden?”

Ich habe kein Problem damit Russland oder seine Politik zu kritisieren wo Kritik angebracht ist. Ich habe aber ein massives Problem mit der Propaganda die diesbezüglich in deutschen Medien veranstaltet wird. Die läuft nämlich grundsätzlich nach dem Muster ab das Shakespeare in “Richard III” beschrieben hat:

Quelle: http://gutenberg.spiegel.de/buch/richard-iii-2183/4

Ich tu das Böse und schreie selbst zuerst
Das Unheil, das ich heimlich angestiftet
Leg ich den andern dann zur schweren Last.
[…]
Und so bekleid ich meine nackte Bosheit
Mit alten Fetzen, aus der Schrift gestohlen,
Und schein ein Heil’ger, wo ich Teufel bin.

Wenn über die Propagandaabteilung Russlands geschrieben wird, wird grundsätzlich verschwiegen, daß natürlich auch die westlichen Staaten derartige Abteilungen unterhalten.

Interessant ist auch die Wortwahl. Da ist von Troll-Fabriken (wenn auch in Anführungszeichen gesetzt) die Rede, als wenn jeder der Russland und seinen Präsidenten nicht für die Ausgeburt des Bösen hält automatisch ein Troll wäre. Oder der Begriff des Aussteigers. Der wird fast durchgehend für ehemalige Mitglieder von Organisationen genutzt die entweder negativ konnotiert sind oder bei denen man will, daß der Leser sie mit einer negativen Tendenz sieht.

Wobei es überhaupt ein Charakterzug heutiger Auseinandersetzungen im Netz ist grundsätzlich zu unterstellen der andere sei von der Gegenseite bezahlt. Das es durchaus Deutsche geben könnte die die Außenpolitik der deutschen Regierung als absolut falsch ansehen und das in Zeitungskommentaren dann auch noch, unverschämt wie sie sind, zum Ausdruck bringen, liegt wohl jenseits dessen was für einen Journalisten der großen Medien begreiflich ist.


Herrmann
6.4.2015 14:31
Kommentarlink

Ist zeugt schon von einer gewissen bitteren zynischen Kaltschneutzigkeit, wenn man dem Überbringer der Wahrheit, Propaganda vorwirft.

Wer die Wahrheit bezahlt ist egal! Wer die Wahrheit verkündet auch!

Und wo die Wahrheit der letzten 15 Jahre aus Russland mal nicht gestimmt hat, dass will mir erstmal einer zeigen!

@ Flash

Es hilft nur russisch lernen. Witzigerweise wird mir von Russinnen immer angetragen, auch eine Russin mir als Freundin zu suchen. Zum Sprache lernen natürlich. 😉

Aber auch später ist das ganz praktisch. Wenn man mal die “richtige” Uniform anzieht. 😉

Russland biete für unser Land auch die Möglichkeit an die richtige Geschichtsschreibung ranzukommen, da Russland heutzutage keinerlei Intersse mehr an der Propaganda von damals hat, aber an Deutschland von heute. Ich denke sogar, das ist die wahre Superwaffe! Die Offenlegung der wahren Geschichte des letzten Jahrhunderts!

Dann fliegt hier aber der Laden namens Germany in die Luft!

Und die Werwölfe ziehen durch die Straßen… 😉

https://de.wikipedia.org/wiki/Werwolf_%28Freisch%C3%A4rlerbewegung%29


Barbie aus Berlin
6.4.2015 15:07
Kommentarlink

@Weltversteher

😉
Am Anfang hab ich es fast ernst genommen. Aber am Ende hast Du dann doch etwas zu dick aufgetragen als daß man es Dir abnehmen würde, selbst so einen Quatsch zu glauben.


PurpleRain
6.4.2015 15:34
Kommentarlink

Die Feuerleitung der Kommentarartillerie in St.Petersburg scheint auch die Rücklinks der Veröffentlichungen zu ihrem Standort zu überwachen. Jeder Blog oder SM-Eintrag mit solchen Links bekommt ein Paar ordentliche Salven Relativierungs- und Unglaubwürdigkeitsgranaten ab.


Hadmut
6.4.2015 15:36
Kommentarlink

> Jeder Blog oder SM-Eintrag mit solchen Links bekommt ein Paar ordentliche Salven Relativierungs- und Unglaubwürdigkeitsgranaten ab.

Ja. Immer wieder zu beobachten.


Juergen Sprenger
6.4.2015 15:51
Kommentarlink

@MadProf

> Warum muß bei jeder Information, die Rußland
> in irgendeiner Form schlecht aussehen läßt,
> immer mit Taten des Westens relativiert werden?

Ich sehe das nicht als relativieren, sondern als aufdecken von Heuchelei und Doppelmoral.

Wer bei anderen kritisiert was er ständig selber tut, insbesondere, wenn das immer mit dem Etikett ‘wir sind die Guten (TM)’ geschieht, hat eben eine Glaubwürdigkeitslücke. Wenn das thematisiert wird nennen einige das in ihrer argumentativen Hilflosigkeit eben ‘relativieren’. Sei’s drum.


Schwärmgeist
6.4.2015 16:21
Kommentarlink

@flash

> Rußland macht einige der Dinge, die bei uns “politisch korrkter Standard” sind, nicht mit. Beispiele:

> – es gibt dort keinen Gender-Wahnsinn

Find ich gut.

> – es gibt dort keine gesellschaftliche Ächtung der Armee

Solange es keine Verherrlichung ist: auch okay.

> – es gibt dort keine Heiligsprechung von Einwanderern, sondern klare Kante

Kann ich auch mit leben.

> – es gibt dort keine gesellschaftliche Ächtung der christlichen Religion

Meinetwegen.

Und nun? Soll ich jetzt trotzdem Putin gut finden? Mal ein paar Gegenpunkte

Es gibt in Rußland einen mittlerweile ziemlich unverblümten Nationalismus.

Es gibt kaum freie Presse, das Fernsehen ist gleichgeschaltet. Kreml-kritische Journalisten müssen sich warm anziehen. Hin und wieder wird halt mal einer ermordet.

Eine Kirche für Punkmusik in Beschlag zu nehmen, halte ich auch für respektlos. Würde ich nie tun. Aber Arbeitslager kann doch darauf nicht die Antwort sein.

Es wird vor der Lüdentür über Bekämpfung von Korruption geredet, hinter der Ladentheke floriert sie. Egal, welche Zahl man jetzt glaubt, ein paar Milliarden hat Putin sicher irgendwo für sich geparkt. Russische Politiker sind doch längst allen reellen Nöten, die das Volk so plagt, enthoben.

Und und und. Natürlich wünsche ich mir gute Beziehungen zu Moskau. Ich habe keine Ahnung, ob die Sanktionen das richtige sind – da will ich mich nicht zu sehr aus dem Fenster lehnen. Aber ich glaube, Rußland ist derzeit auch kein Land, in dem ich gerne leben möchte.


Schwärmgeist
6.4.2015 16:24
Kommentarlink

Putin ist für mich wie Erdogan. Zwei Brüder im Geiste, die ihr jeweiliges Land sehr autoritär regieren und auf jede Kritik äußerst gereizt reagieren. Besonders sympathisch kann ich diese beiden nicht finden. Daß man aber trotzdem diplomatisch irgendwie miteinander klarkommen sollte, versteht sich natürlich auch.

Jetzt wurden in der Türkei schon wieder Twitter und Youtube abgeschaltet. Das macht doch keiner, der was zu verheimlichen hat.


Schwärmgeist
6.4.2015 16:26
Kommentarlink

der “nichts” zu verheimlichen hat, meinte ich natürlich. Wer Tippfehler findet, darf sie behalten.


FDominicus
6.4.2015 17:31
Kommentarlink

Der Krieg wurde von den EUKraten gegen Ihre Bürger angezettelt. Und wie es in einem Krieg so ist, stirbt der Rest an Wahrheit zuerst.

Frag’ ich doch einfach mal in die Runde
– Wer oder was holte MH 77 aus dem Himmel?
– Wie oft marschierte Rußland in der Ukraine ein (ganz speziell gefährlich damals der LKW Konvoi?)
– Warum sollte die russische Propaganda weniger schlimmer als die unserMSM sein?

Man kann alles was Rußland und Ukraine angeht ganz einfach verstehen. Gute NATO – böses Rußland. Alles andere ist angeblich nur Propaganda.

Frag ich doch einfach mal in die Runde welchem Politiker würden sie als “glaubwürdig” bezeichnen? Und es sollte entweder ein Minister oder ein Bundeskanzler Präsident oder wie immer auch der Chef heißen mag sein.

Da bin ich aber mal gespannt welche Legendenbildung hier auftreten wird.


Fx
6.4.2015 17:48
Kommentarlink

@FDominicus: “Wie oft marschierte Rußland in der Ukraine ein…”

Genau, die Ukrainer wissen inzwischen gar nicht mehr wohin mit den vielen Panzern. Zeitweise kamen ja im Wochentakt Hunderte von neuen Panzer an.

Platzprobleme: Ukraine bittet Polen um Parkplätze für russische Invasionstruppen
http://amr.amronline.de/2015/02/09/platzprobleme-ukraine-bittet-polen-um-parkplaetze-fuer-russische-invasionstruppen/

Damit ist auch klar, warum die OSZE-Inspekteure weder russische Truppen noch Panzer finden konnten – wenn die alle in Polen geparkt sind… 😉


petpanther
6.4.2015 17:52
Kommentarlink

Dies.

Brandanschlag.

Enthauptungsdrohung.

Irgendwie stimmt da was nicht. Zu geballt. Und vorige Brandanschläge. Wie ich kürzlich gelernt habe in ehemaligen SED, heutzutage DDR Antifa, Hochburgen gelegen … die DDR Neos-Nazis hatten mit denen zusammengearbeitet (lt. Lengsfeld).

Nimmt man die üblichen Unterstellungsstrategien des Feminismus und der Antifa dazu …

Und wem nützt es? Den Rechten? Sind die tatsächlich so blöd?

Das riecht und verströmt ein Odeur.


petpanther
6.4.2015 17:56
Kommentarlink

… Schwesigs Freischaltung des Linksextremismus … Fokus nur auf Rechtsextremismus … von der SPD Spitze ausgehend …


Schwärmgeist
6.4.2015 20:41
Kommentarlink

Es ist doch ganz egal, was in Trögnitz geschehen ist. Sollten es Neonazis gewesen, wäre es genauso eine abscheuliche Tat, wie wenn jeder andere es gewesen wäre.

Interessant ist aber doch, wie sowas gleich von Todenhöfer, und wahrscheinlich nicht nur von dem, instrumentalisiert wird. Seht her, das ist der Subtext, wer Pegida als gewaltfrei bezeichnet, wer Angst vor zu viel Islam in diesem Land hat, der trägt automatisch eine Mitschuld, an dessen Händen klebt gut.

Nein, möchte man sagen, ich zünde nicht in meiner Freizeit Asylbewerberheime an, das ist widerlich, da muß jeder verfolgt und bestraft werden.

Kritik an einer möglicherweise falschen Einwanderungspolitik, an Niedriglohndumping, an einem miserablen Schulunterricht soll für alle Zeiten unmöglich gemacht werden. Dabei verstehe, wer will, was hier besser werden soll, wenn wir immer mehr arme und ungebildete Menschen ins Land lassen. Ich verstehe es nicht.

Ich soll mir also von Neonazis vorschreiben lassen, was ich denken darf und was nicht. Na, so weit kommt das noch.


Heinz
6.4.2015 22:44
Kommentarlink

> Warum muss bei jeder Information, die Russland in irgendeiner Form schlecht aussehen lässt, immer mit Taten des Westens relativiert werden?

Muss es nicht.
Wieso sollte es auch?


Heinz
6.4.2015 22:54
Kommentarlink

Ergänzung:
ansonsten verweise ich an den Post von:
Juergen Sprenger
6.4.2015 15:51


Frank
6.4.2015 23:30
Kommentarlink

@Herrmann

>da Russland heutzutage keinerlei Intresse mehr an der Propaganda von damals hat <

Auch Putin hat kein Intresse die Siegergeschichtsschreibung zu ändern -als guter Nationalist (und daß meine ich ganz positiv) wird er den Teufel tun, den Russen den Großen Vaterländischen Krieg als Nationalen Mythos zu zerstören.
Man muss ja nicht unbedingt Suworows Eisbrecher oder Tag M lesen (die Fakten sind unbestreitbar),reicht schon sich mal emotionslos über die sowjetische Stärke und Aufstellung im Sommer 41 zu informieren… nein, nicht bei Guido Knoop.

Das Putin in der Ukraine so defensiv wie möglich die Nato ausbremst und die westliche Doppelmoral demaskiert steht auf nem anderen Blatt.
Wobei ich mich frage wer hinter Putin steht und ob nicht eventuell ein Schauspiel sowohl für Doofis wie für "Aufgewachte" geboten wird.


Frank
6.4.2015 23:58
Kommentarlink

@Schwärmgeist

>das is widerlich <

Mal ganz ehrlich und bei allem "Gewalt ist keine Lösung " Gesalbe -wenn ein ausgebrannter Dachstuhl (eines LEEREN Heims) die EINZIGE Möglichkeit ist den Ort vor der Plage zu retten, dann ist das für mich legitimer Widerstand.
Im Internet zu beklagen wie das Land zerstört wird, (wärend die Matrix noch vorgaukelt die Mehrheit fände das gut) reicht ja offensichtlich nicht für Besserung der Lage.
Das Volk hat doch keinerlei Einfluss, die Wahlen eine einzige Schmierenkomödie für Dumme.
Die Passivität im Angesicht des kalkulierten Untergangs ist doch die eigentliche Macht des nackten Kaisers.


Schwärmgeist
7.4.2015 0:44
Kommentarlink

Irgendwie kann man die 68er ja auch verstehen. Die Rechtschreibreform, Dekonstruktivismus an den Schulen, das ist ja das, worauf sie wirklich stolz sind. Jetzt kommt die nachfolgende Generation und sagt ihnen, daß sie sich zum Teufel scheren können. Also, ich kann den Ärger schon verstehen. Wer läßt sich schon sein gerne sein Lebenswerk zerstören.

Was die syrischen Kriegsflüchtlinge angeht: Ich habe ein Sofa frei, ich würde zwei gerne aufnehmen. Das sind auch nur arme Würste. Ich glaube nicht, daß das alles so al-Quaida-Würstchen sind. Die fliehen vor einem Land, in dem übelster Bürgerkrieg herrscht; also, laßt uns auchmal gastfreundlich sein.


Schwärmgeist
7.4.2015 1:25
Kommentarlink

Es wird ja immer so gegen “Wirtschaftsflüchtlinge” geschimpft. Die Syrer sind ein stolzes Volk, schon Jesus war ein Syrer, die wollen wirklich wieder zurück, die kommen nicht, um zu bleiben. Das sind keine Wirtschaftsflüchtlinge, sondern Kriegsflüchtlinge.


Schänder-Mainstreaming
7.4.2015 9:53
Kommentarlink

@ Frank

Auch Putin hat kein Intresse die Siegergeschichtsschreibung zu ändern -als guter Nationalist (und daß meine ich ganz positiv) wird er den Teufel tun, den Russen den Großen Vaterländischen Krieg als Nationalen Mythos zu zerstören”

Doch hat er. Aber er tut es nach und nach und nicht mit dem Hammer, die ehemaligen Veteranen sind fast alle Tot.

Er sagte schon das die Urheber des Versailler Vertrags die Schuldigen am 2. Weltkrieg sind und hat Stalin als Verbrecher bezeichnet.

Und die letzte Trumpfkarte hebt er sich noch auf.

Man sieht aber z.B. hier das er Eier wie Stahl hat :

http://www.youtube.com/watch%3Fv%3D7bSAB5OPkwQ&sa=U&ei=9ocjVarWD8TvaJbtgMgB&ved=0CBUQtwIwAA&sig2=PJpqaeIa5jaZJ4zvSCcBpA&usg=AFQjCNEIGaw9B5vPEtoAKStqLqSGRIrfHQ

Er sagt zu den versammelten Juden das mindestens 85% der Bolschewisten Juden gewesen sind..und schaut dabei sehr sehr streng…wie immer.

Ich meine wenn man die die Deutschen mag, ist es ja fast schon eine mathematische Gleichung wen man dann wohl nicht so mag.

Den ersten den er in Russland aus dem Land geworfen hatte war soetwas wie der Chef vom russische Zentralrat der Juden :). Stellt euch das mal in Deutschland vor!

Putin hat schon alles im Griff.


Flash
7.4.2015 13:04
Kommentarlink

@Schwärmgeist

Schön und gut, daß manche russischen Eigenarten dir einleuchten. Aber dann um die Ecke kommen mit einem Vergleich von Putin und Erdogan, das tut schon irgendwie weh.

Da muß man auf so manchem Auge total blind sein.

Erdogans Tyrannei ist eine islamistische Tyrannei. Diese Art der Tyrannei ist derartig skrupellos und lügenbasiert, daß man nur mit Abscheu sich wegwenden kann. Laßt die Türkei in ihr islamisches Schicksal rennen, Pech gehabt.

Meine russische Gewährsfrau hat mir erzählt, daß die Zustände in Rußland unter Boris Jelzin eine reine Katastrophe waren. Damals herrschten die Oligarchen nach Belieben und bereicherten sich ungebremst an Staatsvermögen, rissen sich die Bodenschätze unter den Nagel.

Diese Oligarchen haben auch die Korruption zu neuen Höhen geführt. Jelzin tat überhaupt nichts, denn er war ein völlig alkoholkrankes Wrack!

Putin kam zu den Russen als “RETTER der Nation” Die Russin sagte, daß der russsiche mensch bei weitem nicht so gesetzestreu lebt wie wir Deutschen, denn in Rußland gibt es das grundlegende Sprichwort:

“Moskau ist weit!”

Der Arm der Regierung endet bereits beim nächsten Provinzgouverneuer, und in Sibirien herrscht pure Anarchie – das Land ist zu groß, um überall die administrativen Maßnahmen der Moskauer Zentralregierung durchzusetzen. Der Russe an sich macht durchaus, WAS ER WILL!!

Und damit blüht auch die Korruption.

Putin hat aber als Geheimdienstresident vor der Wende in Chemnitz gelebt. Er hat deutsche Werte verinnerlicht wie kein Zweiter!

Deshalb war es ein erklärtes Ziel, die Korruption zu bekämpfen. Er legte sich auf krasse Weise mit den Oligarchen (der Plage Rußlands!) an, verbareichte hier mal etwas Plutonium, setzte dort mal einen Chodorkowski ins Gefängnis und enteignete diese Superreichen, diese Schmarotzer.

Der normale Russe findet das gut!

Die Russen lieben Putin, denn er behrrscht Rußland SO, wie es beherrscht werden MUSS! Nämlich wie ein Zar, und nicht mit einem Popanz namnes “Demokratie”. So etwas wird es in ganz Rußland NIEMALS geben.

Rußland ist das Zugpferd der ganzen slawischsprachigen WELT! Die umliegenden Länder schauen auf Rußland wie auf ein unerreichbares Vorbild – es kommen Abertausende an Wanderarbeitern nach Rußland, die zu Hause nichts finden, in Rußland aber ein Auskommen haben.

Rußland agiert im Machtspektrum zwischen USA, China, UNO, EU und NATO extrem geschickt, die haben immer wieder bessere Trümpfe in der Hand als der Westen.
Außerdem haben sie auch keinerlei SKRUPEL, wenn es um ihre Machtausdehnung geht. Deutschland schexxxt sich in die Hosen wegen zweier bombardierter Tanklastzüge in failed Afghanistan. Da schlagen sich die Russen vor Lachen auf die Schenkel und tanzen Kasatschok…

….und reiben sich verwundert die Augen:

“Sind das WIRRRKLICH dieselben Deutschen, die damals 25 km vor Moskau standen??”

Ne, sind sie nicht. Wir sind das Gespött der machthaber dieser Welt. Wir werden ausgelacht für Kanzlerette Mademoiselle Merkel. Die tut weh, wie es nicht schlimmer wehtun kann…


Schänder-Mainstreaming
7.4.2015 14:30
Kommentarlink

@ Flash

Genauso sieht es aus.

Weiss noch jemand wie Putin 2013 mit Tusk vor der Öffentlichkeit über die Ursachen des 2. Weltkriegs diskutiert hat? Auf der Westernplatte. Da ging es schon gar nicht mehr um Deutschland sondern um den Hitler-Stalinpakt oder um Polens Beteiligung an der Zerschlagung der Tschechei.

Letztlich wurde es Putin zu bunt und sagte sinngemäß:

Hättet ihr (Polen) den Deutschen und uns Russen nach dem 1. Weltkrieg nicht die Länder gestohlen (Faktum) hätte es niemals den 2. Weltkrieg gegeben.

Da hatte Tusk grosse Augen gemacht und der Mund ging gar nicht mehr zu.

Das wird noch richtig Ärger geben.


Johnny
7.4.2015 15:31
Kommentarlink

Es ergibt sich dann hier ein widerlicher Mix aus Antisemitismus und Faschismusbewunderern.

Übrigens, Flash, Putin ist durchaus selbst ein Oligarch und die Oligarchen bilden seine Machtbasis. Er hat niemanden aus dem Land geworfen, weil er Oligarch war, sondern weil “Sondersteuern” nicht gezahlt wurden oder ihm die politischen Ambitionen unangenehm wurden.

Du hälst “den Russen sich” für einen vernunftunbegabten Menschen, der nur mit harter Hand und diktatorischer Gewalt geknechtet werden kann, weil es sonst nicht funktioniert. Kein schönes Bild.


Frank
7.4.2015 17:07
Kommentarlink

@Schwärmgeist

>ich würde zwei gerne aufnehmen mindestens 85 % der Bolschewisten Juden gewesen sind <

Als Martin Hohmann es wagte diese Tatsache (eingepackt in Zuckerguss und Muschiwatte) in der BRD zu erwähnen wurde Er geschlachtet -und KSK Günzel gleich mit.
Vielleicht hast Du recht und Putin revidiert teilweise die Geschichte -den Joker wird Er aber nicht ziehen… Das bleibt ewig an unsere kleben.


Frank
7.4.2015 17:12
Kommentarlink

Verdammt was ist den dann jetzt durcheinander gekommen?
Also an Schwärmgeist die Frage ob seine Gemeinde von seinem großzügigen Angebot weiß -oder nur wir hier im Blog?!
Deren Rest ging an Schändermainstreaming.


Frank
7.4.2015 17:28
Kommentarlink

Ah,jetzt weiß ichs -wenn man ><
zweimal verwendet ziehts automatisch zwei unterschiedliche Texte zu einem zusammen…Teuflisch!


Schänder-Mainstreaming
7.4.2015 20:07
Kommentarlink

“Vielleicht hast Du recht und Putin revidiert teilweise die Geschichte -den Joker wird Er aber nicht ziehen… Das bleibt ewig an unsere kleben”

Ja nur was genau ist die Frage. Er braucht gar nichts machen.

@ Frank

Da er schon Stalin als Verbrecher hat und die Sowjetunion als Teufelsregime bezeichnet hat wird er wohl kaum Hitler und die Nazis als Heilige hinstellen.

Aber er fragt eben ehrlich wie es dazu kommen konnte und wieso Deutsche und Russen aufeinandergehetzt wurden.

Und eine Ursache war z.B. das Versailler Diktat. Vorher gab es kein Polen dort, sondern nur Deutschland und Russland.

“Kein schönes Bild.”

Immerhin haben die Russen seit 100 Jahren Krieg und, Raubbau des Landes unter Jelzin Kommunismus erlebt.

Die Russen stehen zu 70 oder 80 % hinter Putin, weil er das macht was sein Volk von ihm erwartet.

Zitat Chordokowski:

“Ich kann nicht nur Parteien kaufen, sondern auch die Wahlergebnisse”

Und so Leute hat Putin eingebuchtet. Und die Russen fanden das gut. Nein ich habe ein gutes Bild von ihnen.

Und für so Leute hat der “demokratische” Westen sich eingesetzt. Von dem Westen habe ich kein gutes Bild.

Er vergreift sich ja gerade nicht an den Kleinen.

Der Typ war einer der reichsten Menschen der Welt. Und einer der grössten Gauner überhaupt.


Gedöns
7.4.2015 20:51
Kommentarlink

Hmm, sich nicht ablenken lassen und immer daran denken, daß die größten und wirksamsten Trolle Parteien und gleichgeschaltete Mainstream-Medien sind.
Auf meinen österlichen Reisen ist mir das jetzt untergekommen:
SUPERillu, Nr.15/2015 (Ratgeberrubrik):
„Rassismus
Die PR-Managerin Justine Sacco aus New York twitterte: „Fliege nach Afrika. Hoffentlich bekomme ich kein Aids. Mache nur Spaß: Bin weiß.“ Als sie am Ziel ankam, hatte ihr Chef sie bereits gefeuert.“
Da hat sie ja noch mal Glück gehabt, daß sie dann später in New York nicht gleich verhaftet worden ist (wird aber – so wie es aussieht – schon bald Realität sein)! Schließlich ist so was schon vergleichbar mit einem Witz über Erich Honecker! Aber immerhin könnte wenigstens dem Mädel die Existenz vernichtet worden sein, und um Menschenzersetzung geht es nun mal – nach wie vor – dem Gutmenschismus.
Ja, da muß in der westlichen Welt (also auch den USA) ein Personaler sich darum kümmern, ob über einen Angestellten bzw. Bewerber nicht die Gefahr geschäftsschädigender shitstormings von Seiten der Stalinisten/ Maoisten drohen könnte (wäre zwar Erpressung bzw. Negativwerbung – aber ein Sieg vor Gericht ändert dann auch nichts mehr an einer möglichen Firmenpleite). Ich gehe also davon aus, daß die Justine wohl nur schwerlich einen neuen Job finden wird (die maoistisch-stalinistischen Menschenzersetzer operieren bereits auch Länder übergreifend – es wurde z.B. schon eine Bank erpresst, weil man herausgefunden hatte, daß ein nicht PC-korrekter Flüchtling, der wegen eines shitstormings den Kontinent gewechselt hatte, bei der Bank immer noch ein Konto hat – es wurde prompt gekündigt …)
Tja, links-grün kann eben die eigene Stasigesinnung immer weniger verleugnen – im Thüringer Koalitionsvertrag sind ja dann auch zusätzlich eine Million für die „Erforschung“ von rechtsextremistischen Tendenzen im Internet” vorgesehen (es geht um Klarnamen, nicht wahr?!) – ooch da gibt es doch schon genügend Ehrenamtliche in der ganzen westlichen Welt!
Merke: PC-Korrekte = Stasi


Gedöns
7.4.2015 21:05
Kommentarlink

@Petpanter
„Enthauptungsdrohung“
Ähm, genau zitieren: da wird nicht mit IS-Methoden, sondern mit Methoden der französischen Revolution gedroht. Typisches Vokabular von Rechtsextremisten also …
Nichts verwechseln: Ich bin für alles offen (ist die Polizei sicher auch) – kann ja auch ein Fake im Fake sein (also letztlich doch Rechtsextreme).
Man wird die Täter fassen …


Gedöns
7.4.2015 21:42
Kommentarlink

@Schwärmgeist
„Es wird ja immer so gegen “Wirtschaftsflüchtlinge” geschimpft. Die Syrer sind ein stolzes Volk, schon Jesus war ein Syrer, die wollen wirklich wieder zurück, die kommen nicht, um zu bleiben. Das sind keine Wirtschaftsflüchtlinge, sondern Kriegsflüchtlinge.“
Eigentlich ist alles ganz einfach – man darf die Leute nicht belügen, sondern muß auch mal sagen:
Da kommen keine Familien, sondern nur junge Männer.
Das Asylverfahren dauert in Deutschland ein Mehrfaches im Vergleich zu anderen EU-Ländern – aber man kann das ändern.
70% der Asylanträge werden abgelehnt, aber die Abgelehnten werden danach quasi jahrelang geduldet – aber man kann das ändern.
Wer in Deutschland die Verhältnisse des Herkunftslandes schaffen und durchsetzen will (inklusive Frauenfeindlichkeit und Homophobie), ist von jeglicher Willkommenskultur (und Bleiberecht) ausgeschlossen – ist bekanntlich nicht so, aber man kann das ändern.
Links-grün will gar nichts ändern, jeden aufnehmen, der es bis nach Deutschland schafft und ist damit hauptverantwortlich für Todesdramen im Mittelmeer. Sie wollen sogar IS-Heimkehrer pampern, damit die nicht wieder durchdrehen (Terrorismus, Halsabschneiden und lebendig begraben muß sich wieder lohnen!) Und in der taqyya sind sie sowieso schon perfekt …

Ja, ich hätte auch gern syrisch-christliche Flüchtlingsfamilien als Nachbarn – da könnte ich ihnen vom fanatischen Christenhaß von Gutdenk und der Qualitätsmedien erzählen …


Gedöns
7.4.2015 22:14
Kommentarlink

@Schänder-Mainstreaming
Die maßgeblichen Juden, also faktisch alle „Kampfgefährten“ Lenins wurden noch vor den großen Säuberungen von Stalin ermordet – mit dem praktizierten Stalinismus haben sie also gar nichts zu tun. Man kann nur spekulieren, was passiert wäre, wenn sich Trotzki durchgesetzt hätte – freilich auch kein Kibbuzwesen mit Marktwirtschaft.
Aber Danke für den Hinweis: Putin ist mir gleich noch unsympathischer geworden und Martin Hohmann wurde zurecht gefeuert (hat keine blassen Dunst).
Ansonsten sollten Sie sich Ihren offensichtlichen Personenkult abgewöhnen – der dürfte auch für das heutige Russland zur Katastrophe werden, egal wie berechtigt manche Positionen Putins sein mögen. Niemals war es anders …


Norbert_G
7.4.2015 22:19
Kommentarlink

Etwas Geschichtsrevisionismus:
Die Potemkischen Dörfer sind ebenso eine bösartige Propaganda wie der “Vandalismus”:
http://www.welt.de/kultur/history/article12607459/An-Fuerst-Potemkin-war-alles-echt-Auch-die-Doerfer.html

In Trögnitz soll ein Asylbetrügerheim (die allerwenigsten sind Kriegsflüchtlinge!) angezündet worden sein. Schlimmschlimm!

Erinnert ihr euch noch an den Riesenskandal, als die Antifa eine Druckerei, die für die “Junge Freiheit” druckte, abgefackelt hat?
Um nur mal ein Beispiel zu nennen…

Achja, der böse Putin. Dazu Jasinnas (sicher bezahlte PutintrollIn) geniale Betrachtung:
http://www.youtube.com/watch?v=tokF2iXdanU


Frank
8.4.2015 12:19
Kommentarlink

@Gedöns

>links-grün will gar nichts ändern

Auf das alberne Demokratie Theater reingefallen?
Keine Systempartei will da was ändern, die arbeiten alle an der Abwicklung der BRD GmbH.
Vor allem -WAS müsste man ÄNDERN -sich an die Gesetzes halten und Abgelehnte abschieben?
Die CSU hatte symbolisch ein paar abgeschoben -Wahlkampf Verarsche für Tagesschau Rentner.


Emil
9.4.2015 9:20
Kommentarlink

Heise TP hat auch einen kritischen Artikel dazu gebracht:

Deutsche Leserforen in der Hand von Putins Trollen?

Was ist dran an der These einer russischen Unterwanderung der Kommentarspalten von Spiegel Online, FAZ, Süddeutscher Zeitung und Co.?

http://www.heise.de/tp/artikel/44/44596/1.html